Geschichte & Kultur

Die wichtigsten Pyramiden in Ägypten

Die Pyramiden wurden im Alten Königreich Ägypten erbaut und sollten die Pharaonen im Jenseits schützen. Die Ägypter glaubten, der Pharao habe eine Verbindung zu den Göttern Ägyptens und könne sich auch in der Unterwelt im Namen des Volkes für die Götter einsetzen.

Während es in Ägypten über hundert Pyramiden gibt, lernen die meisten Menschen nur einige von ihnen. Diese Liste behandelt die sich entwickelnde Form der Pyramide durch das Denkmal, das das einzige stehende Wunder der Antike bleibt, und zwei weitere, die von Erben des verantwortlichen Pharaos geschaffen wurden.

Pyramiden waren nur ein Teil der Leichenkomplexe, die für das Leben nach dem Tod des Pharaos errichtet wurden. Familienmitglieder wurden in kleineren, nahe gelegenen Pyramiden begraben. Es würde auch einen Innenhof, Altäre und einen Tempel im Tal in der Nähe des Wüstenplateaus geben, auf dem die Pyramiden gebaut wurden.

 

Stufenpyramide

Glowimages / Getty Images

Die Stufenpyramide war das erste fertiggestellte große Steingebäude der Welt. Es war sieben Stufen hoch und maß 77 m.

Frühere Grabdenkmäler waren aus Lehmziegeln gefertigt worden.

Der Architekt Imhotep aus der dritten Dynastie stapelte Mastabas von abnehmender Größe übereinander und baute die Stufenpyramide und den Bestattungskomplex für den Pharao in Saqqara. In Saqqara hatten frühere Pharaonen ihre Gräber gebaut. Es liegt etwa 10 km südlich des modernen Kairo.

 

Pyramide von Meidum

Yann Arthus-Bertrand / Getty Images

 

Die 92 Fuß hohe Pyramide von Meidum wurde vermutlich vom Pharao Huni aus der dritten Dynastie während der Zeit des Alten Reiches in Ägypten begonnen und von seinem Sohn Snefru, dem Gründer der vierten Dynastie, ebenfalls im Alten Reich fertiggestellt. Aufgrund von Konstruktionsfehlern ist es während des Baus teilweise zusammengebrochen.

Ursprünglich auf sieben Stufen ausgelegt, war es acht, bevor daraus ein Versuch einer echten Pyramide wurde. Die Stufen wurden ausgefüllt, um es glatt zu machen und wie eine normale Pyramide auszusehen. Dieses äußere Kalksteinmaterial ist die Hülle, die um die Pyramide sichtbar ist.

 

Die gebogene Pyramide

Yann Arthus-Bertrand / Getty Images

Snefru gab die Meidum-Pyramide auf und versuchte erneut, eine weitere zu bauen. Sein erster Versuch war die gebogene Pyramide (ungefähr 105 Fuß hoch), aber ungefähr auf halber Höhe erkannten die Bauherren, dass sie nicht dauerhafter sein würde als die Meidum-Pyramide, wenn die scharfe Steigung anhielt, und reduzierten den Winkel, um sie weniger steil zu machen .

 

Die rote Pyramide

Engel Villalba / Getty Images

Snefru war auch mit der gebogenen Pyramide nicht ganz zufrieden, also baute er eine dritte, ungefähr eine Meile von der gebogenen entfernt, ebenfalls in Dashur. Dies wird entweder als Nordpyramide bezeichnet oder bezieht sich auf die Farbe des roten Materials, aus dem es gebaut wurde. Seine Höhe war ungefähr gleich wie die des Bent, aber der Winkel wurde auf ungefähr 43 Grad reduziert.

 

Khufus Pyramide

DEA / A. DAGLI ORTI / Getty Images

Khufu war Snefrus Erbe. Er baute eine Pyramide, die unter den alten Weltwundern insofern einzigartig ist, als sie noch steht. Khufu oder Cheops bauten, wie die Griechen ihn kannten, in Gizeh eine Pyramide, die etwa 148 m hoch war. Es wurde geschätzt, dass diese Pyramide, besser bekannt als die Große Pyramide von Gizeh. fast zweieinhalb Millionen Steinblöcke mit einem Durchschnittsgewicht von jeweils zweieinhalb Tonnen benötigt hat. Es blieb mehr als vier Jahrtausende lang das höchste Gebäude der Welt.

 

Khafres Pyramide

Kitti Boonnitrod / Getty Images

Khufus Nachfolger könnte Khafre (Griechisch: Chephren) gewesen sein. Er ehrte seinen Vater, indem er eine Pyramide baute, die tatsächlich ein paar Fuß kürzer war als die seines Vaters (145 m), aber indem er sie auf einer höheren Ebene baute, sah sie größer aus. Es war Teil der Pyramiden und der Sphinx, die in Gizeh gefunden wurden.

Auf dieser Pyramide können Sie einen Teil des Tura-Kalksteins sehen, der zur Abdeckung der Pyramide verwendet wurde.

 

Menkaures Pyramide

Joanot / Getty Images

Möglicherweise war Cheops ‚Enkel, Menkaure oder Mykerinos‘ Pyramide kurz (67 m), ist aber immer noch in Bildern der Pyramiden von Gizeh enthalten.

 

Quellen

  • Edward Bleiberg „Pyramiden von Gizeh“ Der Oxford-Begleiter der Archäologie. Brian M. Fagan, Hrsg., Oxford University Press 1996. Oxford Reference Online. Oxford University Press.
  • Neil Asher Silberman, Diane Holmes, Donald B. Spanel, Ogden Goelet, Edward Bleiberg „Ägypten“ Der Oxford-Begleiter der Archäologie. Brian M. Fagan, Hrsg., Oxford University Press 1996.
  • www.angelfire.com/rnb/bashiri/ImpactEgyptIran/ImpactEgyptEng.PDF, von Iraj Bashiri („Der Einfluss Ägyptens auf den alten Iran“)

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.