Geschichte & Kultur

Geschichte und Erfindung des Automobil-Airbags

Airbags sind wie Sicherheitsgurte eine Art Rückhaltesystem für  Kraftfahrzeuge. mit dem Verletzungen im Falle eines Unfalls gemindert werden können. Diese gasgeblasenen Kissen, die in das Lenkrad, das Armaturenbrett, die Tür, das Dach und / oder den Sitz Ihres Autos eingebaut sind, verwenden einen Crash-Sensor, um eine schnelle Expansion des in einem Kissen enthaltenen Stickstoffgases auszulösen, das beim Aufprall herausspringt, um a Schutzbarriere zwischen Passagieren und harten Oberflächen.

 

Arten von Airbags

Die beiden Haupttypen von Airbags sind für Front- und Seitenaufprall ausgelegt. Fortschrittliche Frontalairbagsysteme bestimmen automatisch, ob und mit welcher Leistung der Frontalairbag auf der Fahrerseite und der Frontalairbag auf der Beifahrerseite aufgeblasen werden. Das geeignete Leistungsniveau basiert auf den Messwerten der Sensoreingaben, die typischerweise die Größe des Insassen, die Sitzposition, die Verwendung des Sicherheitsgurts des Insassen und die Schwere des Unfalls erfassen können .

Seitenaufprallairbags (SABs) sind aufblasbare Geräte zum Schutz von Kopf und / oder Brust bei einem schweren Unfall mit Aufprall auf die Seite eines Fahrzeugs. Es gibt drei Haupttypen von SABs: Brust-SABs (oder Rumpf-SABs), Kopf-SABs und Kopf-Brust-Kombinations-SABs (oder „Kombinations-SABs)“.

 

Die Geschichte des Airbags

Zu Beginn der Airbag-Industrie hielt Allen Breed das  Patent (US-Nr. 5,071,161) für die einzige zu diesem Zeitpunkt verfügbare Crash-Sensing-Technologie. Breed hatte 1968 ein „Sensor- und Sicherheitssystem“ erfunden. Es war das weltweit erste elektromechanische Airbagsystem für Kraftfahrzeuge. Die rudimentären Patente für Airbag-Vorgänger reichen jedoch bis in die 1950er Jahre zurück. Patentanmeldungen wurden bereits 1951 von dem Deutschen Walter Linderer und dem Amerikaner John Hetrick eingereicht.

Der Linderer-Airbag (deutsches Patent Nr. 896312) basierte auf einem Druckluftsystem, das entweder durch Stoßstangenkontakt oder durch den Fahrer ausgelöst wurde. Hetrick erhielt 1953 ein Patent (US-Nr. 2,649,311) für eine sogenannte „Sicherheitskissenbaugruppe für Kraftfahrzeuge“, die ebenfalls auf Druckluft basiert. Spätere Untersuchungen in den 1960er Jahren haben gezeigt, dass Druckluft die Airbags nicht schnell genug aufblasen kann, um effektiv zu sein.

1964 entwickelte der japanische Automobilingenieur Yasuzaburou Kobori ein Airbag- „Sicherheitsnetz“ -System, bei dem eine Sprengvorrichtung zum Auslösen der Airbaginflation eingesetzt wurde, für das er in 14 Ländern Patente erhielt. Leider starb Kobori 1975, bevor seine Ideen in die Praxis umgesetzt oder weit verbreitet wurden.

 

Airbags werden kommerziell eingeführt

1971 baute die Ford Motor Company eine experimentelle Airbagflotte. General Motors installierte Airbags in einer Flotte von 1973 Chevrolet Impalas – nur für den staatlichen Gebrauch. Der Oldsmobile Toronado von 1973 war das erste Auto mit einem an die Öffentlichkeit verkauften Passagierairbag. General Motors bot später 1975 und 1976 die Option von Fahrerairbags in Oldsmobiles und Buicks in voller Größe an. Cadillacs wurden in diesen Jahren auch mit Fahrer- und Beifahrerairbags erhältlich. General Motors, der seine Airbags als „Air Cushion Restraint System“ vermarktet hatte, stellte die ACRS-Option für das Modelljahr 1977 unter Berufung auf mangelndes Verbraucherinteresse ein.

Ford und GM haben sich anschließend jahrelang gegen die Airbag-Anforderungen eingesetzt und argumentiert, dass die Geräte einfach nicht funktionsfähig seien. Schließlich erkannten die Automobilgiganten jedoch, dass der Airbag hier bleiben würde. Ford begann sie 1984 erneut als Option für ihr Tempo anzubieten.

Während Chrysler für seine Modelle von 1988 bis 1989 einen Airbag-Standard auf der Fahrerseite festlegte, fanden Airbags erst Anfang der neunziger Jahre Eingang in die meisten amerikanischen Autos. 1994 begann TRW mit der Produktion des ersten gasgeblasenen Airbags. Airbags sind seit 1998 in allen Neuwagen obligatorisch.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.