Wissenschaft

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten

Im Folgenden finden Sie geologische Karten für jeden Bundesstaat, alphabetisch sortiert, sowie Details zur einzigartigen geologischen Struktur jedes Bundesstaates.

01 von 50

Geologische Karte von Alabama

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der US Geological Survey geologischer Karte der Vereinigten Staaten , 1974 von Philip König und Helen Beikman ( fair use policy ).

Alabama erhebt sich von der Küste, und seine sanft abfallenden Gesteinsschichten legen tiefere und ältere Formationen in majestätischer Reihenfolge frei, wenn man sich nach Norden bewegt.

Die gelben und goldenen Streifen, die der Küste des Golfs von Mexiko am nächsten liegen, repräsentieren Gesteine ​​des Känozoikums, die jünger als 65 Millionen Jahre sind. Der südlichste grüne Streifen mit der Bezeichnung uK4 kennzeichnet die Selma-Gruppe. Die Felsen zwischen ihm und dem dunkelgrünen Streifen der Tuscaloosa-Gruppe mit der Bezeichnung uK1 stammen alle aus der späten Kreidezeit und beginnen vor etwa 95 Millionen Jahren.

Die widerstandsfähigeren Schichten in dieser Sequenz treten als lange, niedrige Kämme auf, die im Norden steil und im Süden sanft sind und Cuestas genannt werden. Dieser Teil von Alabama bildete sich in den flachen Gewässern, die den größten Teil des zentralen Kontinents im Laufe der geologischen Geschichte bedeckt haben.

Die Tuscaloosa-Gruppe weicht den komprimierten, gefalteten Felsen der südlichsten Appalachen im Nordosten und den flach liegenden Kalksteinen der inneren Becken im Norden. Diese verschiedenen geologischen Elemente führen zu einer Vielzahl von Landschaften und Pflanzengemeinschaften, in denen Außenstehende eine flache und uninteressante Region betrachten könnten.

Der Geological Survey of Alabama bietet viel mehr Informationen über die Gesteine, Mineralressourcen und geologischen Gefahren des Staates.

02 von 50

Geologische Karte von Alaska

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten. Karte mit freundlicher Genehmigung des Alaska Department of Natural Resources ( Fair-Use-Richtlinie )

Alaska ist ein kolossaler Staat, der einige der bemerkenswertesten geologischen Merkmale der Welt enthält. Klicken Sie auf das Bild für eine größere Version.

Die lange Kette der Aleuteninseln, die sich nach Westen erstreckt (in dieser Miniaturversion abgeschnitten), ist ein Vulkanbogen, der mit Magma aus der Subduktion der pazifischen Platte unter der nordamerikanischen Platte gespeist wird.

Ein Großteil des restlichen Staates besteht aus Stücken kontinentaler Kruste, die von Süden dorthin getragen und dort verputzt werden, wo sie das Land in die höchsten Berge Nordamerikas komprimieren. Zwei Bereiche direkt nebeneinander können völlig unterschiedliche Felsen aufweisen, die Tausende von Kilometern entfernt und Millionen von Jahren voneinander entfernt sind. Die Gebiete Alaskas sind alle Teil einer großen Bergkette oder Kordillere, die sich von der Spitze Südamerikas bis zur Westküste bis nach Ostrussland erstreckt. Die Berge, die Gletscher auf ihnen und die Tierwelt, die sie unterstützen, sind enorme landschaftliche Ressourcen; Die Mineralien, Metalle und Erdölressourcen Alaskas sind gleichermaßen bedeutend.

03 von 50

Geologische Karte von Arizona

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Arizona ist ungefähr zu gleichen Teilen zwischen dem Colorado Plateau im Norden und der Provinz Basin and Range im Süden aufgeteilt. (mehr unten)

Das Colorado-Plateau weist große Flächen von flach liegendem Grundgestein auf, die vom späten Paläozoikum bis zur späten Kreidezeit reichen. (Insbesondere Dunkelblau ist spätpaläozoisch, hellblau ist permisch, und die Grüns bedeuten Trias, Jura und Kreidezeit – siehe Zeitskala .) Ein großer gewundener Schnitt im westlichen Teil des Plateaus ist der Ort, an dem der Grand Canyon tiefere Felsen freilegt der Präkambrier. Wissenschaftler sind weit entfernt von einer festen Theorie des Grand Canyon. Der Rand des Colorado-Plateaus, der durch das dunkelblaue Band von Nordwesten nach Südosten gekennzeichnet ist, ist der Mogollon-Rand.

Das Becken und die Reichweite sind eine weite Zone, in der plattentektonische Bewegungen die Kruste in den letzten 15 Millionen Jahren um bis zu 50 Prozent auseinandergezogen haben. Die obersten, spröden Steine ​​sind wie Brotkruste in lange Blöcke gerissen, die auf der weicheren Kruste darunter zusammengebrochen und gekippt sind. Diese Bereiche werfen Sedimente in die hellgrau markierten Becken zwischen ihnen ab. Gleichzeitig platzte Magma in weit verbreiteten Eruptionen von unten auf und hinterließ Lavas, die rot und orange markiert waren. Die gelben Bereiche sind gleichaltrige kontinentale Sedimentgesteine.

Die dunkelgrauen Gebiete sind etwa 2 Milliarden Jahre alte proterozoische Gesteine, die den östlichen Teil von Mojavia markieren, einen großen Block kontinentaler Kruste, der an Nordamerika gebunden und während des Zerfalls des Superkontinents Rodinia vor etwa einer Milliarde Jahren abgebrochen wurde . Mojavia mag Teil der Antarktis oder Teil Australiens gewesen sein – das sind die beiden führenden Theorien, aber es gibt auch andere Vorschläge. Arizona wird viele Generationen von Geologen mit Steinen und Problemen versorgen.

04 von 50

Geologische Karte von Arkansas

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Arkansas umfasst eine Vielzahl von Geologien innerhalb seiner Grenzen, sogar eine öffentliche Diamantenmine.

Arkansas erstreckt sich vom Mississippi am östlichen Rand. wo die historische Bewegung des Flussbettes die ursprünglichen Staatsgrenzen hinterlassen hat, bis zu den sesshafteren paläozoischen Felsen der Ouachita-Berge (die breiten braunen und grauen Lappen) im Westen und den Boston-Bergen in ihren Norden.

Die markante diagonale Grenze im Herzen des Staates ist der Rand der Mississippi Embayment, einer breiten Mulde im nordamerikanischen Kraton, in der der Kontinent vor langer Zeit versucht hat, sich zu spalten. Der Riss ist seitdem seismisch aktiv geblieben. Nördlich der Staatsgrenze entlang des Mississippi ereigneten sich die großen Erdbeben von 1811 bis 1812 in New Madrid. Die grauen Streifen, die die Einbettung kreuzen, repräsentieren die jüngsten Sedimente (von links nach rechts) der Flüsse Red, Ouachita, Saline, Arkansas und White.

Das Ouachita-Gebirge ist tatsächlich Teil desselben Faltgürtels wie das Appalachen-Gebirge, das durch die Mississippi-Einbettung von diesem getrennt ist. Wie die Appalachen produzieren diese Gesteine ​​Kohle und Erdgas sowie verschiedene Metalle. Die südwestliche Ecke des Staates liefert Erdöl aus seinen frühen kenozoischen Schichten. Und direkt an der Grenze der Einbettung ist ein seltener Körper aus Lamproit (der größte der roten Flecken) der einzige diamantproduzierende Ort in den Vereinigten Staaten, der als Crater of Diamonds State Park öffentlich gegraben werden kann.

05 von 50

Geologische Karte von Kalifornien

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der US Geological Survey Map I-512 ( Fair-Use-Richtlinie ).

Kalifornien bietet ein Leben lang geologische Sehenswürdigkeiten und Orte. Die Sierra Nevada und San Andreas sind die geringsten Anfänge.

Dies ist eine Reproduktion einer 1966 veröffentlichten Karte des US Geological Survey. Unsere geologischen Vorstellungen haben seitdem einen langen Weg zurückgelegt, aber die Felsen sind immer noch dieselben.

Zwischen dem roten Streifen, der die Granite der Sierra Nevada kennzeichnet, und dem westlichen grünlich-gelben Band gefalteter und fehlerhafter Küstengebiete liegt der große Sedimenttrog des Central Valley. An anderer Stelle ist diese Einfachheit gebrochen: Im Norden werden die blau-roten Klamath-Berge aus der Sierra herausgerissen und nach Westen bewegt, während im gepunkteten Rosa junge, weit verbreitete Laven der Cascade Range alle älteren Felsen begraben. Im Süden wird die Kruste auf allen Ebenen gebrochen, während der Kontinent aktiv wieder zusammengesetzt wird. tief sitzende, rot markierte Granite, die sich mit abnehmender Deckung erheben, sind in den Wüsten und Weidelandschaften von der Sierra bis zur mexikanischen Grenze von riesigen Schürzen neuer Sedimente umgeben. Große Inseln vor der Südküste erheben sich aus versunkenen Krustenfragmenten, die Teil derselben kräftigen tektonischen Umgebung sind.

Vulkane, von denen viele kürzlich aktiv waren, säumen Kalifornien von der nordöstlichen Ecke der Ostseite der Sierra bis zu ihrem südlichen Ende. Erdbeben betreffen den gesamten Staat, insbesondere aber die Störungszone entlang der Küste sowie südlich und östlich der Sierra. Mineralressourcen aller Art kommen in Kalifornien vor, ebenso wie geologische Attraktionen .

Der California Geological Survey verfügt über ein PDF der neuesten geologischen Landkarte .

06 von 50

Geologische Karte von Colorado

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Colorado hat Teile der Great Plains, des Colorado Plateau und der Rocky Mountains innerhalb seiner vier Grenzlinien. (mehr unten)

Die Great Plains liegen im Osten, das Colorado Plateau im Westen, das San Juan Volcanic Field mit seinen kreisförmigen Calderas in der Südmitte, die das nördliche Ende des Rio Grande Rift markieren Rocky Mountains. Diese komplexe Zone mit mehrfacher Faltung und Hebung legt Felsen des alten nordamerikanischen Kratons frei, während sie kenozoische Seeböden voller empfindlicher fossiler Fische, Pflanzen und Insekten wiegt.

Colorado war einst eine Bergbausupermacht und ist heute ein wichtiges Ziel für Tourismus und Erholung sowie für die Landwirtschaft. Es ist auch ein starker Anziehungspunkt für Geologen aller Art, die sich alle drei Jahre zu Tausenden in Denver zum nationalen Treffen der Geological Society of America versammeln.

Ich habe auch einen Scan einer sehr großen und viel detaillierteren geologischen Karte von Colorado vorbereitet, die 1979 von Ogden Tweto vom US Geological Survey, einem Klassiker der geologischen Kartenerstellung, zusammengestellt wurde. Die Papierkopie misst etwa 150 mal 200 Zentimeter und ist im Maßstab 1: 500.000. Leider ist es so detailliert, dass es bei weniger als der vollen Größe, in der alle Ortsnamen und Formationsbezeichnungen lesbar sind, von geringem Nutzen ist.

07 von 50

Geologische Karte von Connecticut

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

In Connecticut tauchen Felsen unterschiedlichen Alters und Typs auf, ein Beweis für eine lange und ereignisreiche Geschichte.

Die Felsen von Connecticut teilen sich in drei Gürtel. Im Westen befinden sich die höchsten Hügel des Staates, die Felsen tragen, die größtenteils aus der Taconic-Orogenese stammen, als vor etwa 450 Millionen Jahren ein alter Inselbogen in ordovizischer Zeit mit der nordamerikanischen Platte kollidierte. Im Osten befinden sich die tief erodierten Wurzeln eines anderen Inselbogens, der etwa 50 Millionen Jahre später in der akadischen Orogenese des devonischen Zeitalters eintraf. In der Mitte befindet sich ein großer Trog aus Vulkangesteinen aus der Triaszeit (vor etwa 200 Millionen Jahren), eine abortive Öffnung im Zusammenhang mit der Geburt des Atlantischen Ozeans. Ihre Dinosaurierspuren sind in einem State Park erhalten.

08 von 50

Geologische Karte von Delaware

Geologische Karten der 50 Karte der Vereinigten Staaten mit freundlicher Genehmigung von Delaware Geological Survey ( Fair-Use-Richtlinie ).

Delaware ist ein sehr kleiner und flach liegender Staat, der immer noch ungefähr eine Milliarde Jahre Zeit in seinen Felsen steckt.

Die meisten Gesteine ​​in Delaware sind nicht wirklich Gesteine, sondern Sedimente – lose und schlecht verfestigte Materialien, die bis in die Kreidezeit zurückreichen. Nur im äußersten Norden gibt es alte Murmeln, Gneise und Schiefer, die zur piemontesischen Provinz der Appalachen gehören, aber dennoch liegt der höchste Punkt des Staates kaum hundert Meter über dem Meeresspiegel.

