Sozialwissenschaften

Die Soziologie der Familieneinheit

Die Soziologie der Familie ist ein Teilgebiet der Soziologie, in dem Forscher die Familie als eine von mehreren wichtigen sozialen Institutionen und Einheiten der Sozialisation untersuchen. Die Soziologie der Familie ist ein häufiger Bestandteil der einführenden und voruniversitären akademischen Lehrpläne, da das Thema ein bekanntes und anschauliches Beispiel für strukturierte soziale Beziehungen und Dynamiken darstellt.

 

Kultur der Familie

Um die Soziologie einer Familie zu betrachten, nutzen Soziologen die Familienkultur als das größte Forschungsinstrument, das ihnen zur Verfügung steht. Dazu untersuchen sie die vorhandenen Strukturen und Praktiken jeder Familie, um die Teile der größeren Einheit zu verstehen. Die Soziologie einer Familie basiert auf vielen kulturellen Faktoren, die ihre Strukturen und Prozesse prägen, und Soziologen müssen diese betrachten, um viele Komplexitäten des Fachgebiets zu verstehen.

Faktoren wie Geschlecht. Alter, Rasse und ethnische Zugehörigkeit sind nur einige der Faktoren, die die Beziehungen, Strukturen und Praktiken innerhalb jeder Familie beeinflussen. Der demografische Wandel wirkt sich tendenziell auch auf die Familienkultur aus, und Soziologen versuchen zu verstehen, warum und wie.

Familienbeziehungen

Beziehungen sollten genau untersucht werden, um die Familiendynamik besser zu verstehen. Die Phasen der Kopplung (Werbung, Zusammenleben, Verlobung und Ehe ), die zeitlichen Beziehungen zwischen Ehepartnern sowie die Praktiken und Überzeugungen der Eltern müssen untersucht werden.

Diese Beziehungselemente können je nach Forschungsziel unterschiedlich angegangen werden. Zum Beispiel haben einige Soziologen untersucht, wie Einkommensunterschiede zwischen Partnern die Wahrscheinlichkeit von Untreue beeinflussen, während andere untersucht haben, wie Bildung die Erfolgsrate der Ehe beeinflusst. Relationale Nuancen tragen wesentlich zur Soziologie der Familie bei.

Elternschaft ist besonders wichtig für die Soziologie einer Familieneinheit. Die Sozialisierung von Kindern, die Rolle der Eltern, die Alleinerziehende, die Adoption und die Pflege der Eltern sowie die geschlechtsspezifischen Rollen der Kinder werden von jeder Familie unterschiedlich behandelt. Soziologische Untersuchungen haben ergeben, dass Geschlechterstereotype die Elternschaft von Kindern in sehr jungen Jahren beeinflussen und sich sogar in einem geschlechtsspezifischen Lohngefälle für die Hausarbeit von Kindern manifestieren können. Soziologen haben auch die Auswirkungen von Homosexualität auf die Elternschaft untersucht. um den Einfluss dieser Art von romantischer elterlicher Beziehung auf Kinder zu verstehen. Elternbeziehungen sind für die Familienkultur von großer Bedeutung.

Familienstrukturen

Gemeinsame und alternative Familienformen werden ebenfalls genutzt, um Einblicke in die Soziologie der Familie zu erhalten. Viele Soziologen untersuchen die Rollen und den Einfluss von Familienmitgliedern innerhalb und außerhalb der nuklearen oder unmittelbaren Familie, darunter Großeltern, Tanten, Onkel, Cousins, Paten und Ersatzverwandte. Familien, die von ehelichen Unstimmigkeiten und Scheidungen betroffen sind, haben oft eine ganz andere Dynamik als Familien mit stabilen, gesunden Ehen. Singlehood ist eine weitere Struktur, die wichtig ist, um zu studieren.

Familiensysteme und andere Institutionen

Soziologen, die die Familie studieren, untersuchen auch, wie sich andere Institutionen und Familiensysteme gegenseitig beeinflussen. Der Einfluss der Religion auf eine Familie ist oft erwägenswert, und der Einfluss einer Familie auf die Religion kann ebenso aufschlussreich sein. Selbst unreligiöse und agnostische Familien praktizieren oft spirituell. Ebenso interessieren sich Soziologen dafür, wie eine Familie von Arbeit, Politik, Massenmedien und den Auswirkungen der Familie auf diese beeinflusst wird.

 

Übersicht der Fokusbereiche

Das Folgende gibt eine kurze Zusammenfassung der technischen Themen, die in der Untersuchung der Soziologie der Familie vorhanden sind. Das Verständnis jedes dieser Konzepte ermöglicht es, die Soziologie der Familie zu verstehen.

Demografie

Ein Schwerpunkt auf der demografischen Zusammensetzung von Familien und wie sie sich mit der Zeit oder dem Ort verändern, ist ein Hauptdiskussionspunkt in der Soziologie der Familie. Untersuchungen aus dem Jahr 2019 ergaben beispielsweise, dass tausendjährige Erwachsene am ehesten mit ihren Eltern in kleineren Städten zu Hause leben als jede andere Generation und auch dafür verantwortlich sind, dass die Rassenvielfalt in ihren Familien am stärksten zunimmt.

Gesellschaftsklasse

Wie sich die soziale Klasse auf eine Familie auswirkt und wie die Familie selbst die individuelle soziale Mobilität oder die Bewegung durch Gesellschaftssysteme unterstützen oder behindern kann, ist ein weiteres zentrales Diskussionsthema zu Beginn der Soziologie. Unterschiede nicht nur innerhalb einer Familie, sondern auch zwischen verarmten und wohlhabenden Familien sind oft sehr informativ.

Soziale Dynamik

Bei der Erforschung der Soziologie der Familie ist es wichtig, die familiäre soziale Dynamik zu untersuchen und die verschiedenen Interaktionen zu beachten, die stattfinden. Dies beinhaltet die Betrachtung der relativen Rollen und Routinen von Familienmitgliedern in einer größeren Einheit über einen langen Zeitraum.

Andere Themen

Weitere Themen, die bei der Erforschung der Familiensoziologie wahrscheinlich behandelt werden, sind:

  • Wie sich soziale und wirtschaftliche Veränderungen auf Familien auswirken.
  • Die Vielfalt von Familien und Haushalten.
  • Wie familiäre Überzeugungen und Prinzipien Entscheidungen und Verhaltensweisen beeinflussen.

Herausgegeben von Nicki Lisa Cole, Ph.D.

 

Quelle

Unbekannt. „American Time Use Survey – Ergebnisse von 2017.“ Amt für Arbeitsstatistik, 28. Juni 2018, Washington, DC

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.