Wissenschaft

Was ist die brennbarste Chemikalie?

Haben Sie sich jemals gefragt, welches Material am besten brennt? Hier ist ein Blick auf die brennbarste Chemikalie .

Obwohl Wasserstoff das brennbarste Element ist, ist Chlortrifluorid, ClF 3, wahrscheinlich die brennbarste Chemikalie . Dies ist ein farbloses, giftiges, ätzendes Gas oder eine blassgrünlich-gelbe Flüssigkeit, die so reaktiv ist, dass sie die Verbrennung von nahezu jedem Material auslöst, das Sie benennen können, und es ist nicht einmal eine Zündquelle erforderlich, um das Feuer zu entfachen! Die Reaktionen sind heftig und oft bis zur Explosivität heftig.

 

Das Unbrennbare verbrennen

Die Fluorierungs- und Oxidationskraft von Chlortrifluorid übertrifft die Oxidationskraft von Sauerstoff, wodurch die Chemikalie Materialien wie Oxide entzünden kann, die normalerweise als feuersicher gelten. Chlortrifluorid verbrennt Asbest, Sand, Glas, Beton und sogar Flammschutzmittel. Die meisten Brandschutz- und Löschsysteme sind unwirksam oder verschlechtern das resultierende Feuer tatsächlich. Die Chemikalie entzündet bei Kontakt auch die menschliche Haut und anderes Gewebe und produziert Salzsäure und Flusssäure. Beide Säuren verbrennen menschliches Gewebe. Flusssäure aktiviert selektiv Schmerzzentren und greift Knochen an, was zu einer potenziell tödlichen Vergiftung führt.

 

Verwendung von Chlortrifluorid

Die Eigenschaften, die Chlortrifluorid so brennbar machen, machen es auch nützlich. Die Chemikalie findet Anwendung in der Kernbrennstoffverarbeitung, in der Halbleiterproduktion und im industriellen Betrieb. Es ist Bestandteil von Raketentreibstoff, ein leistungsstarker Industriereiniger und ein Ätzmittel. Seine Hauptverwendung ist die Herstellung von Uranhexafluorid, UF 6 , für die Verarbeitung und Wiederaufbereitung von Kernbrennstoffen:

U + 3 ClF 3 → UF 6 + 3 ClF

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.