Geschichte & Kultur

Zeitleiste der Hexenprozesse in Salem: Folgen Sie den Ereignissen

Die Hexenprozesse in Salem, die Ereignisse von 1692 im Dorf Salem, bei denen 185 wegen Hexerei angeklagt, 156 offiziell angeklagt, 47 Geständnisse und 19 durch Erhängen hingerichtet wurden, sind nach wie vor eines der am besten untersuchten Phänomene in der kolonialamerikanischen Geschichte. Weit mehr Frauen als Männer waren unter den Angeklagten, verurteilt und hingerichtet. Vor 1692 hatten die britischen Kolonisten in ganz Neuengland nur 12 Menschen wegen Hexerei hingerichtet.

Diese detaillierte Zeitleiste zeigt die wichtigsten Ereignisse, die zu, während und nach den Hexenvorwürfen und -prozessen in Salem geführt haben. Wenn Sie zum ersten seltsamen Verhalten der beteiligten Mädchen springen möchten, beginnen Sie mit Januar 1692. Wenn Sie zu den ersten Anschuldigungen von Hexen springen möchten, beginnen Sie mit Februar 1692. Die erste Prüfung durch Richter begann im März 1692, die erste tatsächliche Die Gerichtsverhandlungen fanden im Mai 1692 statt und die erste Hinrichtung fand im Juni 1692 statt. Der folgende Abschnitt vor 1692 bietet eine umfassende Einführung in die Umwelt, die möglicherweise die Anschuldigungen und Hinrichtungen begünstigt hat.

Die Chronologie enthält eine repräsentative Auswahl der Ereignisse und soll nicht vollständig sein oder jedes Detail enthalten. Beachten Sie, dass einige Daten in verschiedenen Quellen unterschiedlich angegeben werden und dass Namen unterschiedlich angegeben werden (selbst in zeitgenössischen Quellen, als die Schreibweise von Namen oft inkonsistent war).

 

Vor 1692: Ereignisse im Vorfeld der Prozesse

1627: Der Leitfaden für die Männer der Grand Jury wird vom englischen Puritaner Rev. Richard Bernard in England veröffentlicht, der Leitlinien für die Verfolgung von Hexen enthält. Der Text wurde von den Richtern in Salem verwendet.

1628: Die Siedlung Salem wird mit der Ankunft von John Endecott und etwa 100 weiteren gegründet.

1636: Salem verbannt den Geistlichen Roger Williams. der die Kolonie Rhode Island gründet.

1638: Eine kleine Gruppe von Menschen lässt sich etwa fünf Meilen außerhalb der Stadt Salem im ehemaligen Dorf Salem nieder.

1641: England verhängt eine Todesstrafe für Hexerei.

15. Juni 1648: Die erste bekannte Hinrichtung für Hexerei in Neuengland ist Margaret Jones aus Charlestown in der Massachusetts Bay Colony, eine Kräuterkundlerin, Hebamme und selbst beschriebene Ärztin.

1656: Thomas Ady veröffentlicht A Candle in the Dark , kritisch gegenüber Hexenverfolgungen. Er veröffentlicht 1661 A Perfect Discovery of Witches und 1676 The Doctrine of Devils . George Burroughs verwendete 1692 einen oder mehrere dieser Texte in seinem Prozess, um die gegen ihn erhobenen Anklagen zu widerlegen.

April 1661: Karl II. Erlangt den Thron von England zurück und beendet das puritanische Commonwealth .

1662: Richard Mather entwirft einen Vorschlag, der von den puritanischen Kirchen in Massachusetts angenommen wird und als Half-Way Covenant bezeichnet wird. Dabei wird zwischen einer Vollmitgliedschaft in der Kirche und einer Halbmitgliedschaft für ihre Kinder unterschieden, bis sie Vollmitglieder werden können.

1668: Joseph Glanvill veröffentlicht „Against Modern Sadducism“, der argumentiert, dass diejenigen, die nicht an Hexen, Erscheinungen, Geister und Dämonen glaubten, damit die Existenz von Gott und Engeln leugneten und Ketzer waren.

1669: Susannah Martin wird in Salisbury, Massachusetts, der Hexerei beschuldigt. Sie wird verurteilt, aber ein höheres Gericht weist die Anklage ab. Ann Holland Bassett Burt, eine Quäkerin und Großmutter von Elizabeth Proctor. wird wegen Hexerei angeklagt.

8. Oktober 1672: Das Dorf Salem trennt sich von der Stadt Salem und wird durch eine gerichtliche Anordnung ermächtigt, öffentliche Verbesserungen zu besteuern, einen Minister einzustellen und ein Versammlungshaus zu bauen. Das Dorf Salem konzentriert sich weiterhin mehr auf die Landwirtschaft, und die Stadt Salem konzentriert sich auf eine kaufmännischere Identität.

Frühling 1673: Das Versammlungshaus des Dorfes Salem wird errichtet.

1673–1679: James Bayley dient als Pfarrer der Salem Village Kirche, aber es gibt eine Kontroverse darüber, ob Bayley ordiniert werden soll. Seine Nichtzahlung und einige verleumderische Kommentare finden Eingang in Klagen. Da das Dorf Salem noch keine Stadt oder Kirche ist, hat die Stadt Salem ein Mitspracherecht für die Zukunft des Ministers.

1679: Simon Bradstreet wird Gouverneur der Massachusetts Bay Colony. Bridget, Bischof von Salem Village, wird der Hexerei beschuldigt, aber Rev. John Hale sagt für sie aus und die Anklage wird fallen gelassen.

1680: In Newbury wird Elizabeth Morse der Hexerei beschuldigt. Sie wird verurteilt und zum Tode verurteilt, aber wiederbelebt.

12. Mai 1680: Die in Boston versammelten puritanischen Kirchen stimmen der Versammlung der Salem Village-Kirche zu, eine Entscheidung, die 1689 getroffen wurde, als die Salem Village-Kirche endgültig formell versammelt wurde.

1680–1683: Rev. George Burroughs. ein Harvard- Absolvent von 1670 , diente als Pfarrer der Salem Village-Kirche. Seine Frau starb 1681 und er heiratete erneut. Wie bei seinem Vorgänger würde die Kirche ihn nicht ordinieren, und er ging in einem erbitterten Gehaltskampf, der irgendwann wegen Schulden verhaftet wurde. John Hathorne diente im Kirchenkomitee, um Burroughs ‚Ersatz zu finden.

23. Oktober 1684: Die Charta der Massachusetts Bay Colony wird aufgehoben und die Selbstverwaltung endet. Sir Edmund Andros wird zum Gouverneur des neu definierten Dominion of New England ernannt. Er ist pro-anglikanisch und in Massachusetts unbeliebt.

1684: Rev. Deodat Lawson wird Minister im Dorf Salem.

1685: Die Nachricht vom Ende der Selbstverwaltung in Massachusetts erreicht Boston.

1685: Cotton Mather wird ordiniert: Er ist der Sohn des Ministers der North Church in Bo
ston, Increase Mather, und schließt sich dort seinem Vater an.

1687: Bridget Bishop von Salem Village wird zum zweiten Mal der Hexerei beschuldigt und freigesprochen.

1688: Ann Glover, eine in Irland geborene gälischsprachige römisch-katholische Haushälterin der Familie Goodwin in Boston, wird von der Tochter Martha der Goodwins der Hexerei beschuldigt. Martha und mehrere Geschwister hatten seltsames Verhalten gezeigt: Anfälle, Flattern der Hände, tierähnliche Bewegungen und Geräusche und seltsame Verrenkungen. Glover wird wegen Hexerei vor Gericht gestellt und verurteilt, wobei die Sprache eine Art Barriere im Prozess darstellt. „Goody Glover“ wird am 16. November 1688 wegen Hexerei gehängt. Nach dem Prozess lebt Martha Goodwin im Haus von Cotton Mather, der bald über den Fall schrieb. (1988 proklamierte der Stadtrat von Boston den Goody Glover Day am 16. November.)

1688: Frankreich und England beginnen den Neunjährigen Krieg (1688–1697). Wenn sich dieser Krieg als Ausbruch in Amerika manifestiert, nennt man ihn King William’s War. den ersten einer Reihe von französischen und indischen Kriegen. Da es früher einen weiteren Konflikt zwischen den Kolonisten und den indigenen Völkern gegeben hatte, an dem die Franzosen nicht beteiligt waren und der normalerweise als König-Philipps-Krieg bezeichnet wird. werden diese Ausbrüche des Neunjährigen Krieges in Amerika manchmal als Zweiter Indischer Krieg bezeichnet.

1687–1688: Rev. Deodat Lawson verlässt das Amt des Ministers von Salem Village. Wie Rev. Bayley vor zehn Jahren wurde auch Lawson von der Kirche in Salem nicht vollständig bezahlt oder ordiniert. Er ging mit einigen, aber weniger Kontroversen als die seiner Vorgänger. Seine Frau und seine Tochter starben kurz bevor er den Posten verließ und er wird Minister in Boston.

Juni 1688: Rev. Samuel Parris kommt als Kandidat für die Position des Ministers des Dorfes Salem nach Salem Village. Er würde ihr erster voll ordinierter Minister sein.

1688: König James II., Wieder verheiratet mit einem Katholiken, hat einen Sohn und einen neuen Erben, die in der Folge die älteren und protestantischen Töchter von James ersetzen werden. William of Orange, verheiratet mit der älteren Tochter Mary, fällt in England ein und entfernt James vom Thron.

