Französisch

Französische Sprüche und Sprichwörter

Ein Sprichwort ist eine Phrase oder ein Sprichwort, das eine allgemeine Wahrheit auf der Grundlage des gesunden Menschenverstandes darstellt und häufig verwendet wird, um Vorschläge zu machen oder Ratschläge zu geben. Auf Englisch finden Sprichwörter ihren Weg in ein Gespräch, das als konventionelle Weisheit maskiert ist, wenn Leute sagen, dass „zwei Fehler kein Recht machen“ oder dass große „große Köpfe gleich denken“.

Jede Sprache hat ihre eigenen Redewendungen. Sprichwörter, Rätsel und Sprüche. Auf Französisch werden Sprichwörter ähnlich wie auf Englisch in Gesprächen großzügig verwendet. Hier ist eine Liste einiger französischer Sprichwörter, die Ihnen helfen sollen, Ihre Sprachkenntnisse aufzufrischen. Das französische Sprichwort ist links aufgeführt, gefolgt von seinem englischen Äquivalent. Die wörtliche englische Übersetzung jedes Sprichworts steht in Anführungszeichen und in Klammern. Die Listen der Sprichwörter sind nach dem ersten Buchstaben der Sprüche gruppiert, um das Lesen zu erleichtern.

 

Allgemeine französische Sprichwörter: ‚A‘ bis ‚E‘

À cœur vaillant rien d’impossible. -> Für ein williges Herz ist nichts unmöglich.
(„Für ein tapferes Herz ist nichts unmöglich.“)

À l’impossible nul n’est tenu. -> Niemand ist verpflichtet, das Unmögliche zu tun. („An das Unmögliche ist niemand gebunden“)

À quelque entschied sich für malheur est bon. -> Jede Wolke hat einen Silberstreifen. („Unglück ist gut für etwas.“)

Après la pluie le beau temps. -> Jede Wolke hat einen Silberstreifen. („Nach dem Regen das schöne Wetter.“)

L’arbre Cache Souvent la Forêt. -> Ich kann den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen. („Der Baum verbirgt oft den Wald.“)

Aussitôt dit, aussitôt fait. -> Kaum gesagt als getan. („Sofort gesagt, sofort erledigt.“)

Autres temps, autres mœurs. -> Zeiten ändern sich. („Andere Zeiten, andere Bräuche.“)

Aux grands maux les grands remèdes. -> Verzweifelte Zeiten erfordern verzweifelte Maßnahmen. („Zu den großen Übeln große Heilmittel.“)

Avec des si (et des mais), auf mettrait Paris en bouteille. -> Wenn wenn und und Töpfe und Pfannen wären, gäbe es keine Arbeit für Bastelhände. („Mit Wenn (und Aber) würde man Paris in eine Flasche stecken.“)

Battre le fer Anhänger qu’il est chaud. -> Schlagen, solange das Eisen heiß ist. („Um das Eisen zu schlagen, solange es heiß ist.“)

Bien mal Acquis ne Profite Jamais. -> Ich bin schlecht geworden, schlecht ausgegeben. („Waren, die schlecht bekommen wurden, profitieren nie.“)

Bonne renommée vaut mieux que ceinture dorée. -> Ein guter Name ist besser als Reichtum. („Gut benannt ist mehr ist mehr wert als ein goldener Gürtel.“)

Bon sang ne saurait mentir. -> Was im Knochen gezüchtet wird, kommt im Fleisch heraus. („Gutes Blut weiß nicht, wie man lügt.“)

Ce sont les tonneaux vides qui font le plus de bruit. -> Leere Gefäße machen am meisten Lärm. („Es sind die leeren Fässer, die am meisten Lärm machen.“)

Chacun voit midi à sa porte. -> Jedem sein eigenes. („Jeder sieht Mittag an seiner Tür.“)

Un clou chasse l’autre. -> Das Leben geht weiter. („Ein Nagel jagt den anderen.“)

En avril, ne te découvre pas d’un fil. -> Warmes Wetter im April ist nicht zu trauen. („Entfernen Sie im April keinen Faden (von Ihrer Kleidung).“)

En tout zahlt, il ya une lieue de mauvais chemin. -> Auf den glattesten Straßen kommt es zu Unebenheiten. („In jedem Land gibt es eine Liga mit schlechten Straßen.“)

Entre l’arbre et l’écorce il ne faut pas mettre le doigt. -> Gefangen zwischen einem Felsen und einem harten Ort. („Zwischen Baum und Rinde sollte man keinen Finger legen.“)

