Literatur

7 Bücher über Rassismus für junge Erwachsene

Pädagogen in allen Fachbereichen können eine Rolle bei der Vorbereitung der Schüler auf Rassismus, Bigotterie oder Fremdenfeindlichkeit spielen. Eine der besten Möglichkeiten, um mit Studenten Gespräche über Rassismus zu beginnen, ist die Literatur. Bücher und Geschichten geben den Schülern die Möglichkeit, Ereignisse aus der Perspektive fiktiver Figuren zu betrachten und Empathie zu entwickeln.

Die folgenden preisgekrönten Romane für junge Erwachsene (YA) repräsentieren mehrere Jahrzehnte junger Erwachsenenliteratur und können Lehrern dabei helfen, Schülerdiskussionen über Rasse und Rassismus zu erleichtern. Beachten Sie, dass viele dieser YA-Romane Schimpfwörter oder rassistische Beleidigungen enthalten, obwohl im Folgenden Anleitungen zum angemessenen Lesealter gegeben wurden. 

Jede Auswahl unten enthält ein Zitat des Autors zu seinem Zweck, ihre Geschichten zu schreiben. Dies kann den Schülern helfen, die Botschaft besser zu verstehen.

Wie der Autor Nic Stone von „Dear Martin“ erklärt:

„Es gibt viele Beweise dafür, dass Lesen Empathie schafft und Menschen verbinden kann. Mit wem kann man sich besser verbinden als mit jemandem, von dem man normalerweise getrennt ist?“

01 von 07

Alle amerikanischen Jungen

Alle American Boys von Jason Reynolds und Brendan Kiely.

Dieser zeitgenössische YA-Roman wird in abwechselnden Kapiteln mit den Stimmen eines weißen High-School-Fußballspielers (Quinn) und eines schwarzen ROTC-Schülers (Rashad) erzählt. Die Kapitel haben auch verschiedene Autoren, deren Rasse mit der ihres Charakters identisch ist. Die in Quinns Stimme sind von  Brendan Kiely geschrieben. Rashads sind von Jason Reynolds geschrieben

Rashad wird von einem Polizisten brutal geschlagen, nachdem er (fälschlicherweise) des Ladendiebstahls aus einem Supermarkt beschuldigt wird. Seine längere Abwesenheit von der Schule führt zu Schuldemonstrationen und Gemeindeaktivismus. Quinn ist Zeuge des Angriffs, aber aufgrund seiner persönlichen Verbindung zum Polizisten zögert er, sich zu melden, um Rashad zu unterstützen. 

Der Roman wurde 2016 mit dem Coretta Scott King Author Honor und dem Walter Dean Myers Award für herausragende Kinderliteratur ausgezeichnet.

Dieses Buch ist am besten für Kinder zwischen 12 und 18 Jahren geeignet . Es enthält Gewalt und Obszönitäten.

Fragen zur Diskussion:

  • Warum ist das sprühlackierte Etikett „Rashad ist heute wieder abwesend“ so effektiv?
  • Wie haben die Proteste die Aufmerksamkeit auf die Brutalität der Polizei gelenkt? Glauben Sie, dass die Charaktere glauben, dass diese Proteste zu dauerhaften Veränderungen führen könnten?
  • Was ist mit der Verwendung von „Team“ oder „Teamwork“ durch die Autoren? Ist das ironisch? Zwei Mannschaften, die vorgestellt werden, sind Fußball und ROTC. Welche anderen Arten von Teams gibt es? 
  • Verstehen Sie die Referenzen, die Rashad macht, indem Sie die Kunst von Aaron Douglas erforschen oder eine Auswahl aus dem Schreiben von Ralph Ellison lesen.

02 von 07

Lieber Martin

„Lieber Martin“ von Nic Stone.