1689–1697: Auf Betreiben von Neu-Frankreich werden Razzien gegen indigene Völker in Neuengland gestartet. Französische Soldaten führten manchmal die Razzien an.

1689: Erhöhung der Petition von Mather und Sir William Phips William und Mary, neue Herrscher Englands nach der Absetzung von James II. Im Jahr 1688, um die Charta der Kolonie Massachusetts wiederherzustellen

1689: Der frühere Gouverneur Simon Bradstreet, der entfernt wurde, als England die Charta für Massachusetts widerrief und einen Gouverneur für das Dominion of New England ernannte, hat möglicherweise dazu beigetragen, einen Mob in Boston zu organisieren, der zur Kapitulation und zum Gefängnis von Gouverneur Andros führte. Die Engländer erinnern sich an den Gouverneur von New England und ernennen Bradstreet erneut zum Gouverneur von Massachusetts, aber ohne eine gültige Charta hatte er keine wirkliche Regierungsgewalt.

1689: Es werden denkwürdige Vorsehungen in Bezug auf Hexerei und Besitz von Rev. Cotton Mather veröffentlicht, in denen der Fall Boston aus dem Vorjahr mit „Goody Glover“ und Martha Goodwin beschrieben wird.

1689: Benjamin Holton stirbt im Dorf Salem, und der behandelnde Arzt kann keine Todesursache identifizieren. Dieser Tod wird später als Beweis gegen Rebecca Nurse im Jahre 1692 herausgebracht.

April 1689: Rev. Parris wird offiziell als Minister im Dorf Salem berufen.

Oktober 1689: Die Kirche des Dorfes Salem gewährt Rev. Parris eine vollständige Urkunde für das Pfarrhaus, die offenbar gegen die Regeln der Gemeinde verstößt.

19. November 1689: Der Kirchenbund wird von Rev. Parris und 27 Vollmitgliedern unterzeichnet. Rev. Parris wird in der Kirche des Dorfes Salem ordiniert, unter dem Vorsitz von Nicholas Noyes, Pfarrer der Kirche der Stadt Salem.

Februar 1690: Die Franzosen in Kanada schicken eine hauptsächlich aus Abenaki bestehende Kriegspartei, die in Schenectady, New York, 60 Menschen tötet und mindestens 80 Gefangene nimmt.

März 1690: Eine weitere Kriegspartei tötet 30 in New Hampshire und erobert 44.

April 1690: Sir William Phips führt eine Expedition gegen Port Royal an und nach zwei gescheiterten Versuchen ergibt sich Port Royal. Gefangene werden gegen Geiseln eingetauscht, die die Franzosen in früheren Schlachten genommen haben. In einer anderen Schlacht nehmen die Franzosen Fort Loyal in Falmouth, Maine, ein und töten die meisten Einwohner, wobei sie die Stadt niederbrennen. Einige von denen, die fliehen, gehen nach Salem. Mercy Lewis, der bei einem der Angriffe auf Falmouth verwaist ist, arbeitet zuerst für George Burroughs in Maine und schließt sich dann den Putmans in Salem Village an. Eine Theorie besagt, dass sie gesehen hat, wie ihre Eltern getötet wurden.

27. April 1690: Giles Corey. zweimal Witwer und seit dem Tod seiner Frau Mary im Jahr 1684 unverheiratet, heiratet seine dritte Frau, Martha Corey, die bereits einen Sohn namens Thomas hat.

Juni 1691: Ann Putnam Sr. tritt der Kirche des Dorfes Salem bei.

9. Juni 1691: Indigene Völker greifen an mehreren Orten in New York an.

1691: William und Mary ersetzen die Charta der Massachusetts Bay Colony durch eine neue Charta zur Gründung der Provinz Massachusetts Bay. Sie ernennen Sir William Phips, der nach England gekommen war, um Hilfe gegen Kanada zu sammeln, zum königlichen Gouverneur. Simon Bradstreet verweigert einen Sitz im Rat des Gouverneurs und zieht sich in sein Haus in Salem zurück.

8. Oktober 1691: Rev. Samuel Parris bittet die Kirche, mehr Brennholz für sein Haus bereitzustellen, und erklärt, dass das einzige Holz, das er hatte, von Herrn Corwin gespendet wurde.

16. Oktober 1691: In England wird eine neue Charta für die Provinz Massachusetts Bay genehmigt. Bei einem Stadttreffen in Salem Village versprechen Mitglieder einer Fraktion in einem wachsenden Kirchenkonflikt, die Zahlung des Pfarrers der Kirche, Rev. Samuel Parris, einzustellen. Diejenigen, die ihn unterstützen, wollen im Allgemeinen mehr Trennung von Salem Town; Diejenigen, die sich ihm widersetzen, wollen im Allgemeinen eine engere Verbindung mit der Stadt Salem. Es gibt jedoch auch andere Probleme, die dazu neigten, sich um die gleichen Linien zu polarisieren. Parris beginnt über eine satanische Verschwörung in der Stadt gegen ihn und die Kirche zu predigen.

 

Januar 1692: Anfänge

Beachten Sie, dass in den Daten des alten Stils Januar bis März 1692 (neuer Stil) als Teil von 1691 aufgeführt w
urden.

8. Januar: Vertreter des Dorfes Salem ersuchen die Stadt Salem, die Unabhängigkeit des Dorfes anzuerkennen oder zumindest die Bewohner des Dorfes Salem nur für die Ausgaben des Dorfes Salem zu besteuern.

15. bis 19. Januar: In Salem Village zeigen Elizabeth (Betty) Parris und Abigail Williams im Alter von 9 und 12 Jahren, die beide im Haus von Bettys Vater Rev. Samuel Parris leben, seltsames Verhalten, machen seltsame Geräusche und klagen über Kopfschmerzen. Tituba. eine der versklavten Karibik der Familie, erlebt nach ihrem späteren Zeugnis Visionen des Teufels und der Hexenschwärme.

Betty und Abigails seltsame Anfälle und ruckartige Bewegungen ähneln denen der Kinder im Goodwin-Haushalt in Boston im Jahr 1688 (ein Vorfall, von dem sie wahrscheinlich gehört hatten; eine Kopie von Memorable Providences, in Bezug auf Hexerei und Besitz von Rev. Cotton Mather, war in Rev. Parris ‚Bibliothek).

20. Januar: St. Agnes Eve war eine traditionelle englische Wahrsagerei.

25. Januar 1692: In York, Maine, damals Teil der Provinz Massachusetts, dringt Abenaki, gesponsert von den Franzosen, ein und tötet etwa 50 bis 100 englische Kolonisten (Quellen sind sich nicht einig), nimmt 70 bis 100 Geiseln, tötet Vieh und verbrennt die Siedlung.

26. Januar: Die Ernennung von Sir William Phips zum königlichen Gouverneur von Massachusetts erreicht Boston.

 

Februar 1692: Erste Anschuldigungen und Verhaftungen

Beachten Sie, dass in den Daten des alten Stils Januar bis März 1692 (neuer Stil) als Teil von 1691 aufgeführt wurden.

7. Februar: Bostons Nordkirche trägt zum Lösegeld der Gefangenen nach dem Angriff von Ende Januar auf York, Maine, bei.

8. Februar: Eine Kopie der neuen Provinzurkunde für Massachusetts kommt in Boston an. Maine ist immer noch ein Teil von Massachusetts, zur Erleichterung vieler. Die Religionsfreiheit wird allen außer den Katholiken gewährt, was denjenigen nicht gefällt, die sich radikalen Gruppen wie den Quäkern widersetzen. Andere sind nicht erfreut darüber, dass es sich bei dem Dokument eher um eine neue Charta als um eine Wiederherstellung der alten handelt.

Februar: Captain John Alden Jr. besucht Quebec, um britische Gefangene freizulassen, die bei einem Angriff der Abenaki auf York gefangen genommen wurden.

16. Februar: William Griggs, ein Arzt, kauft ein Haus in Salem Village. Seine Kinder waren bereits von zu Hause weggegangen, aber seine Nichte Elizabeth Hubbard lebt mit Griggs und seiner Frau zusammen.

Ungefähr am 24. Februar: Nachdem traditionelle Heilmittel und Gebete im Parris-Haushalt die Mädchen nicht von ihren seltsamen Leiden heilen können, diagnostiziert ein Arzt, wahrscheinlich Dr. William Griggs, die „Böse Hand“ als Ursache.

25. Februar: Mary Sibley. eine Nachbarin der Familie Parris, rät John Indian, einer versklavten Karibik der Familie Parris, einen Hexenkuchen zu backen. um die Namen der Hexen zu entdecken, vielleicht mit Hilfe seiner Frau, einer anderen versklavten Karibik von die gleiche Familie. Anstatt die Mädchen zu entlasten, nehmen ihre Qualen zu. Ann Putnam Jr. und Elizabeth Hubbard, die ungefähr eine Meile in beide Richtungen vom Parris-Haushalt entfernt leben, zeigten die „Bedrängnisse“. Da Elizabeth Hubbard 17 Jahre alt und volljährig ist, um unter Eid auszusagen und rechtliche Beschwerden einzureichen, ist ihr Zeugnis besonders wichtig. Sie wird in den folgenden Versuchen 32 Mal aussagen.

26. Februar: Betty und Abigail beginnen, Tituba nach ihrem Verhalten zu benennen, das an Intensität zunimmt. Mehrere Nachbarn und Minister, darunter wahrscheinlich Rev. John Hale von Beverley und Rev. Nicholas Noyes von Salem, werden gebeten, ihr Verhalten zu beobachten. Sie befragen Tituba.

