Sozialwissenschaften

Tonatiuh: Aztekischer Gott der Sonne, Fruchtbarkeit, Opfer

Tonatiuh (ausgesprochen Toh-nah-tee-uh und bedeutet so etwas wie „Wer scheint“) war der Name des aztekischen Sonnengottes und er war der Schutzpatron aller aztekischen Krieger, insbesondere der wichtigen Jaguar- und Adler-Kriegerorden .

In Bezug auf die Etymologie stammt der Name Tonatiuh vom aztekischen Verb „tona“, was bedeutet, zu schimmern, zu leuchten oder Strahlen abzugeben. Das aztekische Wort für Gold („cuztic teocuitlatl“) bedeutet „gelbe göttliche Ausscheidungen“, die von Gelehrten als direkter Hinweis auf Ausscheidungen der Sonnengottheit verstanden werden.

 

Aspekte

Die aztekische Sonnengottheit hatte sowohl positive als auch negative Aspekte. Als gütiger Gott versorgte Tonatiuh das aztekische Volk (Mexica) und andere Lebewesen mit Wärme und Fruchtbarkeit. Dazu brauchte er jedoch Opfer.

In einigen Quellen teilte Tonatiuh die Rolle als Gott des hohen Schöpfers mit Ometeotl; Aber während Ometeotl die gutartigen, fruchtbarkeitsbezogenen Aspekte des Schöpfers darstellte, hielt Tonatiuh die militaristischen und Opferaspekte. Er war der Schutzgott der Krieger, die ihre Pflicht gegenüber dem Gott erfüllten, indem sie Gefangene gefangen nahmen, um sie an einem von mehreren Schreinen in ihrem Reich zu opfern.

 

Mythen der aztekischen Schöpfung

Tonatiuh und die Opfer, die er forderte, waren Teil des aztekischen Schöpfungsmythos. Der Mythos besagte, dass die Sonne nach vielen Jahren der Dunkelheit zum ersten Mal im Himmel erschien, sich aber nicht bewegte. Die Bewohner mussten sich opfern und die Sonne mit ihren Herzen versorgen, um die Sonne auf ihrem täglichen Weg voranzutreiben.

Tonatiuh regierte die Ära, unter der die Azteken lebten, die Ära der fünften Sonne. Nach der aztekischen Mythologie hatte die Welt vier Zeitalter durchlaufen, die Sonnen genannt wurden. Die erste Ära oder Sonne wurde vom Gott Tezcatlipoca regiert , die zweite von Quetzalcoatl, die dritte vom Regengott Tlaloc und die vierte von der Göttin Chalchiuhtlicue. Die gegenwärtige Ära oder fünfte Sonne wurde von Tonatiuh regiert. Nach der Legende, während dieser Zeit wurde die Welt durch gekennzeichneten Mais Esser und egal , was sonst noch passierte, würde die Welt zu Ende heftig kommen, durch ein Erdbeben.

 

Der Blumenkrieg

Herzopfer, rituelle Verbrennung durch Exzision des Herzens oder Huey Teocalli bei Azteken, war ein rituelles Opfer für das himmlische Feuer, bei dem Herzen aus der Brust eines Kriegsgefangenen gerissen wurden. Das Herzopfer löste auch den Wechsel von Tag und Nacht sowie der Regen- und Trockenzeit aus. Um die Welt am Laufen zu halten, führten die Azteken Krieg, um Opfer zu fangen, insbesondere gegen Tlaxcallan .

Der Krieg um Opfer wurde „wasserverbrannte Felder“ (atl tlachinolli) genannt, der „heilige Krieg“ oder “ blumige Krieg „. Dieser Konflikt beinhaltete Scheinschlachten zwischen Azteken und Tlaxcallan, bei denen die Kämpfer nicht im Kampf getötet, sondern als Gefangene für Blutopfer gesammelt wurden. Die Krieger waren Mitglieder des Quauhcalli oder „Eagle House“ und ihr Schutzpatron war Tonatiuh; Die Teilnehmer an diesen Kriegen waren als Tonatiuh Itlatocan oder „Männer der Sonne“ bekannt.

 

Tonatiuhs Bild

In den wenigen überlebenden aztekischen Büchern, die als Codexes bekannt sind. wird Tonatiuh mit kreisförmigen baumelnden Ohrringen, einer Nasenstange mit Juwelenspitze und einer blonden Perücke dargestellt. Er trägt ein gelbes Stirnband, das mit Jade- Ringen verziert ist , und er wird oft mit einem Adler in Verbindung gebracht, der manchmal in den Codexen in Verbindung mit Tonatiuh dargestellt wird, um menschliche Herzen mit seinen Krallen zu ergreifen. Tonatiuh wird häufig in Begleitung der Sonnenscheibe dargestellt: Manchmal befindet sich sein Kopf direkt in der Mitte dieser Scheibe. Im Borgia Codex ist Tonatiuhs Gesicht in vertikalen Balken in zwei verschiedenen Rottönen gemalt.

Eines der berühmtesten Bilder von Tonatiuh ist das auf dem Stein von Axayacatl, dem berühmten aztekischen Kalenderstein oder besser gesagt Sun Stone, dargestellte. In der Mitte des Steins repräsentiert das Gesicht von Tonatiuh die aktuelle aztekische Welt, die fünfte Sonne, während die umgebenden Symbole die Kalenderzeichen der letzten vier Epochen darstellen. Auf dem Stein ist Tonatiuhs Zunge ein Opferstein oder ein Obsidianmesser, das nach außen ragt.

 

Quellen

Herausgegeben und aktualisiert von K. Kris Hirst

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.