Justyce McAllister, der an die Ivy League gebunden ist, steht in Braselton Prep, einer überwiegend weißen Schule, an der Spitze seiner Klasse. Aber eine Reihe von Ereignissen macht ihn auf rassistische Witze von Klassenkameraden aufmerksam. Später, als er und ein schwarzer Klassenkamerad die Aufmerksamkeit eines weißen Polizisten auf sich ziehen, werden Schüsse abgegeben, und er befindet sich plötzlich im Zentrum eines Falles mit Rassenprofilen. In einer Reihe von Briefen an den verstorbenen Dr. Martin Luther King ringt Justyce mit der Komplexität der Rasse:

„Wie arbeite ich dagegen, Martin? Wenn ich mit dir real werde, fühle ich mich ein wenig besiegt. Zu wissen, dass es Leute gibt, die nicht wollen, dass ich Erfolg habe, ist deprimierend. Besonders aus zwei Richtungen.
Ich arbeite hart daran, die zu wählen moralische Straße wie Sie, aber es wird mehr als das dauern, nicht wahr? “ (66)

Das Buch wird ab 14 Jahren  mit Obszönitäten, rassistischen Beinamen und Gewaltszenen empfohlen .

Fragen zur Diskussion:

  • Der Debattenlehrer von Justyce und Manny bringt die Worte „Alle Männer sind gleich geschaffen“ an die Tafel. (S. 21) Diskutieren Sie die Bedeutung dieser Wörter in ihrem historischen Kontext und jetzt. Wie und warum hat sich ihre Bedeutung geändert?
  • Beantworten Sie Justyces Frage an Dr. King: “ Was bringt es , Gutes zu tun, wenn Sie immer als schlecht eingestuft werden?“
  • Wie spielt Antisemitismus durch den Charakter von Sarah Jane in den Themen des Buches eine Rolle?
  • Ist Blake ein voll entwickelter Charakter oder nur ein Stereotyp? Ist Jared ein voll entwickelter Charakter oder nur ein Stereotyp?
  • Welchen Beitrag leisten die Medien im Roman zum Rassismus? Wie beeinflussen die Medien unsere Wahrnehmung von Rassismus, Tätern und Opfern?

03 von 07

Der Hass, den du gibst

The Hate U Give von Angie Thomas.

Nachdem die 16-jährige Starr Carter und ihr Freund Khalil vor einem Kampf auf einer Par
ty geflohen sind, werden sie von einem Polizisten aufgehalten. Es kommt zu einer Konfrontation und Khalil wird vom Polizisten erschossen. Starr ist der Zeuge, der den Polizeibericht bestreiten kann, aber ihre Aussage kann sie und ihre Familie in Gefahr bringen. 

„Draußen heulen Sirenen. Die Nachrichten zeigen drei Streifenwagen, die im Polizeirevier in Brand gesteckt wurden. … Eine Tankstelle in der Nähe der Autobahn wird geplündert. … Meine Nachbarschaft ist ein Kriegsgebiet“ (139).

Starr versucht einen Weg zu finden, Khalil zu ehren und ihre Freundschaften und die Sicherheit ihrer Familie zu bewahren.

„Das ist das Problem. Wir lassen die Leute Sachen sagen, und sie sagen es so oft, dass es für sie in Ordnung und für uns normal wird. Was bringt es, eine Stimme zu haben, wenn du in diesen Momenten schweigen willst, die du nicht sein solltest?“ (252)

Das Buch wird ab 14 Jahren empfohlen , da es Szenen mit Gewalt, Obszönitäten und sexuellen Hinweisen enthält. 

Fragen zur Diskussion:

  • Wie reagiert Starr auf die Fragen des Detektivs, die sich mit Khalils Vergangenheit befassen ( 102–103 )? Wie verändert das sie?
  • Besprechen Sie die Szene, in der Starr Chris zugibt, dass sie mit Khalil im Auto war, und die Erinnerungen an Natashas Mord teilt ( 298–302 ). Warum ist dieses Geständnis so wichtig?
  • Wie unterstützen die Motive der Stille und der Stimme ein Thema? 
  • Erklären Sie den Zusammenhang zwischen dem Titel und der Phrase „Thug Life“.
  • Wird die Rasse, das Umfeld und der sozioökonomische Hintergrund eines Lesers einen großen oder kleinen Einfluss darauf haben, wie er The Hate U Give liest und darauf reagiert ?