27. Februar: Ann Putnam Jr. und Elizabeth Hubbard erleben Qualen und beschuldigen Sarah Good. eine lokale obdachlose Mutter und Bettlerin, und Sarah Osborne, die in Konflikte um das Erben von Eigentum verwickelt ist und mit einem lokalen Skandal eine indentierte Dienerin geheiratet hat. Keiner dieser drei hatte wahrscheinlich viele lokale Verteidiger gegen solche Anschuldigungen.

29. Februar: Aufgrund der Anschuldigungen von Betty Parris und Abigail Williams werden in Salem Town Haftbefehle gegen die ersten drei angeklagten Hexen Tituba, Sarah Good und Sarah Osborne erlassen. Die Anschuldigungen basieren auf Beschwerden von Thomas Putnam, dem Vater von Ann Putnam Jr. und mehreren anderen, die vor den örtlichen Richtern Jonathan Corwin und John Hathorne erhoben wurden .

 

März 1692: Die Prüfungen beginnen

Beachten Sie, dass in den Daten des alten Stils Januar bis März 1692 (neuer Stil) als Teil von 1691 aufgeführt wurden.

1. März: Tituba, Sarah Osborne und Sarah Good werden in der Taverne von Nathaniel Ingersoll zur Vernehmung gebracht und von den örtlichen Richtern John Hathorne und Jonathan Corwin untersucht. Ezekiel Cheever wird beauftragt, sich Notizen über das Verfahren zu machen. Hannah Ingersoll, die Frau des Tavernenbesitzers, stellt fest, dass die drei keine Hexenspuren hatten. William Good erzählt ihr von einem Maulwurf auf dem Rücken seiner Frau. Tituba gesteht, nennt die beiden anderen als Hexen und fügt ihren Geschichten über Besitz, Spektralreisen und Treffen mit dem Teufel reichhaltige Details hinzu. Sarah Osborne protestiert gegen ihre eigene Unschuld; Sarah Good sagt, dass Tituba und Osborne Hexen sind, aber dass sie selbst unschuldig ist. Sarah Good wird nach Ipswich geschickt, um mit einem örtlichen Polizisten eingesperrt zu werden, der auch ihre Verwandte ist. Sie entkommt kurz, kehrt aber freiwillig zurück; Diese Abwesenheit scheint besonders verdächtig, als Elizabeth Hubbard berichtet, dass Sarah Goods Gespenst sie an diesem Abend besucht und gequält hatte.

2. März: Sarah Good wird im Ipswich-Gefängnis eingesperrt. Sarah Osborne und Tituba werden weiter befragt. Tituba fügt ihrem Geständnis weitere Details hinzu, und Sarah Osborne behält ihre Unschuld bei.

3. März: Sarah Good wurde offenbar jetzt mit den beiden anderen Frauen in das Gefängnis von Salem gebracht, wo die Befragung aller drei durch Corwin und Hathorne fortgesetzt wird.

März: Philip English, ein wohlhabender Kaufmann und Geschäftsmann mit französischem Hintergrund in Salem, wird zum Auserwählten in Salem ernannt.

6. März: Ann Putnam Jr. erwähnt den Namen von Elizabeth Proctor und macht sie für ein Leiden verantwortlich.

7. März: Erhöhen Sie Mather und Gouverneur Phips verlassen England, um nach Massachusetts zurückzukehren.

März: Mary Warren, eine Dienerin im Haus von Elizabeth und John Proctor. bekommt Anfälle wie die anderen Mädchen. Sie erzählt John Proctor, dass sie das Gespenst von Giles Corey gesehen hat, einem einheimischen und wohlhabenden Bauern, aber er weist ihren Bericht zurück.

11. März: Ann Putnam Jr. beginnt, Verhaltensweisen wie das von Betty Parris und Abigail Williams zu demonstrieren. Aus den Aufzeichnungen der Stadt geht hervor, dass Mary Sibley von der Gemeinschaft mit der Salem Village Church suspendiert worden war, weil sie John Indian Anweisungen gegeben hatte, einen Hexenkuchen zu backen. Sie wird wieder in den vollen Bund aufgenommen, als sie gesteht, dass sie unschuldige Absichten bei der Durchführung dieses Volksrituals hatte.

12. März: Martha Corey, ein angesehenes Mitglied der Gemeinde und der Kirche, wird von Ann Putnam Jr. der Hexerei beschuldigt.

19. März: Rebecca Nurse, 71 Jahre alt, ebenfalls ein angesehenes Mitglied der Kirche und Teil der Gemeinde, wird von Abigail Williams der Hexerei beschuldigt. Rev. Deodat Lawson besucht mehrere Mitglieder der Gemeinde und sieht, wie Abigail Williams seltsam handelt und behauptet, Rebecca Nurse habe versucht, sie zu zwingen, das Buch des Teufels zu unterschreiben .

20. März: Abigail Williams unterbricht Rev. Lawsons Dienst im Versammlungshaus von Salem Village und behauptet, Martha Coreys Geist von ihrem Körper getrennt zu sehen.

21. März: Martha Corey wird von Jonathan Corwin und John Hathorne verhaftet und untersucht.

22. März: Eine lokale Delegation besucht Rebecca Nurse zu Hause.

23. März: Ein Haftbefehl gegen Rebecca Nurse wird ausgestellt. Samuel Brabrook, ein Marshall, wird geschickt, um Dorcas Good, die Tochter von Sarah Good und ein vier- oder fünfjähriges Mädchen, wegen Hexerei zu verhaften. Er verhaftet sie am nächsten Tag. (Dorcas wird in einigen Aufzeichnungen fälschlicherweise als Dorothy identifiziert.)

Irgendwann, nachdem die Anschuldigungen gegen Rebecca Nurse erhoben wurden, prangert John Proctor, dessen Tochter mit einer Schwiegereltern von Rebecca Nurse’s Sohn verheiratet ist, die betroffenen Mädchen öffentlich an.

24. März: Jonathan Corwin und John Hathorne untersuchen Rebecca Nurse wegen Hexerei gegen sie. Sie behält ihre Unschuld bei.

24., 25. und 26. März: Dorcas Good wird von Jonathan Corwin und John Hathorne untersucht. Was sie antwortet, wird als Geständnis interpretiert, das ihre Mutter Sarah Good impliziert. Am 26. März sind Deodat Lawson und John Higginson bei der Befragung anwesend.

26. März: Mercy Lewis beschuldigt Elizabeth Proctor, sie durch ihr Gespenst geplagt zu haben.

27. März: Am Ostersonntag, der in den puritanischen Kirchen kein besonderer Sonntag war, predigte Rev. Samuel Parris über „Hier brach schreckliche Hexerei aus“. Er betont, dass der Teufel nicht die Form eines Unschuldigen annehmen könne. Tituba, Sarah Osborne, Sarah Good, Rebecca Nurse und Martha Corey sind im Gefängnis. Während der Predigt verlässt Sarah Cloyce. Rebeccas Schwester, das Versammlungshaus und schlägt die Tür zu.

29. März: Abigail Williams und Mercy Lewis werfen Elizabeth Proctors Gespenst vor, sie zu bedrängen, und Abigail behauptet, auch John Proctors Gespenst zu sehen.

30. März: In Ipswich wird Rachel Clenton (oder Clinton), die von ihren Nachbarn der Hexerei beschuldigt wird, dort von örtlichen Richtern untersucht. Keines der Mädchen, die an den Anschuldigungen von Salem Village beteiligt waren, ist in Rachel Clentons Fall verwickelt.

 

April 1692: Erweiterung des Verdachtskreises

April: Mehr als 50 Männer in Ipswich, Topsfield und Salem Village unterschreiben Petitionen, in denen sie erklären, dass sie weder spektralen Beweisen über John Proctor und Elizabeth Proctor glauben noch glauben, Hexen zu sein.

3. April: Rev. Samuel Parris liest seiner Gemeinde eine Gebetsanfrage für den Dank von Mary Warren vor, der Dienerin von John und Elizabeth Proctor. Mary drückt ihre Dankbarkeit aus, dass ihre Anfälle aufgehört haben. Parris befragt sie nach dem Gottesdienst.

3. April: Sarah Cloyce kommt zur Verteidigung ihrer Schwester Rebecca Nurse. Das Ergebnis war, dass Sarah der Hexerei beschuldigt wird.

4. April: Gegen Elizabeth Proctor und Sarah Cloyce werden Beschwerden eingereicht und ein Haftbefehl ausgestellt, um sie bis zum 8. April in Gewahrsam zu nehmen. Der Haftbefehl ordnet außerdem an, dass Mary Warren und Elizabeth Hubbard als Zeugen erscheinen.

10. April: Bei einem weiteren Sonntagsmeeting im Dorf Salem kommt es zu Unterbrechungen, die angeblich durch das Gespenst von Sarah Cloyce verursacht wurden.

