Probleme

Real-Life-Serienmörderfilme

Filme, die auf den lebensnahen Geschichten amerikanischer Serienmörder basieren, haben die Bandbreite der Meinungen von Publikum und Kritikern erreicht. Laut Rotten Tomatoes liegen die Zustimmungsraten für „Speck“, die Geschichte des studentischen Krankenschwestermörders Richard Speck. zwischen 10 Prozent auf 88 Prozent für “ Bonnie and Clyde „, die Bankräuber und Mörder aus der Zeit der Depression.

Hier sind 10 Filme über Serien- und Spree-Mörder mit Veröffentlichungsdaten von IMDb- und Rotten Tomatoes-Bewertungen:

01 von 10

Der absichtliche Fremde (1986)

Bettmann / Getty Images

 

Mark Harmon spielt den zwanghaften Mörder Ted Bundy. der über mehr als ein Jahrzehnt für den Tod von mindestens 30 Frauen aus dem Bundesstaat Washington nach Florida verantwortlich war.

Faule Tomaten: 71 Prozent Publikum (keine Kritikerbewertung)

02 von 10

Einen Mörder fangen (1992)

Brian Dennehy spielt John Wayne Gacy. ein Mordmonster, das mehr als zwei Dutzend junge Opfer gefoltert und ermordet und sie im Kriechraum unter seinem Haus begraben hat.

Faule Tomaten: 87 Prozent Publikum (keine Kritikerbewertung)

03 von 10

Helter Skelter (1976)

Basierend auf dem Buch von Staatsanwalt Vincent Bugliosi untersucht dieser Film die grausamen Tate-LaBianca-Morde von Anhängern von Charles Manson und konzentriert sich auf die Untersuchung und Verfolgung der kultischen Manson- „Familie“. Steve Railsback porträtiert Manson.

Faule Tomaten: 100 Prozent Kritiker, 74 Prozent Publikum

04 von 10

Dahmer (2002)

Der Film des Schriftstellers / Regisseurs David Jacobson über den Serienmörder Jeffrey Dahmer. der 15 Jungen getötet und kannibalisiert hat, konzentriert sich eher auf Dahmers verrückten Verstand als auf seine grausamen Verbrechen.

Faule Tomaten: 68 Prozent Kritiker, 40 Prozent Publikum

05 von 10

Ed Gein (2000)

Steve Railsback spielt auch Ed Gein in diesem Film über einen Wisconsin-Bauern aus den 1950er Jahren, der ein zutiefst verstörter Serienmörder war. Der Fall Gein inspirierte die Filme „Psycho“, „The Texas Chainsaw Massacre“ und „The Silence of the Lambs“.

Faule Tomaten: 10 Prozent Kritiker, 40 Prozent Publikum

06 von 10

Der Boston Strangler (1968)

Tony Curtis spielt Albert DeSalvo. der in den frühen 1960er Jahren eine Vergewaltigung und einen Amoklauf von 13 Frauen gestand, die Boston terrorisierten. Mit dabei ist auch Henry Fonda.

Faule Tomaten: 86 Prozent Kritiker, 75 Prozent Publikum

07 von 10

Bonnie und Clyde (1967)

Warren Beatty und Faye Dunaway porträtieren Clyde Barrow und Bonnie Parker, die während der Weltwirtschaftskrise kleine Banken in Texas und Oklahoma ausgeraubt haben . Bei seiner Veröffentlichung galt es als einer der gewalttätigsten Filme, die jemals vom Mainstream Hollywood produziert wurden.

Faule Tomaten: 89 Prozent Kritiker, 88 Prozent Publikum

08 von 10

Henry: Porträt eines Serienmörders (1986)

Der Film basiert lose auf Henry Lee Lucas, einem gestandenen Serienmörder, und wurde als „eine schrecklich intime Reise in das verdrehte Leben eines mörderischen Psychotikers“ beschrieben.

Faule Tomaten: 86 Prozent Kritiker, 71 Prozent Publikum

09 von 10

Summer of Sam (1999)

Dies ist Spike Lees Darstellung der Bronx im Sommer 1977, als der Sohn von Sam,  David Berkowitz. die Stadt terrorisierte und Liebhaber, die auf dunklen Straßen geparkt waren, mit einer Pistole vom Kaliber .44 verfolgte und tötete.

Faule Tomaten: 51 Prozent Kritiker, 59 Prozent Publikum

10 von 10

Speck (2002)

Basierend auf den Morden an dem Amokläufer Richard Speck beschreibt dieser Film die Ermordung von acht Krankenpflegestudenten in einem Schlafsaal in Chicago am 13. Juli 1966.

Faule Tomaten: 10 Prozent Publikum (keine Kritikerbewertung)

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.