Wissenschaft

Was war das erste bekannte Element für den Menschen?

Was war das erste bekannte Element? Tatsächlich waren dem alten Menschen neun Elemente bekannt. Sie waren Gold, Silber, Kupfer, Eisen, Blei, Zinn, Quecksilber, Schwefel und Kohlenstoff. Dies sind Elemente, die in reiner Form existieren oder mit relativ einfachen Mitteln gereinigt werden könnten. Warum so wenige Elemente? Die meisten Elemente sind als Verbindungen gebunden oder liegen in Gemischen mit anderen Elementen vor. Zum Beispiel atmen Sie jeden Tag Sauerstoff ein, aber wann haben Sie das reine Element das letzte Mal gesehen?

Wichtige Erkenntnisse: Erstes bekanntes chemisches Element

  • Die Alten verwendeten neun Elemente, die in der Natur relativ rein sind: Kupfer, Blei, Gold, Silber, Eisen, Kohlenstoff, Zinn, Schwefel und Quecksilber.
  • Zu dieser Zeit war die Art der Elemente unbekannt. Die meisten Zivilisationen betrachteten Elemente tatsächlich als Erde, Luft, Feuer, Wasser und möglicherweise Äther, Holz oder Metall.
  • Die aufgezeichnete Geschichte bestätigt nur die Verwendung dieser neun Elemente, aber viele andere Elemente existieren in nativer Form, die möglicherweise für frühe Menschen verwendet wurden.

 

Kupfer

Die Kupferverwendung stammt aus der Zeit um 9000 v. Chr. Im Nahen Osten. Ursprünglich wurde es als einheimisches Metall abgebaut , aber es war eines der frühesten geschmolzenen Metalle, was zur Bronzezeit führte. Kupferperlen aus der Zeit um 6000 v. Chr. Wurden in Anatolien gefunden. In Serbien wurde eine Kupferschmelzstelle aus dem Jahr 5000 v. Chr. Gefunden.

 

Führen

Blei hat einen niedrigen Schmelzpunkt, daher war es für frühe Menschen ein leicht zu schmelzendes Metall. Das Schmelzen von Blei trat wahrscheinlich vor etwa 9000 Jahren (7000 v. Chr.) Auf. Das älteste Bleiartefakt ist eine Statuette, die im Tempel von Osiris in Ägypten gefunden wurde und um 3800 v. Chr. Hergestellt wurde.

 

Gold

Gold kam vor 6000 v. Chr. In Gebrauch. Die älteste existierende Probe von Goldartefakten stammt aus der Region Levant in Westasien.

 

Silber

Die Menschen begannen vor 5000 v. Chr. Mit der Verwendung von Silber. Die ältesten erhaltenen Artefakte stammen aus Kleinasien und stammen aus der Zeit um 4000 v.

 

Eisen

Eisen kam vor 5000 v. Chr. In Gebrauch. Die ältesten Artefakte sind Perlen aus meteorischem Eisen, die um 4000 v. Chr. In Ägypten hergestellt wurden. Die Menschen lernten um 3000 v. Chr., Wie man Eisen schmilzt, was schließlich zur Eisenzeit führte, die um 1200 v. Chr. Begann.

Die Menschen verwendeten Eisen von Meteoriten, lange bevor es geschmolzen wurde. StephanHoerold / Getty Images

 

Kohlenstoff

Elementarer Kohlenstoff war in Form von Holzkohle, Graphit und Diamant bekannt. Die Sumerer und Ägypter verwendeten 3750 v. Chr. Holzkohle. Diamanten waren mindestens schon 2500 v. Chr. Bekannt.

 

Zinn

Zinn wurde mit Kupfer geschmolzen, um um 3500 v. Chr. In Kleinasien Bronze herzustellen. Archäologen entdeckten in der Türkei eine Kassiteritmine (Eisenoxid), die von 3250 bis 1800 v. Chr. In Betrieb war. Die ältesten erhaltenen Zinnobjekte stammen aus der Zeit um 2000 v. Chr. Und stammen aus der Türkei.

 

Schwefel

Schwefel wurde erstmals vor 2000 v. Chr. In Gebrauch genommen. Der Ebers Papyrus (1500 v. Chr.) Beschrieb die Verwendung von Schwefel zur Behandlung von Augenliderkrankungen in Ägypten. Es war eine der frühesten Substanzen, die als chemisches Element anerkannt wurden ( Jabir ibn Hayyan um 815 n. Chr.).

 

Merkur

Die Verwendung von Quecksilber geht auf mindestens 1500 v. Chr. Zurück. Es wurde in ägyptischen Gräbern aus dieser Zeit gefunden.

 

Andere native Elemente

Während in der Geschichte nur die frühe Verwendung von neun Elementen aufgezeichnet wird, gibt es mehrere andere Elemente, die als native Mineralien in reiner Form oder in Legierungen vorkommen. Diese schließen ein:

  • Aluminium
  • Antimon
  • Arsen
  • Wismut
  • Cadmium
  • Chrom
  • Kobalt
  • Indium
  • Iridium
  • Mangan
  • Molybdän
  • Nickel
  • Niob
  • Osmium
  • Palladium
  • Platin
  • Rhenium
  • Rhodium
  • Selen
  • Silizium
  • Tantal
  • Tellur
  • Titan
  • Wolfram
  • Vanadium
  • Zink

Von diesen kamen Arsen, Antimon und Wismut alle vor 1000 n. Chr. In Gebrauch. Die Entdeckung der anderen Elemente stammt aus dem 17. Jahrhundert.

 

Quellen

  • Fleischer, Michael; Cabri, Louis J.; Chao, George Y.; Pabst, Adolf (1980). „Neue Mineraliennamen“. Amerikanischer Mineralogist . 65: 1065–1070.
  • Gopher, A.; Tsuk, T.; Shalev, S. & Gophna, R. (August – Oktober 1990). „Früheste Goldartefakte in der Levante“. Aktuelle Anthropologie . 31 (4): 436–443. doi: 10.1086 / 203868
  • Hauptmann, A.; Maddin, R.; Prange, M. (2002). „Über die Struktur und Zusammensetzung von Kupfer- und Zinnbarren, die aus dem Schiffswrack von Uluburun ausgegraben wurden“. Bulletin der American School of Oriental Research . Amerikanische Schulen für orientalische Forschung. 328 (328). S. 1-30.
  • Mills, Stuart J.; Hatert, Frédéric; Nickel, Ernest H.; Ferraris, Giovanni (2009). „Die Standardisierung von Mineralgruppenhierarchien: Anwendung auf aktuelle Nomenklaturvorschläge“. EUR. J. Mineral . 21: 1073–1080. doi: 10.1127 / 0935-1221 / 2009 / 0021-1994
  • Wochen, Mary Elvira; Leichester, Henry M. (1968). „Den Alten bekannte Elemente“. Entdeckung der Elemente . Easton, PA: Journal of Chemical Education. ISBN 0-7661-3872-0.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.