11. April: Elizabeth Proctor und Sarah Cloyce werden von Jonathan Corwin und John Hathorne untersucht. Ebenfalls anwesend sind der stellvertretende Gouverneur Thomas Danforth, die Assistenten Isaac Addington, Samuel Appleton, James Russell und Samuel Sewall. Der Minister von Salem, Nicholas Noyes, spricht und der Minister von Salem, Rev. Samuel Parris, macht sich Notizen für diesen Tag. John Proctor, Elizabeths Ehemann, protestiert gegen die Anschuldigungen gegen Elizabeth – und wird dann selbst von Mary Warren, ihrer Dienerin, die auch Elizabeth Proctor beschuldigt hatte, der Hexerei beschuldigt. John Proctor wird verhaftet und eingesperrt. Ein paar Tage später gibt Mary Warren zu, über den Vorwurf gelogen zu haben und gesagt zu haben, die anderen Mädchen hätten ebenfalls gelogen, widerruft dies jedoch am 19. September.

14. April: Mercy Lewis behauptet, Giles Corey sei ihr erschienen und habe sie gezwungen, das Buch des Teufels zu unterschreiben. Mary English wird um Mitternacht von Sheriff Corwin mit einem Haftbefehl besucht; sie sagt ihm, er solle am Morgen zurückkommen und sie verhaften, was er auch getan hat.

16. April: Neue Anschuldigungen werden gegen Bridget Bishop und Mary Warren erhoben, die Anschuldigungen erhoben hatten, diese dann aber widerriefen.

18. April: Bridget Bishop, Abigail Hobbs, Mary Warren und Giles Corey werden wegen Hexerei verhaftet. Sie werden zu Ingersolls Taverne gebracht.

19. April: Jonathan Corwin und John Hathorne untersuchen Deliverance Hobbs, Abigail Hobbs, Bridget Bishop, Giles Corey und Mary Warren. Rev. Parris und Ezekiel Cheever machen sich Notizen. Abigail Hobbs bezeugt, dass Giles Corey, Ehemann der beschuldigten Martha Corey, eine Hexe ist. Giles Corey behält seine Unschul
d bei. Mary Warren widerruft ihren Widerruf im Fall der Proctors. Befreiung Hobbs gesteht Hexerei.

21. April: Es wird ein Haftbefehl gegen Sarah Wildes, William Hobbs, Deliverance Hobbs, Nehemiah Abbott Jr., Mary Easty. Edward Bishop Jr., Sarah Bishop (Ehefrau von Edward Bishop und Stieftochter von Mary Wildes) und Mary Black erlassen und Mary English, basierend auf den Anschuldigungen von Ann Putnam Jr., Mercy Lewis und Mary Walcott.

22. April: Die neu verhafteten Mary Easty, Nehemiah Abbott Jr., William Hobbs, Deliverance Hobbs, Edward Bishop Jr., Sarah Bishop, Mary Black, Sarah Wildes und Mary English werden von Jonathan Corwin und John Hathorne untersucht. Mary Easty war angeklagt worden, nachdem sie ihre Schwester, die beschuldigte Rebecca Nurse, verteidigt hatte. (Die Prüfungsunterlagen für diesen Tag gehen wie für einige andere Tage verloren, daher wissen wir nicht, wie hoch die Anklage war.)

24. April: Susanna Sheldon beschuldigt Philip English, sie durch Hexerei gequält zu haben. William Beale, der sich 1690 in einem Rechtsstreit über Landansprüche mit Englisch auseinandergesetzt hatte, beschuldigt Englisch auch, etwas mit dem Tod von Beales zwei Söhnen zu tun zu haben.

30. April: Haftbefehle gegen Dorcas Hoar, Lydia Dustin. George Burroughs, Susannah Martin, Sarah Morell und Philip English werden ausgestellt. Englisch wird erst Ende Mai gefunden. Zu diesem Zeitpunkt sind er und seine Frau in Boston inhaftiert. George Burroughs, ein Vorgänger von Samuel Parris als Minister des Dorfes Salem, wird von einigen in der Stadt als Zentrum des Ausbruchs der Hexerei angesehen.

 

Mai 1692: Ernennung von Sonderrichtern

2. Mai: Jonathan Corwin und John Hathorne untersuchen Sarah Morrell, Lydia Dustin, Susannah Martin und Dorcas Hoar. Philip English wird als vermisst gemeldet.

3. Mai: Sarah Morrell, Susannah Martin, Lydia Dustin und Dorcas Hoar werden in Bostons Gefängnis gebracht.

4. Mai: George Burroughs wird in Wells, Maine (Maine war zu der Zeit ein nördlicher Teil der Provinz Massachusetts) wegen Hexerei verhaftet, nachdem er am 30. April angeklagt worden war. Burroughs war neun Jahre lang Minister in Wells.

7. Mai: George Burroughs wird nach Salem zurückgebracht und eingesperrt.

9. Mai: George Burroughs und Sarah Churchill werden von Jonathan Corwin und John Hathorne untersucht. Burroughs wird in Bostons Gefängnis gebracht.

10. Mai: Sarah Osborne stirbt im Gefängnis. Jonathan Corwin und John Hathorne untersuchen Margaret Jacobs und George Jacobs Sr., Enkelin und Großvater. Margaret verwickelt ihren Großvater und George Burroughs in Hexerei. Es wird ein Haftbefehl gegen John Willard erlassen, der selbst Polizist in Salem Village gewesen war und den Angeklagten hereingebracht hatte. Er versucht zu fliehen, wird aber später gefunden und verhaftet.

12. Mai: Ann Pudeator und Alice Parker werden festgenommen. Abigail Hobbs und Mary Warren werden befragt. John Hale und John Higginson beobachten einen Teil des Tagesablaufs. Mary English wird nach Boston geschickt, um dort eingesperrt zu werden.

14. Mai: Sir William Phips kommt nach Massachusetts, um seine Position als königlicher Gouverneur in Begleitung von Increase Mather einzunehmen. Die Charta, die sie mitbringen, stellt auch die Selbstverwaltung in Massachusetts wieder her und nennt William Stoughton als Vizegouverneur. Die Hexenvorwürfe von Salem Village, einschließlich der großen und wachsenden Zahl von Menschen, die die Gefängnisse überfluten und auf den Prozess warten, ziehen Phips schnell auf sich.

16. Mai: Gouverneur Phips erhält den Amtseid.

18. Mai: John Willard wird untersucht. Mary Easty wird freigelassen. Bestehende Datensätze zeigen nicht warum. Dr. Roger Toothaker wird verhaftet und von Elizabeth Hubbard, Ann Putnam Jr. und Mary Wolcott der Hexerei beschuldigt.

20. Mai: Mary Easty, die erst zwei Tage zuvor freigelassen wurde, wird beschuldigt, Mercy Lewis bedrängt zu haben. Mary Easty wird erneut angeklagt und ins Gefängnis zurückgebracht.

21. Mai: Sarah Proctor, Tochter von Elizabeth Proctor und John Proctor, und Sarah Bassett, die Schwägerin von Elizabeth Proctor, werden beschuldigt, vier der Mädchen betroffen zu haben, und sie werden verhaftet.

23. Mai: Benjamin Proctor, Sohn von John Proctor und Stiefsohn von Elizabeth Proctor, wird beschuldigt und eingesperrt. Das Gefängnis in Boston bestellt zusätzliche Fesseln für Gefangene, wobei das von Samuel Sewall geliehene Geld verwendet wird.

25. Mai: Martha Corey, Rebecca Nurse, Dorcas Good, Sarah Cloyce und John sowie Elizabeth Proctor werden in das Gefängnis von Boston gebracht.

27. Mai: Sieben Richter werden von Gouverneur Phips zu einem Gericht von Oyer und Terminer ernannt: Bartholomäus Gedney, John Hathorne, Nathaniel Saltonstall, William Sergeant, Samuel Sewall, Waitstill Winthrop und Vizegouverneur William Stoughton. Stoughton wird zum Leiter des Sondergerichts ernannt.

28. Mai: Wilmott Redd wird verhaftet und wegen „verschiedener Hexenhandlungen“ gegen Mary Wolcott und Mercy Lewis angeklagt. Martha Carrier. Thomas Farrar, Elizabeth Hart, Elizabeth Jackson, Mary Toothaker, Margaret Toothaker (9 Jahre) und John Willard werden ebenfalls festgenommen. Eine Anklage wird auch gegen John Alden Jr. erhoben.  William Proctor, Sohn von Elizabeth Proctor und John Proctor, wird beschuldigt und verhaftet.

30. Mai: Elizabeth Fosdick und Elizabeth Paine werden der Hexerei gegen Mercy Lewis und Mary Warren beschuldigt.

31. Mai: John Alden, Martha Carrier, Elizabeth How, Wilmott Redd und Philip English werden von Bartholomew Gedney, Jonathan Corwin und John Hathorne untersucht. Cotton Mather schreibt einen Brief an John Richards, einen Richter, mit Ratschlägen, wie das Gericht vorgehen soll. Mather warnt davor, dass sich das Gericht nicht auf spektrale Beweise stützen sollte. Philip English wird nach Boston ins Gefängnis geschickt, um sich dort seiner Frau anzuschließen. Sie werden aufgrund ihrer vielen Verbindungen recht gut behandelt. John Alden wird ebenfalls ins Gefängnis von Boston gebracht.

 

Juni 1692: Erste Hinrichtungen

Juni: Gouverneur Phips ernennt Lt. Gov. Stoughton zusätzlich zu seiner Position am Sondergericht von Oyer und Terminer zum Obersten Richter des Gerichts von Massachusetts.

2. Juni: Das Gericht von Oyer und Terminer beruft seine erste Sitzung ein. Elizabeth Fosdick und Elizabeth Paine werden festgenommen. Elizabeth Paine meldet sich am 3. Juni. Elizabeth Proctor und mehrere andere beschuldigte Frauen wurden von einem männlichen Arzt und einigen Frauen einer Körpersuche unterzogen, um nach „Hexenzeichen“ wie Maulwürfen zu suchen. Es wurden keine derartigen Anzeichen gefunden.

