Sozialwissenschaften

Soziologie: Definition und Überblick über das Gebiet

Soziologie ist im weitesten Sinne das Studium der Gesellschaft.

Die Soziologie ist eine sehr breite Disziplin, die untersucht, wie Menschen miteinander interagieren und wie menschliches Verhalten von ihnen geprägt wird

  • soziale Strukturen (Gruppen, Gemeinschaften, Organisationen)
  • soziale Kategorien (Alter, Geschlecht, Klasse, Rasse usw.)
  • soziale Institutionen (Politik, Religion, Bildung usw.)

Die grundlegende Grundlage der Soziologie ist der Glaube, dass die Einstellungen, Handlungen und Möglichkeiten einer Person von all diesen Aspekten der Gesellschaft geprägt sind.

Die soziologische Perspektive ist vierfach:

  • Einzelpersonen gehören zu Gruppen.
  • Gruppen beeinflussen unser Verhalten.
  • Gruppen nehmen Merkmale an, die von ihren Mitgliedern unabhängig sind (dh das Ganze ist größer als die Summe seiner Teile).
  • Soziologen konzentrieren sich auf Verhaltensmuster von Gruppen, wie z. B. Unterschiede in Bezug auf Geschlecht, Rasse, Alter, Klasse usw.

 

Ursprünge

Obwohl alte Philosophen von Platon bis Konfuzius über die Themen sprachen, die später als Soziologie bekannt wurden, entstand die offizielle Sozialwissenschaft im frühen 19. Jahrhundert und wurde von der industriellen Revolution beeinflusst.

Die sieben Hauptgründer waren: Auguste Comte. WEB Du Bois. Emile DurkheimHarriet Martineau. Karl MarxHerbert Spencer und Max Weber .

Comte wird als der „Vater der Soziologie“ angesehen, da ihm zugeschrieben wird, dass er den Begriff 1838 geprägt hat. Er glaubte, dass die Gesellschaft so verstanden und studiert werden sollte, wie sie war, und nicht als das, was sie sein sollte, und erkannte als erster diesen Weg Das Verständnis der Welt und der Gesellschaft beruhte auf der Wissenschaft.

Du Bois war ein früher amerikanischer Soziologe, der den Grundstein für die Soziologie der Rasse und der ethnischen Zugehörigkeit legte und unmittelbar nach dem Bürgerkrieg wichtige Analysen der amerikanischen Gesellschaft lieferte. Marx, Spencer, Durkheim und Weber halfen bei der Definition und Entwicklung der Soziologie als Wissenschaft und Disziplin und trugen jeweils wichtige Theorien und Konzepte bei, die auf diesem Gebiet noch verwendet und verstanden werden.

Harriet Martineau war eine britische Gelehrte und Schriftstellerin, die auch für die Etablierung der soziologischen Perspektive von grundlegender Bedeutung war. Sie schrieb viel über die Beziehung zwischen Politik, Moral und Gesellschaft sowie über Sexismus und Geschlechterrollen .

 

Aktuelle Ansätze

Derzeit gibt es zwei Hauptansätze: Makrosoziologie und Mikrosoziologie

Die Makrosoziologie übernimmt das Studium der Gesellschaft als Ganzes. Dieser Ansatz betont die Analyse sozialer Systeme und Populationen in großem Maßstab und auf einem hohen Niveau theoretischer Abstraktion. Die Makrosoziologie betrifft zwar Einzelpersonen, Familien und andere Aspekte der Gesellschaft, dies jedoch immer in Bezug auf das größere soziale System, zu dem sie gehören.

Die Mikrosoziologie oder das Studium des Verhaltens kleiner Gruppen konzentriert sich auf die Natur der alltäglichen menschlichen Interaktion in kleinem Maßstab. Auf der Mikroebene sind sozialer Status und soziale Rollen die wichtigsten Komponenten der sozialen Struktur, und die Mikrosoziologie basiert auf den laufenden Wechselwirkungen zwischen diesen sozialen Rollen.

Viel zeitgenössische soziologische Forschung und Theorie verbindet diese beiden Ansätze.

 

Bereiche der Soziologie

Es gibt viele Themen auf dem Gebiet der Soziologie, von denen einige relativ neu sind. Das Folgende sind einige der Hauptbereiche der Forschung und Anwendung .

