Für Pädagogen

Assoziierter Professor: Rang, Aufgaben und Karrierepotential

Die Schulen arbeiten mit einer Hierarchie von Mitarbeitern und Positionen, ähnlich wie andere Institutionen und Unternehmen. Alle spielen eine notwendige Rolle in der Gesamtfunktion der Bildung. Die Verantwortlichkeiten und Vorrechte eines außerordentlichen Professors tragen zum Erfolg und Ansehen von Hochschulen und Universitäten bei. Die Position kann ein Sprungbrett zur vollen Professur oder der Höhepunkt einer akademischen Karriere sein.

 

Akademische Amtszeit

Ein außerordentlicher Professor verdient in der Regel eine Amtszeit. die ihm die Freiheit und Autonomie verleiht, Studien zu betreiben und Arbeiten durchzuführen, die möglicherweise nicht mit der öffentlichen Meinung oder Autorität übereinstimmen, ohne befürchten zu müssen, den Arbeitsplatz darüber zu verlieren. Ein außerordentlicher Professor muss jedoch bestimmte berufliche und ethische Standards einhalten. Während außerordentliche Professoren möglicherweise kontroverse Themen verfolgen, müssen sie ihre Untersuchung innerhalb der anerkannten Richtlinien für die akademische Forschung durchführen.

Trotz des Überlebens einer Probezeit, die sieben Jahre dauern kann, um den Status eines Mitarbeiters zu erreichen, kann ein Professor seinen Arbeitsplatz aus wichtigem Grund verlieren, genau wie ein Mitarbeiter in einem anderen Bereich als der akademischen Welt. Während die meisten Fakultätsmitglieder schließlich von ihren Positionen zurücktreten, kann eine Universität Schritte unternehmen, um einen fest angestellten Professor im Falle von Unprofessionalität, Inkompetenz oder finanziellen Schwierigkeiten zu entfernen. Eine Institution vergibt nach einer gewissen Zeit nicht automatisch eine Amtszeit – ein Professor muss sich den Status verdienen. Ein Professor mit dem ausdrücklichen Ziel, eine Amtszeit zu erreichen, könnte als „Amtszeit“ bezeichnet werden.

Gastprofessoren und Ausbilder unterrichten häufig in Jahresverträgen. Die fest angestellte Fakultät und diejenigen, die auf eine Anstellung hinarbeiten, haben normalerweise die Titel eines Assistenzprofessors, eines außerordentlichen Professors oder eines ordentlichen Professors ohne Qualifikationen wie Zusatz- oder Besuchsfakultät.

 

Rang einer außerordentlichen Professur

Professuren beinhalten die Arbeit von einem Rang zum nächsten durch Bewertung der Leistung. Der mittlere Rang einer außerordentlichen Professur liegt zwischen einer Assistenzprofessur und einer Position als ordentlicher Professor. Professoren steigen in der Regel von Assistenten zu Mitarbeitern auf, wenn sie eine Amtszeit erreichen. Dies kann an vielen Hochschulen ein einmaliger Deal sein.

Wenn nicht gleichzeitig mit dem Erhalt einer Amtszeit eine außerordentliche Professur erreicht wird, erhält der Professor möglicherweise keine weitere Chance, an dieser bestimmten Institution voranzukommen. Eine assoziierte Professur garantiert auch nicht den Aufstieg eines Einzelnen in den Rang einer vollen Professur. Der Fortschritt hängt von vielen Faktoren ab, einschließlich der Arbeit des Professors und der laufenden Leistungsbewertung.

 

Aufgaben der außerordentlichen Professur

Ein außerordentlicher Professor nimmt wie die meisten anderen Professoren an drei Arten von Aufgaben teil, die mit einer Karriere im akademischen Bereich einhergehen: Lehre, Forschung und Dienstleistung.

Professoren unterrichten nicht nur Unterricht. Sie forschen auch wissenschaftlich und präsentieren ihre Ergebnisse auf Konferenzen und durch Veröffentlichung in Fachzeitschriften. Zu den Serviceaufgaben gehört die administrative Arbeit, z. B. das Sitzen in Ausschüssen, die von der Entwicklung von Lehrplänen bis zur Überwachung der Sicherheit am Arbeitsplatz reichen.

 

Karriereförderung 

Hochschulen und Universitäten erwarten, dass assoziierte Professoren aktiver werden und eine größere Führungsrolle übernehmen, wenn sie in höhere Positionen an der Fakultät aufsteigen. Assoziierte Professoren sind viel stärker in die Institution integriert als außerordentliche Professoren. Angesichts der Tatsache, dass sie eine Amtszeit erworben haben und nicht ohne ein ordnungsgemäßes Verfahren entlassen werden können, führen assoziierte Professoren häufig Dienstaufgaben aus, die über den Bereich der Junior-Fakultätspositionen hinausgehen, z. B. die Bewertung von Kollegen auf Amtszeit und Beförderung. Einige Professoren bleiben für den Rest ihrer Karriere entweder nach Wahl oder nach Umständen im assoziierten Rang. Andere streben eine Beförderung zum höchsten akademischen Rang eines ordentlichen Professors an und erreichen diese.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.