Für Schüler Und Eltern

Finanzstudium: Definition, Typen und Karrieren

Ein Finanzabschluss ist eine Art akademischer Abschluss, der Studenten verliehen wird, die ein formelles finanzbezogenes Studienprogramm an einem College, einer Universität oder einer Business School abgeschlossen haben. Studiengänge in diesem Bereich konzentrieren sich selten auf einen bestimmten Finanzbereich. Stattdessen studieren die Studierenden eine Reihe von finanzbezogenen Themen, darunter Buchhaltung, Wirtschaft, Risikomanagement, Finanzanalyse, Statistik und Steuern.

 

Arten von Finanzabschlüssen

Es gibt vier grundlegende Arten von Finanzabschlüssen, die an einem College, einer Universität oder einer Business School erworben werden können:

    • Associate Degree. Ein  Associate Degree  mit Schwerpunkt Finanzen kann in der Regel in zwei Jahren oder weniger erworben werden. Eine Person mit einem Finanzabschluss auf Associate-Ebene kann häufig Einstiegspositionen bei einer Bank oder einer Wirtschaftsprüfungsgesellschaft erhalten, benötigt jedoch möglicherweise einen fortgeschritteneren Abschluss für Aufsichts- oder Managementpositionen.
    • Bachelor-Abschluss. Ein Bachelor-Abschluss in Finanzen kann in der Regel in drei bis vier Jahren erworben werden. Dieser Abschluss ist für die meisten Positionen im Finanzbereich erforderlich. Beispielsweise benötigen Finanzdienstleister und persönliche Finanzberater mindestens einen Bachelor-Abschluss. Ein Bachelor-Abschluss kann auch die Mindestvoraussetzung für einige finanzbezogene Zertifizierungen sein.
    • Master-Abschluss. Ein  Master-Abschluss  in Finanzen kann in ein bis zwei Jahren oder weniger nach Abschluss eines Bachelor-Studiengangs erworben werden. Ein Master-Abschluss oder  MBA  in Finanzen führt häufig zu den besten Beschäftigungsmöglichkeiten im Finanzbereich, insbesondere in Bereichen des Managements oder der Analyse.
    • Promotion. Promotionsprogramme mit Schwerpunkt Finanzen dauern ungefähr vier bis sechs Jahre und erfordern mindestens einen Bachelor-Abschluss. Ein Master-Abschluss ist nicht immer erforderlich, wird jedoch häufig empfohlen, um mit der Strenge des Lehrplans Schritt zu halten. Ein Doktortitel in Finanzen qualifiziert eine Person für die Arbeit in der Forschung oder als Fakultätsmitglied an einem College, einer Universität oder einer  Business School .

 

 

Was kann ich mit einem Finanzabschluss machen?

Absolventen mit einem Finanzabschluss stehen viele verschiedene Stellen zur Verfügung. Nahezu jede Art von Geschäft benötigt jemanden mit speziellen Finanzkenntnissen. Absolventen können wählen, ob sie für ein bestimmtes Unternehmen wie ein Unternehmen oder eine Bank arbeiten oder ein eigenes Unternehmen wie ein Beratungsunternehmen oder eine Finanzplanungsagentur eröffnen möchten.

Mögliche Beschäftigungsmöglichkeiten für Personen mit einem Finanzabschluss sind unter anderem:

    • Kreditanalyst: Kreditanalysten analysieren Finanzinformationen und bewerten das Risiko, Unternehmen (gewerbliche Geschäftsanalysten) und Einzelpersonen (Verbraucherkreditanalysten) Kredite anzubieten.
    • Finanzbeauftragter: Finanzbeauftragte, auch als Finanzmanager bekannt, verwalten in der Regel die Geschäfte von Banken, Kreditgenossenschaften und Finanzunternehmen.
    • Finanzberater: Ein Finanzberater ist eine Kreuzung zwischen einem Finanzplaner und einem Anlageberater. Diese Fachleute helfen Menschen, Geld zu investieren und finanzielle Ziele zu erreichen.
    • Finanzanalyst: Finanzanalysten bewerten und analysieren die finanzielle Situation eines Unternehmens. Sie bereiten auch Empfehlungen vor, die einem Unternehmen helfen sollen, Unternehmensmittel zu investieren, zu verwalten und auszugeben.
    • Finanzplaner: Ein Finanzplaner unterstützt Einzelpersonen bei Budgets, Altersvorsorge und anderen Aufgaben des Geldmanagements.
    • Kreditsachbearbeiter: Ein Kreditsachbearbeiter ist ein Mitarbeiter einer Bank oder einer Kreditgenossenschaft, der Einzelpersonen während des Kreditprozesses unterstützt. Kreditsachbearbeiter beurteilen häufig die Kreditwürdigkeit und bestimmen, ob Einzelpersonen für einen Kredit in Frage kommen oder nicht.

 

  • Investment Banker: Ein Investment Banker berät und sammelt Mittel für ein Unternehmen.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.