Geschichte & Kultur

Zeitleiste des Koreakrieges

Am Ende des Zweiten Weltkriegs wussten die siegreichen alliierten Mächte nicht, was sie mit der koreanischen Halbinsel anfangen sollten. Korea war seit dem späten neunzehnten Jahrhundert eine japanische Kolonie, daher hielten die Westler das Land für unfähig, sich selbst zu regieren. Das koreanische Volk war jedoch bestrebt, eine unabhängige Nation Koreas wiederherzustellen.

Stattdessen hatten sie zwei Länder: Nord- und Südkorea .

 

Hintergrund des Koreakrieges: Juli 1945 – Juni 1950

Potsdamer Konferenz am Ende des Zweiten Weltkriegs zwischen Harry Truman, Josef Stalin und Clement Atlee (1945). Kongressbibliothek

Potsdamer Konferenz, Russen marschieren in der Mandschurei und in Korea ein, USA akzeptieren japanische Kapitulation, Nordkoreanische Volksarmee aktiviert, USA zieht sich aus Korea zurück, Republik Korea gegründet, Nordkorea beansprucht die gesamte Halbinsel, Außenminister Acheson stellt Korea außerhalb der US-Sicherheitskette, Nordkorea Brände im Süden erklärt Nordkorea den Krieg

 

Nordkoreas Bodenangriff beginnt: Juni – Juli 1950

UN-Truppen sprengen die Brücke über den Kum-Fluss in der Nähe von Taejon, Südkorea, um den nordkoreanischen Vormarsch zu bremsen. 6. August 1950. Verteidigungsministerium / Nationalarchiv

UN-Sicherheitsrat fordert Waffenstillstand, südkoreanischer Präsident flieht aus Seoul, UN-Sicherheitsrat verspricht militärische Hilfe für Südkorea, US-Luftwaffe schießt nordkoreanische Flugzeuge ab, südkoreanische Armee sprengt Han River Bridge, Nordkorea erobert Seoul, erste US-Bodentruppen Ankunft, US-Kommando von Suwon nach Taejon, Nordkorea erobert Incheon und Yongdungpo, Nordkorea besiegt US-Truppen nördlich von Osan

 

Blitzschnelle Fortschritte in Nordkorea: Juli 1950

Letzte Verteidigung vor dem Fall von Taejon, Südkorea, gegen nordkoreanische Streitkräfte. 21. Juli 1950. Nationalarchiv / Truman Presidential Library

US-Truppen ziehen sich nach Chonan zurück, UN-Kommando unter Douglas MacArthur, Nordkorea exekutiert US-Kriegsgefangene, 3. Bataillon in Chochiwon überrannt, UN-Hauptquartier von Taejon nach Taegu verlegt, US-Feldartillerie-Bataillon in Samyo überrannt, südkoreanischer Präsident erteilt UN UN-Militärkommando Nordkoreanische Truppen marschieren in Taejon ein und nehmen Generalmajor William Dean gefangen

 

„Stand or Die“, Südkorea und die UN halten Busan: Juli – August 1950

Südkoreanische Soldaten versuchen, ihre verwundeten Kameraden am 28. Juli 1950 zu trösten. National Archives / Truman Presidential Library

Schlacht um Yongdong, Festung von Jinju, südkoreanischer General Chae getötet, Massaker bei No Gun Ri, General Walker befiehlt „Stehen oder sterben“, Schlacht um Jinju an Koreas Südküste, US Medium Tank Battalion kommt in Masan an

 

Nordkoreanischer Fortschritt kommt zu einem blutigen Stillstand: August – September 1950

Angesichts der Fortschritte Nordkoreas strömen Flüchtlinge aus Pohang an der Ostküste Südkoreas. 12. August 1950. Nationalarchiv / Truman Presidential Library

Erste Schlacht bei Naktong Bulge, Massaker an US-Kriegsgefangenen in Waegwan, Präsident Rhee verlegt Regierung nach Busan, US-Sieg bei Naktong Bulge, Schlacht bei der Kegelbahn, Busan Perimeter gegründet, Landung bei Incheon

 

UN-Streitkräfte drängen zurück: September – Oktober 1950

Seebombardierung vor der Ostküste Koreas durch die USS Toledo, 1950. National Archives / Truman Presidential Library