04 von 07

Wie es runter ging

„How It Went Down“ von Kekla Magoon.

„How It Went Down“ ist die Geschichte der Wut, Frustration und Trauer einer Gemeinde nach dem Tod eines schwarzen Teenagers. 

Der Roman dreht sich um den 16-jährigen Tariq Johnson, der zweimal von Jack Franklin erschossen wird, einem weißen Mann, der Selbstverteidigung beansprucht. Franklin wird wieder in die Gemeinschaft entlassen, aber diejenigen, die Tariq kannten, einschließlich der 8-5 Kings-Gangmitglieder, die ihn rekrutiert hatten, sowie diejenigen, die ihn liebten, seine Mutter und Großmutter, geben dem Leser die komplizierten Details seiner Charakter und die Umstände, die seinen Tod umgaben.

Zum Beispiel gibt es bei der Erklärung, was mit Tariq passiert ist, den Kommentar von Steve Connor, Stiefvater von Will, einem jungen Bandenrekrutierten.

„Wie ich Will immer sage: Wenn du dich wie eine Kapuze kleidest, wirst du wie eine Kapuze behandelt. Wenn du wie ein Mann behandelt werden willst, musst du dich wie ein Mann kleiden. So einfach ist das.
So funktioniert diese Welt.
Nach einer Weile geht es nicht mehr um die Farbe Ihrer Haut, sondern darum, wie Sie sich verhalten. Auch drinnen, aber meistens draußen.“ (44)

Obwohl der Titel impliziert, dass es eine Erklärung für Tariqs Tod gibt, stimmt keiner der Berichte überein, was die Wahrheit unerkennbar macht.

Das Buch wird ab 11 Jahren empfohlen , da es leicht profan ist, gewalttätig ist und sexuelle Hinweise gibt.

Fragen zur Diskussion:

  • Beschreibe Tariqs Nachbarschaft. Wie wirkt sich diese Einstellung auf die vielen Charaktere in der Geschichte aus?
  • Kommentar zu Verneeshas Aussage: „Wut wäre erträglicher als diese Trauer.“ Was sagt das über ihre Beziehung zu Tariq aus?
  • Welche Rolle spielen die Medien in dieser Geschichte? Wie wirkt sich die Presse auf die Beziehung zwischen Jennica und Noodle aus?
  • Wie hilft Tina, Tariqs Ruf zu retten?
  • Diese Geschichte hat mehrere Erzähler; Einige sind zuverlässig, andere nicht. Machen Sie eine Liste, wem und warum vertraut werden soll. Machen Sie eine Liste, wem nicht vertraut werden darf und warum.

05 von 07

Monster

„Monster“ von Walter Dean Myers.

Ein Teil des Drehbuchs, ein Teil des Tagebuchs, Walter Dean Myers 1999er YA-Roman verwendet realistisches Schreiben, um die Geschichte von Steve Harmon zu erzählen, einem 16-jährigen Jungen, der wegen seiner mutmaßlichen Beteiligung an einem Drogerie-Raub vor Gericht gestellt wird. Bei der Schaffung der realistischen Atmosphäre im Roman verwendet Myer effektiv die für jeden Charakter und die körnigen Fotos geeignete Grammatik.

Wenn Steve Angst hat, ins Gefängnis zu gehen, bietet sein Anwalt O’Brien nicht viel Trost. Sie sagt ihm,

„Du bist jung, du bist schwarz und du stehst vor Gericht. Was müssen sie noch wissen?“ (80).