Allgemeine Sprichwörter: ‚H‘ bis ‚I‘

Heureux au jeu, malheureux en amour. -> Glück bei Karten, Pech bei der Liebe. („Glücklich im Spiel, unglücklich in der Liebe.“)

Une hirondelle ne fait pas le printemps. -> Eine Schwalbe macht keinen Sommer. („Eine Schwalbe macht keinen Frühling.“)

Il faut casser le noyau pour avoir l’amande. -> Kein Schmerz, kein Gewinn. („Sie müssen die Schale brechen, um die Mandel zu haben.“)

Il faut qu’une porte soit ouverte ou fermée. -> Es kann keinen Mittelweg geben. („Eine Tür muss offen oder geschlossen sein.“)

Il faut réfléchir avant d’agir. -> Schau bevor du springst. („Man muss nachdenken, bevor man handelt.“)

Il ne faut jamais dire «Fontaine, je ne boirai pas de ton eau! »-> Sag niemals nie. („Du solltest niemals sagen: ‚Brunnen, ich werde niemals dein Wasser trinken!“)

Il ne faut jamais jeter le manche après la cognée. -> Sag niemals sterben. („Man sollte niemals den Griff nach der Fällaxt werfen.“)

Il ne faut rien laisser au hasard. -> Überlasse nichts dem Zufall. („Nichts sollte dem Zufall überlassen werden.“)

Il n’y a pas de fumée sans feu. -> Wo Rauch ist, ist Feuer. („Ohne Feuer gibt es keinen Rauch.“)

Il n’y a que les montagnes qui ne se rencontrent jamais. -> Es gibt keine, die so weit entfernt sind, dass das Schicksal sie nicht zusammenbringen kann. („Es gibt nur Berge, die sich nie treffen.“)

Il vaut mieux être marteau qu’enclume. -> Es ist besser, ein Hammer als ein Nagel zu sein. („Es ist besser, ein Hammer als ein Amboss zu sein.“)

Unmöglich n’est pas français. -> Es gibt kein Wort wie „kann nicht“. („Unmöglich ist nicht französisch.“)

Allgemeine Sprichwörter: ‚L‘ bis ‚Q‘

Les jours se suivent et ne se ressemblent pas. -> Es ist nicht abzusehen, was morgen bringen wird. („Die Tage folgen aufeinander und sehen nicht gleich aus.“)

Un malheur ne vient jamais seul. -> Wenn es regnet, gießt es! („Das Unglück kommt nie allein.“)

Le mieux est l’ennemi de bien. -> Gut genug in Ruhe lassen. („Das Beste ist der Feind des Guten.“)

Mieux vaut Zange que rompre. -> Anpassen und überleben. („Besser biegen als brechen.“)

Mieux vaut prévenir que guérir. -> Vorbeugen ist besser als heilen. („Besser verhindern als heilen.“)

Mieux vaut tard que jamais. -> Besser spät als nie. („Spät ist mehr wert als nie.“)

Les murs ont des oreilles. -> Wände haben Ohren.

Noël au balcon, Pâques au tison. -> Ein warmes Weihnachtsfest bedeutet ein kaltes Osterfest. („Weihnachten auf dem Balkon, Ostern in der Glut.“)

Auf ne fait pas d’omelette sans casser des œufs. -> Sie können kein Omelett machen, ohne Eier zu zerbrechen.

Auf ne peut pas avoir le beurre et l’argent du beurre. -> Sie können Ihren Kuchen nicht haben und ihn auch essen. („Sie können nicht die Butter und das Geld vom [Verkauf] der Butter haben.“)

Paris ne s’est pas fait en un jour. -> Rom wurde nicht an einem Tag erbaut. („Paris wurde nicht an einem Tag gemacht.“)

Les petits ruisseaux Schriftart les grandes rivières. -> Hohe Eichen aus kleinen Eicheln wachsen. („Die kleinen Bäche machen die großen Flüsse.“)

Quand le vin est tiré, il faut le boire. -> Sobald der erste Schritt getan ist, gibt es kein Zurück mehr. („Wenn der Wein gezogen wird, muss man ihn trinken.“)

Die Existenzberechtigung plus Fort est toujours la meilleure. -> Könnte richtig machen. („Der stärkste Grund ist immer der beste.“)

