Wissenschaft

Ist Wasser eine Verbindung oder ein Element?

Wasser ist überall auf unserem Planeten und es ist der Grund, warum wir organisches Leben haben. Es formt unsere Berge, schnitzt unsere Ozeane und treibt unser Wetter an. Es wäre logisch zu denken, dass Wasser eines der Grundelemente sein muss. In Wirklichkeit ist Wasser eine chemische Verbindung.

 

Wasser als Verbindung und Molekül

Eine Verbindung bildet sich immer dann, wenn zwei oder mehr Atome chemische Bindungen miteinander eingehen. Die chemische Formel für Wasser lautet H 2 O, dh jedes Wassermolekül besteht aus einem Sauerstoffatom, das chemisch an zwei Wasserstoffatome gebunden ist. Somit ist Wasser eine Verbindung. Es ist auch ein Molekül. bei dem es sich um eine chemische Spezies handelt, die aus zwei oder mehr Atomen besteht, die chemisch miteinander verbunden sind. Die Begriffe „Molekül“ und „Verbindung“ bedeuten dasselbe und können austauschbar verwendet werden.

Manchmal kommt es zu Verwirrung, weil die Definitionen von Molekül und Verbindung nicht immer so eindeutig waren. In der Vergangenheit lehrten einige Schulen, dass Moleküle aus Atomen bestehen, die über kovalente chemische Bindungen gebunden sind, während Verbindungen über Ionenbindungen gebildet werden . Die Wasserstoff- und Sauerstoffatome in Wasser sind kovalent gebunden, so dass Wasser nach diesen älteren Definitionen ein Molekül, aber keine Verbindung wäre. Ein Beispiel für eine Verbindung wäre Tafelsalz, NaCl. Als die Wissenschaftler jedoch die chemische Bindung besser verstanden, wurde die Grenze zwischen ionischen und kovalenten Bindungen unschärfer. Einige Moleküle enthalten auch sowohl ionische als auch kovalente Bindungen zwischen den verschiedenen Atomen.

Zusammenfassend ist die moderne Definition einer Verbindung eine Art von Molekül, das aus mindestens zwei verschiedenen Arten von Atomen besteht. Nach dieser Definition ist Wasser sowohl ein Molekül als auch eine Verbindung. Beispielsweise sind Sauerstoffgas (O 2 ) und Ozon (O 3 ) Substanzen, die Moleküle, aber keine Verbindungen sind.

 

Warum Wasser kein Element ist

Bevor die Menschheit über Atome und Moleküle Bescheid wusste, wurde Wasser als Element betrachtet. Andere Elemente waren Erde, Luft, Feuer und manchmal Metall, Holz oder Spiritus. In einem traditionellen Sinne könnte man Wasser als Element betrachten, aber es qualifiziert sich nicht als Element gemäß der wissenschaftlichen Definition – ein Element ist eine Substanz, die nur aus einem Atomtyp besteht. Wasser besteht aus zwei Arten von Atomen: Wasserstoff und Sauerstoff .

 

Wie Wasser einzigartig ist

Obwohl Wasser überall auf der Erde ist, ist es aufgrund der Art der chemischen Bindungen zwischen seinen Atomen eine sehr ungewöhnliche Verbindung. Hier sind einige seiner Exzentrizitäten:

  • Wasser ist in flüssigem Zustand dichter als in festem Zustand, weshalb Eis auf oder in flüssigem Wasser schwimmen kann.
  • Wasser hat aufgrund seines Molekulargewichts einen ungewöhnlich hohen Siedepunkt.
  • Wasser wird oft als „universelles Lösungsmittel“ bezeichnet, da es so viele Substanzen auflösen kann.

Diese ungewöhnlichen Eigenschaften haben die Entwicklung des Lebens auf der Erde sowie die Verwitterung und Erosion der Erdoberfläche tiefgreifend beeinflusst. Andere Planeten, die nicht wasserreich sind, haben sehr unterschiedliche Naturgeschichten.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.