Der Roman wurde 2000 mit dem Coretta Scott King Honor 2000, 2000 mit dem Michael L. Printz Award und 1999 mit dem National Book Award Finalist ausgezeichnet. Es ist als eines der 2000 Quick Picks für junge Erwachsene und 2000 der besten Bücher für junge Erwachsene (ALA) eingestuft.

Das Buch wird ab 13 Jahren wegen Gewalt (verwiesene Gefängnisangriffe) und milder Obszönität empfohlen .

Monster ist auch als Schwarzweiß-Comic erhältlich.

Fragen an Lehrer:

  • Was bedeutet O’Briens Einschätzung für das amerikanische Justizsystem?
  • Erklären Sie die Aussage des Gefängniswächters: „Es ist ein Antragsfall. Sie gehen durch die Bewegungen; sie sperren sie ein“(14).
  • Warum heißt das Buch wohl Monster ?
  • Wie trägt das Format der Geschichte (Drehbuch) zur Charakterentwicklung bei? des Konflikts? des Themas?
  • Kann das amerikanische Justizsystem alle fair behandeln? Warum oder warum nicht?

06 von 07

Amerikanisch geborener Chinese

„Das absolut wahre Tagebuch eines Teilzeit-Inders“ Sherman Alexie.

Der Erzähler ist Arnold Spirit Jr., ein 14-jähriges, stotterndes, hydrozephales Kind, das in Armut in einem indigenen Reservat lebt. Er wird gemobbt und zusammengeschlagen. Seine Eltern sind Alkoholiker und sein bester Freund wird von seinem Vater missbraucht. Er entscheidet sich dafür, das Reservat zu verlassen, um eine bürgerliche weiße Schule in 22 Meilen Entfernung zu besuchen. Er spürt den Konflikt zwischen zwei Kulturen und erklärt: „Ich bin außen rot und innen weiß.“

An dieser Schule erlebt Junior kulturelle Stereotypen indigener Völker, einschließlich rassistischer Beleidigungen, die ihn als „Häuptling“ oder „Rothäute“ bezeichnen. Er ist umgeben von denen, die geringe Erwartungen an ihn und die indigenen Völker haben. Er ringt auch mit der beunruhigenden Geschichte indigener Völker, die in den USA als „Wilde“ angesehen werden. Dies ist klar, wenn ein Lehrer, Herr P., die Einstellungen während der Lehrerausbildung erklärt:

„Ich habe Indianer nicht buchstäblich getötet. Wir sollten dich dazu bringen, Indianer zu sein. Deine Lieder und Geschichten und Sprache und Tanz. Alles. Wir haben nicht versucht, Inder zu töten. Wir haben versucht, die indische Kultur zu töten.“

Gleichzeitig ist sich Junior schmerzlich bewusst, wie trostlos oder dunkel seine Zukunft sein kann.

„Ich bin 14 Jahre alt und habe 42 Beerdigungen besucht … Das ist wirklich der größte Unterschied zwischen Indern und Weißen.“

Der Roman wurde 2007 mit dem National Book Award ausgezeichnet.

Empfohlen ab 14 Jahren wegen milder Obszönitäten, sexueller Hinweise und rassistischer Beleidigungen.

Frage an die Lehrer:

  • Warum wirft Junior sein Geometriebuch? Was bedeutet es?
  • Warum soll Junior seinen Stamm betrogen haben?
  • Alexie verwendet in einem Witz einen rassistischen Bogen (das „n“ -Wort) und eine stärkere Sprache (das „f“ -Wort) (64). Glaubst du, dass Alexie Worte verwenden musste, die einige Leute beleidigen würden, um seinen Standpunkt zu verdeutlichen?
  • Wie entwickelt sich die Freundschaft zwischen Penelope und Junior?
  • Welche Bedeutung hat es für Junior, zu enthüllen, dass „wir nicht punkten konnten“ (230)?

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.