Wissenschaft

Mesencephalon (Mittelhirn) Funktion und Strukturen

Das Mesencephalon oder Mittelhirn ist der Teil des Hirnstamms. der das Hinterhirn und das Vorderhirn verbindet. Eine Reihe von Nervenbahnen verlaufen durch das Mittelhirn, die das Großhirn mit dem Kleinhirn und anderen Hinterhirnstrukturen verbinden. Eine Hauptfunktion des Mittelhirns besteht darin, die Bewegung sowie die visuelle und auditive Verarbeitung zu unterstützen. Schäden an bestimmten Bereichen des Mesencephalons wurden mit der Entwicklung der Parkinson-Krankheit in Verbindung gebracht.

 

Funktion:

Funktionen des Mesencephalons umfassen:

  • Kontrollieren der Reaktionen auf das Sehen
  • Augenbewegung
  • Pupillenerweiterung
  • Regulieren Sie die Muskelbewegung
  • Hören

 

Ort:

Das Mesencephalon ist der rostralste Teil des Hirnstamms. Es befindet sich zwischen dem Vorderhirn und dem Hinterhirn.

 

Strukturen:

Im Mesencephalon befinden sich eine Reihe von Strukturen, darunter Tectum, Tegmentum, Hirnstiel, Substantia nigra, Crus cerebri und Hirnnerven (Okulomotorik und Trochlea). Das Tectum besteht aus abgerundeten Ausbuchtungen, sogenannten Colliculi, die an Seh- und Hörprozessen beteiligt sind. Der Hirnstiel ist ein Bündel von Nervenfasern, die Vorder- und Hinterhirn verbinden. Der Großhirnstiel umfasst das Tegementum (bildet die Basis des Mittelhirns) und den Crus cerebri (Nervenbahnen, die das Großhirn mit dem Kleinhirn verbinden ). Die Substantia nigra hat Nervenverbindungen mit den Frontallappen und anderen Bereichen des Gehirns, die an der motorischen Funktion beteiligt sind. Zellen in der Substantia Nigra produzieren auch Dopamin, einen chemischen Botenstoff, der die Muskelbewegung koordiniert .

 

Krankheit:

Die Neurodegeneration von Nervenzellen in der Substantia nigra führt zu einem Abfall der Dopaminproduktion. Ein signifikanter Verlust des Dopaminspiegels (60-80%) kann zur Entwicklung der Parkinson-Krankheit führen. Die Parkinson-Krankheit ist eine Störung des Nervensystems. die zum Verlust der motorischen Kontrolle und Koordination führt. Zu den Symptomen gehören Zittern, Langsamkeit der Bewegung, Muskelsteifheit und Gleichgewichtsstörungen.

 

Weitere Mesencephalon-Informationen:

 

Abteilungen des Gehirns

  • Vorderhirn. umfasst die Großhirnrinde und die Hirnlappen.
  • Mittelhirn. verbindet das Vorderhirn mit dem Hinterhirn.
  • Hinterhirn. reguliert autonome Funktionen und koordiniert die Bewegung.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.