    • Globalisierung Die Soziologie der Globalisierung konzentriert sich auf die wirtschaftlichen, politischen und kulturellen Aspekte und Auswirkungen einer global integrierten Gesellschaft. Viele Soziologen konzentrieren sich auf die ArtundWeise, wie Kapitalismus und Konsumgüter Menschen auf der ganzen Welt verbinden, Migrationsströme und Probleme der Ungleichheit in einer globalen Gesellschaft.
    • Rasse und Herkunft :  Die Soziologie der Rasse undethnischen Herkunft untersucht die sozialen, politischen und wirtschaftlichen Beziehungen zwischenRassen und ethnischen Gruppen auf allen Ebenen der Gesellschaft. Zu den häufig untersuchten Themen gehören Rassismus, Wohnsegregation und die Unterschiede in den sozialen Prozessen zwischen rassischen und ethnischen Gruppen.
    • Konsum Die Konsumsoziologie ist ein Teilgebiet der Soziologie, das den Konsum in den Mittelpunkt von Forschungsfragen, Studien und Sozialtheorie stellt. Die Forscher in diesem Teilbereich konzentrieren sich auf die Rolle von Konsumgütern in unserem täglichen Leben, ihre Beziehung zu unserer individuellen Identität und Gruppenidentität, in unseren Beziehungen zu anderen Menschen, in unserer Kultur und unseren Traditionen und auf die Auswirkungen des Lebensstils der Konsumenten.

 

    • Familie :  Die Soziologie der Familie untersucht Dinge wie Ehe, Scheidung, Kindererziehung und häusliche Gewalt. Insbesondere untersuchen Soziologen, wie diese Aspekte der Familie in verschiedenen Kulturen und Zeiten definiert sind und wie sie sich auf Einzelpersonen und Institutionen auswirken.
    • Soziale Ungleichheit :  Die Untersuchung der sozialen Ungleichheit untersucht die ungleiche Verteilung von Macht. Privilegien und Prestige in der Gesellschaft. Diese Soziologen untersuchen Unterschiede und Ungleichheiten in Bezug auf soziale Klasse, Rasse und Geschlecht.
    • Wissen : Die Wissenssoziologie ist ein Teilgebiet, das sich der Erforschung und Theoretisierung der sozial lokalisierten Prozesse der Wissensbildung und des Wissens widmet. Soziologen in diesem Teilbereich konzentrieren sich darauf, wie Institutionen, Ideologie und Diskurs (wie wir sprechen und schreiben) den Prozess des Kennenlernens der Welt und die Bildung von Werten, Überzeugungen, gesundem Menschenverstand und Erwartungen beeinflussen. Viele konzentrieren sich auf die Verbindung zwischen Macht und Wissen.
    • Demografie : Demografie bezieht sich auf die Zusammensetzung einer Bevölkerung. Einige der in der Demografie untersuchten Grundkonzepte umfassen Geburtenrate. Fertilitätsrate, Sterblichkeitsrate, Kindersterblichkeitsrate und Migration. Demografen interessieren sich dafür, wie und warum diese Demografien zwischen Gesellschaften, Gruppen und Gemeinschaften variieren.

 

    • Gesundheit und Krankheit : Soziologen, die sich mit Gesundheit und Krankheit befassen, konzentrieren sich auf die sozialen Auswirkungen und die gesellschaftliche Einstellung zu Krankheiten, Krankheiten, Behinderungen und dem Alterungsprozess. Dies ist nicht zu verwechseln mit der medizinischen Soziologie, die sich auf medizinische Einrichtungen wie Krankenhäuser, Kliniken und Arztpraxen sowie die Interaktionen zwischen Ärzten konzentriert.
    • Arbeit und Industrie : Die Arbeitssoziologie betrifft die Auswirkungen des technologischen Wandels, der Globalisierung, der Arbeitsmärkte. der Arbeitsorganisation, der Managementpraktiken und der Arbeitsbeziehungen. Diese Soziologen interessieren sich für die Entwicklung der Belegschaft und wie sie sich auf die sich ändernden Ungleichheitsmuster in modernen Gesellschaften beziehen und wie sie die Erfahrungen von Einzelpersonen und Familien beeinflussen.
    • Bildung : Die Bildungssoziologie untersucht, wie Bildungseinrichtungen soziale Strukturen und Erfahrungen bestimmen. Insbesondere könnten Soziologen untersuchen, wie sich verschiedene Aspekte von Bildungseinrichtungen (Einstellungen der Lehrer, Einfluss von Gleichaltrigen, Schulklima, Schulressourcen usw.) auf das Lernen und andere Ergebnisse auswirken.

 

  • Religion : Die Religionssoziologie betrifft die Praxis, Geschichte, Entwicklung und Rolle der Religion in der Gesellschaft. Diese Soziologen untersuchen religiöse Trends im Laufe der Zeit, wie verschiedene Religionen soziale Interaktionen sowohl innerhalb als auch außerhalb der Religion sowie die Beziehungen innerhalb religiöser Institutionen beeinflussen.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.