Literatur

„Tarzan der Affen“, Zusammenfassung, Charaktere, Analyse

Tarzan of the Apes wurde von Edgar Rice Burroughs geschrieben, einem amerikanischen Autor, der vor allem für seine Science-Fiction-, Fantasy- und Abenteuergeschichten bekannt ist. Im Jahr 1912 wurde die Geschichte in einem Pulp-Fiction-Magazin serialisiert. Es wurde 1914 in Romanform veröffentlicht.  Tarzan der Affen war bei den Lesern so beliebt, dass Burroughs mehr als zwei Dutzend Fortsetzungen über die Abenteuer von Tarzan schrieb. Die Geschichte bleibt ein klassischer Abenteuerroman, aber die Unterströmung von Rassismus, die sich durch den Text zieht, hat zu einem komplizierteren Erbe geführt.

Schnelle Fakten: Tarzan der Affen

  • Verfasser : Edgar Rice Burroughs
  • Herausgeber : AC McClurg
  • Erscheinungsjahr : 1914
  • Genre : Abenteuer
  • Art der Arbeit : Roman
  • Originalsprache : Englisch
  • Themen : Eskapismus, Abenteuer, Kolonialismus
  • Charaktere : Tarzan, Jane Porter, Alice Rutherford Clayton, John Clayton, William Cecil Clayton, Paul D’Arnot, Kala, Kertschak
  • Bemerkenswerte Verfilmungen : Tarzan der Affen  (1918), Die Romanze von Tarzan  (1918), Tarzan der Affenmensch (1932), Greystoke: Die Legende von Tarzan, Herr der Affen  (1984), Tarzan (1999) und Die Legende von Tarzan (2016).

 

Zusammenfassung der Handlung

In den späten 1800er Jahren befinden sich John und Alice Clayton, der Earl und Count an der Westküste Afrikas. Sie bauen ein Obdach im Dschungel und Alice bringt einen Sohn zur Welt. Das Kind heißt John, nach seinem Vater. Als der junge John Clayton erst ein Jahr alt ist, stirbt seine Mutter. Kurz darauf wird sein Vater von einem Affen namens Kertschak getötet.

Der junge John Clayton wird von einer Affin namens Kala adoptiert, die ihn Tarzan nennt. Tarzan wächst mit den Affen auf und ist sich völlig bewusst, dass er sich von seiner Affenfamilie unterscheidet, sich aber seines menschlichen Erbes nicht bewusst ist. Er entdeckt schließlich das Tierheim, das seine leiblichen Eltern gebaut haben, sowie einige ihrer Besitztümer. Er benutzt ihre Bücher, um sich selbst das Lesen und Schreiben von Englisch beizubringen. Er hatte jedoch noch nie einen anderen Menschen zum Reden, so dass er nicht in der Lage ist, die „Sprache der Männer“ zu sprechen.

Das Aufwachsen im Dschungel hilft Tarzan, ein wilder Jäger und Krieger zu werden. Als der wilde Affe Kertschak angreift und versucht, ihn zu töten, gewinnt Tarzan den Kampf und nimmt Kertschaks Platz als König der Affen ein. Als Tarzan etwas mehr als 20 Jahre alt ist, entdeckt er eine Gruppe von Schatzsuchern, die an der Küste gestrandet sind. Tarzan beschützt sie und rettet eine junge Amerikanerin namens Jane.

Jane und Tarzan verlieben sich, und als Jane Afrika verlässt, beschließt Tarzan schließlich, sie aufzuspüren, indem sie in die USA reist. Während der Reise lernt Tarzan, wie man Französisch und Englisch spricht, und versucht, „zivilisierte“ Manieren zu entwickeln. Er trifft auch Paul D’Arnot, einen französischen Marineoffizier, der entdeckt, dass Tarzan der rechtmäßige Erbe eines angesehenen englischen Nachlasses ist.

Als Tarzan in den USA ankommt, rettet er Jane erneut vor der Gefahr, entdeckt jedoch bald, dass sie mit einem Mann namens William Clayton verlobt ist. Ironischerweise ist William Clayton Tarzans Cousin und wird den Nachlass und den Titel erben, die zu Recht Tarzan gehören.

Tarzan weiß, dass er, wenn er das Erbe von seinem Cousin nimmt, auch Janes Sicherheit nehmen wird. Aus Gründen des Wohlbefindens von Jane beschließt er daher, seine wahre Identität als Earl of Greystoke nicht preiszugeben.

