Englisch

Phronesis Definition und Beispiele

In der klassischen Rhetorik ist Phronesis Klugheit oder praktische Weisheit. Adjektiv: phronetisch .

In der ethischen Abhandlung über Tugenden und Laster (manchmal Aristoteles zugeschrieben) wird Phronesis als die „Weisheit charakterisiert, sich beraten zu lassen, die Güter und Übel und alle Dinge im Leben zu beurteilen, die wünschenswert sind und vermieden werden müssen, um alle zu nutzen.“ fein verfügbare Güter, um sich in der Gesellschaft richtig zu verhalten, angemessene Anlässe zu beobachten, sowohl Sprache als auch Handeln mit Scharfsinn einzusetzen, Expertenwissen über alle Dinge zu haben, die nützlich sind „(übersetzt von H. Rackam).

Etymologie:
Aus dem Griechischen „denken, verstehen“

 

Praktische Weisheit

  • „[Das] Konzept der Überzeugung verweist … auf die menschliche Fähigkeit zur praktischen Beurteilung. Mit Beurteilung meine ich die geistige Aktivität, auf bestimmte Situationen auf eine Weise zu reagieren, die sich auf unsere Empfindungen, Überzeugungen und Emotionen stützt, ohne von ihnen diktiert zu werden auf diese Weise auf eine einfache Regel reduzierbar. Diese Art der Beurteilung kann die Integration neuer Informationen in bestehende Denkmuster, die Anpassung dieser Muster, um Platz für eine neue Perspektive zu schaffen, oder beides umfassen. Es gibt verschiedene Arten von Urteilen – logisch, ästhetisch, politisch und vielleicht auch andere – aber das Konzept, an das ich denke, hängt am engsten mit dem zusammen, was Aristoteles praktische Weisheit oder Phronesis nannte und was Aquin als Klugheit erörterte, und es hängt auch mit unserer Vorstellung vom gesunden Menschenverstand zusammen. “
    (Bryan Garsten, Rettung der Überzeugung: Eine Verteidigung der Rhetorik und des Urteils . Harvard Univ. Press, 2006)

 

Phronesis in Referenten und Publikum

  • „In dem Maße, in dem Rhetorik als eine Kunst verstanden wird, die zur praktischen Verfeinerung, Phronese oder praktischen Weisheit fähig ist, wird sie oft als eines der Nebenprodukte oder relationalen ‚Güter‘ angesehen, die durch rhetorisches Verhalten verstärkt und kultiviert werden. Für Aristoteles praktisch Weisheit war eine der rhetorischen Bestandteile von Ethos. Aber vielleicht am wichtigsten ist , diese zwingende intellektuelle Tugend auch in kultivierten wurde das Publikum durch die Praxis der Beratung. in der Tat, die Methoden der Erfindung und Arguments. zusammen mit der Vielzahl von Banalitäten und Topoi. können alle als Mittel zur Verbesserung der Phronese bei Sprechern und Publikum konzipiert werden. “
    (Thomas B. Farrell, „Phronēsis“. Enzyklopädie der Rhetorik und Komposition: Kommunikation von der Antike bis zum Informationszeitalter , herausgegeben von Theresa Enos. Routledge, 1996)

 

Phronesis und erfundenes Ethos

  • „Reasoning redet , weil wir denken , dass es ein Zeichen von Charakter ist. Niemand folgert , dass da jemand ein Arzt ist und weiß , Gesundheit, dass der Arzt deshalb gesund ist. Aber wir , dass machen Inferenz die ganze Zeit in Bezug auf Rhetorik und Phronesis . Wir davon ausgehen , dass , wenn jemand gute Ratschläge geben kann, muss er oder sie ein guter Mensch sein. solche Schlüsse sind auf der Überzeugung, dass die phronesis und Güte sind mehr als Wissen. Reasoning uns überzeugend ist , weil es Beweise. fehlbare und defeasible alle derartigen Beweise müssen von Phronese und Charakter sein.
    „Es ist ein Beweis für den Charakter, der in der Rede. dh dem erfundenen Ethos. geschaffen wurde.“
    (Eugene Carver, Aristoteles ‚Rhetorik: Eine Kunst des Charakters . Univ. of Chicago Press, 1994)

 

Das Beispiel von Perikles

  • „In der Rhetorik [von Aristoteles] ist Perikles eine beispielhafte Figur der rhetorischen Wirksamkeit, sowohl für seine geschickte Wahl überzeugender Strategien als auch für die überzeugende Anziehungskraft seines eigenen Charakters. Das heißt, Perikles zeigt beispielhaft, wie eng erfolgreiche Rhetorik mit Phronese verbunden ist : die beste Rhetoren besitzen eine praktische Weisheit , die die wirksamsten Mittel der Überredung in einer bestimmten Situation, einschließlich der Berufung auf ihren eigenen Ruf als Personen der praktischen Weisheit. Aristoteles baut die phronetic Kraft der Einsicht in seine einflussreiche Definition der Rhetorik als die Fähigkeit erkennen kann, in jedem speziellen Fall, um die verfügbaren Mittel zur Überzeugung zu sehen … “
    (Steven Mailloux,“ Rhetorical Hermeneutics Still Again: oder Auf der Spur der Phronēsis „. Ein Begleiter der Rhetorik und der rhetorischen Kritik , herausgegeben von Walter Jost und Wendy Olmsted. Wiley-Blackwell, 2004)

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.