Tiere und Natur

Rodhocetus Zahlen und Fakten

Name:

Rodhocetus (griechisch für „Rodho-Wal“); ausgesprochen ROD-Hacke-SEE-Tuss

Lebensraum:

Küsten Zentralasiens

Historische Epoche:

Frühes Eozän (vor 47 Millionen Jahren)

Größe und Gewicht:

Bis zu 10 Fuß lang und 1.000 Pfund

Diät:

Fisch und Tintenfische

Unterscheidungsmerkmale:

Schmale Schnauze; lange Hinterbeine

 

Über Rodhocetus

Wenn Sie den hundeartigen Wal-Vorfahren Pakicetus ein paar Millionen Jahre weiterentwickeln, werden Sie mit etwas wie Rodhocetus enden: einem größeren, stromlinienförmigeren vierbeinigen Säugetier, das die meiste Zeit im Wasser und nicht an Land verbracht hat (obwohl es ist) Die Haltung mit gespreizten Füßen zeigt, dass Rodhocetus in der Lage war, für kurze Zeit auf festem Boden zu gehen oder sich zumindest selbst zu schleppen. Als weiterer Beweis für den zunehmend marinen Lebensstil der prähistorischen Wale des frühen Eozäns waren die Hüftknochen von Rodhocetus nicht vollständig mit seinem Rückgrat verschmolzen, was ihm eine verbesserte Flexibilität beim Schwimmen verlieh.

Obwohl es nicht so bekannt ist wie Verwandte wie Ambulocetus (der „wandelnde Wal“) und der oben erwähnte Pakicetus, ist Rodhocetus einer der am besten bezeugten und am besten verstandenen Eozänwale im Fossilienbestand. Zwei Arten dieses Säugetiers, R. kasrani und R. balochistanensis , wurden in Pakistan entdeckt, die gleiche allgemeine Lokalität wie die meisten anderen frühen fossilen Wale (aus Gründen, die immer noch rätselhaft sind). Besonders interessant ist der 2001 entdeckte R. balochistanensis ; Zu den fragmentierten Überresten gehören eine Gehirnschale, eine Hand mit fünf Fingern und ein Fuß mit vier Zehen sowie Beinknochen, die eindeutig nicht viel Gewicht tragen konnten. Dies ist ein weiterer Beweis für die halbmarine Existenz dieses Tieres.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.