Allgemeine Sprichwörter: ‚R‘ bis ‚V‘

Rien ne sert de courir, il faut partir à point. -> Langsam und stetig gewinnt das Rennen. („Es hat keinen Sinn zu rennen, du musst pünktlich gehen.“)

Si jeunesse savait, si vieillesse pouvait. -> Jugend ist für die Jugend verschwendet.
(„Wenn die Jugend es wüsste, wenn das Alter es könnte.“)

Un sou est un sou. -> Jeder Cent zählt. („Ein Cent ist ein Cent.“)

Tant va la cruche à l’eau qu’à la fin elle se casse. -> Genug ist genug. („So oft geht der Krug zum Wasser, dass er am Ende bricht.“)

Tel est pris qui croyait prendre. -> Es ist das Beißer-Bit. („Er wird genommen, der dachte, er könnte nehmen.“)

Tel qui rit vendredi dimanche pleurera. -> Am Freitag lachen, am Sonntag weinen. („Wer am Freitag lacht, wird am Sonntag weinen.“)

Le temps, c’est de l’argent. -> Zeit ist Geld. („Zeit, das ist Geld.“)

Tourner sept fois sa langue dans sa bouche. -> lange und gründlich nachdenken, bevor Sie sprechen. („Siebenmal die Zunge in den Mund drehen.“)

Tous les goûts sont dans la nature. -> Es braucht alle Arten (um eine Welt zu schaffen). („Alle Geschmäcker sind in der Natur.“)

Tout ce qui brille n’est pas oder. -> Alles was glänzt ist nicht Gold.

Tout est bien qui finit bien. -> Alles ist gut, das endet gut.

Toute Peine Mérite Salaire. -> Der Arbeiter ist seiner Anstellung würdig. („Alle Mühe verdient Bezahlung.“)

Un tiens vaut mieux que deux tu l’auras. -> Ein Vogel in der Hand ist zwei im Busch wert. („Eine, die Sie halten, ist besser als zwei, die Sie haben werden.“)

Vouloir, c’est pouvoir. -> Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. („Wollen, das heißt können.“)

 

Menschenorientierte Sprichwörter: ‚A‘ bis ‚D‘

À bon entendeur, salut. -> Ein Wort an die Weisen ist genug. („Für einen guten Zuhörer Sicherheit.“)

À mauvais ouvrier point de bons outils. -> Ein schlechter Arbeiter beschuldigt seine Werkzeuge. („Für einen schlechten Arbeiter keine guten Werkzeuge.“)

À l’œuvre auf Reconnaît l’artisan. -> Man kann einen Künstler an seiner Handarbeit erkennen. („An seiner Arbeit erkennt man den Arbeiter.“)

À père avare fils prodigue. -> Der Sohn des Geizhalses ist ein Verschwender. („Zu einem geizigen Vater verlorenen Sohn.“)

À tout seigneur tout honneur. -> Ehre, der Ehre gebührt.

Adjutant, le ciel t’aidera. -> Der Himmel hilft denen, die sich selbst helfen. („Hilf dir selbst, der Himmel wird dir helfen.“)

Au royaume des aveugles les borgnes sont rois. -> Im Reich der Blinden ist der Einäugige König.

Autant de têtes, autant d’avis. -> Zu viele Köche verderben die Brühe. („So viele Köpfe, so viele Meinungen.“)

Aux Innocents Les Mains Pleines. -> Anfängerglück. („Volle Hände für die Unschuldigen.“)

Bien faire et laisser dire. -> Mach deine Arbeit gut und kümmere dich nicht um die Kritiker. („Mach es gut und lass sie sprechen.“)

C’est au pied du mur qu’on voit le maçon. -> Der Baum ist an seinen Früchten bekannt. („Am Fuße der Mauer sehen Sie den Maurer.“)

C’est en Foreanteant Qu’on Devient Forgeron. -> Übung macht den Meister. („Durch Schmieden wird man Schmied.“)

Charbonnier est maître chez lui. -> Das Zuhause eines Mannes ist sein Schloss. („Ein Kohlenmann ist zu Hause Herr.“)

Komme auf die Heiligen, auf die Ehre. -> Einen Freund zu kennen bedeutet, ihn zu respektieren. („Wie man seine Heiligen kennt, ehrt man sie.“)

Komme auf fait Sohn beleuchtet, auf se couche. -> Du hast dein Bett gemacht, jetzt musst du dich darauf legen.