3. Juni: Eine große Jury weist John Willard und Rebecca Nurse wegen Hexerei an. Abigail Williams sagt an diesem Tag zum letzten Mal aus; Danach verschwindet sie aus allen Aufzeichnungen.

6. Juni: Ann Dolliver wird von Gedney, Hathorne und Corwin verhaftet und auf Hexerei untersucht.

8. Juni: Bridget Bishop wird vor Gericht gestellt, verurteilt und zum Tode verurteilt. Sie hat eine frühere Aufzeichnung von Vorwürfen der Hexerei. Die 18-jährige Elizabeth Booth zeigt Anzeichen von Hexerei.

Um den 8. Juni herum: Ein Gesetz von Massachusetts, das durch ein anderes Gesetz gegen Hinrichtungen überholt wurde, wird wiederbelebt und neu verabschiedet, was Hinrichtungen wegen Hexerei ermöglicht.

Ungefähr am 8. Juni: Nathaniel Saltonstall tritt vom Gericht von Oyer und Terminer zurück, möglicherweise weil das Gericht ein Todesurteil gegen Bridget Bishop verhängt.

10. Juni: Bridget Bishop wird durch Erhängen hingerichtet, die erste, die in den Hexenprozessen von Salem hingerichtet wird.

15. Juni: Cotton Mather schreibt an das Gericht von Oyer und Terminer und drängt darauf, dass sie sich nicht nur auf spektrale Beweise stützen. Er empfiehlt auch, dass sie die Anklage „schnell und energisch“ machen.

16. Juni: Roger Toothaker stirbt im Gefängnis. Sein Tod wird von einer Gerichtsmedizinerjury als natürlich eingestuft.

29. bis 30. Juni: Sarah Good, Elizabeth How, Susannah Martin und Sarah Wildes werden wegen Hexerei angeklagt. Sie werden alle für schuldig befunden und zum Erhängen verurteilt. Rebecca Nurse wird ebenfalls vor Gericht gestellt, und die Jury stellt fest, dass sie nicht schuldig ist. Die Ankläger und Zuschauer protestieren lautstark, als diese Entscheidung bekannt gegeben wird. Das Gericht bittet sie, das Urteil zu überdenken, und sie tun es und erklären sie für schuldig, als sie bei der Überprüfung der Beweise feststellen, dass sie eine ihr gestellte Frage nicht beantwortet hat (vielleicht weil sie fast taub war). Auch sie ist zum Hängen verurteilt. Gouverneur Phips gewährt einen Aufschub, der jedoch auch auf Proteste stößt und aufgehoben wird.

30. Juni: Gegen Elizabeth Proctor und John Proctor wird Zeugnis abgelegt.

 

Juli 1692: Weitere Verhaftungen und Hinrichtungen

1. Juli: Margaret Hawkes und Candy, ihre versklavte Barbadierin, werden beschuldigt; Candy bezeugt, dass ihr Sklave sie zu einer Hexe gemacht hat.

2. Juli: Ann Pudeator wird vor Gericht untersucht.

3. Juli: Die Stadtkirche von Salem exkommuniziert Rebecca Nurse.

16., 18. und 21. Juli: Anne Foster wird untersucht; Sie gesteht an jedem der drei Prüfungstage und impliziert Martha Carrier als Hexe.

19. Juli: Sarah Good, Elizabeth How, Susannah Martin, Rebecca Nurse und Sarah Wildes, die im Juni verurteilt wurden, werden durch Erhängen hingerichtet. Sarah Good verflucht den präsidierenden Geistlichen Nicholas Noyes vom Galgen und sagt: „Wenn du mein Leben wegnimmst, wird Gott dir Blut zum Trinken geben.“ (Jahre später stirbt Noyes unerwartet und blutet aus dem Mund.) Mary Lacey Sr. und Mary Lacey Jr.  werden der Hexerei beschuldigt.

21. Juli: Mary Lacey Jr. wird verhaftet. Mary Lacey Jr., Anne Foster. Richard Carrier und Andrew Carrier werden von John Hathorne, Jonathan Corwin und John Higginson untersucht. Mary Lacey Jr. (15) gesteht und beschuldigt ihre Mutter der Hexerei. Mary Lacey Sr. wird von Gedney, Hathorne und Corwin untersucht.

23. Juli: John Proctor schreibt einen Brief aus dem Gefängnis an die Minister von Boston, in dem er sie auffordert, die Gerichtsverfahren abzubrechen, den Veranstaltungsort nach Boston zu verlegen oder neue Richter zu ernennen, da die Gerichtsverfahren durchgeführt werden.

30. Juli: Mary Toothaker wird von John Higginson, John Hathorne und Jonathan Corwin untersucht. Hannah Bromage wird von Gedney und anderen untersucht.

 

August 1692: Weitere Verhaftungen, einige Fluchtversuche, zunehmende Skepsis

1. August: Eine Gruppe von Ministern aus Boston, angeführt von Increase Mather, trifft sich, um die in John Proctors Brief aufgeworfenen Fragen zu erörtern, einschließlich der Verwendung von Spektralbeweisen. Die Minister ändern ihre Position zum Thema Spektralbeweise. Zuvor hatten sie geglaubt, dass spektrale Beweise geglaubt werden könnten, weil der Teufel sich nicht als unschuldige Person ausgeben konnte; aber jetzt entscheiden sie, dass der Teufel in der Lage ist, Menschen in der Gestalt von jemandem zu erscheinen, der an keiner Hexerei unschuldig ist.

Anfang August: Philip und Mary English fliehen auf Drängen eines Bostoner Ministers nach New York. Gouverneur Phips und andere sollen ihnen bei ihrer Flucht geholfen haben. Das Eigentum von Philip English in Salem wird vom Sheriff beschlagnahmt. (Später, als Philip English hörte, dass Dürre und mangelnde Pflege der Felder zu einer Nahrungsmittelknappheit im Dorf Salem führten, ließ Philip eine Lieferung Mais ins Dorf schicken.)

Ebenfalls irgendwann im August entkommt John Alden Jr. aus dem Bostoner Gefängnis und geht nach New York.

2. August: Das Gericht von Oyer und Terminer prüft die Fälle von John Proctor, seiner Frau Elizabeth Proctor, Martha Carrier, George Jacobs Sr., George Burroughs und John Willard.

5. August: Große Jurys klagen George Burroughs, Mary English, Martha Carrier und George Jacobs Sr. an. Die Prozessjurys verurteilen George Burroughs, Martha Carrier, George Jacobs Sr., John Proctor und seine Frau Elizabeth Proctor sowie John Willard zum Aufhängen verurteilt. Elizabeth Proctor wird vorübergehend hingerichtet, weil sie schwanger ist. Eine Petition von 35 angesehenen Bürgern von Salem Village im Namen von George Burroughs kann das Gericht nicht bewegen.

11. August: Abigail Faulkner Sr. wird verhaft
et und von mehreren Nachbarn angeklagt. Sie wird von Jonathan Corwin, John Hathorne und John Higginson untersucht. Zu den Anklägern zählen Ann Putnam, Mary Warren und William Barker, Sr. Sarah Carrier, die siebenjährige Tochter von Martha Carrier (verurteilt am 5. August) und Thomas Carrier, wird untersucht.

19. August: John Proctor, George Burroughs, George Jacobs Sr., John Willard und Martha Carrier werden gehängt. Elizabeth Proctor bleibt im Gefängnis, ihre Hinrichtung wegen ihrer Schwangerschaft verschoben. Rebecca Eames ist am Hängen und wird von einem anderen Zuschauer beschuldigt, einen Nadelstich in ihrem Fuß verursacht zu haben; Rebecca Eames wird verhaftet und sie und Mary Lacey wurden an diesem Tag in Salem untersucht. Eames gesteht und verwickelt ihren Sohn Daniel.

20. August: Margaret Jacobs bedauert ihr Zeugnis gegen George Burroughs und ihren Großvater George Jacobs Sr. am Tag nach ihrer Hinrichtung und widerruft ihr Zeugnis gegen sie.

29. August: Elizabeth Johnson Sr., Abigail Johnson (11) und Stephen Johnson (14) werden festgenommen.

30. August: Abigail Faulkner Sr. wird im Gefängnis untersucht. Elizabeth Johnson Sr. und Abigail Johnson gestehen. Elizabeth Johnson Sr. impliziert ihre Schwester und ihren Sohn Stephen.

31. August:  Rebecca Eames wird ein zweites Mal untersucht und sie wiederholt ihr Geständnis, diesmal nicht nur ihren Sohn Daniel, sondern auch „Toothaker Widow“ und Abigail Faulkner.

 

September 1692: Weitere Hinrichtungen, einschließlich Tod durch Drücken

1. September: Samuel Wardwell wird vor Gericht von John Higginson untersucht. Wardwell gibt zu, Vermögen erzählt und einen Pakt mit dem Teufel geschlossen zu haben. Später widerruft er das Geständnis, aber das Zeugnis anderer über seine Wahrsagerei und Hexerei lässt Zweifel an seiner Unschuld aufkommen.