Die Geschichte von Delaware in den letzten 100 Millionen Jahren bestand darin, sanft vom Meer gebadet zu werden, während es über die Äonen stieg und fiel, und dünne Sand- und Schlickschichten wie Laken eines schlafenden Kindes darüber drapiert wurden. Die Sedimente hatten nie einen Grund (wie tiefes Begraben oder unterirdische Hitze), zu Steinen zu werden. Aber aus solch subtilen Aufzeichnungen können Geologen rekonstruieren, wie die leichten Anstiege und Abfälle von Land und Meer Ereignisse auf weit entfernten Krustenplatten und tief im Mantel darunter widerspiegeln. Aktivere Regionen löschen diese Art von Daten.

Es muss jedoch zugegeben werden, dass die Karte nicht sehr detailliert ist. Darin ist Platz, um einige der wichtigsten Grundwasserleiter oder Grundwasserzonen des Staates darzustellen. Hard-Rock-Geologen drehen vielleicht die Nase hoch und schwingen ihre Hämmer in den nördlichen Höhenlagen, aber gewöhnliche Menschen und Städte stützen ihre Existenz auf ihre Wasserversorgung, und Delaware’s Geological Survey konzentriert zu Recht viel Aufmerksamkeit auf Grundwasserleiter.

09 von 50

Geologische Karte von Florida

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Florida ist eine Plattform aus jungen Felsen, die über einem verborgenen alten kontinentalen Kern hängen.

Florida war einst das Herzstück der tektonischen Aktion, eingebettet zwischen Nord- und Südamerika und Afrika, als alle drei Kontinente Teil von Pangaea waren. Als sich der Superkontinent in der späten Triaszeit (vor etwa 200 Millionen Jahren) auflöste, sank der Teil mit Florida langsam in eine niedrige kontinentale Plattform ab. Die alten Felsen aus dieser Zeit sind jetzt tief unter der Erde und nur durch Bohren zugänglich.

Seitdem hat Florida eine lange und ruhige Geschichte, die meisten davon in warmen Gewässern, in denen sich über Millionen von Jahren Kalksteinvorkommen angesammelt haben. Fast jede geologische Einheit auf dieser Karte besteht aus sehr feinkörnigem Schiefer, Schlammstein und Kalkstein, aber es gibt einige Sandschichten, insbesondere im Norden, und einige Phosphatschichten, die von der Chemie- und Düngemittelindustrie ausgiebig abgebaut werden. Kein Oberflächengestein in Florida ist älter als das Eozän, ungefähr 40 Millionen Jahre alt.

In jüngerer Zeit wurde Florida viele Male vom Meer bedeckt und freigelegt, als die Eiszeit-Polkappen Wasser aus dem Ozean freisetzten. Jedes Mal trugen die Wellen Sedimente über die Halbinsel.

Florida ist berühmt für Dolinen und Höhlen, die sich im Kalkstein gebildet haben, und natürlich für seine schönen Strände und Korallenriffe. Sehen Sie sich eine Galerie mit geologischen Sehenswürdigkeiten in Florida an.

Diese Karte gibt nur einen allgemeinen Eindruck von Floridas Felsen, die sehr schlecht exponiert und schwer zu kartieren sind. Eine aktuelle Karte des Florida Department of Environmental Protection wird hier in einer 800×800-Version (330 KB) und einer 1300×1300-Version (500 KB) reproduziert. Es zeigt viel mehr Gesteinseinheiten und gibt eine gute Vorstellung davon, was Sie in einer großen Gebäudegrabung oder einem Dolinenloch finden könnten. Die größten Versionen dieser Karte, die 5000 Pixel erreichen, sind beim US Geological Survey und im Bundesstaat Florida erhältlich.

10 von 50

Georgia Geologische Karte

Geologische Karten der 50 US-amerikanischen Basisdaten des US Geological Survey / Georgia Department of Natural Resources ( Fair-Use-Richtlinie ).

Georgien erstreckt sich von den Appalachen im Norden und Westen bis zur Atlantikküste und ist reich an Bodenschätzen. (mehr unten)

In Nordgeorgien enthalten die alten gefalteten Felsen der Provinzen Blue Ridge, Piemont und Valley-and-Ridge die Kohle-, Gold- und Erzvorkommen Georgiens. (Georgia hatte 1828 einen der ersten Goldrauschen in Amerika .) Diese weichen mitten im Staat den flach liegenden Sedimenten der Kreidezeit und des jüngeren Alters. Hier sind die großen Kaolin-Tonbetten, die die größte Bergbauindustrie des Staates unterstützen. Sehen Sie sich eine Galerie mit den geologischen Sehenswürdigkeiten Georgiens an.

11 von 50

Geologische Karte von Hawaii

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten basierend auf US Geological Survey Verschiedene Untersuchungen Karte I-1091-G ( Fair-Use-Richtlinie ).

Hawaii besteht ausschließlich aus jungen Vulkanen, daher weist diese geologische Karte keine große Farbvielfalt auf. Aber es ist eine geologische Attraktion von Weltklasse.

Grundsätzlich sind alle Inseln der hawaiianischen Kette weniger als 10 Millionen Jahre alt, wobei die Big Island die jüngste und älteste Nihoa (die Teil der Inseln, aber nicht Teil des Staates ist) außerhalb der Karte im Nordwesten ist . Die Kartenfarbe bezieht sich auf die Zusammensetzung der Lava, nicht auf ihr Alter. Die Farben Magenta und Blau stehen für Basalt und Braun und Grün (nur ein Hauch von Maui) sind Gesteine ​​mit höherem Kieselsäuregehalt.

Alle diese Inseln sind das Produkt einer einzigen Quelle heißen Materials, das aus dem Mantel aufsteigt – eines Hotspots. Ob dieser Hotspot eine tief sitzende Wolke aus Mantelmaterial oder ein langsam wachsender Riss in der pazifischen Platte ist, wird noch diskutiert. Im Südosten der Insel Hawaii befindet sich ein Seeberg namens Loihi. In den nächsten hunderttausend Jahren wird es sich als Hawaiis neueste Insel herausstellen. Die voluminösen Basaltlaven bauen sehr große Schildvulkane mit sanft abfallenden Flanken.

Die meisten Inseln haben unregelmäßige Formen, nicht wie die runden Vulkane, die man auf Kontinenten findet. Dies liegt daran, dass ihre Seiten in gigantischen Erdrutschen zusammenbrechen und Brocken von der Größe von Städten zurückbleiben, die auf dem tiefen Meeresboden in der Nähe von Hawaii verstreut sind. Wenn ein solcher Erdrutsch heute passieren würde, wäre er für die Inseln und dank Tsunamis für die gesamte Küste des Pazifischen Ozeans verheerend.

12 von 50

Geologische Karte von Idaho

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Geändert vom Bild des Idaho Geological Survey. ( Fair-Use-Politik ).

Idaho ist ein magmatischer Staat, der aus vielen verschiedenen Episoden von Vulkanismus und Eindringen sowie einer starken Anhebung und Erosion durch Eis und Wasser aufgebaut ist.

Die beiden größten Merkmale dieser vereinfachten geologischen Karte sind der große Idaho- Batholith (dunkelrosa), eine riesige Lage aus plutonischem Gestein aus dem Mesozoikum, und die Lavabetten im Westen und Süden, die den Weg des Yellowstone-Hotspots markieren .

Der Hotspot entstand zum ersten Mal weiter westlich in Washington und Oregon während des Miozäns vor etwa 20 Millionen Jahren. Das erste, was es tat, war, ein gigantisches Volumen hochflüssiger Lava zu produzieren, den Columbia River Basalt, von dem einige im westlichen Idaho (blau) vorhanden sind. Mit der Zeit bewegte sich der Hotspot nach Osten und schüttete mehr Lava auf die Snake River-Ebene (gelb). Er liegt jetzt direkt über der Ostgrenze in Wyoming unter dem Yellowstone-Nationalpark.

Im Süden der Snake River-Ebene befindet sich ein Teil des ausgedehnten Great Basin, das wie das nahe gelegene Nevada in heruntergekommene Becken und geneigte Bereiche unterteilt ist. Diese Region ist auch stark vulkanisch (braun und dunkelgrau).

Die südwestliche Ecke von Idaho ist ein hochproduktives Ackerland, auf dem feines vulkanisches Sediment, das von den Eiszeitgletschern zu Staub zermahlen wurde, vom Wind nach Idaho geblasen wurde. Die daraus resultierenden dicken Lössbetten unterstützen tiefe und fruchtbare Böden.

13 von 50

Geologische Karte von Illinois

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Illinois hat fast kein Grundgestein an der Oberfläche freigelegt, nur ein wenig an seinem südlichen Ende, der nordwestlichen Ecke und im Westen am Mississippi.

Wie der Rest der Bundesstaaten des oberen Mittleren Westens ist Illinois mit Gletscherablagerungen aus der Eiszeit des Pleistozäns bedeckt. (Informationen zu diesem Aspekt der Geologie des Bundesstaates finden Sie auf der Seite Quaternary Map of Illinois auf dieser Website.) Die dicken grünen Linien repräsentieren die südlichen Grenzen der kontinentalen Vereisung während der letzten Eiszeit-Episoden.

Unter diesem neuen Furnier wird Illinois von Kalkstein und Schiefer dominiert, die während des Paläozoikums in Flachwasser- und Küstengebieten abgelagert wurden. Das gesamte südliche Ende des Bundesstaates ist ein strukturelles Becken, das Illinois-Becken, in dem die jüngsten Felsen aus Pennsylvania (grau) das Zentrum einnehmen und nacheinander ältere Betten um den Rand herum nach unten abfallen. diese repräsentieren Mississippian (blau) und Devonian (blau-grau). Im nördlichen Teil von Illinois werden diese Felsen abgetragen, um ältere Ablagerungen im silurischen (taubengrauen) und ordovizischen (Lachs) Alter freizulegen.

Das Grundgestein von Illinois ist reich an Fossilien. Neben den im ganzen Bundesstaat häufig vorkommenden Trilobiten sind viele andere klassische paläozoische Lebensformen vertreten, die Sie auf der Seite mit den Fossilien auf der Website des Illinois State Geological Survey sehen können. Sehen Sie sich eine Galerie mit geologischen Sehenswürdigkeiten in Illinois an.

14 von 50

Indiana Geologische Karte

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Indianas Grundgestein, größtenteils verborgen, ist eine große Prozession durch das Paläozoikum, die von zwei Bögen zwischen zwei Becken erhoben wird.

Das Grundgestein in Indiana befindet sich an oder nahe der Oberfläche nur im zentralen Südende des Bundesstaates. An anderer Stelle wird es von viel jüngeren Sedimenten begraben, die während der Eiszeiten von den Gletschern getragen wurden. Die dicken grünen Linien zeigen die südlichen Grenzen von zwei dieser Vergletscherungen.

Diese Karte zeigt die Sedimentgesteine ​​aus dem gesamten Paläozoikum, die zwischen den Gletscherablagerungen und den extrem alten (präkambrischen) Grundgesteinen liegen, die das Herz des nordamerikanischen Kontinents bilden. Sie sind hauptsächlich aus Bohrlöchern, Minen und Ausgrabungen bekannt und nicht aus Aufschlüssen.

Die paläozoischen Gesteine ​​sind über vier darunter liegende tektonische Strukturen drapiert: das Illinois-Becken im Südwesten, das Michigan-Becken im Nordosten und einen Bogen, der von Nordwesten nach Südosten verläuft und im Norden als Kankakee-Bogen und im Süden als Cincinnati-Bogen bezeichnet wird. Die Bögen haben die Schicht aus Steinen angehoben, so dass die jüngeren Beete erodiert sind, um die älteren Felsen darunter freizulegen: Ordovician (ungefähr 440 Millionen Jahre alt) im Cincinnati-Bogen und Silurian, nicht ganz so alt, im Kankakee-Bogen. Die beiden Becken bewahren Gesteine, die so jung sind wie Mississippian im Michigan Basin und Pennsylvanian, das jüngste von allen mit etwa 290 Millionen Jahren, im Illinois Basin. Alle diese Felsen repräsentieren flache Meere und in den jüngsten Felsen Kohlesümpfe.

Indiana produziert Kohle, Erdöl, Gips und riesige Mengen Stein. Indiana-Kalkstein wird häufig in Gebäuden verwendet, beispielsweise in den Wahrzeichen von Washington DC. Sein Kalkstein wird auch in der Zementherstellung verwendet und sein Doloston (Dolomitgestein) für Schotter. Sehen Sie sich eine Galerie mit geologischen Sehenswürdigkeiten in Indiana an.

