Literatur

Eine vollständige Liste von John Steinbecks Büchern

John Steinbecks Bücher zeigen ein realistisches und zartes Bild seiner Kindheit und seines Lebens in „Steinbeck Country“, der Region um die Stadt Monterrey, Kalifornien. Der weltbekannte Schriftsteller, Dramatiker, Essayist und Kurzgeschichtenschreiber wurde 1902 in Salinas, Kalifornien, geboren. Er wuchs in einer ländlichen Stadt auf und verbrachte seine Sommer damit, auf lokalen Ranches zu arbeiten, die ihn dem harten Leben von Wanderarbeitern aussetzten . Diese Erfahrungen würden einen großen Teil der Inspiration für einige seiner berühmtesten Werke wie “ Von Mäusen und Männern. liefern .

John Steinbecks Bücher

  • John Steinbeck (1902–1968) war ein amerikanischer Schriftsteller, Dramatiker, Essayist und Kurzgeschichtenschreiber.
  • Zu seinen bekanntesten Werken gehören „Von Mäusen und Menschen“ und „Die Trauben des Zorns“.
  • Er schrieb eine Reihe von Kurzgeschichten in seiner Heimatstadt Monterrey, Kalifornien, über das harte Leben der Wanderarbeiter dort.
  • Er gewann 1940 den Pulitzer-Preis für „Trauben des Zorns“ und 1962 den Nobelpreis für Literatur für sein Werk.

 

Bekannteste Bücher

Steinbeck veröffentlichte 30 Bücher, darunter mehrere, die sowohl von Kritikern als auch von der Öffentlichkeit geschätzt wurden. Unter diesen sind „Tortilla Flat“ über eine charmante Gruppe von Layabouts, die in der Nähe von Monterey leben; “ The Grapes of Wrath. über eine Bauernfamilie, die während der Weltwirtschaftskrise aus der Dust Bowl von Oklahoma nach Kalifornien geflohen ist; und „Von Mäusen und Männern“, eine Geschichte von zwei umherziehenden Ranchhänden, die ums Überleben kämpfen.

Viele von Steinbecks Büchern drehten sich um die Schwierigkeiten der Amerikaner, die während der Weltwirtschaftskrise in der Dust Bowl lebten. Er ließ sich auch für sein Schreiben von seiner Zeit als Reporter inspirieren. Seine Arbeit hat Kontroversen ausgelöst und einen einzigartigen Einblick in das Leben von Amerikanern mit niedrigem Einkommen geboten.

1927–1938

  • 1927: „Cup of Gold“ – Eine historische Fiktion, die lose auf dem Leben des Piraten Henry Morgan aus dem 17. Jahrhundert basiert.
  • 1932: „Die Weiden des Himmels“ – Zwölf miteinander verbundene Geschichten über die Menschen in einem Tal in Monterrey, Kalifornien, ein Ort, der in vielen seiner späteren Arbeiten eine zentrale Rolle spielen würde.
  • 1933: „To a God Unknown“ – Vier Brüder, die nach Kalifornien ziehen, um auf einer Ranch zu arbeiten und zu kämpfen, wenn die Dürre alles wegnimmt, was sie gewachsen sind.
  • 1935: „Tortilla Flat“ – Eine kleine Gruppe hispanischer Paisanos in Monterrey genießt das Leben in Monterrey (Steinbecks erster großer Erfolg).
  • 1936: „In Dubious Battle“ – Ein Arbeiteraktivist kämpft darum, Obstarbeiter in Kalifornien zu organisieren.
Corbis / Getty Images
  • 1937: „Von Mäusen und Männern“ – Zwei vertriebene Migranten suchen während der Weltwirtschaftskrise Arbeit in Kalifornien. Das Buch war oft ein Ziel der Zensur wegen seiner Vulgarität und beleidigenden Sprache .
  • 1937: „The Red Pony Stories“ – Episodischer Roman, der zwischen 1933 und 1936 in Magazinen erscheint und erstmals 1937 zusammen veröffentlicht wurde, über einen Jungen und sein Leben auf einer kalifornischen Ranch.
  • 1938: „The Long Valley“ – Eine Sammlung von 12 Kurzgeschichten, die über mehrere Jahre geschrieben wurden und im kalifornischen Salinas Valley spielen (einschließlich der ersten Red Pony-Geschichte).

1939–1950

Corbis / Getty Images
    • 1939: „Die Trauben des Zorns“ – Eine arme Migrantenfamilie aus Oklahoma und ihre Bemühungen, einen Platz in Kalifornien zu finden. Steinbecks bekanntester Roman und Gewinner des Pulitzer und anderer Literaturpreise.
    • 1941: „The Forgotten Village“ – Ein von Steinbeck geschriebener und von Burgess Meredith erzählter Dokumentarfilm über ein mexikanisches Dorf, das sich mit Modernisierung auseinandersetzt.
    • 1942: „The Moon Is Down“ – Eine Geschichte einer kleinen Küstenstadt in Nordeuropa, die von einer namenlosen Armee überrannt wird (vermutlich eine Fiktionalisierung der Besetzung Norwegens durch die Nazis im Zweiten Weltkrieg).
    • 1942: „Bombs Away: Die Geschichte eines Bomber-Teams“ – Ein Sachbuch über Steinbecks Erfahrungen mit mehreren Luftbomber-Besatzungen der amerikanischen Armee des Zweiten Weltkriegs.
    • 1945 – „Cannery Row“ – Eine Geschichte einer katastrophalen Party, die die Bewohner einer kleinen Stadt in Kalifornien für ihren Freund Doc veranstaltet haben.
    • 1947: „The Wayward Bus“ – Interaktionen eines Querschnitts von Menschen an einer Kreuzungsbushaltestelle in Kalifornien.
    • 1947: „Die Perle“ – Eine immense Perle bringt die Familie eines Austernfischers in Mitleidenschaft.