5. September: Jane Lilly und Mary Colson werden von John Hathorne, John Higginson und anderen untersucht.

Um den 8. September herum: Deliverance Dane wird laut einer nach dem Ende der Gerichtsverhandlung herausgegebenen Petition (in der das genaue Datum nicht erwähnt wird) erstmals beschuldigt, als zwei der betroffenen Mädchen nach Andover gerufen wurden, um die Krankheitsursache beider Joseph zu ermitteln Ballard und seine Frau. Andere haben die Augen verbunden, die Hände auf die „Betroffenen“ gelegt, und wenn die Betroffenen in Anfälle geraten, wird die Gruppe ergriffen und nach Salem gebracht. Die Gruppe umfasst Mary Osgood. Martha Tyler, Deliverance Dane, Abigail Barker, Sarah Wilson und Hannah Tyler. Einige, so die spätere Petition, seien überredet, zu gestehen, was ihnen gestanden werden soll. Danach verzichten sie über ihren Schock bei der Verhaftung auf ihre Geständnisse. Sie werden daran erinnert, dass Samuel Wardwell sein Geständnis gestanden und dann aufgegeben hatte und deshalb verurteilt und hingerichtet wurde; Die Petition besagt, dass sie Angst hatten, als nächstes diesem Schicksal zu begegnen.

8. September: Befreiung Dane gesteht unter Prüfung und impliziert ihren Schwiegervater, Rev. Francis Dane, obwohl er nie verhaftet oder befragt wird.

9. September: Das Gericht verurteilt Mary Bradbury, Martha Corey, Mary Easty, Dorcas Hoar, Alice Parker und Ann Pudeator der Hexerei und verurteilt sie zum Erhängen. Mercy Lewis sagt als Zeuge gegen Giles Corey aus. Er wird offiziell wegen Hexerei angeklagt und weigert sich weiterhin, sich schuldig oder nicht schuldig zu bekennen.

13. September: Anne Foster wird von Mary Walcott, Mary Warren und Elizabeth Hubbard angeklagt.

14. September: Mary Lacey Sr. wird von Elizabeth Hubbard, Mercy Lewis und Mary Warren angeklagt. Sie wird wegen Hexerei angeklagt.

15. September: Margaret Scott wird vor Gericht untersucht. Mary Walcott, Mary Warren und Ann Putnam Jr. geben am 15. September Zeugnis, dass sie von Rebecca Eames betroffen waren.

16. September: Abigail Faulkner Jr., 9 Jahre alt, wird beschuldigt und verhaftet. Dorothy Faulkner und Abigail Faulkner gestehen; Laut den Aufzeichnungen implizieren sie ihre Mutter und erklären, dass „ihre Mutter sie Hexen und auch marth [a] Tyler Johanah Tyler apared und mayd: und Sarih Willson und Joseph draper alle anerkennen, dass sie von ihm in diese schreckliche Sünde der Hexenverschiebung geführt wurden gemein. “

17. September: Das Gericht versucht und verurteilt Rebecca Eames, Abigail Faulkner, Anne Foster, Abigail Hobbs, Mary Lacey, Mary Parker, Wilmott Redd, Margaret Scott und Samuel Wardwell. Alle sind zur Hinrichtung verurteilt.

17.-19. September: Nach dem Gesetz konnte eine beschuldigte Person, die sich weigerte zu plädieren, nicht vor Gericht gestellt werden. Es wurde spekuliert, dass Giles Corey erkannte, dass das Eigentum, das er den Ehemännern seiner Töchter übergeben hatte, das Eigentum sein würde, das er den Ehemännern seiner Töchter übergeben hatte, wenn er nicht vor Gericht gestellt werden könnte, in einer Situation, in der er höchstwahrscheinlich schuldig gesprochen würde, insbesondere aufgrund der Überzeugung seiner Frau weniger anfällig für Anfälle. In einem Versuch, Giles Corey zu zwingen, sich entweder schuldig oder nicht schuldig zu bekennen, was er ablehnte, wird er gedrückt (schwere Steine ​​wurden auf ein Brett auf seinem Körper gelegt). Er bat um „mehr Gewicht“, um die Tortur schneller zu beenden. Nach zwei Tagen tötete ihn das Gewicht der Steine. Richter Jonathan Corwin befahl seine Beerdigung in einem nicht gekennzeichneten Grab.

18. September: Mit Aussagen von Ann Putnam wird Abigail Faulkner Sr. wegen Hexerei verurteilt. Da sie schwanger ist, verzögert sich ihr Aufhängen bis nach ihrer Geburt.

22. September: Martha Corey (deren Ehemann am 19. September zu Tode gedrückt worden war), Mary Easty, Alice Parker, Mary Parker, Ann Pudeator, Wilmott Redd, Margaret Scott und Samuel Wardwell werden wegen Hexerei gehängt. Rev. Nicholas Noyes amtierte bei dieser letzten Hinrichtung in den Hexenprozessen in Salem und sagte nach der Hinrichtung: „Was für eine traurige Sache ist es, acht Höllenfeuer der Hölle dort hängen zu sehen.“ Dorcas Hoar, die ebenfalls zur Hinrichtung verurteilt war, war auf Drängen der Minister ein vorübergehender Aufenthalt gewährt worden, damit sie Gott ein Geständnis machen konnte.

September: Das Gericht von Oyer und Terminer hat die Sitzung eingestellt.

 

Oktober 1692: Einstellung der Prozesse

3. Oktober: Rev. Increase Mather verurteilt das Vertrauen des Gerichts in spektrale Beweise.

6. Ok
tober:
Nach Zahlung von 500 Pfund werden Dorothy Faulkner und Abigail Faulkner Jr. nach eigenem Ermessen an John Osgood Sr. und Nathaniel Dane (Dean) Sr. entlassen. Am selben Tag werden Stephen Johnson, Abigail Johnson, und Sarah Carrier werden gegen Zahlung von 500 Pfund freigelassen, um von Walter Wright (einem Weber), Francis Johnson und Thomas Carrier betreut zu werden.

8. Oktober: Von Phrease Mather und anderen Ministern aus der Region Boston beeinflusst, befiehlt Gouverneur Phips dem Gericht, die Verwendung von Spektralbeweisen im Verfahren einzustellen.

12. Oktober: Gouverneur Phips schreibt an den Geheimrat in England, dass er das Verfahren in den Hexenprozessen offiziell eingestellt habe.

18. Oktober: 25 Bürger, darunter Rev. Francis Dane, schreiben einen Brief an den Gouverneur und das Gericht, in dem sie die Prozesse verurteilen.

29. Oktober: Gouverneur Phips befiehlt, weitere Verhaftungen zu stoppen. Er ordnet auch die Freilassung einiger Angeklagter an und löst das Gericht von Oyer und Terminer auf.

Eine weitere Petition an das Salem-Gericht von Assize, undatiert, aber wahrscheinlich ab Oktober, ist aktenkundig. Mehr als 50 „Nachbarn“ aus Andover haben im Namen von Mary Osgood, Eunice Fry, Deliverance Dane, Sarah Wilson Sr. und Abigail Barker eine Petition eingereicht, in der sie Vertrauen in ihre Integrität und Frömmigkeit bekundeten und klarstellten, dass sie unschuldig waren. Die Petition protestierte gegen die Art und Weise, wie viele überredet worden waren, unter Druck zu gestehen, wofür sie angeklagt wurden, und erklärte, dass keine Nachbarn Grund zu der Annahme hatten, dass die Anschuldigungen wahr sein könnten.

 

November / Dezember 1692: Freilassungen und Tod im Gefängnis

November : Mary Herrick berichtet, dass der Geist von Mary Easty sie besuchte und ihr von ihrer Unschuld erzählte.

25. November: Gouverneur Phips richtet ein Oberstes Gericht ein, um alle verbleibenden Prozesse gegen angeklagte Hexen in Massachusetts abzuwickeln.

Dezember: Abigail Faulkner Sr. bittet den Gouverneur um Gnade. Sie wird begnadigt und aus dem Gefängnis entlassen.

3. Dezember: Anne Foster, am 17. September verurteilt und verurteilt, stirbt im Gefängnis. Rebecca Eames beantragt beim Gouverneur die Freilassung, zieht ihr Geständnis zurück und erklärt, sie habe nur gestanden, weil Abigail Hobbs und Mary Lacey ihr gesagt hatten, dass sie gehängt werden würde, wenn sie nicht gestehen würde.

10. Dezember: Dorcas Good (im Alter von 4 oder 5 Jahren verhaftet) wurde aus dem Gefängnis entlassen, nachdem 50 Pfund gezahlt worden waren.

13. Dezember: Die Gefangenen in Ipswich senden eine Petition an den Gouverneur, den Rat und die Generalversammlung: Hannah Bromage, Phoebe Day, Elizabeth Dicer, Mehitable Downing, Mary Green, Rachel Haffield oder Clenton, Joan Penney, Margaret Prince, Mary Row, Rachel Vinson und einige Männer.

14. Dezember: William Hobbs, der immer noch seine Unschuld bewahrt, wird im Dezember aus dem Gefängnis entlassen, als zwei Topsfield-Männer (einer ein Bruder von Rebecca Nurse, Mary Easty und Sarah Cloyce) eine Kaution in Höhe von 200 Pfund bezahlten. Er verließ die Stadt ohne seine Frau und Tochter, die ihn gestanden und verwickelt hatten.

15. Dezember: Mary Green wird gegen Zahlung einer Kaution in Höhe von 200 GBP aus dem Gefängnis entlassen.

26. Dezember: Mehrere Mitglieder der Kirche in Salem Village werden gebeten, vor der Kirche zu erscheinen und ihre Abwesenheiten und Unterschiede zu erklären: Joseph Porter, Joseph Hutchinson Sr., Joseph Putnam, Daniel Andrews und Francis Nurse.