15 von 50

Geologische Karte von Iowa

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Iowas sanfte Landschaft und die tiefen Böden verbergen fast das gesamte Grundgestein, aber Bohrlöcher und Ausgrabungen werden solche Felsen enthüllen.

Nur im äußersten Nordosten von Iowa, im „Paläozoikum“ am Mississippi, finden Sie Grundgestein und Fossilien sowie die anderen Freuden der östlichen und westlichen Staaten. Es gibt auch ein kleines Stück alten präkambrischen Quarzits im äußersten Nordwesten. Für den Rest des Staates wurde diese Karte aus Aufschlüssen entlang von Flussufern und vielen Bohrlöchern erstellt.

Iowas Grundgestein reicht von Kambrium (Bräune) in der nordöstlichen Ecke bis zu Ordovizier (Pfirsich), Silur (Flieder), Devon (Blaugrau), Mississippian (Hellblau) und Pennsylvanian (Grau), einem Zeitraum von etwa 250 Millionen Jahren . Viel jüngere Felsen aus der Kreidezeit (grün) stammen aus der Zeit, als sich von hier aus ein breiter Seeweg nach Colorado erstreckte.

Iowa liegt fest inmitten der kontinentalen Plattform, wo normalerweise flache Meere und sanfte Auen liegen und Kalkstein und Schiefer niederlegen. Die heutigen Bedingungen sind definitiv eine Ausnahme, dank des gesamten Wassers, das aus dem Meer gezogen wird, um die polaren Eiskappen zu bauen. Aber viele Millionen Jahre lang sah Iowa ähnlich aus wie Louisiana oder Florida heute.

Eine bemerkenswerte Unterbrechung in dieser friedlichen Geschichte ereignete sich vor etwa 74 Millionen Jahren, als ein großer Komet oder Asteroid zuschlug und in den Grafschaften Calhoun und Pocahontas ein 35 Kilometer langes Merkmal namens Manson Impact Structure zurückließ. Es ist an der Oberfläche unsichtbar – nur Schwerkraftuntersuchungen und Bohrungen unter der Oberfläche haben seine Anwesenheit bestätigt. Für eine Weile war der Manson-Aufprall ein Kandidat für das Ereignis, das die Kreidezeit beendete, aber jetzt glauben wir, dass der Yucatan-Krater der wahre Schuldige ist.

Die breite grüne Linie markiert die südliche Grenze der kontinentalen Vereisung während des späten Pleistozäns. Die Karte der Oberflächenablagerungen in Iowa zeigt ein ganz anderes Bild dieses Staates.

16 von 50

Kansas Geologische Karte

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Mit freundlicher Genehmigung von Kansas Geological Survey.

Kansas ist weitgehend flach, überspannt jedoch eine Vielzahl von Geologien.

In Der Zauberer von Oz wählte L. Frank Baum Kansas als Symbol für trockene, flache Tristesse (mit Ausnahme des Tornados natürlich). Aber trocken und flach sind nur ein Teil dieses typischen Zustands der Great Plains. Flussbetten, bewaldete Hochebenen, Kohlenland, mit Kakteen bedeckte Buttes und steinige Gletschermoränen sind auch in der Umgebung von Kansas zu finden.

Das Grundgestein von Kansas ist im Osten alt (blau und lila) und im Westen jung (grün und gold), mit einem langen Altersunterschied zwischen ihnen. Der östliche Abschnitt ist spätpaläozoisch und beginnt mit einem kleinen Teil des Ozark-Plateaus, wo die Felsen aus der Zeit des Mississippi stammen und etwa 345 Millionen Jahre alt sind. Über ihnen liegen Felsen aus Pennsylvanian (lila) und Permian (hellblau), die bis vor etwa 260 Millionen Jahren reichen. Es handelt sich um eine dicke Ansammlung von Kalksteinen, Schiefern und Sandsteinen, die typisch für paläozoische Abschnitte in ganz Nordamerika sind, mit Steinsalzbetten .

Der westliche Abschnitt beginnt mit Kreidefelsen (grün), die etwa 140 bis 80 Millionen Jahre alt sind. Sie bestehen aus Sandstein, Kalkstein und Kreide. Jüngere Gesteine ​​des Tertiärzeitalters (rotbraun) stellen eine riesige Decke aus grobem Sediment dar, das von den aufsteigenden Rocky Mountains herabgespült wird und von Schichten weit verbreiteter Vulkanasche unterbrochen wird. Dieser Keil aus Sedimentgesteinen wurde später in den letzten Millionen Jahren erodiert; Diese Sedimente sind gelb dargestellt. Die hellbraunen Bereiche repräsentieren große Sanddünenfelder, die heute grasbewachsen und inaktiv sind. Im Nordosten hinterließen kontinentale Gletscher dicke Ablagerungen von Kies und Sedimenten, die sie von Norden herabtrugen. Die gestrichelte Linie repräsentiert die Grenze des Gletschers.

Jeder Teil von Kansas ist voller Fossilien. Es ist ein großartiger Ort, um Geologie zu lernen. Die GeoKansas-Site des Kansas Geological Survey verfügt über hervorragende Ressourcen für weitere Details, Fotos und Zielhinweise.

Ich habe eine Version dieser Karte erstellt (1200 x 1250 Pixel, 360 KB), die den Schlüssel zu den Gesteinseinheiten und ein Profil im gesamten Bundesstaat enthält.

17 von 50

Geologische Karte von Kentucky

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Kentucky erstreckt sich von der Binnenseite der Appalachen im Osten bis zum Mississippi-Flussbett im Westen.

Kentuckys Berichterstattung über die geologische Zeit ist fleckig und weist Lücken in der Perm-, Trias- und Jurazeit auf. Kein Gestein, das älter als Ordovician (dunkle Rose) ist, ist irgendwo im Bundesstaat freigelegt. Die Felsen sind größtenteils sedimentär und liegen in warmen, flachen Meeren, die die zentrale nordamerikanische Platte während des größten Teils ihrer Geschichte bedeckt haben.

Kentuckys älteste Felsen tauchen in einer breiten, sanften Anhebung im Norden auf, dem Jessamine Dome, einem besonders hohen Teil des Cincinnati Arch. Jüngere Gesteine, einschließlich dicker Kohlevorkommen, die in späteren Perioden abgelagert wurden, wurden abgetragen, aber silurische und devonische Gesteine ​​(Flieder) bleiben an den Rändern der Kuppel bestehen.

Die Kohlemaßnahmen des amerikanischen Mittleren Westens sind so dick, dass die Gesteine, die anderswo auf der Welt als Carboniferous Series bekannt sind, von amerikanischen Geologen in Mississippian (blau) und Pennsylvanian (dun und grau) unterteilt werden. In Kentucky sind diese kohlehaltigen Gesteine ​​in den sanften Abwärtsbewegungen des Appalachian Basin im Osten und des Illinois Basin im Westen am dicksten.

Jüngere Sedimente (gelb und grün), beginnend mit der späten Kreidezeit, besetzen das Mississippi-Tal und die Ufer des Ohio entlang der nordwestlichen Grenze. Das Westende von Kentucky befindet sich in der seismischen Zone von New Madrid und weist eine erhebliche Erdbebengefahr auf.

Die Kentucky Geological Survey-Website enthält viel mehr Details, einschließlich einer vereinfachten, anklickbaren Version der staatlichen geologischen Karte.

18 von 50

Geologische Karte von Louisiana

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Louisiana besteht vollständig aus Mississippi-Schlamm und seine Oberflächengesteine ​​reichen etwa 50 Millionen Jahre zurück. (mehr unten)

Als die Meere über Louisiana stiegen und fielen, beförderte eine Version des Mississippi riesige Sedimentfrachten aus dem Kern des nordamerikanischen Kontinents und stapelte sie am Rand des Golfs von Mexiko. Organische Stoffe aus hochproduktiven Meeresgewässern wurden tief im gesamten Bundesstaat und weit vor der Küste vergraben und in Erdöl umgewandelt. Während anderer Trockenperioden wurden große Salzbetten durch Verdampfung abgelegt. Infolge der Exploration von Ölfirmen ist Louisiana möglicherweise unterirdischer besser bekannt als auf seiner Oberfläche, die von Sumpfvegetation, Kudzu und Feuerameisen streng bewacht wird.

Die ältesten Lagerstätten in Louisiana stammen aus dem Eozän und sind durch die dunkelste Goldfarbe gekennzeichnet. An ihrem südlichen Rand treten schmale Streifen jüngerer Felsen auf, die aus der Zeit des Oligozäns (helle Bräune) und des Miozäns (dunkle Bräune) stammen. Das gesprenkelte gelbe Muster markiert Bereiche von Pliozänfelsen terrestrischen Ursprungs, ältere Versionen der breiten pleistozänen Terrassen (hellstes Gelb), die das südliche Louisiana bedecken.

Die älteren Aufschlüsse fallen aufgrund der stetigen Absenkung des Landes nach unten in Richtung Meer ab, und die Küste ist in der Tat sehr jung. Sie können sehen, wie sehr das holozäne Alluvium des Mississippi (grau) den Staat bedeckt. Das Holozän repräsentiert nur die letzten 10.000 Jahre der Erdgeschichte, und in den 2 Millionen Jahren des Pleistozäns zuvor ist der Fluss viele Male über die gesamte Küstenregion gewandert.

Human Engineering hat den Fluss die meiste Zeit vorübergehend gezähmt und sein Sediment nicht mehr überall abgeladen. Infolgedessen versinkt die Küste von Louisiana außer Sichtweite, ohne frisches Material. Dies ist kein dauerhaftes Land.

19 von 50

Geologische Karte von Maine

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Abgesehen von seinen Bergen enthüllt Maine sein rätselhaftes Grundgestein nur entlang der felsigen Küste.

Das Grundgestein von Maine ist schwer zu finden, außer entlang der Küste und in den Bergen. Fast der gesamte Staat ist mit Gletscherablagerungen der letzten Zeit bedeckt (hier ist die geologische Oberflächenkarte). Und der Felsen darunter ist tief vergraben und verwandelt und enthält fast keine Details der Zeit, als er sich zum ersten Mal bildete. Wie bei einer stark abgenutzten Münze sind nur die groben Umrisse klar.

Es gibt einige sehr alte präkambrische Felsen in Maine, aber die Geschichte des Staates beginnt im Wesentlichen mit Aktivitäten im Iapetus-Ozean, wo der Atlantik heute liegt, während des späten Proterozoikums. Eine plattentektonische Aktivität, ähnlich wie sie heute in Südalaska stattfindet, drückte Mikroplatten an die Küste von Maine, deformierte die Region in Gebirgszüge und brachte vulkanische Aktivität hervor. Dies geschah in drei Hauptimpulsen oder Orogenien während der Zeit von Kambrium bis Devon. Die beiden Gürtel aus Braun und Lachs, einer an der äußersten Spitze und der andere beginnend an der nordwestlichen Ecke, repräsentieren Felsen der Penobscottianischen Orogenese. Fast der gesamte Rest repräsentiert die kombinierten Taconic- und Acadian-Orogenien. Zur gleichen Zeit wie diese Episoden des Bergbaus stiegen Granitkörper und ähnliche plutonische Gesteine ​​von unten auf und wurden als helle Flecken mit zufälligen Mustern dargestellt.

Die akadische Orogenese in devonischer Zeit markiert die Schließung des Iapetus-Ozeans, als Europa / Afrika mit Nordamerika kollidierte. Die gesamte ostamerikanische Küste muss dem heutigen Himalaya ähnelt haben. Oberflächensedimente aus dem akadischen Ereignis treten als die großen fossilhaltigen Schiefer und Kalksteine ​​des Bundesstaates New York im Westen auf. Die 350 Millionen Jahre seitdem waren hauptsächlich eine Zeit der Erosion.

Vor rund 250 Millionen Jahren öffnete sich der Atlantik. Dehnungsstreifen von diesem Ereignis treten in Connecticut und New Jersey im Südwesten auf. In Maine sind aus dieser Zeit nur noch mehr Plutons übrig.

Als das Land Maine erodierte, stiegen die Felsen darunter als Reaktion weiter an. So repräsentiert das Grundgestein von Maine heute Bedingungen in großen Tiefen von bis zu 15 Kilometern, und der Staat ist unter Sammlern für seine hochwertigen metamorphen Mineralien bemerkenswert.

Weitere Einzelheiten zur geologischen Geschichte von Maine finden Sie auf dieser Übersichtsseite des Maine Geological Survey.

20 von 50

Geologische Karte von Maryland

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Mit freundlicher Genehmigung von Maryland Geological Survey ( Fair-Use-Richtlinie ).