 

  • 1948: „A Russian Journal“ – Ein Bericht von Steinbeck über seine Reisen durch die Sowjetunion während der Herrschaft Joseph Stalins.
  • 1950: „Burning Bright“ – Eine Moralgeschichte, die als Theaterstück produziert werden soll und in der ein alternder Mann große Anstrengungen unternimmt, um ein Kind zu bekommen.

1951–1969

Corbis über Getty Images / Getty Images
    • 1951: „Das Protokoll aus dem Meer von Cortez“ – Steinbecks persönliches Protokoll einer sechswöchigen Expedition im Golf von Kalifornien, die er mit dem Meeresbiologen Ed Ricketts erstellt hat. 1941 geschrieben, 1951 veröffentlicht.
    • 1952: „East of Eden“ – Ein Roman über zwei Salinas-Talfamilien in den ersten zwei Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts, basierend auf der Geschichte von Steinbecks eigenen Vorfahren.
    • 1954: „Sweet Thursday“ – Ein erneuter Besuch der Menschen in „Cannery Row“, der nach der Rückkehr der Hauptfigur Doc am Ende des Zweiten Weltkriegs stattfindet.
    • 1957: „Die kurze Regierungszeit von Pippin IV: Eine Erfindung“ – Eine politische Satire, die untersucht, was passieren könnte, wenn ein gewöhnlicher Gefährte zum König von Frankreich gewählt würde.
    • 1958: „Es gab einmal einen Krieg“ – Eine Sammlung von Artikeln, die für die New York Herald Tribune geschrieben wurden, während Steinbeck während des Zweiten Weltkriegs Auslandskorrespondent war.
    • 1961: „Der Winter unserer Unzufriedenheit“ – Die Kämpfe eines Mannes aus Long Island, dessen Familie von einer aristokratischen Ebene zu einer bürgerlichen Existenz geworden ist. Steinbecks letzter Roman.
    • 1962: „Reisen mit Charley: Auf der Suche nach Amerika“ – Ein Reisebericht über Steinbecks Roadtrip durch die USA in einem handgefertigten Wohnmobil mit seinem Hund Charley.

 

  • 1966: „Amerika und Amerikaner“ – Eine Sammlung von Artikeln aus Steinbecks Karriere als Journalist.
  • 1969: „Journal of a Novel: Die Briefe von East of Eden“ – Eine Reihe von Briefen, die Steinbeck während des Schreibens von East of Eden an seinen Herausgeber schrieb. Posthum veröffentlicht (Steinbeck starb 1968).

1975–1989

Corbis / Getty Images
  • 1975: „Viva Zapata!“ – Ein von Steinbeck geschriebenes Drehbuch wurde verwendet, um diesen biografischen Film über den mexikanischen Revolutionär Emiliano Zapata zu produzieren.
  • 1976: „Die Taten von König Arthur und seinen edlen Rittern“ – Eine Adaption der Legende von König Arthur, die 1956 begann und bei seinem Tod unvollendet blieb.
  • 1989: „Arbeitstage: Die Tagebücher der Trauben des Zorns“ – Herausgegebene und kommentierte Version von Steinbecks persönlichem Tagebuch, das während seiner Arbeit an „Die Trauben des Zorns“ geschrieben wurde.

 

Preise für Literatur 

Steinbeck gewann 1940 den Pulitzer-Preis für „Die Trauben des Zorns“ und 1962 den Nobelpreis für Literatur, eine Auszeichnung, die er nicht verdient hatte. Der Autor war mit diesem Gedanken nicht allein; Auch viele Literaturkritiker waren mit der Entscheidung unzufrieden. Im Jahr 2013 gab das Nobelpreiskomitee bekannt, dass der Autor eine “ Kompromisswahl. war, die aus einem „schlechten Los“ ausgewählt wurde, bei dem keiner der Autoren auffiel. Viele glaubten, dass Steinbecks beste Arbeit bereits hinter ihm lag, als er für die Auszeichnung ausgewählt wurde; andere glaubten, dass die Kritik an seinem Sieg politisch motiviert war. Die antikapitalistische Neigung des Autors zu seinen Geschichten machte ihn bei vielen unbeliebt. Trotzdem gilt er immer noch als einer der größten Schriftsteller Amerikas und seine Bücher werden regelmäßig an amerikanischen und britischen Schulen unterrichtet.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.