Literatur

Was ist das Laramie-Projekt? Das Matt Shepard-Spiel

„The Laramie Project“ ist ein Stück im Dokumentarfilmstil , das vom venezolanischen Dramatiker Moises Kaufman und Mitgliedern des Tectonic Theatre Project, einer experimentellen Firma, deren Arbeit häufig soziale Themen berührt hat, geschaffen wurde. „The Laramie Project“ analysiert den Tod von Matthew Shepard, einem offen schwulen College-Studenten, der 1998 in Laramie, Wyoming, wegen seiner sexuellen Identität brutal ermordet wurde. Shepards Mord ist eines der bekanntesten Hassverbrechen in der jüngeren amerikanischen Geschichte. 2009 verabschiedete der US-Kongress das Gesetz zur Verhütung von Hassverbrechen von Matthew Shepard und James Byrd Jr., ein Gesetz, das die bestehenden Gesetze gegen Hassverbrechen stärkt.

Für „The Laramie Project“ reiste das Tectonic Theatre Project 1998, nur vier Wochen nach Shepards Tod, von New York nach Laramie. Dort interviewten sie Dutzende von Stadtbewohnern und sammelten eine Vielzahl unterschiedlicher Perspektiven auf das Verbrechen. Der Dialog und die Monologe, aus denen „The Laramie Project“ besteht, stammen aus diesen Interviews, zusammen mit Nachrichten, Gerichtsakten und Tagebucheinträgen. Das Drei-Akt-Stück ist für eine Besetzung von acht Personen geschrieben, die mehr als 50 verschiedene Charaktere spielen.

 

Dokumentartheater

Ein „gefundener Text“, auch als „gefundene Poesie“ bekannt, ist eine Form des Schreibens, bei der bereits vorhandenes Material verwendet wird – von Rezepten und Straßenschildern bis hin zu Bedienungsanleitungen und Interviews. Der Autor eines gefundenen Textes ordnet das Material so an, dass es eine neue Bedeutung erhält. Einige experimentelle Dichter erstellen beispielsweise neue Werke unter Verwendung von Texten wie Wikipedia-Artikeln, Testprotokollen, alten Briefen usw. „Das Laramie-Projekt“ ist ein Beispiel für einen gefundenen Text, da es aus Dokumentationsmaterial aus vorhandenen Quellen besteht dokumentarisches Theater. Obwohl es nicht auf traditionelle Weise geschrieben wurde, wurde das Interviewmaterial so ausgewählt und organisiert, dass es eine kreative Erzählung darstellt.

 

Aufführungen

Wie wird das Material auf die Bühne übertragen? Vorausgesetzt, die Schauspieler sind der Herausforderung gewachsen, kann eine Live-Produktion das Erlebnis intensivieren und dem Material neue Emotionen verleihen. „The Laramie Project“ wurde im Jahr 2000 im Ricketson Theatre in Denver, Colorado, uraufgeführt. Es wurde weniger als zwei Jahre später am Union Square Theatre am Broadway eröffnet, und das Tectonic Theatre Project führte das Stück sogar in Laramie, Wyoming, auf. „The Laramie Project“ wurde auch an High Schools, Colleges und professionellen Theatern in den USA sowie in Kanada, Irland und Australien aufgeführt.

 

Film

Im Jahr 2002 wurde „The Laramie Project“ in einen Film für HBO umgewandelt. Moises Kaufman schrieb und inszenierte den Film; Die Besetzung bestand aus Christina Ricci, Dylan Baker, Mark Webber, Laura Linney, Peter Fonda, Jeremy Davies und Steve Buscemi. Der Film erhielt bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin eine besondere Auszeichnung und einen GLAAD Media Award für herausragenden Fernsehfilm.

 

Erbe

Seit seiner ersten Produktion im Jahr 2000 hat sich „The Laramie Project“ zu einem beliebten Theaterwerk entwickelt, das häufig in Schulen verwendet wird, um Toleranz und Inklusivität zu vermitteln. 2008 schrieb Kaufman ein Folgestück mit dem Titel „The Laramie Project: Ten Years Later“, das sich mit dem Erbe des Shepard-Mordes befasste. Die beiden Stücke wurden 2013 im Rahmen einer Sonderproduktion an der Brooklyn Academy of Music zusammen aufgeführt.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.