Maryland ist ein kleiner Staat, dessen überraschende geologische Vielfalt alle wichtigen geologischen Zonen im Osten der Vereinigten Staaten umfasst.

Marylands Territorium erstreckt sich von der atlantischen Küstenebene im Osten, die erst kürzlich aus dem Meer hervorgegangen ist, bis zum Allegheny-Plateau im Westen, der anderen Seite der Appalachen. Dazwischen liegen in westlicher Richtung die Provinzen Piemont, Blue Ridge, Great Valley und Valley and Ridge, verschiedene geologische Regionen, die sich von Alabama bis Neufundland erstrecken. Teile der britischen Inseln haben dieselben Gesteine, denn bevor sich der Atlantik in der Trias öffnete, gehörten er und Nordamerika zu einem Kontinent.

Chesapeake Bay, der große Meeresarm im Osten von Maryland, ist ein klassisches ertrunkenes Flusstal und eines der herausragenden Feuchtgebiete des Landes. Weitere Informationen zur Geologie in Maryland finden Sie auf der Website für staatliche geologische Untersuchungen, auf der diese Karte in County-Größe mit voller Wiedergabetreue dargestellt wird .

Diese Karte wurde 1968 vom Maryland Geological Survey veröffentlicht.

21 von 50

Geologische Karte von Massachusetts

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Die Region Massachusetts wurde im Laufe der Jahrhunderte hart umkämpft, von Kontinentalkollisionen bis hin zu Gletscherüberschreitungen. ((

Massachusetts besteht aus mehreren Terranen, großen Krustenpaketen mit den dazugehörigen Felsen, die durch die Wechselwirkungen der alten Kontinente von verschiedenen Orten hierher getragen wurden.

Der westlichste Teil ist am wenigsten gestört. Es enthält Kalkstein und Schlammstein aus den Meeren in der Nähe der alten Taconic-Episode (Orogenese), die durch spätere Ereignisse zerknittert und emporgehoben, aber nicht nennenswert verwandelt wurde. Sein östlicher Rand ist ein schwerwiegender Fehler namens Cameron’s Line.

Die Mitte des Staates sind die Iapetus terrane, ozeanische Vulkangesteine, die während der Öffnung eines voratlantischen Ozeans im frühen Paläozoikum ausbrachen. Der Rest, östlich einer Linie, die ungefähr von der Westecke von Rhode Island bis zur Nordostküste verläuft, ist der Avalonian Terrane. Es ist ein ehemaliger Teil von Gondwanaland. Sowohl der Taconian- als auch der Iapetus-Terran sind mit gepunkteten Mustern dargestellt, die signifikante „Überdrucke“ der späteren Metamorphose anzeigen.

Beide Terrane wurden während einer Kollision mit Baltica, die den Iapetus-Ozean während des Devon schloss, nach Nordamerika genäht. Große Granitkörper (zufälliges Muster) stellen Magmen dar, die einst große Vulkanketten speisten. Zu dieser Zeit ähnelte Massachusetts wahrscheinlich Südeuropa, das eine ähnliche Kollision mit Afrika durchmacht. Heute betrachten wir Felsen, die einst tief vergraben waren, und die meisten Spuren ihrer ursprünglichen Natur, einschließlich aller Fossilien, wurden durch Metamorphose ausgelöscht.

Während der Trias öffnete sich der Ozean, den wir heute als Atlantik kennen. Einer der ersten Risse verlief durch Massachusetts und Connecticut und füllte sich mit Lavaströmen und roten Beeten (dunkelgrün). In diesen Felsen kommen Dinosaurierspuren vor. Eine weitere Trias-Riftzone befindet sich in New Jersey.

Seit mehr als 200 Millionen Jahren ist hier wenig passiert. Während der pleistozänen Eiszeiten wurde der Staat von einer kontinentalen Eisdecke geschrubbt. Der Sand und der Kies, die von den Gletschern erzeugt und weggetragen wurden, bildeten Cap Cod und die Inseln Nantucket und Martha’s Vineyard. Sehen Sie sich eine Galerie mit geologischen Sehenswürdigkeiten in Massachusetts an.

Viele lokale geologische Karten in Massachusetts können kostenlos vom Büro des Massachusetts State Geologist heruntergeladen werden .

22 von 50

Michigan Geologische Karte

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Michigans Grundgestein ist nicht sehr weit verbreitet, daher sollten Sie diese Grundgesteinskarte mit einem Körnchen Salz nehmen. (mehr unten)

Ein Großteil von Michigan ist mit Gletscherdrift bedeckt – gemahlene kanadische Felsen, die von mehreren kontinentalen Eiszeitgletschern, wie sie heute in der Antarktis und in Grönland ruhen, auf Michigan und einen Großteil des Restes der nördlichen Vereinigten Staaten planiert wurden. Diese Gletscher haben auch die Großen Seen ausgegraben und gefüllt, die Michigan heute zu zwei Halbinseln machen.

Unter dieser Sedimentdecke befindet sich die untere Halbinsel, ein geologisches Becken, das Michigan-Becken, das in den letzten 500 Millionen Jahren größtenteils von seichten Meeren besetzt war, als es sich unter dem Gewicht seiner Sedimente langsam nach unten verzog. Der zentrale Teil füllte zuletzt seinen Schiefer und Kalkstein aus der späten Jurazeit vor etwa 155 Millionen Jahren aus. Sein äußerer Rand legt sukzessive ältere Gesteine ​​frei, die bis zum Kambrium (vor 540 Millionen Jahren) und darüber hinaus auf der oberen Halbinsel zurückreichen.

Der Rest der oberen Halbinsel ist ein kratonisches Hochland aus sehr alten Felsen aus der Zeit der Archäer, vor fast 3 Milliarden Jahren. Zu diesen Gesteinen gehören die Eisenformationen. die die amerikanische Stahlindustrie seit vielen Jahrzehnten unterstützen und weiterhin der zweitgrößte Eisenerzproduzent des Landes sind.

23 von 50

Geologische Karte von Minnesota

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Minnesota ist Amerikas führender Staat für die Exposition gegenüber extrem alten präkambrischen Gesteinen.

Nordamerikas Herz zwischen den Appalachen und der großen westlichen Kordillere besteht aus einer großen Dicke von sehr altem, hochmetamorphem Gestein, dem sogenannten Kraton. In den meisten Teilen der USA ist der Kraton durch eine Decke aus jüngeren Sedimentgesteinen verborgen, die nur durch Bohrungen zugänglich sind. In Minnesota, wie in weiten Teilen des benachbarten Kanada, ist diese Decke verschwunden und der Kraton wird als Teil des kanadischen Schildes freigelegt. Es gibt jedoch nur wenige tatsächliche Felsvorsprünge, da Minnesota ein junges Furnier aus eiszeitlichen Sedimenten aufweist, das im Pleistozän von kontinentalen Gletschern abgelagert wurde.

Nördlich seiner Taille ist Minnesota fast ausschließlich kratonischer Fels aus präkambrischer Zeit. Die ältesten Felsen befinden sich im Südwesten (lila) und stammen aus etwa 3,5 Milliarden Jahren. Als nächstes folgen die große Oberprovinz im Norden (hellbraun und rotbraun), die Anamikie-Gruppe im Zentrum (blaugrau), der Sioux-Quarzit im Südwesten (braun) und die Provinz Keweenawan, eine Risszone im Nordosten (hellbraun und grün). Die Aktivitäten, mit denen diese Felsen gebaut und arrangiert wurden, sind in der Tat eine alte Geschichte.

Auf den Rändern des Schildes im Nordwesten und Südosten liegen Sedimentgesteine ​​aus dem Kambrium (beige), Ordovizier (Lachs) und Devon (grau). Ein späterer Anstieg des Meeres hinterließ im Südwesten mehr Sedimentgesteine ​​aus der Kreidezeit (grün). Die Karte zeigt aber auch die Spuren der zugrunde liegenden präkambrischen Einheiten. Vor allem liegen Gletscherablagerungen.

Der Minnesota Geological Survey verfügt über viele, viele detailliertere geologische Karten, die in Scans verfügbar sind.

24 von 50

Geologische Karte von Mississippi

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Vor dem Bundesstaat Mississippi gab es den Mississippi, aber vor dem Fluss gab es eine große geologische Struktur, die Mississippi Embayment.

Geologisch gesehen wird der Bundesstaat Mississippi von der Mississippi Embayment entlang seiner westlichen Seite, dem Mississippi, dominiert. Dies ist ein tiefer Trog oder eine dünne Stelle auf dem nordamerikanischen Kontinent, an der sich einst ein neuer Ozean zu bilden versuchte, der die Krustenplatte knackte und sie seitdem geschwächt ließ. Eine solche Struktur wird auch als Aulakogen („aw-LACK-o-gen“) bezeichnet. Der Mississippi ist seitdem die Einbettung hinuntergelaufen.

Während die Meere im Laufe der geologischen Zeit gestiegen und gefallen sind, haben sich der Fluss und das Meer zusammengeschlossen, um den Trog mit Sedimenten zu füllen, und der Trog ist unter dem Gewicht durchgesackt. So sind die Felsen, die die Mississipi Embayment säumen, in ihrem Mittelteil nach unten gebogen und an ihren Rändern freigelegt, je älter Sie nach Osten gehen, desto älter.

An nur zwei Stellen gibt es Ablagerungen, die nicht mit der Einbettung zusammenhängen: entlang der Golfküste, wo kurzlebige Sandbänke und Lagunen regelmäßig weggefegt und von Hurrikanen geformt werden, und im äußersten Nordosten, wo eine winzige Kante der kontinentalen Plattformablagerungen freigelegt ist das dominiert den Mittleren Westen.

Die markantesten Landformen in Mississippi entstehen entlang der Felsstreifen. Sanft eintauchende Schichten, die härter als die anderen sind, werden durch Erosion als niedrige, ebene Grate zurückgelassen, die auf einer Seite steil abgebrochen werden und auf der anderen Seite sanft in den Boden rampen. Diese werden Cuestas genannt .

25 von 50

Geologische Karte von Missouri

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Mit freundlicher Genehmigung des Missouri Department of Natural Resources ( Fair-Use-Richtlinie ).

Missouri ist ein sanfter Staat mit einem schrecklichen Erdbeben in seiner Geschichte. (mehr unten)

In Missouri befindet sich der größte der sanften Bögen des amerikanischen Mittelkontinents – das Ozark-Plateau. Es hat das größte Aufschlussgebiet von Gesteinen aus dem ordovizischen Zeitalter des Landes (beige). Jüngere Gesteine ​​aus Mississippi und Pennsylvania (blau und hellgrün) kommen im Norden und Westen vor. Auf einer kleinen Kuppel am östlichen Ende des Plateaus sind im St. Francois-Gebirge Felsen aus präkambrischer Zeit freigelegt.

Die südöstliche Ecke des Staates liegt in der Mississippi Embayment, einer alten Zone der Schwäche in der nordamerikanischen Platte, in der einst ein Rift Valley drohte, sich in einen jungen Ozean zu verwandeln. Hier rollte im Winter 1811/12 eine schreckliche Reihe von Erdbeben durch das dünn besiedelte Land um New Madrid County. Die Beben in New Madrid gelten als das schwerste seismische Ereignis in der amerikanischen Geschichte, und die Erforschung ihrer Ursachen und Auswirkungen wird bis heute fortgesetzt.

Das nördliche Missouri ist mit Eiszeitablagerungen aus dem Pleistozän ausgelegt. Diese bestehen hauptsächlich aus Kassen, gemischten Trümmern, die von Gletschern angehoben und fallen gelassen werden, und Löss, dicken Ablagerungen von windgeblasenem Staub, die auf der ganzen Welt als ausgezeichnete landwirtschaftliche Böden bekannt sind.

26 von 50

Montana Geologische Karte

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Bild mit freundlicher Genehmigung der Montana State University. Karte von Robert L. Taylor, Joseph M. Ashley, RA Chadwick, SG Custer, DR Lageson, WW Locke, DW Mogk und JG Schmitt. ( Fair-Use-Politik ).

Montana umfasst die hohen nördlichen Rocky Mountains, die sanften Great Plains und einen Teil des Yellowstone-Nationalparks.

Montana ist ein riesiger Staat; Glücklicherweise ist diese Karte, die vom Department of Earth Sciences der Montana State University aus der offiziellen Karte von 1955 erstellt wurde, so vereinfacht, dass sie auf einem Monitor dargestellt werden kann. Und mit den größeren Versionen dieser Karte wird der Yellowstone-Nationalpark als Bonus eingeworfen, ein einzigartiges Gebiet, in dem ein aktiver Hot Spot frisches Magma durch eine dicke Kontinentalplatte drückt. Im Norden befindet sich der berühmte Stillwater Complex, ein dicker Körper aus platinhaltigen plutonischen Gesteinen .