 

1693: Klärung der Fälle

Beachten Sie, dass in den Daten des alten Stils Januar bis März 1693 (neuer Stil) als Teil des Jahres 1692 aufgeführt wurden.

1693: Cotton Mather veröffentlicht seine Studie über satanischen Besitz, Wunder der unsichtbaren Welt . Erhöhen Sie Mather, seinen Vater, veröffentlicht Gewissensfälle in Bezug auf böse Geister und prangern die Verwendung von Spektralbeweisen in Studien an. Es kursieren Gerüchte, dass Increase Mather’s Frau als Hexe denunziert werden sollte.

Januar: Das Oberste Gericht verurteilt Sarah Buckley, Margaret Jacobs, Rebecca Jacobs und Job Tookey, die im September angeklagt worden waren, und stellt fest, dass sie der Anklage nicht schuldig sind. Für viele andere Angeklagte wurden Anklagen abgewiesen. Sechzehn weitere werden vor Gericht gestellt, 13 für nicht schuldig befunden und drei zum Erhängen verurteilt und verurteilt: Elizabeth Johnson Jr., Sarah Wardwell und Mary Post. Margaret Hawkes und ihre versklavte Person Mary Black waren unter denen, die am 3. Januar für nicht schuldig befunden wurden. Candy, eine andere versklavte Person, wurde am 11. Januar durch Proklamation freigelassen und sie kehrte in den Haushalt ihres Sklaven zurück, als er ihre Gefängnisgebühren bezahlte. Neunundvierzig der Angeklagten wurden im Januar freigelassen, weil die Fälle gegen sie auf spektralen Beweisen beruhten.

2. Januar: Rev. Francis Dane schreibt an die Ministerkollegen, dass er, da er die Menschen in Andover kennt, in denen er als hochrangiger Minister tätig war, „glaube, dass viele unschuldige Personen beschuldigt und inhaftiert wurden“. Er prangert die Verwendung von Spektralbeweisen an. Mehrere Familienmitglieder von Rev. Dane waren angeklagt und inhaftiert worden, darunter zwei Töchter, eine Schwiegertochter und mehrere Enkelkinder. Zwei seiner Familienmitglieder, seine Tochter Abigail Faulkner und seine Enkelin Elizabeth Johnson Jr., waren zum Tode verurteilt worden.

Ein ähnliches Schreiben, das Rev. Dane und 40 weitere „Nachbarn“ von Männern und 12 Frauen aus Andover, wahrscheinlich ab Januar, unterzeichnet haben, wird im Namen von Mary Osgood, Eunice Fry, Deliverance Dane, Sarah Wilson Sr. und Abigail Barker, die Vertrauen in ihre Integrität und Frömmigkeit bekundet und klar macht, dass sie unschuldig sind. Die Petition protestierte gegen die Art und Weise, wie viele überredet worden waren, unter Druck zu gestehen, wofür sie angeklagt wurden, und erklärte, dass keine Nachbarn Grund zu der Annahme hatten, dass die Anschuldigungen wahr sein könnten.

3. Januar: William Stoughton ordnet die Hinrichtung der drei am ersten Verurteilten an, und mehrere andere, deren Hinrichtungen noch nicht durchgeführt wurden oder sich verzögert hatten, einschließlich Frauen, deren Hinrichtungen vorübergehend ausgesetzt wurden, weil sie schwanger waren. Gouverneur Phips entschuldigt alle genannten Personen und widerspricht Stoughtons Anweisungen. Stoughton tritt mit einem Rücktritt als Richter zurück.

7. Januar: Elizabeth Hubbard sagt zum letzten Mal in den Hexenprozessen aus.

17. Januar: Ein Gericht ordnet die Auswahl eines neuen Komitees an, das die Kirche in Salem Village regieren soll, da das vorherige Komitee es versäumt hatte, das Gehalt des Ministers in den Jahren 1691–1692 vollständig anzuheben.

27. Januar: Elizabeth Proctor bringt einen Sohn zur Welt und nennt ihn John Proctor III nach seinem Vater, der am 19. August des Vorjahres gehängt worden war. Elizabeth Proctors ursprüngliche Hinrichtungsstrafe wurde nicht vollstreckt, obwohl sie im Gefängnis blieb.

Ende Januar / Anfang Februar: Sarah Cole (von Lynn), Lydia und Sarah Dustin, Mary Taylor und Mary Toothaker werden vom Obersten Gerichtshof vor Gericht geste
llt und für nicht schuldig befunden. Sie wurden jedoch bis zur Zahlung ihrer Gefängnisgebühren im Gefängnis festgehalten.

März: Rebecca Eames wird aus dem Gefängnis entlassen.

18. März:  Einwohner von Andover, Salem Village und Topsfield Petition im Namen von Rebecca Nurse, Mary Easty, Abigail Faulkner, Mary Parker, John Proctor, Elizabeth Proctor, Elizabeth How und Samuel und Sarah Wardwell – alle außer Abigail Faulkner, Elizabeth Proctor und Sarah Wardwell war hingerichtet worden und hatte das Gericht gebeten, sie für ihre Verwandten und Nachkommen zu entlasten. Dies wurde unterzeichnet von:

  • Francis und Abigail Faulkner
  • Sarah und Samuel Wardwell (Kinder des hingerichteten Samuel Wardwell)
  • John und Joseph Parker
  • Nathaniel und Francis Dane (Nathaniels Frau war Deliverance Dane)
  • Mary und Abigail How
  • Isaac Estey Sr. und Jr.
  • Samuel und John Nurse
  • Phebe Robinson
  • John Tarbel
  • Peter Cloyce Sr.
  • Sarah Gill
  • Rebecca Preston
  • Thorndike und Benjamin Proctor (Söhne von John Proctor, Stiefsöhne von Elizabeth Proctor)

20. März 1693 (damals 1692): Abigail Faulkner Sr., deren Hinrichtung sich nur verzögerte, weil sie schwanger war, und deren Schwester, Schwägerin, zwei Töchter, zwei Nichten und ein Neffe unter denen waren, die der Hexerei beschuldigt wurden , bringt einen Sohn zur Welt, den sie Ammi Ruhamah nennt, was auf Hebräisch „mein Volk hat Barmherzigkeit erlangt“ bedeutet.

Ende April: Das Oberste Gericht, das sich in Boston trifft, klärt Kapitän John Alden Jr. Sie haben auch einen neuen Fall gehört: eine Dienerin, die beschuldigt wird, ihren Sklavenhändler der Hexerei fälschlicherweise beschuldigt zu haben.

Mai: Das Oberste Gericht weist die Anklage gegen noch mehr Angeklagte ab und stellt fest, dass Mary Barker, William Barker Jr., Mary Bridges Jr., Eunice Fry und Susannah Post der Anklage gegen sie nicht schuldig sind.

Mai: Gouverneur Phips entschuldigt offiziell die noch im Gefängnis befindlichen Personen aus den Hexenprozessen in Salem. Er befiehlt ihnen die Freilassung, wenn sie eine Geldstrafe zahlen. Gouverneur Phips beendete die Prozesse in Salem offiziell.

Mai: Bei den Wahlen zum Gericht erhielten Samuel Sewall und mehrere andere Richter des Gerichts von Oyer und Terminer Stimmen aus den vorherigen Wahlen.

22. Juli: Robert Eames, der Ehemann von Rebecca Eames, stirbt.

 

Nach den Prüfungen: die Folgen

Salem Village 1692. Public Domain Image, ursprünglich aus Salem Witchcraft von Charles W. Upham, 1867.

26. November 1694: Rev. Samuel Parris entschuldigt sich bei seiner Gemeinde für seinen Anteil an den Ereignissen von 1692 und 1693, aber viele Mitglieder sind weiterhin gegen seinen Dienst dort und der kirchliche Konflikt geht weiter.

1694?: Philip English beginnt vor Gericht um die Rückgabe seines beträchtlichen Nachlasses zu kämpfen, nachdem seine Frau Mary English bei der Geburt gestorben ist. Sheriff George Corwin hatte sein Eigentum beschlagnahmt und nicht wie erforderlich Zahlungen an die englische Krone geleistet, sondern wahrscheinlich den Erlös aus dem wertvollen englischen Eigentum für sich selbst verwendet.

1695: Nathaniel Saltonstall, der Richter, der aus dem Gericht von Oyer und Terminer zurückgetreten war, offenbar wegen der Zulassung von Spektralbeweisen, wird zur Wiederwahl in das Gericht geschlagen. William Stoughton wird mit einer der höchsten Stimmenzahlen bei derselben Wahl gewählt.

1695: John Proctors Testament wird vom Nachlassgericht akzeptiert, was bedeutet, dass seine Rechte wiederhergestellt werden. Sein Nachlass wird im April besiedelt, obwohl Elizabeth Proctor weder im Testament noch in der Siedlung enthalten ist.

3. April 1695: Fünf von sechs Kirchen treffen sich und fordern das Dorf Salem auf, ihre Spaltungen zu verbessern und darauf hinzuweisen, dass, wenn sie dies nicht tun könnten, wenn Rev. Parris immer noch als Pastor fungiert, sein Umzug von anderen Kirchen nicht gegen ihn gerichtet würde. In dem Brief wurde die Krankheit von Rev. Parris ‚Frau Elizabeth erwähnt.