Les conseilleurs ne sont pas les payeurs. -> Ratgeber zahlen den Preis nicht. („Ratgeber sind nicht die Zahler.“)

Les cordonniers sont toujours les plus mal chaussés. -> Der Sohn des Schuhmachers geht immer barfuß. („Schuhmacher sind immer die schlechtesten beschlagen.“)

Deux Gönner Schrift Chavirer La Barque. -> Zu viele Köche verderben die Brühe. („Zwei Bosse kentern das Boot.“)

Menschenorientierte Sprichwörter: ‚L‘ bis ‚N‘

L’erreur est humaine. -> Irren ist menschlich. („Der Fehler ist menschlich.“)

L’exactitude est la politesse des rois. -> Pünktlichkeit ist die Höflichkeit der Könige.

L’habit ne fait pas le moine. -> Kleidung macht die Person nicht. („Die Gewohnheit macht den Mönch nicht.“)

Il ne faut pas juger les gens sur la mine. -> Beurteilen Sie ein Buch nicht nach seinem Einband. („Man sollte Menschen nicht nach ihrem Aussehen beurteilen.“)

Ich bin der Déshabiller Pierre pour habiller Paul. -> Peter berauben, um Paul zu bezahlen. („Es hat keinen Zweck, Peter auszuziehen, um Paul anzuziehen.“)

Il n’est si méchant pot qui ne trouve son couvercle. -> Jeder Jack hat seine Jill. („Es gibt kein Glas, was bedeutet, dass es seinen Deckel nicht finden kann.“)

Il vaut mieux aller au moulin qu’au médecin. -> Ein Apfel am Tag hält den Arzt fern. („Es ist besser, zur Mühle zu gehen als zum Arzt.“)

Nécessité fait loi. -> Bettler können keine Wahl sein. („Notwendigkeit macht Gesetz.“)

Nul n’est Prophète en Son zahlt. -> Niemand ist ein Prophet in seinem eigenen Land.

L’occasion fait le larron. -> Gelegenheit macht einen Dieb.

Auf ne peut pas être à la fois au four et au moulin. -> Sie können nicht an zwei Orten gleichzeitig sein. („Man kann nicht gleichzeitig am Ofen und in der Mühle sein.“)

Auf ne prête qu’aux Reichtum. -> Nur die Reichen werden reicher. („Man leiht nur den Reichen.“)

Quand le diable devient vieux, il se fait ermite. -> Neue Konvertiten sind am frommsten. („Wenn der Teufel alt wird, verwandelt er sich in einen Einsiedler.“)

Menschenorientierte Sprichwörter: ‚Q‘

Quand on veut, on peut. -> Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. („Wenn man will, kann man.“)

Qui aime bien châtie bien. -> Schonen Sie die Stange und verwöhnen Sie das Kind. („Wer gut liebt, bestraft gut.“)

Qui casse les verres les paie. -> Sie bezahlen für Ihre Fehler. („Wer die Brille zerbricht, bezahlt dafür.“)

Qui craint le gefahr ne doit pas aller en mer. -> Wenn Sie die Hitze nicht aushalten können, verlassen Sie die Küche. („Wer Gefahren fürchtet, sollte nicht zur See fahren.“)

Qui donne aux pauvres prête à Dieu. -> Nächstenliebe wird im Himmel belohnt. („Wer den Armen Kredite an Gott gibt.“)

Qui dort dîne. -> Wer schläft, vergisst seinen Hunger. („Wer schläft, isst.“)

Qui m’aime mich suive. -> Kommt alle Gläubigen. („Wer mich liebt, folgt mir.“)

Qui n’entend qu’une cloche n’entend qu’un Sohn. -> Höre die andere Seite und glaube wenig. („Wer nur eine Glocke hört, hört nur einen Ton.“)

Qui ne dit mot Zustimmung. -> Schweigen impliziert Zustimmung. („Wer nichts sagt, stimmt zu.“)

Qui ne risque rien n’a rien. -> Nichts gewagt, nichts gewonnen. („Wer nichts riskiert, hat nichts.“)

Qui paie ses dettes s’enrichit. -> Der Reiche ist derjenige, der seine Schulden bezahlt. („Wer seine Schulden bezahlt, wird reicher.“)

Qui peut le plus peut le moins. -> Wer mehr kann, kann weniger.

