Wissenschaft

Was ist die Ordnungszahl? Definition und Bedeutung

Jedes Element im Periodensystem hat eine eigene Ordnungszahl. Mit dieser Nummer können Sie ein Element von einem anderen unterscheiden. Die Ordnungszahl ist einfach die Anzahl der Protonen in einem Atom. Aus diesem Grund wird es manchmal als Protonennummer bezeichnet. In Berechnungen wird es mit dem Großbuchstaben Z bezeichnet. Das Symbol Z kommt vom deutschen Wort zahl , was Zahl bedeutet, oder Atomzahl , ein moderneres Wort, das Ordnungszahl bedeutet.

Da Protonen Einheiten der Materie sind, sind Ordnungszahlen immer ganze Zahlen. Gegenwärtig reichen sie von 1 (die Ordnungszahl von Wasserstoff) bis 118 (die Zahl des schwersten bekannten Elements). Wenn mehr Elemente entdeckt werden, steigt die maximale Anzahl. Theoretisch gibt es keine maximale Anzahl, aber Elemente werden mit immer mehr Protonen und Neutronen instabil, wodurch sie für den radioaktiven Zerfall anfällig werden. Zerfall kann zu Produkten mit einer kleineren Ordnungszahl führen, während der Prozess der Kernfusion Atome mit einer größeren Anzahl erzeugen kann.

In einem elektrisch neutralen Atom ist die Ordnungszahl (Anzahl der Protonen) gleich der Anzahl der Elektronen.

 

Warum die Ordnungszahl wichtig ist

Der Hauptgrund, warum die Ordnungszahl wichtig ist, liegt darin, wie Sie das Element eines Atoms identifizieren. Ein weiterer wichtiger Grund ist, dass das moderne Periodensystem nach zunehmender Ordnungszahl organisiert ist. Schließlich ist die Ordnungszahl ein Schlüsselfaktor bei der Bestimmung der Eigenschaften eines Elements. Es ist jedoch zu beachten, dass die Anzahl der Valenzelektronen das chemische Bindungsverhalten bestimmt.

 

Beispiele für Ordnungszahlen

Egal wie viele Neutronen oder Elektronen es hat, ein Atom mit einem Proton ist immer die Ordnungszahl 1 und immer Wasserstoff. Ein Atom, das 6 Protonen enthält, ist per Definition ein Kohlenstoffatom. Ein Atom mit 55 Protonen ist immer Cäsium.

 

So finden Sie die Ordnungszahl

Wie Sie die Ordnungszahl finden, hängt von den Informationen ab, die Sie erhalten.

    • Wenn Sie einen Elementnamen oder ein Symbol haben. verwenden Sie ein Periodensystem. um die Ordnungszahl zu ermitteln. Ein Periodensystem enthält möglicherweise viele Zahlen. Woher wissen Sie also, welche Sie auswählen müssen? Die Ordnungszahlen sind in der Reihenfolge auf dem Tisch. Während andere Zahlen Dezimalwerte sein können, ist die Ordnungszahl immer eine einfache positive ganze Zahl. Wenn Sie beispielsweise erfahren, dass der Elementname Aluminium ist, können Sie den Namen oder das Symbol Al finden, um zu bestimmen, dass die Ordnungszahl 13 ist.
    • Sie finden die Ordnungszahl aus einem Isotopensymbol. Es gibt mehr als eine Möglichkeit, ein Isotopensymbol zu schreiben, aber das Elementsymbol wird immer enthalten sein. Sie können das Symbol verwenden, um die Nummer nachzuschlagen. Wenn das Symbol beispielsweise 14 C ist, wissen Sie, dass das Elementsymbol C ist oder dass das Element Kohlenstoff ist. Die Ordnungszahl von Kohlenstoff beträgt 6.
    • Üblicherweise gibt das Isotopensymbol bereits die Ordnungszahl an. Wenn das Symbol beispielsweise als 14 6 C geschrieben ist, wird die Nummer „6“ aufgelistet. Die Ordnungszahl ist die kleinere der beiden Zahlen im Symbol. Es befindet sich normalerweise als Index links vom Elementsymbol.

 

 

Begriffe im Zusammenhang mit der Ordnungszahl

Wenn die Anzahl der Elektronen in einem Atom variiert, bleibt das Element gleich, es werden jedoch neue Ionen erzeugt. Wenn sich die Anzahl der Neutronen ändert, entstehen neue Isotope .

Protonen werden zusammen mit Neutronen im Atomkern gefunden. Die Gesamtzahl der Protonen und Neutronen in einem Atom ist seine Atommassenzahl (bezeichnet mit dem Buchstaben A). Die durchschnittliche Summe der Anzahl von Protonen und Neutronen in einer Probe eines Elements ist seine Atommasse oder sein Atomgewicht .

 

Die Suche nach neuen Elementen

Wenn Wissenschaftler über das Synthetisieren oder Entdecken neuer Elemente sprechen, beziehen sie sich auf Elemente mit höheren Ordnungszahlen als 118. Wie werden diese Elemente gebildet? Elemente mit neuen Ordnungszahlen werden hergestellt, indem Zielatome mit Ionen beschossen werden. Die Kerne des Ziels und des Ions verschmelzen zu einem schwereren Element. Es ist schwierig, diese neuen Elemente zu charakterisieren, da die superschweren Kerne instabil sind und leicht in leichtere Elemente zerfallen. Manchmal wird das neue Element selbst nicht beobachtet, aber das Zerfallsschema zeigt an, dass die höhere Ordnungszahl gebildet worden sein muss.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.