22. November 1695 : Francis Nurse, der Witwer von Rebecca Nurse, stirbt im Alter von 77 Jahren.

1696: George Corwin stirbt, und Philip English verpfändet die Leiche aufgrund von Corwins Beschlagnahme von Eigentum aus dem Englischen während der Hexenprozesse in Salem.

Juni 1696: Elizabeth Proctor reicht Klage ein, damit die Gerichte ihre Mitgift wiederherstellen.

14. Juli 1696: Elizabeth Eldridge Parris, die Frau von Rev. Samuel Parris und Mutter von Elizabeth (Betty) Parris, stirbt.

14. Januar 1697: Das Gericht von Massachusetts erklärt einen Tag des Fastens und Nachdenkens für die Hexenprozesse in Salem. Samuel Sewell, einer der Richter des Gerichts von Oyer und Terminer, schreibt die Proklamation und gibt ein öffentliches Geständnis seiner eigenen Schuld ab. Er hat einen Tag im Jahr bis zu seinem Tod im Jahr 1730 Zeit, um zu fasten und um Vergebung für seinen Anteil an den Prüfungen zu beten.

19. April 1697: Elizabeth Proctors Mitgift wird ihr von einem Nachlassgericht zurückgegeben. Es war von Erben ihres Mannes John Proctor gehalten worden, weil ihre Überzeugung sie für ihre Mitgift unzulässig machte.

1697: Rev. Samuel Parris wird aus seiner Position in der Salem Village Church gezwungen. Er nimmt eine Position in Stow, Massachusetts, ein und wird in der Kirche von Salem Village von Rev. Joseph Green ersetzt, der dabei hilft, die Kluft in der Gemeinde zu heilen.

1697: Frankreich und England beenden den Neunjährigen Krieg und damit auch den König-Wilhelms-Krieg oder den Zweiten Indischen Krieg in Neuengland.

1699: Elizabeth Proctor heiratet Daniel Richards von Lynn.

1700: Abigail Faulkner Jr. bittet das Massachusetts General Court, ihre Überzeugung aufzuheben.

1700: Die Wunder der unsichtbaren Welt von Cotton Mather werden von Robert Calef, einem Händler in Boston, erneut veröffentlicht, der beträchtliches Material hinzufügt, das das Original und die Versuche kritisiert und es mit dem Titel Weitere Wunder der unsichtbaren Welt betitelt . Weil es so kritisch gegenüber dem Glauben an Hexen und Geistliche ist, konnte er in Boston keinen Verlag finden und ließ ihn in England veröffentlichen. Der Vater und Kollege von Cotton Mather in der North Church, Increase Mather, verbrennt das Buch öffentlich.

1702: Die Gerichtsverfahren von 1692 wurden vom Massachusetts General Court für rechtswidrig erklärt. Im selben Jahr wird ein 1697 von Beverley-Minister John Hale fertiggestelltes Buch über die Prozesse posthum als eine bescheidene Untersuchung der Natur der Hexerei veröffentlicht.

1702: Die Kirche in Salem Village berichtet über den Tod von Daniel Andrew und zwei s
einer Söhne an Pocken.

1702: Kapitän John Alden stirbt.

1 703: Der Gesetzgeber von Massachusetts verabschiedet ein Gesetz, das die Verwendung von Spektralbeweisen in Gerichtsverfahren verbietet. Der Gesetzentwurf stellt auch die Staatsbürgerschaftsrechte für John Proctor, Elizabeth Proctor und Rebecca wieder her („umgekehrter Angriff“, wodurch die genannten Personen oder ihre Erben wieder als juristische Personen existieren und somit rechtliche Ansprüche auf Rückgabe ihres in den Gerichtsverfahren beschlagnahmten Eigentums geltend machen können) Krankenschwester, in deren Namen Anträge auf eine solche Wiederherstellung gestellt worden waren.

1703: Abigail Faulkner ersucht das Gericht in Massachusetts, sie von der Anklage der Hexerei zu entlasten. Das Gericht stimmte 1711 zu.

14. Februar 1703: Die Kirche von Salem Village schlägt vor, die Exkommunikation von Martha Corey zu widerrufen. Eine Mehrheit unterstützte es, aber es gab sechs oder sieben Andersdenkende. Der damalige Eintrag implizierte, dass der Antrag daher fehlschlug; Ein späterer Eintrag mit weiteren Einzelheiten der Entschließung implizierte jedoch, dass sie verabschiedet worden war.

25. August 1706: Ann Putnam Jr., die sich offiziell der Kirche des Dorfes Salem anschließt, entschuldigt sich öffentlich „für die Anklage mehrerer Personen eines schweren Verbrechens, bei dem ihnen das Leben genommen wurde, dem ich jetzt nur noch Grund und Gutes habe Grund zu der Annahme, dass sie unschuldige Personen waren … “

1708: Das Dorf Salem errichtet sein erstes Schulhaus für die Kinder des Dorfes.

1710: Elizabeth Proctor erhält 578 Pfund und 12 Schilling als Entschädigung für den Tod ihres Mannes.

1711: Der Gesetzgeber der Provinz Massachusetts Bay stellt alle Rechte derjenigen wieder her, die in den Hexenprozessen von 1692 angeklagt worden waren. Eingeschlossen waren George Burroughs, John Proctor, George Jacob, John Willard, Giles und Martha Corey, Rebecca Krankenschwester, Sarah Good, Elizabeth How, Mary Easty, Sarah Wilds, Abigail Hobbs, Samuel Wardell, Mary Parker, Martha Carrier, Abigail Faulkner, Anne Foster, Rebecca Eames, Mary Post, Mary Lacey, Mary Bradbury und Dorcas Hoar.

Der Gesetzgeber gewährte auch den Erben von 23 der Verurteilten eine Entschädigung in Höhe von 600 Pfund Sterling. Die Familie von Rebecca Nurse erhielt eine Entschädigung für ihre rechtswidrige Hinrichtung. Mary Eastys Familie erhielt 20 Pfund Entschädigung für ihre unrechtmäßige Hinrichtung; Ihr Ehemann Isaac starb 1712. Mary Bradburys Erben erhielten 20 Pfund. Die Kinder von George Burroughs erhielten eine Entschädigung für seine unrechtmäßige Hinrichtung. Die Familie Proctor erhielt eine Entschädigung von £ 150 für die Verurteilung und Hinrichtung von Familienmitgliedern. Eine der größten Siedlungen ging an William Good für seine Frau Sarah – gegen die er ausgesagt hatte – und ihre Tochter Dorcas, die im Alter von 4 oder 5 Jahren inhaftiert war. Er sagte, dass die Inhaftierung von Dorcas sie „ruiniert“ habe und dass sie danach „nicht gut“ gewesen sei.

Ebenfalls 1711 heiratete Elizabeth Hubbard, eine der Hauptbeschuldigten, John Bennett in Gloucester. Sie sollten vier Kinder haben.

6. März 1712: Die Salem-Kirche hebt die Exkommunikation von Rebecca Nurse und Giles Corey auf

1714: Philip English hilft bei der Finanzierung einer anglikanischen Kirche in der Nähe von Salem und weigert sich, lokale Kirchensteuern zu zahlen. er beschuldigt Rev. Noyes, John Proctor und Rebecca Nurse ermordet zu haben.

1716: England hält seinen letzten Prozess wegen Hexerei ab; Die Angeklagten waren eine Frau und ihre 9-jährige Tochter.

1717: Benjamin Proctor, der mit seiner Stiefmutter nach Lynn gezogen und dort geheiratet hat, stirbt im Dorf Salem.

1718: Philip Englishs Rechtsansprüche auf Entschädigung für die Beschlagnahme seines Eigentums während der Hexenprozesse werden endgültig beigelegt.

1736: England und Schottland heben die Hexenverfolgung auf Befehl von König George II auf.

1752: Salem Village ändert seinen Namen in Danvers; Der König hob diese Entscheidung 1759 auf, aber das Dorf ignorierte seinen Befehl.

4. Juli 1804: Nathaniel Hathorne wird in Salem, Massachusetts, als Ururenkel von John Hathorne, einem der Hexenrichter in Salem, geboren. Bevor er als Schriftsteller und Kurzgeschichtenschreiber berühmt wurde, fügte er seinem Namen ein „w“ hinzu, was ihn zu „Hawthorne“ machte. Viele haben spekuliert, dass er das getan hat, um sich von einem Vorfahren zu distanzieren, dessen Handlungen ihn in Verlegenheit brachten; aber Hathornes Name wird in einigen Transkripten von 1692 als Hawthorne geschrieben (Beispiel: Ann Doliver, 6. Juni). Hawthornes Zeitgenosse Ralph Waldo Emerson war ein Nachkomme von Mary Bradbury, einer der beschuldigten Hexen in Salem im Jahr 1692.

1952: Der amerikanische Dramatiker Arthur Miller schreibt The Crucible, ein Stück, das die Ereignisse des Hexenprozesses in Salem von 1692 und 1693 fiktionalisierte und als Allegorie für die damals aktuelle schwarze Liste der Kommunisten unter dem McCarthyismus diente.

1957: Die verbleibenden Angeklagten, die zuvor nicht gesetzlich entlastet worden waren, werden in ein Gesetz in Massachusetts aufgenommen, in dem ihre Namen geklärt werden. Obwohl nur Ann Pudeator ausdrücklich erwähnt wurde, entlastete das Gesetz auch Bridget Bishop, Susannah Martin, Alice Parker, Wilmott Redd und Margaret Scott.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.