Weitere bemerkenswerte Merkmale in Montana sind das vergletscherte Land im Norden, vom Glacier International Park im Westen bis zu den windgepeitschten Ebenen im Osten und der große präkambrische Gürtelkomplex in den Rocky Mountains.

27 von 50

Geologische Karte von Nebraska

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Nebraska ist im Osten alt und im Westen jung.

Am östlichen Rand von Nebraska, definiert durch den Missouri River, befindet sich ein uraltes Sedimentgestein aus der Zeit Pennsylvanias (grau) und Perms (blau). Die berühmten Kohlen der pennsylvanischen Felsen fehlen hier fast. Kreidefelsen (grün) kommen hauptsächlich im Osten vor, sind aber auch in den Tälern der Flüsse Missouri und Niobrara im Norden, des White River im äußersten Nordwesten und des Republican River im Süden exponiert. Fast alle davon sind Meeresgesteine, die in seichten Meeren niedergelegt sind.

Der Großteil des Staates ist tertiär (kenozoisch) und terrigener Herkunft. Ein paar Splitter oligozäner Gesteine ​​treten im Westen auf, ebenso wie größere Gebiete des Miozäns (hellbraun), aber die meisten stammen aus dem Pliozän (gelb). Die Felsen des Oligozäns und des Miozäns sind Süßwasserseebetten, die von Kalkstein bis Sandstein reichen, dem Sediment, das aus den aufsteigenden Rocky Mountains im Westen stammt. Dazu gehören große Vulkanaschebetten aus Eruptionen im heutigen Nevada und Idaho. Die Pliozänfelsen sind sandige und kalkhaltige Ablagerungen; Daraus leiten sich die Sand Hills im westlich-zentralen Teil des Staates ab.

Die dicken grünen Linien im Osten markieren die westliche Grenze der großen pleistozänen Gletscher. In diesen Gebieten liegt der Gletscherboden über dem alten Felsen: blauer Ton, dann dicke Schichten aus losem Kies und Felsbrocken mit gelegentlich vergrabenen Böden, auf denen einst Wälder wuchsen.

28 von 50

Geologische Karte von Nevada

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Nevada liegt fast ausschließlich im Great Basin, dem Herzen der nordamerikanischen Provinz Basin and Range. (mehr unten)

Nevada ist einzigartig. Betrachten Sie die Himalaya-Region, in der zwei Kontinente kollidieren und ein Gebiet mit sehr dicker Kruste bilden. Nevada ist das Gegenteil, wo sich ein Kontinent ausdehnt und die Kruste außergewöhnlich dünn bleibt.

Zwischen der Sierra Nevada im Westen in Kalifornien und der Wasatch Range in Utah im Osten hat sich die Kruste in den letzten 40 Millionen Jahren um rund 50 Prozent vergrößert. In der oberen Kruste brachen die spröden Oberflächengesteine ​​in lange Blöcke, während in der heißeren, weicheren unteren Kruste eine stärkere plastische Verformung auftrat, die es diesen Blöcken ermöglichte, sich zu neigen. Die nach oben kippenden Teile der Blöcke sind Gebirgszüge und die nach unten kippenden Teile sind Becken. Diese füllten sich mit Sedimenten, die mit trockenen Seeböden und Playas im trockenen Klima gekrönt waren .

Der Mantel reagierte auf die Krustenausdehnung mit Schmelzen und Ausdehnen und hob Nevada auf ein mehr als einen Kilometer hohes Plateau. Vulkanismus und Magmaeinbrüche bedeckten den Zustand tief in Lava und Asche und injizierten an vielen Stellen heiße Flüssigkeiten, um Metallerze zurückzulassen. All dies, gepaart mit spektakulären Gesteinsbelichtungen, macht Nevada zu einem Paradies für Hardrock-Geologen.

Die jungen Vulkanvorkommen im Norden Nevadas sind mit der Yellowstone-Hotspot-Strecke verbunden, die von Washington nach Wyoming führt. Im Südwesten Nevadas findet heutzutage neben dem jüngsten Vulkanismus die größte Krustenausdehnung statt. Die Walker Lane, eine weite Zone tektonischer Aktivität, verläuft parallel zur diagonalen Grenze zu Südkalifornien.

Vor dieser Ausdehnungsperiode war Nevada eine konvergente Zone ähnlich wie Südamerika oder Kamtschatka heute, mit einer ozeanischen Platte, die von Westen her hereinfegte und abgezogen wurde. Auf diesem Teller ritten exotische Terraner herein und bauten langsam das Land Kalifornien auf. In Nevada bewegten sich während des Paläozoikums und des Mesozoikums mehrmals große Gesteinskörper in großen Schubbögen nach Osten.

29 von 50

New Hampshire Geologische Karte

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten mit freundlicher Genehmigung des New Hampshire Department of Environmental Services.

New Hampshire war einst wie die Alpen, dicke Sedimentsequenzen, vulkanische Ablagerungen, Körper aus Granitfelsen, die durch Plattenkollisionen hochgeschoben wurden. (mehr unten)

Vor einer halben Milliarde Jahren lag New Hampshire am Rande des Kontinents, als in der Nähe ein neues Ozeanbecken geöffnet und dann geschlossen wurde. Dieser Ozean war nicht der heutige Atlantik, sondern ein Vorfahr namens Iapetus, und als er sich schloss, wurden die Vulkan- und Sedimentgesteine ​​von New Hampshire gestoßen und geknetet und erhitzt, bis sie zu Schiefer, Gneis, Phyllit und Quarzit wurden. Die Hitze kam von Eingriffen von Granit und seinem Cousin Diorit.

All diese Geschichte fand im Paläozoikum vor 500 bis 250 Millionen Jahren statt, was für die traditionellen dichten, gesättigten Farben verantwortlich ist, die auf der Karte verwendet werden. Die grünen, blauen und violetten Bereiche sind die metamorphen Gesteine, und die warmen Farben sind die Granite. Das allgemeine Gefüge des Staates verläuft parallel zu den übrigen Gebirgszügen im Osten der Vereinigten Staaten. Die gelben Flecken sind spätere Eingriffe im Zusammenhang mit der Öffnung des Atlantiks, hauptsächlich während der Trias vor etwa 200 Millionen Jahren.

Von da an bis fast in die Gegenwart war die Geschichte des Staates von Erosion geprägt. Die pleistozänen Eiszeiten brachten tiefe Gletscher in den gesamten Staat. Eine geologische Oberflächenkarte, die die Gletscherablagerungen und Landformen zeigt, würde sich sehr von dieser Karte unterscheiden.

Ich habe zwei Entschuldigungen. Zuerst habe ich die winzigen Isles of Shoals verlassen, die vor der Küste hinter der unteren rechten Ecke des Staates liegen. Sie sehen aus wie Schmutzflecken und sind zu klein, um eine Farbe zu zeigen. Zweitens entschuldige ich mich bei meinem alten Professor Wally Bothner, dem Erstautor der Karte, für die Fehler, die ich bei der Interpretation dieser Karte gemacht habe.

Sie können Ihre eigene Kopie vom State Department of Environmental Services als kostenloses PDF erhalten.

30 von 50

Geologische Karte von New Jersey

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten mit freundlicher Genehmigung von New Jersey Geological Survey .

New Jersey ist auf dieser geologischen Karte stark geteilt, aber es ist ein Unfall der Geographie.

New Jersey hat zwei ziemlich unterschiedliche Regionen. Die südliche Hälfte des Bundesstaates befindet sich in der niedrigen, flach liegenden atlantischen Küstenebene, und die nördliche Hälfte befindet sich in der alten gefalteten Appalachen-Gebirgskette. Tatsächlich passen sie sehr gut zusammen, aber der Lauf des Delaware River, der die Staatsgrenze bildet, schneidet quer und entlang der Felsenkörnung und verleiht dem Staat seine klobige Form. Am nordwestlichen Rand von New Jersey im Warren County bildet der Fluss einen besonders beeindruckenden Wasserspalt. der durch einen hohen Kamm aus zähem Konglomerat führt. Geologen haben gezeigt, dass der Fluss einst in einer flachen Landschaft hoch über dem heutigen den gleichen Lauf nahm, wobei ältere Berge in einer dicken Schicht jüngerer Sedimente begraben waren. Als die Erosion diese Sedimentschicht entfernte, schnitt der Fluss über die begrabenen Berge und nicht durch sie hindurch.

Der Staat ist reich an Fossilien, und die dicken Basalteinbrüche (leuchtend rot) des Jurazeitalters sind unter Mineraliensammlern bekannt. Der Staat enthält Kohle- und Metallerze, die von der Kolonialzeit bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts ausgiebig abgebaut wurden.

Das grün-rote Oval markiert eine Region, in der sich die Kruste während der ersten Öffnung des Atlantischen Ozeans spaltete. Eine ähnliche Funktion gibt es in Connecticut und Massachusetts.

31 von 50

Geologische Karte von New Mexico

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Mit freundlicher Genehmigung von NM Bureau Mines & Mineral Resources.

New Mexico erstreckt sich über mehrere verschiedene geologische Provinzen und gewährleistet so eine große Vielfalt an Gesteinen.

New Mexico ist ein großer Staat mit einer Vielzahl von geologischen und tektonischen Merkmalen, die auf dieser Karte ziemlich leicht zu lesen sind, wenn Sie die traditionellen Kartenfarben und ein bisschen regionale Geologie kennen. Die mesozoischen Felsen im Nordwesten (grün) markieren das Colorado-Plateau, das von einigen jüngeren Schichten gekrönt wird, die mit Orange gekennzeichnet sind. Gelbe und cremefarbene Gebiete im Osten sind junge Sedimente, die von den südlichen Rocky Mountains abgewaschen wurden.

Ähnliche junge Sedimentgesteine ​​füllen den Rio Grande Rift, ein ausgefallenes Ausbreitungszentrum oder Aulakogen. Dieses schmale potenzielle Ozeanbecken verläuft in der linken Mitte des Bundesstaates, wobei der Rio Grande in der Mitte fließt und die paläozoischen (Blues) und präkambrischen (Dunkelbraun) Felsen an den emporgehobenen Flanken freilegt. Die Rottöne und die Bräune weisen auf jüngere Vulkangesteine ​​hin, die mit dem Riss verbunden sind.

Der große Streifen hellblau-violetter Markierungen, an denen sich das große Perm-Becken von Texas in den Staat fortsetzt. Jüngere Sedimente der Great Plains bedecken den gesamten östlichen Rand. Und im äußersten Südwesten taucht ein Stück Becken-und-Range-Gelände auf, breite, trockene Becken, die mit groben Sedimenten verstopft sind, die von den Blöcken emporgehobener älterer Felsen abgetragen wurden.

Ebenfalls,. Das staatliche geologische Büro veröffentlicht eine riesige geologische Landkarte und bietet auch virtuelle Touren an, um detailliertere Informationen über New Mexico zu erhalten.

32 von 50

New York Geologische Karte

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten (c) 2001 Andrew Alden, lizenziert an About.com, Inc. ( Fair-Use-Richtlinie ).

New York ist voller Interesse für alle Arten von Geologen.

Diese daumengroße Version von New York stammt aus einer Veröffentlichung von 1986 durch mehrere staatliche Regierungsbehörden (klicken Sie darauf, um eine viel größere Version zu erhalten). Auf dieser Skala sind nur die groben Merkmale erkennbar: der große Schwung des klassischen paläozoischen Abschnitts des westlichen Staates, die knorrigen alten Felsen der nördlichen Berge, der Nord-Süd-Streifen gefalteter Appalachenschichten entlang der Ostgrenze und die riesige Gletschersedimentablagerung von Long Island. Das New York Geological Survey hat diese Karte zusammen mit viel erklärendem Text und zwei Querschnitten herausgegeben.

Die Adirondack Mountains im Norden sind Teil des alten kanadischen Schildes. Die zahlreichen flach liegenden Sedimentgesteine ​​im Westen und im Zentrum von New York sind Teil des nordamerikanischen Kernlandes, das zwischen der Zeit von Cambrian (blau) und Pennsylvanian (dunkelrot) (vor 500 bis 300 Millionen Jahren) in seichten Meeren angelegt wurde. Sie werden nach Osten hin dicker, wo hohe Berge, die bei Plattenkollisionen entstanden sind, erodiert wurden. Die Überreste dieser alpinen Ketten verbleiben als Taconic Mountains und Hudson Highlands entlang der Ostgrenze. Der gesamte Staat war während der Eiszeiten vergletschert, und auf Long Island häuften sich Gesteinsreste.

Sehen Sie sich eine Galerie mit geologischen Sehenswürdigkeiten in New York an.

33 von 50

Geologische Karte von North Carolina

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten mit freundlicher Genehmigung von North Carolina Geological Survey.