Qui s’excuse, s’accuse. -> Ein schlechtes Gewissen braucht keinen Ankläger. („Wer sich entschuldigt, beschuldigt sich.“)

Qui se marie à la hâte se bereuen à loisir. -> In Eile heiraten, später bereuen. („Wer in Eile heiratet, bereut in seiner Freizeit.“)

Qui se schickte morveux, qu’il se mouche. -> Wenn der Schuh passt, tragen Sie ihn. („Wer sich stickig fühlt, sollte sich die Nase putzen.“)

Qui sème le vent récolte la tempête. -> Wenn du säst, wirst du auch ernten. („Wer den Wind sät, erntet den Sturm.“)

Qui s’y frotte s’y pique. -> Achtung – Sie könnten sich verbrennen. („Wer daran reibt, wird gestochen.“)

Qui terre a, guerre a. -> Wer Land hat, hat Streit. („Wer Land hat, hat Krieg.“)

Qui trop embrasse mal étreint. -> Wer zu viel greift, verliert alles. („Wer zu viel umarmt, hält schlecht.“)

Qui va à la chasse perd sa Ort. -> Wer seinen Platz verlässt, verliert ihn. / Wenn Sie aus der Reihe treten, verlieren Sie Ihren Platz. („Wer auf die Jagd geht, verliert seinen Platz.“)

Qui va lentement va sûrement. -> Langsam aber sicher. („Wer langsam geht, geht sicher.“)

Qui veut la fin veut les moyens. -> Der Zweck rechtfertigt die Mittel. („Wer den Zweck will, will die Mittel.“)

Qui veut voyager loin ménage sa monture. -> Wer es langsam und stetig nimmt, reist weit. („Wer weit reisen will, schont sein Reittier.“)

Qui vivra verra. -> Was sein wird, wird sein / die Zeit wird es zeigen / Gott weiß es nur. („Wer lebt, wird sehen.“)

Menschenorientierte Sprichwörter: ‚R‘ bis ‚V‘

Rira bien qui rira le dernier. -> Wer zuletzt lacht, lacht am besten. („Wird gut lachen, wer zuletzt lacht.“)

Tel père, tel fils. -> Wie der Vater wie der Sohn.

Tout soldat a dans son sac son batôn de maréchal. -> Der Himmel ist die Grenze. („Jeder Soldat hat den Stab seines Marshalls in seiner Tasche.“)

Tout vient à point à qui sait attre. -> Alle Dinge kommen zu denen, die warten. („Alles kommt pünktlich zu dem, der zu warten weiß.“)

La vérité sort de la bouche des enfants. -> Aus dem Mund von Babes. („Die Wahrheit kommt aus dem Mund von Kindern.“)

 

Sprüche mit Tieranalogien: ‚A‘ bis ‚G‘

À bon chat bon rat. -> Tit für tat. („Zu guter Katze, gute Ratte.“)

Bon chien chasse de race. -> Wie Rassen wie. („Guter Hund jagt [dank] seiner Abstammung.“)

La caque schickte toujours le hareng. -> Was im Knochen gezüchtet wird, kommt im Fleisch heraus. („Das Heringsfass riecht immer nach Hering.“)

Ce n’est pas à un vieux singe qu’on apprend à faire la grimace. -> Es gibt keinen Ersatz für Erfahrung. („Es ist kein alter Affe, den man lehrt, Gesichter zu machen.“)

Ce n’est pas la vache qui crie le plus fort qui fait le plus de lait. -> Redner sind keine Macher.
(„Es ist nicht die Kuh, die am lautesten murrt, die am meisten Milch gibt.“)

C’est la poule qui chante qui a fait l’œuf. -> Der schuldige Hund bellt am lautesten. („Es ist das Huhn, das singt, das das Ei gelegt hat.“)

Chat échaudé craint l’eau froide. -> Einmal gebissen, zweimal schüchtern. („Verbrühte Katze fürchtet kaltes Wasser.“)

Le chat parti, les acidis dansent. -> Wenn die Katze weg ist, spielen die Mäuse. („Die Katze ist weg, die Mäuse tanzen.“)

Chien qui aboie ne mord pas. -> Ein bellender Hund beißt nicht.

