Deutsche

Konjugation deutscher Modalverben Muessen, Sollen, Wollen

Wie konjugiert man die deutschen Modalverben müssen, soll und wollen? Sehen Sie sich die verschiedenen Zeitformen an und probieren Sie modale Sätze und Redewendungen aus.

 

Modalverben – Modalverben

* In der Präsens- oder Vergangenheitsform mit einem anderen Verb wird die doppelte Infinitivkonstruktion verwendet, wie in den folgenden Beispielen:

ihr habt sprechen müssen=du (pl.) musstest sprechen

ich hatte sprechen müssen=ich hatte sprechen müssen

Die alte Schreibweise mit ß , wie in ich muß oder gemußt , wird für Formen von müssen nicht mehr verwendet .

Für alle Modalitäten mit Umlauten hat die einfache Vergangenheit (Präteritum / Imperfekt) keinen Umlaut, aber die Konjunktivform hat immer einen Umlaut!

 

Beispielsätze mit Müssen

Gegenwart: Ich muss dort Deutsch sprechen. Ich muss dort Deutsch sprechen.
Vergangenheit / Präteritum: Erstehen es nicht tun. Er musste es nicht tun.
Pres. Perfekt / Perfekt: Wir haben mit der Bahn fahren müssen. Wir mussten mit dem Zug fahren.
Zukunft / Zukunft: Sie wird morgen abfahren müssen. Sie muss morgen abreisen.
Konjunktiv: Wenn ich musste … Wenn ich müsste

 

Beispiel für idiomatische Ausdrücke

Ich muss nach Hause. Ich muss nach Hause gehen.
Muss das sein? Ist das wirklich notwendig?
So besteht es immer sein. So sollte es die ganze Zeit sein.

* In der Präsens- oder Vergangenheitsform mit einem anderen Verb wird die doppelte Infinitivkonstruktion verwendet, wie in den folgenden Beispielen:

wir haben gehen sollen=wir hätten gehen sollen

Ich hatte fahren soll=Ich hätte fahren sollen

 

Beispielsätze mit Sollen

Gegenwart: Er soll reich sein. Er soll reich sein. / Es heißt, er sei reich.
Vergangenheit / Präteritum: Er gehört gestern gehört. Er sollte gestern ankommen.
Pres. Perfekt / Perfekt: Du hast ihn ausgewählt, soll. Du hättest ihn anrufen sollen.
Zukunft (im Sinne von): Er soll das morgen haben. Er wird das morgen haben.
Konjunktiv / Konjunktiv: Das gehörttest du nicht tun soll. Das hättest du nicht tun sollen.
Konjunktiv / Konjunktiv: Wenn ich sollte … Wenn ich sollte …
Konjunktiv / Konjunktiv: Wenn sie anrufen sollte … Wenn sie anrufen sollte …

 

Beispiel für idiomatische Ausdrücke

Das Buch soll sehr gut sein. Das Buch soll sehr gut sein.
Du sollst damit sofort retten! Du sollst jetzt damit aufhören!
War das das soll? Was soll das heißen? Was ist die Idee?
Es soll nicht wieder gehört. Es wird nicht wieder vorkommen.

* In der Präsens- oder Vergangenheitsform mit einem anderen Verb wird die doppelte Infinitivkonstruktion verwendet, wie in den folgenden Beispielen:

wir haben sprechen wollen=wir wollten sprechen

ich hatte gehen wollen=ich wollte gehen

 

Beispielsätze mit Wollen

Gegenwart: Sie werden nicht gehen. Sie will nicht gehen.
Vergangenheit / Präteritum: Ich wollte das Buch lesen. Ich wollte das Buch lesen.
Pres. Perfekt / Perfekt: Sie haben den Film immer sehen wollen. Sie wollten den Film schon immer sehen.
Past Perfect / Plusquamperfekt: Wir hatten den Film immer sehen wollen. Wir wollten den Film schon immer sehen.
Zukunft / Zukunft: Er wird gehen wollen. Er wird gehen wollen.
Konjunktiv / Konjunktiv: Wenn ich wollte … Wenn ich wollte …

 

Beispiel für idiomatische Ausdrücke

Das wird nicht viel sagen. Das ist von geringer Bedeutung. Das bedeutet nicht viel.
Er wird es nicht gesehen haben. Er behauptet, es nicht gesehen zu haben.
Das hat er nicht gewollt. Das hat er nicht beabsichtigt.

Siehe die Konjugation der anderen drei deutschen Modalverben  Funktionen, können und fügen .

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.