North Carolina reicht von jungen östlichen Sedimenten bis zu westlichen Gesteinen, die eine Milliarde Jahre alt sind. Dazwischen liegt eine reiche Vielfalt an Gesteinen und Ressourcen.

Die ältesten Felsen von North Carolina sind die metamorphen Felsen des Blue Ridge-Gürtels im Westen (braun und oliv), die in der Brevard-Verwerfungszone abrupt abgeschnitten wurden. Sie werden durch mehrere Episoden von Faltung und Störung stark verändert. Diese Region liefert einige Industriemineralien.

In der Küstenebene im Osten werden jüngere Sedimente mit Beige oder Orange (Tertiär, 65 bis 2 Millionen Jahre) und Hellgelb (Quartär, weniger als 2 my) bezeichnet. Im Südosten befindet sich ein großes Gebiet älterer Sedimentgesteine ​​aus der Kreidezeit (140 bis 65 my). All dies ist wenig gestört. Diese Region wird nach Sand- und Phosphatmineralien abgebaut. In der Küstenebene befinden sich Hunderte, vielleicht Tausende der mysteriösen ovalen Becken, die Carolina-Buchten genannt werden.

Zwischen dem Blue Ridge und der Küstenebene befindet sich eine komplexe Ansammlung von meist verwandelten, meist paläozoischen Gesteinen (550 bis 200 my), die als Piemont bezeichnet werden. Granit, Gneis, Schiefer und Schiefer sind hier die typischen Felsen. North Carolinas berühmte Edelsteinminen und das Goldviertel, Amerikas erstes, befinden sich im Piemont. Genau in der Mitte befindet sich ein ehemaliges Rift Valley aus der Trias-Zeit (200 bis 180 my), das olivgrau markiert und mit Schlammstein und Konglomerat gefüllt ist. Ähnliche Trias-Becken gibt es in Staaten im Norden, die alle während der ersten Öffnung des Atlantischen Ozeans entstanden sind.

34 von 50

Geologische Karte von North Dakota

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Mit freundlicher Genehmigung von North Dakota Geological Survey.

Dies ist North Dakota ohne seine Oberflächendecke aus Gletschersand und Kies, die drei Viertel des Staates bedeckt.

Die Umrisse des breiten Williston-Beckens im Westen sind klar; Diese Gesteine ​​(braun und lila) stammen alle aus dem Tertiär (jünger als 65 Millionen Jahre). Der Rest, beginnend mit dem Hellblau, bildet einen dicken Kreideabschnitt (140 bis 65 Millionen Jahre), der die östliche Hälfte des Staates abdeckt. Ein schmaler, milliarden Jahre alter Streifen aus dem Keller der Archäer mit ein paar verirrten Klecksen aus viel jüngeren ordovizischen (rosa) und jurassischen (grün) Steinen ergießt sich über die Grenze von Minnesota.

Sie können auch eine gedruckte 8-1 / 2 x 11-Kopie vom Staat kaufen. Auftragspublikation MM-36 .

35 von 50

Ohio Geologische Karte

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Ohio ist reich an Steinen und Fossilien, nur nicht an der Oberfläche.

Unter einer weit verbreiteten Abdeckung junger Gletschersedimente, die in den letzten Millionen Jahren niedergelegt wurden, liegt Ohio unter Sedimentgesteinen, die älter als 250 Millionen Jahre sind: hauptsächlich Kalkstein und Schiefer, die in sanften, flachen Meeren niedergelegt wurden. Die ältesten Gesteine ​​sind im Südwesten ordovizischen Alters (etwa 450 Millionen Jahre); Über ihnen liegen (in der Reihenfolge) silurische, devonische, mississippische, pennsylvanische und permische Gesteine. Alle sind reich an Fossilien.

Tief unter diesen Felsen befindet sich der weitaus ältere Kern des nordamerikanischen Kontinents, der im Südwesten zum Illinois-Becken, im Nordwesten zum Michigan-Becken und im Osten zum Appalachen-Becken abfällt. Der Teil, der in der westlichen Hälfte des Bundesstaates nicht abfällt, ist die Ohio-Plattform, die etwa 2 Kilometer tief vergraben ist.

Die dicken grünen Linien markieren die südliche Grenze der kontinentalen Vereisung während der pleistozänen Eiszeiten. Auf der Nordseite ist an der Oberfläche nur sehr wenig Grundgestein freigelegt, und unser Wissen basiert auf Bohrlöchern, Ausgrabungen und geophysikalischen Beweisen.

Ohio produziert viel Kohle und Erdöl sowie andere Mineralprodukte wie Gips und Zuschlagstoffe.

Weitere geologische Karten von Ohio finden Sie auf der Website des Ohio Geological Survey .

36 von 50

Geologische Karte von Oklahoma

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Oklahoma ist ein Bundesstaat der Great Plains, aber seine Geologie ist alles andere als einfach.

Oklahoma ähnelt anderen Staaten des Mittleren Westens darin, dass paläozoische Sedimentgesteine ​​gegen den alten Appalachen-Gebirgsgürtel gefaltet sind, nur der Gebirgsgürtel verläuft von Ost nach West. Die kleinen bunten Gebiete im Süden und das tief gefaltete Gebiet im Südosten sind von West nach Ost die Berge Wichita, Arbuckle und Ouachita. Diese stellen eine westliche Erweiterung der Appalachen dar, die auch in Texas vorkommt.

Der nach Westen gerichtete Streifen von Grau nach Blau repräsentiert Sedimentgesteine ​​aus dem Zeitalter von Pennsylvania bis Perm, von denen die meisten in seichten Meeren niedergelegt sind. Im Nordosten befindet sich ein Teil des emporgehobenen Ozark-Plateaus, das ältere Gesteine ​​des Mississippi bis ins Devon-Zeitalter bewahrt.

Der grüne Streifen im südlichsten Oklahoma repräsentiert Gesteine ​​aus der Kreidezeit, die später in das Meer eingedrungen sind. Und im westlichen Panhandle befinden sich noch jüngere Gesteinsschichten, die nach 50 Millionen Jahren im Tertiär von den aufsteigenden Rocky Mountains abgeworfen wurden. Diese wurden in jüngerer Zeit erodiert, um tief sitzende ältere Felsen am äußersten westlichen Ende des Staates in den Hochebenen freizulegen.

Erfahren Sie mehr über die Geologie von Oklahoma am Standort Oklahoma Geological Survey .

37 von 50

Geologische Karte von Oregon

Geologische Karten der 50 US Geological Survey der Vereinigten Staaten.

Oregon ist der vulkanischste Staat in den kontinentalen Vereinigten Staaten, aber das ist noch nicht alles.

Oregon ist ein größtenteils vulkanischer Staat, dank seiner Position am Rand der nordamerikanischen Krustenplatte, wo eine kleine ozeanische Platte, die Juan de Fuca-Platte (und andere davor), von Westen her darunter abgezogen wird. Diese Aktivität erzeugt frisches Magma, das in der Cascade Range aufsteigt und ausbricht, dargestellt durch den mittelroten Streifen im westlichen Teil von Oregon. Im Westen befinden sich mehr Vulkane und marine Sedimente aus Episoden, in denen die Kruste niedriger und das Meer höher war. Ältere Gesteine, die nicht ganz von vulkanischen Ablagerungen bedeckt sind, befinden sich in den Blue Hills im Nordosten Oregons und in den nördlichen Klamath Mountains im äußersten Südwesten, einer Fortsetzung der California Coast Ranges.

Ost-Oregon ist in zwei große Merkmale unterteilt. Der südliche Teil befindet sich in der Provinz Basin and Range, wo sich der Kontinent in Ost-West-Richtung erstreckt und in große Blöcke mit dazwischenliegenden Tälern wie den Felsen von Nevada zerfällt. Dieser einsame Ort ist als Oregon Outback bekannt. Der nördliche Teil ist eine riesige Lavafläche, der Columbia River Basalt. Diese Felsen wurden in furchterregenden Rissausbrüchen eingelagert, als der Kontinent vor etwa 15 Millionen Jahren im Miozän den Yellowstone-Hotspot überschritt. Der Hotspot hat seinen Weg durch Süd-Idaho gefunden und befindet sich jetzt an der Ecke von Wyoming und Montana unter den Geysiren des Yellowstone-Nationalparks, weit davon entfernt, tot zu sein. Zur gleichen Zeit führte ein anderer Trend des Vulkanismus nach Westen (das dunkelste Rot) und befindet sich jetzt in Newberry Caldera, südlich von Bend im Zentrum von Oregon.

Sehen Sie sich eine Galerie mit geologischen Sehenswürdigkeiten in Oregon an.

Dies ist eine gescannte Kopie der US Geological Survey Map I-595 von George Walker und Philip B. King, die 1969 veröffentlicht wurde.

Besuchen Sie das Oregon Department of Geology and Mineral Industries. um weitere Informationen und veröffentlichte Produkte zu erhalten. „Oregon: A Geologic History“ ist ein ausgezeichneter Ort, um mehr Details zu erfahren.

38 von 50

Geologische Karte von Pennsylvania

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Bild mit freundlicher Genehmigung des Pennsylvania Department of Conservation and Natural Resources.

Pennsylvania kann der Inbegriff des Appalachenstaates sein.

Pennsylvania erstreckt sich über das gesamte Appalachen-Gebirge, beginnend mit der atlantischen Küstenebene an der äußersten südöstlichen Ecke, wo junge Sedimente in dunkelgrün (Tertiär) und gelb (neu) dargestellt werden. Die ältesten Felsen (Kambrium und älter) im Kern der Appalachen sind in Orange, Braun und Rosa dargestellt. Die Kollisionen zwischen dem nordamerikanischen und dem europäischen / afrikanischen Kontinent haben diese Felsen in steile Falten getrieben. (Der grün-goldene Streifen stellt einen Krustentrog dar, in dem sich der heutige Atlantik viel später in der Trias- und Jurazeit zu öffnen begann. Das Rot ist ein dickes Eindringen von Basalt.)

Im Westen werden die Felsen zunehmend jünger und weniger gefaltet, da die gesamte Bandbreite des Paläozoikums vom orangefarbenen Kambrium über das Ordovizier, Silur, Devon, Mississippian und Pennsylvanian bis zum grünlich-blauen Perm-Becken in der südwestlichen Ecke dargestellt wird . Alle diese Gesteine ​​sind voller Fossilien, und im Westen von Pennsylvania kommen reiche Kohlebetten vor.

Die amerikanische Erdölindustrie begann in West-Pennsylvania, wo in den devonischen Felsen des Allegheny River Valley viele Jahre lang natürliches Öl sickerte. Die erste Bohrung in den Vereinigten Staaten, die speziell für Öl gebohrt wurde, befand sich 1859 in Titusville im Crawford County nahe der nordwestlichen Ecke des Bundesstaates. Bald darauf begann Amerikas erster Ölboom, und die Region ist mit historischen Stätten übersät.

Sehen Sie sich eine Galerie mit geologischen Sehenswürdigkeiten in Pennsylvania an.

Sie können diese Karte und viele andere auch vom staatlichen Ministerium für Naturschutz und natürliche Ressourcen erhalten .

39 von 50

Geologische Karte von Rhode Island

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Klicken Sie auf das Bild für eine 1000 x 1450-Version. Rhode Island Geological Survey

Rhode Island ist Teil einer alten Insel, Avalonia, die sich vor langer Zeit Nordamerika angeschlossen hat.

Rhode Island, der kleinste Bundesstaat, wurde liebevoll im Maßstab 1: 100.000 kartiert. Wenn Sie dort wohnen, lohnt es sich, diese preiswerte Karte beim Rhode Island Geological Survey zu kaufen.

Wie der Rest von Neuengland ist Rhode Island größtenteils von Sand und Kies aus der letzten Eiszeit bedeckt. Grundgestein findet man in verstreuten Aufschlüssen oder in Straßenschnitten und Gebäudefundamenten und Minen. Diese Karte ignoriert die Oberflächenbeschichtung des darunter liegenden lebenden Felsens, außer an der Küste und auf Block Island im Long Island Sound.

Der gesamte Staat liegt im Avalon-Terran, einem Block aus Krustengesteinen, der vor mehr als 550 Millionen Jahren auf dem nordamerikanischen Kontinent lag. Zwei Stücke dieses Terrans sind durch eine große Scherzone getrennt, die am Westrand des Staates entlang verläuft. Das Untergrundgebiet Hope Valley befindet sich im Westen (hellbraun) und das Untergrundgebiet Esmond-Dedham befindet sich rechts und deckt den Rest des Staates ab. Es wird wiederum durch das helle Narragansett-Becken in zwei Teile geteilt.