UN-Truppen brechen aus Busan Perimeter aus, UN-Truppen sichern Gimpo-Flugplatz, UN-Sieg in der Schlacht von Busan Perimeter, UN erobern Seoul zurück, UN erobert Yosu, südkoreanische Truppen überqueren den 38. Breitengrad in den Norden, General MacArthur fordert nordkoreanische Kapitulation, Nordkoreaner ermorden Amerikaner und Südkoreaner in Taejon, Nordkoreaner ermorden Zivilisten in Seoul, US-Truppen drängen in Richtung Pjöngjang

 

China rührt sich, als die UN den größten Teil Nordkoreas einnimmt: Oktober 1950

Napalm fallen auf ein Dorf in Nordkorea, Januar 1951. Verteidigungsministerium / Nationalarchiv

UN nimmt Wonsan, antikommunistische Nordkoreaner ermordet, China tritt in den Krieg ein, Pjöngjang fällt an UN, Massaker an Zwillingstunneln, 120.000 chinesische Truppen ziehen an die nordkoreanische Grenze, UN drängt nach Anju in Nordkorea, südkoreanische Regierung exekutiert 62 „Kollaborateure“ Südkoreanische Truppen an der chinesischen Grenze

 

China kommt zur Rettung Nordkoreas: Oktober 1950 – Februar 1951

Zwei besorgte koreanische Kinder stehen während des Koreakrieges in Haeng-ju, Korea, vor einem Panzer. 9. Juni 1951. Foto von Spencer für das Verteidigungsministerium / Nationalarchiv

China tritt dem Krieg bei, Offensive der ersten Phase, Vormarsch der USA zum Yalu-Fluss, Schlacht am Chosin-Stausee. UN-Waffenstillstand erklärt, General Walker stirbt und Ridgway übernimmt das Kommando, Nordkorea und China erobern Seoul zurück, Ridgway-Offensive, Schlacht der Zwillingstunnel

 

Harter Kampf, und MacArthur wird verdrängt: Februar – Mai 1951

Mechaniker kämpfen um die Reparatur eines B-26-Bombers während eines Schneesturms in Korea (1952). Verteidigungsministerium / Nationalarchiv

Schlacht von Chipyong-ni, Belagerung des Hafens von Wonsan, Operation Ripper, UN erobert Seoul zurück, Operation Tomahawk, MacArthur vom Kommando entbunden, Erster großer Luftkampf, Erste Frühlingsoffensive, Zweite Frühlingsoffensive, Operation Strangle

 

Blutige Schlachten und Waffenstillstandsgespräche: Juni 1951 – Januar 1952

Koreanische Offiziere bei den Kaesong-Friedensgesprächen, 1951. Verteidigungsministerium / Nationalarchiv

Battle for the Punchbowl, Waffenstillstandsgespräche in Kaesong, Battle of Heartbreak Ridge, Operation Summit, Wiederaufnahme der Friedensgespräche, Demarkationslinie. Austausch von Kriegsgefangenenlisten, Austausch von Kriegsgefangenen in Nordkorea

 

Tod und Zerstörung: Februar – November 1952

US-Marines führen am 2. Juni 1951 einen Gedenkgottesdienst für einen gefallenen Kameraden in Korea durch. Verteidigungsministerium / Nationalarchiv

Unruhen im Gefangenenlager Koje-do, Operation Counter, Schlacht um Old Baldy, Stromausfall im nordkoreanischen Stromnetz, Schlacht am Bunker Hill, größter Bombenangriff auf Pjöngjang, Belagerung des Außenpostens Kelly, Operation Showdown, Schlacht am Haken, Kampf um den Hügel 851

 

Letzte Schlachten und Waffenstillstand: Dezember 1952 – September 1953

US-Flieger reagiert auf die Nachricht, dass ein Waffenstillstand erklärt wurde und der Koreakrieg (inoffiziell) vorbei ist. Juli 1953. Verteidigungsministerium / Nationalarchiv

Schlacht um T-Bone Hill, Schlacht um Hill 355, Erste Schlacht um Pork Chop Hill, Operation Little Switch, Panmunjom-Gespräche, Zweite Schlacht um Pork Chop Hill, Schlacht um Kumsong River Salient, Waffenstillstand unterzeichnet, Kriegsgefangene zurückgeführt

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.