Probleme

Die arabische Welt und der Nahe Osten

Der Nahe Osten und die arabische Welt werden oft als ein und dasselbe verwechselt. Sie sind nicht. Der Nahe Osten ist ein geografisches Konzept und ein eher fließendes. Nach einigen Definitionen erstreckt sich der Nahe Osten nur bis zur Westgrenze Ägyptens nach Westen und bis zur Ostgrenze des Iran oder sogar des Irak nach Osten. Nach anderen Definitionen umfasst der Nahe Osten ganz Nordafrika und erstreckt sich bis in die westlichen Berge Pakistans. Die arabische Welt ist irgendwo da drin. Aber was ist es genau?

 

Die arabische Welt

Der einfachste Weg, um herauszufinden, aus welchen Nationen die arabische Welt besteht, besteht darin, sich die 22 Mitglieder der Arabischen Liga anzusehen. Zu den 22 gehört Palästina, das zwar kein offizieller Staat ist, aber von der Arabischen Liga als solcher angesehen wird.

Das Herz der arabischen Welt besteht aus den sechs Gründungsmitgliedern der Arabischen Liga: Ägypten. Irak, Jordanien, Libanon, Saudi-Arabien und Syrien. Die sechs trennten sich 1945 von der arabischen Liga. Andere arabische Nationen in der Mitte traten der Liga bei, als sie ihre Unabhängigkeit erlangten oder freiwillig in das unverbindliche Bündnis eingezogen wurden. Dazu gehören in dieser Reihenfolge Jemen. Libyen, Sudan, Marokko und Tunesien, Kuwait, Algerien, Vereinigte Arabische Emirate, Bahrain, Katar, Oman, Mauretanien, Somalia, Palästina, Dschibuti und Komoren.

Es ist fraglich, ob sich alle Menschen in diesen Nationen als Araber betrachten. In Nordafrika beispielsweise betrachten sich viele Tunesier und Marokkaner eindeutig als Berber und nicht als Araber, obwohl beide oft als identisch angesehen werden. Andere solche Unterscheidungen gibt es in verschiedenen Regionen der arabischen Welt zuhauf.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.