Diese Subterrane wurden von magmatischen Gesteinen in zwei Hauptorogenien oder Gebirgsbau-Episoden eingedrungen. Die erste war die avalonische Orogenese im späten Proterozoikum, und die zweite umfasst die alleghenische Orogenese von Devon bis Perm (vor etwa 400 bis 290 Millionen Jahren). Die Hitze und die Kräfte dieser Orogenese ließen die meisten Gesteine ​​des Staates verwandelt. Die farbigen Linien im Narragansett-Becken sind Konturen von metamorphem Grad, auf die dies abgebildet werden kann.

Das Narragansett-Becken bildete sich während dieser zweiten Orogenese und ist mit weitgehend sedimentären Gesteinen gefüllt, die jetzt verwandelt sind. Hier befinden sich die wenigen Fossilien und Kohlebetten von Rhode Island. Der grüne Streifen am Südufer repräsentiert ein späteres Eindringen von Graniten in das Perm gegen Ende der alleghenischen Orogenese. Die nächsten 250 Millionen Jahre sind Jahre der Erosion und des Auftriebs, in denen die tief vergrabenen Schichten freigelegt werden, die jetzt auf der Oberfläche liegen.

40 von 50

Geologische Karte von South Carolina

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

South Carolina erstreckt sich von den jungen Sedimenten der Atlantikküste bis zu den alten gefalteten präkambrischen Metasedimenten der tiefsten Appalachen.

Seit dem ersten Goldrausch der Nation im frühen 19. Jahrhundert haben Geologen die Felsen von South Carolina nach Ressourcen und Wissenschaft erkundet. Dies ist ein guter Ort, um Geologie zu lernen – tatsächlich macht das Erdbeben von Charleston im Jahr 1886 South Carolina sowohl für Seismologen als auch für Petrologen interessant.

Die Felsen von South Carolina stellen den Appalachen-Faltengürtel dar, der an der Westgrenze mit einem dünnen Splitter seines tiefen, verzerrten Herzens, der Provinz Blue Ridge, beginnt. Der Rest des nordwestlichen South Carolina, links vom dunkelgrünen Streifen, befindet sich im Piemont-Gürtel, einer Reihe von Felsen, die hier während des gesamten Paläozoikums durch uralte Plattenkollisionen aufgeschichtet wurden. Der beige Streifen am östlichen Rand des Piemont ist der Schiefergürtel von Carolina, in dem Anfang des 19. Jahrhunderts und heute wieder Gold abgebaut wurde. Es fällt auch mit der berühmten Falllinie zusammen, wo Flüsse, die in die Küstenebene fließen, den frühen Siedlern Wasserkraft lieferten.

Die Küstenebene umfasst ganz South Carolina vom Meer bis zum dunkelgrünen Streifen von Felsen aus der Kreidezeit. Die Felsen werden im Allgemeinen mit der Entfernung von der Küste älter, und alle wurden zu Zeiten, als sie viel höher waren als heute, unter dem Atlantik niedergelegt.

South Carolina ist reich an Bodenschätzen, angefangen bei Schotter, Kalkstein für die Zementherstellung bis hin zu Sand und Kies. Andere bemerkenswerte Mineralien sind Kaolinit-Ton in der Küstenebene und Vermiculit im Piemont. Die metamorphen Bergfelsen sind auch für Edelsteine ​​bekannt.

Das South Carolina Geological Survey verfügt über eine kostenlose geologische Karte. auf der diese Gesteinseinheiten als Pakete oder Terrane gekennzeichnet sind.

41 von 50

Geologische Karte von South Dakota

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Die Felsen von South Dakota sind ein Teppich aus kreidezeitlichen Meeresbodenablagerungen, der im Osten und Westen von Gebieten mit extrem altem Gestein unterbrochen wird.

South Dakota nimmt einen großen Bereich des nordamerikanischen Kratons oder des kontinentalen Kerns ein. Diese Karte zeigt die jüngeren Sedimentgesteine, die auf ihrer alten abgeflachten Oberfläche drapiert sind. Kratonale Gesteine ​​erscheinen an beiden Enden des Staates unbedeckt. Im Osten der Sioux-Quarzit aus dem Proterozoikum in der südlichen Ecke und der Milbank-Granit aus dem archäischen Zeitalter in der nördlichen Ecke. Im Westen befindet sich der Black Hills-Auftrieb, der spät in der Kreidezeit (vor etwa 70 Millionen Jahren) zu steigen begann und erodiert wurde, um seinen präkambrischen Kern freizulegen. Es ist von jüngeren marinen Sedimentgesteinen aus dem Paläozoikum (blau) und dem Trias (blaugrün) umgeben, die niedergelegt wurden, als der Ozean im Westen lag.

Bald darauf löschte der Vorfahr der heutigen Rocky Mountains dieses Meer. Während der Kreidezeit war der Ozean so hoch, dass dieser Teil des mittleren Kontinents mit einem großen Seeweg überflutet wurde, und zu diesem Zeitpunkt wurde der grün dargestellte Streifen von Sedimentgesteinen niedergelegt. Danach, im Tertiär, erhoben sich die Rocky Mountains wieder und warfen dicke Schürzen von Trümmern auf die Ebenen. Innerhalb der letzten 10 Millionen Jahre wurde ein Großteil dieser Schürze weggefressen, wobei Reste in Gelb und Braun zurückblieben.

Die dicke grüne Linie markiert die westliche Grenze der kontinentalen Gletscher der Eiszeit. Wenn Sie das östliche South Dakota besuchen, ist die Oberfläche fast vollständig mit Gletscherablagerungen bedeckt. Eine Karte der Oberflächengeologie von South Dakota, wie die anklickbare Karte aus dem South Dakota Geological Survey, sieht also etwas anders aus als diese Grundgesteinskarte.

42 von 50

Geologische Karte von Tennessee

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Tennessees Länge erstreckt sich von alten Graniten im Osten der Appalachen bis zu modernen Sedimenten des Mississippi-Tals im Westen. (mehr unten)

Tennessee ist an beiden Enden verzogen. Sein westliches Ende befindet sich in der Mississippi Embayment, einem sehr alten Bruch im nordamerikanischen Kontinentalkern, in dem Gesteine ​​vom modernen bis zum Kreidezeitalter (etwa 70 Millionen Jahre) in der Altersreihenfolge von grau bis grün freigelegt sind. Sein östliches Ende befindet sich im Appalachen-Faltengürtel, einer Gesteinsmasse, die während des frühen Paläozoikums durch plattentektonische Zusammenstöße zerknittert wurde. Der östlichste Braunstreifen befindet sich in der zentralen Provinz Blue Ridge, wo die ältesten Felsen des präkambrischen Zeitalters durch lange Erosion hochgeschoben und freigelegt wurden. Im Westen befindet sich die Provinz Valley and Ridge mit dicht gefalteten Sedimentgesteinen, die vom Kambrium (orange) bis zum ordovizischen (rosa) und silurischen (lila) Zeitalter reichen.

In Zentral-Tennessee befindet sich eine weite Zone von ziemlich flach liegenden Sedimentgesteinen auf der Innenplattform, zu der auch das Cumberland-Plateau im Osten gehört. Ein niedriger Strukturbogen, der mit dem Cincinnati-Bogen von Ohio und Indiana verwandt ist und Nashville Dome genannt wird, legt ein großes Gebiet ordovizischer Gesteine ​​frei, von denen alle darüber liegenden jüngeren Gesteine ​​durch Erosion entfernt wurden. Rund um die Kuppel befinden sich Felsen aus Mississippian (blau) und Pennsylvanian (braun). Diese liefern den größten Teil von Tennessees Kohle, Öl und Gas. Zink wird im Valley and Ridge abgebaut, und Ball Clay, der in gewöhnlicher Keramik verwendet wird, ist ein Mineralprodukt, in dem Tennessee die Nation anführt.

43 von 50

Texas Geologische Karte

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten mit freundlicher Genehmigung des Texas Bureau of Economic Geology.

Texas enthält Elemente fast aller Vereinigten Staaten in seinen Felsen.

Texas ist ein Mikrokosmos des amerikanischen Südens, der Ebenen, des Golfs und der Rocky Mountains. Der Llano Uplift im Zentrum von Texas, der alte Felsen aus dem präkambrischen Zeitalter (rot) freilegt, ist ein Ausreißer der Appalachen (zusammen mit kleinen Gebirgen in Oklahoma und Arkansas). Die Marathon-Strecke in West-Texas ist eine andere. Die großen Expositionen paläozoischer Schichten, die in Nord-Zentral-Texas blau dargestellt sind, wurden in einem flachen Meer niedergelegt, das sich nach Westen zurückzog und mit der Ablagerung von Gesteinen im Perm-Becken im Norden und Westen von Texas endete. Mesozoische Schichten, die die Mitte der Karte mit ihren grünen und blaugrünen Farben bedeckten, wurden in einem anderen sanften Meer niedergelegt, das sich über viele Millionen Jahre von New York bis Montana erstreckte.

Die enormen Dicken neuerer Sedimente in der Küstenebene von Texas sind mit Salzstöcken und Erdölvorkommen übersät, genau wie Mexiko im Süden und die Staaten im tiefen Süden im Osten. Ihr Gewicht drückte die Kruste entlang des Golfs von Mexiko während des gesamten Känozoikums nach unten und kippte ihre Landränder in sanften Cuestas nach oben, die in immer älterer Folge landeinwärts marschieren.

Zur gleichen Zeit wurde in Texas im äußersten Westen ein Bergbau durchgeführt, einschließlich Kontinentalrisse mit begleitendem Vulkanismus (in Pink dargestellt). Große Sand- und Kiesblätter (in Braun dargestellt) wurden von den aufsteigenden Rocky Mountains über die nördlichen Ebenen gespült, um von Bächen erodiert und von Winden überarbeitet zu werden, wenn das Klima kälter und trockener wurde. In der letzten Zeit wurden die erstklassigen Barriereinseln und Lagunen entlang der Golfküste von Texas gebaut.

Jede Periode der geologischen Geschichte von Texas wird in großen Gebieten dargestellt – passend für diesen enormen Zustand. Die Bibliothek der University of Texas bietet eine Online-Zusammenfassung der geologischen Geschichte von Texas, wie auf dieser Karte dargestellt.

44 von 50

Geologische Karte von Utah

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Mit freundlicher Genehmigung der Brigham Young University.

Utah enthält einige der spektakulärsten Geologien Amerikas. (mehr unten)

Der westliche Teil von Utah liegt in der Provinz Basin and Range. Aufgrund von Plattenbewegungen an der fernen Westküste im späten Tertiär wurden dieser Teil des Bundesstaates und ganz Nevada im Westen um rund 50 Prozent gedehnt. Die obere Kruste spaltete sich in Streifen, die sich in Bereiche nach oben und in Becken nach unten neigten, während die heißen Felsen darunter aufstiegen, um diese Region um fast 2 Kilometer zu erhöhen. Die Bereiche, die in verschiedenen Farben für ihre Gesteine ​​unterschiedlichen Alters gezeigt werden, werfen große Mengen an Sediment in die Becken, die in Weiß dargestellt sind. Einige Becken enthalten Salzwiesen, insbesondere den Boden des ehemaligen Bonneville-Sees, der heute eine weltberühmte Teststrecke für ultraschnelle Automobile ist. Der zu dieser Zeit weit verbreitete Vulkanismus hinterließ Ablagerungen von Asche und Lava, die in Rosa oder Lila dargestellt waren.

Der südöstliche Teil des Bundesstaates ist Teil des Colorado-Plateaus, wo die meist flach liegenden Sedimentgesteine, die im flachen paläozoischen und mesozoischen Meer niedergelegt wurden, langsam angehoben und sanft gefaltet wurden. Die Hochebenen, Mesa, Canyons und Bögen dieser Region machen sie zu einem erstklassigen Reiseziel für Geologen und Wildnisliebhaber.

Im Nordosten des Uinta-Gebirges werden präkambrische Felsen freigelegt, die dunkelbraun dargestellt sind. Das Uinta-Gebirge ist Teil der Rocky Mountains, aber fast allein unter den amerikanischen Gebirgen verläuft es von Ost nach West.

Das Utah Geological Survey verfügt über eine interaktive geologische Karte. die alle Details enthält, die Sie erhalten können.

45 von 50

Geologische Karte von Vermont

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Vermont ist ein Land der Kompression und der Nähte sowie des Marmors und des Schiefers.

Die geologische Struktur von Vermont entspricht der Appalachen-Kette, die von Alabama nach Neufundland verläuft. Die ältesten Felsen aus dem präkambrischen Zeitalter (braun) befinden sich in den Green Mountains. Im Westen, beginnend mit dem orangefarbenen Band der kambrischen Felsen, befindet sich ein Gürtel aus Sedimentgesteinen, der sich in Küstennähe am Westufer des alten Iapetus-Ozeans gebildet hat. Im Südwesten befindet sich eine große Felsplatte, die während der taconianischen Orogenese vor etwa 450 Millionen Jahren, als ein Inselbogen aus dem Osten ankam, von Osten über diesen Gürtel geschoben wurde.

