Spanisch

Spanische Verben mit indirekten Objektpronomen

Der Unterschied zwischen einem  direkten Objekt und einem indirekten Objekt eines Verbs besteht darin, dass ein direktes Objekt das ist, worauf oder wen das Verb einwirkt, während das indirekte Objekt der Begünstigte und / oder die Person ist, die von dem Verb betroffen ist.

Zum Beispiel ist in einem Satz wie „Le daré el libro“ (ich werde ihm das Buch geben) „el libro“ (das Buch) das direkte Objekt, weil es das ist, was gegeben wird, und „le“ (er) ist es das indirekte Objekt, weil es sich auf die Person bezieht, die das Buch erhält.

 

Indirekt vs. Direkt

Es gibt einige Verben, die indirekte Objektpronomen verwenden, obwohl englische Muttersprachler sie wahrscheinlich als direkte Objektpronomen betrachten würden. Ein Beispiel wäre eine Übersetzung des Satzes „Ich verstehe ihn nicht“ – wobei „er“ ein direktes Objekt ist – als „No le entiendo“ oder „No le comprendo“, wobei “ le. ein Pronomen für indirekte Objekte ist.

In diesem Fall kann man „No lo entiendo“ oder „No lo comprendo“ sagen, aber die Bedeutung wäre anders: „Ich verstehe es nicht.“

 

„Gustar“ und ähnliche Verben

Die häufigste Art von Verb, die ein indirektes Objektpronomen auf Spanisch verwendet – wo es für englische Sprecher möglicherweise nicht intuitiv erscheint -, ist ein Verb wie “ gustar. (wie bitte) wie in:

  • Le gustaba el libro. > Das Buch gefiel ihm / ihr.

Dies ist die wörtliche Übersetzung, aber der Satz wird im Allgemeinen ins Englische übersetzt als „Er / sie mochte das Buch“. Obwohl die Verwendung je nach Region und Individuum variieren kann, werden Verben wie „gustar“ häufig mit dem Thema verwendet, das dem Verb folgt. Ein anderes Beispiel könnte lauten:

  • A la actriz le sorprendió que hubiera un Starbucks en España. > Die Schauspielerin war überrascht, dass es in Spanien einen Starbucks gab.

„Le“ wird hier und in einigen der folgenden Sätze nicht ins Englische übersetzt, da in der Übersetzung „es“ durch das Thema des Satzes dargestellt wird.

 

Verben der Kommunikation

Bei der Verwendung von Kommunikationsverben wie „hablar“ (sprechen) und „decir“ (erzählen) werden häufig indirekte Objektpronomen verwendet. Die Logik dahinter ist, dass der Sprecher etwas kommuniziert; Dieses „Etwas“ ist das direkte Objekt, und die Person, mit der gesprochen wird, ist der Empfänger. Beispiele beinhalten:

  • Le hablaron y no sabía nada. > Sie sprachen mit ihm und er / sie wusste nichts.
  • Vas a ser madre, le dijeron. > Du wirst Mutter, sagten sie.
  • Voy a telefonearle de inmediato. > Ich werde ihn / sie sofort anrufen.

 

Andere Verben

Etwa ein Dutzend Verben, von denen einige Anweisungen oder Verständnis beinhalten, verwenden das indirekte Objekt, wenn das Objekt eine Person ist.

 

Verwendung Abhängig von der Bedeutung des Verbs

Einige Verben verwenden ein indirektes Objekt, wenn sie bestimmte Bedeutungen haben, andernfalls ein direktes Objekt:

  • „Pegar“, wenn es „schlagen“ bedeutet, anstatt „bleiben“. Zum Beispiel „A él le pegaron con un bate en la cabeza „. (Sie schlugen ihn mit einer Fledermaus in den Kopf.)
  • „Recordar“ bedeutet „erinnern“ statt „erinnern“. Zum Beispiel „Le recordamos muchas veces“. (Wir erinnern ihn oft.)
  • „Tocar“, wenn es bedeutet, dass jemand an der Reihe ist und nicht „anfassen“. Zum Beispiel „A Catarina le tocaba“. (Catarina war an der Reihe.)
  • „Discutir“ bedeutet „antworten“ anstatt „diskutieren“ oder „debattieren“. Zum Beispiel „El estudiante le discutía de igual a igual „. (Der Student antwortete ihm als gleichwertig zurück.)

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.