Un chien regarde bien un évêque. -> Eine Katze kann einen König ansehen. („Ein Hund sieht einen Bischof gut an.“)

Un chien vivant vaut mieux qu’un lion mort. -> Ein Vogel in der Hand ist zwei im Busch wert. („Ein lebender Hund ist mehr wert als ein toter Löwe.“)

Les chiens aboient, la caravane passe. -> Jedem sein eigenes. („Die Hunde bellen, die Karawane geht vorbei.“)

Les chiens ne font pas des chats. -> Der Apfel fällt nicht weit vom Baum. („Hunde machen keine Katzen.“)

Donne au chien l’os pour qu’il ne convoite pas ta viande. -> Gib etwas und behalte den Rest. („Gib dem Hund den Knochen, damit er nicht nach deinem Fleisch geht.“)

Faire d’une Pierre Deux Coups. -> Zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. („Zweimal mit einer Klappe schlagen.“)

Faute de Grives, auf Mange des Merles. -> Bettler können keine Wahl sein. („Mangel an Drosseln, man isst Amseln.“)

Les gros poissons mangent les petits. -> Große Fische fressen kleine Fische.

Tieranalogien: ‚I‘ bis ‚P‘

Il faut savoir donner un œuf pour avoir un bœuf. -> Geben Sie ein wenig, um viel zu bekommen. („Man muss wissen, wie man ein Ei gibt, um einen Ochsen zu bekommen.“)

Il ne faut jamais courir deux lièvres à la fois. -> Versuchen Sie nicht, zwei Dinge gleichzeitig zu tun. („Man sollte niemals zwei Hasen gleichzeitig nachlaufen.“)

Il ne faut jamais mettre la charrue avant les bœufs. -> Stellen Sie den Wagen nicht vor das Pferd. („Man sollte den Pflug niemals vor die Ochsen stellen.“)

Il ne faut pas vendre la peau de l’ours avant de l’avoir tué. -> Zähle deine Hühner nicht, bevor sie geschlüpft sind. („Du solltest das Bärenfell nicht verkaufen, bevor du den Bären getötet hast.“)

Il vaut mieux s’adresser à Dieu qu’à ses saints. -> Es ist besser, mit dem Orgelschleifer zu sprechen als mit dem Affen. („Es ist besser, Gott anzusprechen als seine Heiligen.“)

Il ya plus d’unâne à la foire qui s’appelle Martin. -> Springe nicht zu Schlussfolgerungen. („Es gibt mehr als einen Esel namens Martin auf der Messe.“)

Le loup retourne toujours au bois. -> Man kehrt immer zu seinen Wurzeln zurück. („Der Wolf geht immer zurück in den Wald.“)

Ne réveillez pas le chat qui dort. -> Lass schlafende Hunde liegen. („Weck die schlafende Katze nicht auf.“)

La nuit, tous les chats sont gris. -> Alle Katzen sind im Dunkeln grau. („Bei Nacht sind alle Katzen grau.“)

Auf ne marie pas les poules avec les renards. -> Verschiedene Schläge für verschiedene Leute. („Man heiratet keine Hühner mit Füchsen.“)

Petit à petit, l’oiseau fait son nid. -> Jedes bisschen hilft. („Nach und nach baut der Vogel sein Nest.“)

Tieranalogien: ‚Q‘ bis ‚S‘

Quand le chat n’est pas là, les acidis dansent. -> Wenn die Katze weg ist, spielen die Mäuse. („Wenn die Katze nicht da ist, tanzen die Mäuse.“)

Quand on parle du loup (in der Warteschlange). -> Sprich vom Teufel (und er erscheint). („Wenn du über den Wolf sprichst (du siehst seinen Schwanz).“)

Qui a bu boira. -> Ein Leopard kann seine Plätze nicht wechseln. („Wer getrunken hat, wird trinken.“)

Qui m’aime aime mon chien. -> Liebe mich, liebe meinen Hund. („Wer mich liebt, liebt meinen Hund.“)

Qui naît poule aime à caqueter. -> Ein Leopard kann seine Plätze nicht wechseln. („Wer als Henne geboren wurde, gackert gern.“)

Qui se couche avec les chiens se lève avec des puces. -> Wenn Sie sich mit Hunden hinlegen, stehen Sie mit Flöhen auf.

Qui se fait brebis le loup le mange. -> Nette Jungs beenden zuletzt. („Wer sich ein Mutterschaf macht, isst der Wolf.“)

Qui se ressemble s’assemble. -> Federvögel scharen sich zusammen. („Diejenigen, die ähneln, versammeln sich.“)

Qui vole un œuf vole un bœuf. -> Geben Sie einen Zentimeter und er wird eine Meile nehmen. („Wer ein Ei stiehlt, wird einen Ochsen stehlen.“)

Souris qui n’a qu’un trou est bientôt Preis. -> Besser sicher als leid. („Eine Maus mit nur einem Loch wird bald gefangen.“)

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.