Der dünne violette Streifen im Zentrum von Vermont markiert die Grenze zwischen zwei Terranen oder Mikrotiterplatten, einer ehemaligen Subduktionszone. Der Felskörper im Osten bildete sich auf einem separaten Kontinent über dem Iapetus-Ozean, der sich vor etwa 400 Millionen Jahren während des Devon endgültig schloss.

Vermont produziert Granit, Marmor und Schiefer aus diesen verschiedenen Gesteinen sowie Talk und Speckstein aus seinen verwandelten Laven. Die Qualität seines Steins macht Vermont zu einem Hersteller von Maßsteinen, die in keinem Verhältnis zu seiner Größe stehen.

46 von 50

Geologische Karte von Virginia

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Virginia ist mit einem großen Querschnitt der Appalachen-Kette gesegnet.

Virginia ist einer von nur drei Staaten, zu denen alle fünf klassischen Provinzen der Appalachen gehören. Von West nach Ost sind dies das Appalachenplateau (braungrau), das Tal und der Kamm, der Blaue Kamm (braun), das Piemont (beige bis grün) und die Küstenebene (braun und gelb).

Der Blue Ridge und das Piemont haben die ältesten Gesteine ​​(etwa 1 Milliarde Jahre), und das Piemont umfasst auch jüngere Gesteine ​​aus dem Paläozoikum (Kambrium bis Pennsylvanian, 550-300 Millionen Jahre). Das Plateau und das Tal und der Kamm sind vollständig paläozoisch. Diese Felsen wurden beim Öffnen und Schließen mindestens eines Ozeans, in dem sich der Atlantik heute befindet, niedergelegt und zerstört. Diese tektonischen Ereignisse führten zu weit verbreiteten Fehlern und Stößen, durch die ältere Gesteine ​​vielerorts über jüngere gestellt wurden.

Der Atlantik begann sich während der Trias zu öffnen (ungefähr 200 my), und die blaugrünen und orangefarbenen Flecken im Piemont sind Dehnungsstreifen auf dem Kontinent aus dieser Zeit, gefüllt mit Vulkangesteinen und groben Sedimenten. Als sich der Ozean verbreiterte, ließ sich das Land nieder und die jungen Felsen der Küstenebene wurden in die flachen Offshore-Gewässer gelegt. Diese Felsen sind heute freigelegt, weil Eiskappen Wasser aus dem Ozean halten und den Meeresspiegel ungewöhnlich niedrig lassen.

Virginia ist voller geologischer Ressourcen, von Kohle auf dem Plateau über Eisen und Kalkstein in den Bergen bis hin zu Sandvorkommen in der Küstenebene. Es hat auch bemerkenswerte fossile und mineralische Fundstellen. Sehen Sie sich eine Galerie mit geologischen Sehenswürdigkeiten in Virginia an.

47 von 50

Washington Geologische Karte

Geologische Karten der 50 US-amerikanischen Washington State Department of Natural Resources.

Washington ist ein schroffes, vergletschertes vulkanisches Patchwork am Rande der nordamerikanischen Kontinentalplatte.

Washingtons Geologie kann in vier ordentlichen Stücken diskutiert werden.

Der Südosten Washingtons ist mit vulkanischen Ablagerungen der letzten 20 Millionen Jahre bedeckt. Die rotbraunen Gebiete sind der Columbia River Basalt, ein gigantischer Lavahaufen, der den Weg zum Yellowstone-Hotspot markiert.

Westliches Washington, der Rand der nordamerikanischen Platte, ist über ozeanische Platten wie die Platten Pacific, Gorda und Juna de Fuca gerutscht. Die Küste steigt und fällt aufgrund dieser Subduktionsaktivität, und die Reibung der Platten erzeugt seltene, sehr große Erdbeben. Die hellblauen und grünen Gebiete in Ufernähe sind junge Sedimentgesteine, die von Bächen abgelagert oder auf hohen Meeresspiegelbeständen abgelagert werden. Die subduzierten Gesteine ​​erwärmen sich und setzen Magmaquellen frei, die als Vulkanbögen entstehen, die durch die braunen und braunen Bereiche der Cascade Range und der Olympic Mountains sichtbar werden.

In der fernen Vergangenheit wurden Inseln und Mikrokontinente von Westen gegen den Kontinentalrand getragen. Nord-Washington zeigt sie gut. Die violetten, grünen, magentafarbenen und grauen Bereiche sind Terrane des Paläozoikums und des Mesozoikums, die ihre Existenz Tausende von Kilometern südlich und westlich begannen. Hellrosa Bereiche sind neuere Eingriffe in Granitfelsen.

Die Eiszeiten des Pleistozäns bedeckten den Norden Washingtons tief in Gletschern. Das Eis staute einige der Flüsse auf, die hier durchfließen, und schuf große Seen. Als die Dämme platzten, brachen gigantische Überschwemmungen im gesamten südöstlichen Teil des Staates aus. Die Überschwemmungen entfernten Sedimente vom darunter liegenden Basalt und legten sie an anderer Stelle in den cremefarbenen Regionen ab, was die Streifenmuster auf der Karte erklärt. Diese Region ist das berühmte Channeled Scablands. Die Gletscher hinterließen auch dicke Schichten nicht konsolidierter Sedimente (gelb-oliv), die das Becken füllten, in dem sich Seattle befindet.

48 von 50

Geologische Karte von West Virginia

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

West Virginia liegt im Herzen des Appalachenplateaus und seines Mineralreichtums.

West Virginia liegt in drei der wichtigsten Provinzen der Appalachen. Sein östlichster Teil befindet sich in der Provinz Valley and Ridge, mit Ausnahme der Spitze in der Provinz Blue Ridge, und der Rest befindet sich auf dem Appalachenplateau.

Das Gebiet von West Virginia war während des größten Teils des Paläozoikums Teil eines flachen Meeres. Es wurde leicht durch tektonische Entwicklungen gestört, die Berge im Osten entlang des Kontinentalrandes erhöhten, aber hauptsächlich nahm es Sedimente aus diesen Bergen aus der Zeit des Kambriums (vor mehr als 500 Millionen Jahren) in das Perm (vor etwa 270 Millionen Jahren) auf.

Die älteren Gesteine ​​dieser Serie sind größtenteils marinen Ursprungs: Sandstein, Schlickstein, Kalkstein und Schiefer mit einigen Salzbetten während der silurischen Zeit. Während des Pennsylvanian und Permian, die vor etwa 315 Millionen Jahren begannen, produzierte eine lange Reihe von Kohlesümpfen in den meisten Teilen von West Virginia Kohleflöze. Die Appalachen-Orogenese unterbrach diese Situation, indem sie die Felsen im Tal und im Kamm in ihren gegenwärtigen Zustand faltete und die tiefen, alten Felsen des Blauen Kamms anhob, wo sie heute durch Erosion freigelegt wurden.

West Virginia ist ein bedeutender Produzent von Kohle, Kalkstein, Glassand und Sandstein. Es produziert auch Salz und Ton. Erfahren Sie mehr über den Staat aus dem West Virginia Geological and Economic Survey .

49 von 50

Geologische Karte von Wisconsin

Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Insgesamt hat Wisconsin Amerikas älteste Felsen unter seiner Gletscherdecke aus Sand und Kies.

Wisconsin ist wie sein Nachbar Minnesota geologisch Teil des Canadian Shield, dem alten Kern des nordamerikanischen Kontinents. Dieses Grundgestein kommt im gesamten amerikanischen Mittleren Westen und in den Ebenen vor, aber nur hier sind große Gebiete davon nicht von jüngeren Gesteinen bedeckt.

Die ältesten Felsen in Wisconsin befinden sich in einem relativ kleinen Bereich (orange und hellbraun) links von der oberen Mitte. Sie sind zwischen 2 und 3 Milliarden Jahre alt, ungefähr halb so alt wie die Erde. Die benachbarten Gesteine ​​in Nord- und Zentralwisconsin sind alle älter als 1 Milliarde Jahre und bestehen hauptsächlich aus Gneis, Granit und stark metamorphosierten Sedimentgesteinen.

Jüngere Gesteine ​​des Paläozoikums umgeben diesen präkambrischen Kern, hauptsächlich Dolomit und Sandstein, mit etwas Schiefer und Kalkstein. Sie beginnen mit Steinen aus dem Kambrium (beige), dann aus dem ordovizischen (rosa) und silurischen (lila) Alter. In der Nähe von Milwaukee taucht ein kleines Gebiet mit noch jüngeren devonischen Felsen (blaugrau) auf, aber selbst diese sind eine Drittel-Milliarde Jahre alt.

Im ganzen Bundesstaat gibt es nichts Jüngeres – außer dem eiszeitlichen Sand und Kies, der von den pleistozänen kontinentalen Gletschern zurückgelassen wurde und den größten Teil dieses Grundgesteins vollständig verbirgt. Die dicken grünen Linien markieren die Grenzen der Vereisung. Ein ungewöhnliches Merkmal der Geologie in Wisconsin ist das driftlose Gebiet, das durch die grünen Linien im Südwesten gekennzeichnet ist, eine Region, die die Gletscher nie bedeckten. Die Landschaft dort ist ziemlich rau und tief verwittert.

Erfahren Sie mehr über die Geologie von Wisconsin im Wisconsin Geological and Natural History Survey. Es dient einer anderen kommentierten Version der staatlichen Grundgesteinskarte.

50 von 50

Geologische Karte von Wyoming

Geologic Map of the United States, 1974, by Philip King and Helen Beikman ( fair use policy)“ data-expand=“300″ id=“mntl-sc-block-image_2-0-333″ data-tracking-container=“true“>
Geologische Karten der 50 Vereinigten Staaten Erstellt von Andrew Alden aus der Geologischen Karte der Vereinigten Staaten des US Geological Survey , 1974, von Philip King und Helen Beikman ( Fair-Use-Richtlinie ).

Wyoming ist nach Colorado der zweithöchste amerikanische Bundesstaat, reich an Mineralien und Landschaften.

Die Gebirgszüge von Wyoming gehören alle zu den Rocky Mountains, hauptsächlich zu den Middle Rockies. Die meisten von ihnen haben sehr alte Felsen aus archäischem Zeitalter in ihren Kernen, die hier durch bräunliche Farben dargestellt werden, und paläozoische Felsen (blau und blaugrün) an ihren Flanken. Die beiden Ausnahmen sind die Absaroka Range (oben links), bei der es sich um junge Vulkangesteine ​​handelt, die mit dem Yellowstone-Hotspot verwandt sind, und die Wyoming Range (linker Rand), bei der es sich um fehlerhafte Schichten des Phanerozoikums handelt. Andere Hauptgebiete sind die Bighorn Mountains (oben in der Mitte), Black Hills (oben rechts), Wind River Range (links in der Mitte), Granite Mountains (Mitte), Laramie Mountains (rechts in der Mitte) und Medicine Bow Mountains (unten rechts in der Mitte).

Zwischen den Bergen liegen große Sedimentbecken (gelb und grün), die große Ressourcen an Kohle, Öl und Gas sowie reichlich vorhandene Fossilien enthalten. Dazu gehören das Bighorn (oben in der Mitte), der Powder River (oben rechts), Shoshone (Mitte), der Green River (unten links und in der Mitte) und das Denver Basin (unten rechts). Das Green River Becken ist besonders bekannt für seine fossilen Fische. die in Felsengeschäften auf der ganzen Welt verbreitet sind.

Unter den 50 Bundesstaaten liegt Wyoming an erster Stelle bei der Kohleförderung, an zweiter Stelle bei Erdgas und an siebter Stelle bei Öl. Wyoming ist auch ein bedeutender Uranproduzent. Weitere wichtige in Wyoming produzierte Ressourcen sind Trona oder Soda (Natriumcarbonat) und Bentonit, ein Tonmineral, das beim Bohren von Schlämmen verwendet wird. Alle diese stammen aus den Sedimentbecken.

In der nordwestlichen Ecke von Wyoming befindet sich Yellowstone, ein ruhender Supervulkan, in dem sich die weltweit größte Ansammlung von Geysiren und anderen geothermischen Merkmalen befindet. Yellowstone war der erste Nationalpark der Welt, obwohl das kalifornische Yosemite Valley einige Jahre zuvor reserviert war. Yellowstone bleibt eine der weltweit führenden geologischen Attraktionen für Touristen und Profis.

Die Universität von Wyoming hat die viel detailliertere Staatskarte von 1985 von JD Love und Ann Christianson.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.