 

Hauptcharaktere

    • Tarzan : Der Protagonist des Romans. Obwohl er der Sohn eines britischen Lords und einer britischen Dame ist, wurde Tarzan nach dem Tod seiner Eltern von Affen im afrikanischen Dschungel aufgezogen. Tarzan verachtet die zivilisierte Gesellschaft etwas, verliebt sich aber in eine junge Amerikanerin namens Jane.
    • John Clayton : John Clayton, auch als Earl of Greystoke bekannt, ist Alice Claytons Ehemann und Tarzans leiblicher Vater.
    • Alice Rutherford Clayton : Alice Rutherford Clayton, auch als Gräfin von Greystoke bekannt, ist John Claytons Frau und Tarzans leibliche Mutter.
    • Kertschak : Der Affe, der Tarzans leiblichen Vater getötet hat. Tarzan tötet schließlich Kertschak und nimmt seinen Platz als König der Affen ein.
    • Kala : Kala ist ein weiblicher Affe, der Tarzan adoptiert und großzieht, nachdem seine leiblichen Eltern gestorben sind.
    • Professor Archimedes Q. Porter : Ein Anthropologiestudent, der eine Gruppe von Menschen, einschließlich seiner Tochter Jane, unter dem Deckmantel des Studiums der menschlichen Gesellschaft in den Dschungel Afrikas bringt. Sein eigentliches Ziel ist es, nach einem längst verlorenen Schatz zu suchen.

 

  • Jane Porter : Die 19-jährige Tochter von Professor Porter. Tarzan rettet Jane das Leben und sie verliebt sich in ihn.
  • Paul D’Arnot : Ein französischer Marineoffizier, der den Beweis findet, dass Tarzan wirklich John Clayton II. Und Erbe eines englischen Ahnen-Titels und Nachlasses ist.

 

Hauptthemen

Eskapismus : Als Edgar Rice Burroughs von einem Herausgeber gebeten wurde, einen Artikel über das Thema der Tarzan-Bücher zu schreiben , sagte er, dass das Thema nur aus einem Wort besteht: Tarzan. Burroughs behauptete, dass die Tarzan-Bücher keine bestimmte Botschaft oder moralische Agenda hätten; Vielmehr sollte Tarzan der Affen  als Flucht vor Gedanken, Diskussionen und Auseinandersetzungen dienen.

Zivilisation : Der Roman wirft Fragen nach der wahren Bedeutung der Zivilisation auf. Tarzan zeigt Verhaltensweisen, die Außenstehende als unzivilisiert betrachten, wie z. B. rohes Fleisch essen und sich nach dem Essen die Hände an der Kleidung abwischen. Im Gegensatz dazu zeigen Mitglieder der „zivilisierten“ Gesellschaft Verhaltensweisen, die Tarzan unpassend erscheinen. Zum Beispiel schließen sich die angeblich zivilisierten Männer Tieren an und benutzen Waffen, die ihnen während einer Jagd einen unfairen Vorteil verschaffen. Tarzan entspricht schließlich vielen dieser „zivilisierten“ Normen, kommt jedoch zu dem Schluss, dass er im Herzen immer noch wild ist.

Rassismus : Rassismus ist in Tarzan der Affen ein allgegenwärtiges Thema  . Weiße Zeichen, einschließlich Tarzan, werden als überlegene Wesen geschrieben. Tarzans Vater wird als Mitglied der „höheren weißen Rassen“ bezeichnet. Tarzan wird auch als physisch und genetisch überlegen gegenüber den einheimischen Stämmen dargestellt, die in der Nähe leben. Diese schwarzafrikanischen Charaktere werden al
s „arme wilde Neger“ mit „bestialischen Gesichtern“ bezeichnet. Tarzan versucht nicht, sich mit ihnen anzufreunden, mit ihnen zu kommunizieren oder sie in irgendeiner Weise zu beschützen, aber er unternimmt große Anstrengungen, um den weißen Männern, denen er im Dschungel begegnet, zu helfen und sie zu unterstützen. Der Roman impliziert auch, dass Tarzan sich aufgrund seines weißen Erbes das Lesen und Schreiben beibringen kann.

 

Literarischer Stil

Tarzan der Affen wird als Abenteuerroman eingestuft. Die Gefahren des Dschungels und die Kämpfe um Leben und Tod zwischen den Charakteren sollen den Lesern ein Gefühl der Aufregung vermitteln. Burroughs gab mehrmals an, dass die Geschichte vom römischen Mythos von Romulus und Remus beeinflusst wurde. Tarzan der Affen hat auch andere Werke beeinflusst. Es wurde in Filme, Comics und Radio-Abenteuerprogramme umgewandelt.

 

Schlüsselzitate

Die folgenden Zitate werden von Tarzan gesprochen, nachdem er gelernt hat, „die Sprache der Menschen“ zu sprechen.

  • „Nur ein Narr führt eine Handlung ohne Grund aus.“
  • „Du hast zugegeben, dass du mich liebst. Du weißt, dass ich dich liebe; aber ich kenne die Ethik der Gesellschaft nicht, von der Sie regiert werden. Ich werde die Entscheidung Ihnen überlassen, denn Sie wissen am besten, was für Ihr letztendliches Wohlergehen sein wird.“
  • „Für mich selbst gehe ich immer davon aus, dass ein Löwe wild ist, und deshalb bin ich nie unvorbereitet.“

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.