Geschichte & Kultur

Außenpolitik der US-Regierung

Die Außenpolitik einer Nation ist eine Reihe von Strategien, um Probleme, die sich mit anderen Nationen ergeben, effektiv zu behandeln. Die Außenpolitik wird in der Regel von der Zentralregierung des Landes entwickelt und verfolgt und ist ideal darauf ausgerichtet, zur Erreichung nationaler Ziele, einschließlich Frieden und wirtschaftlicher Stabilität, beizutragen. Die Außenpolitik gilt als das Gegenteil der Innenpolitik. der Art und Weise, wie Nationen mit Problemen innerhalb ihrer eigenen Grenzen umgehen.

Außenpolitische Schlüssel zum Mitnehmen

  • Der Begriff „Außenpolitik“ bezieht sich auf die kombinierten Strategien einer nationalen Regierung zur effektiven Verwaltung ihrer Beziehungen zu anderen Nationen.
  • Außenpolitik ist das funktionale Gegenteil von „Innenpolitik“, der Art und Weise, wie eine Nation Angelegenheiten verwaltet, die innerhalb ihrer eigenen Grenzen geschehen.
  • Die langfristigen Ziele des US-Außenministeriums sind Frieden und wirtschaftliche Stabilität.
  • In den Vereinigten Staaten spielt das Außenministerium mit der Konsultation und Zustimmung des Präsidenten der Vereinigten Staaten und des Kongresses die führende Rolle bei der Entwicklung und Umsetzung der US-Außenpolitik.

 

Grundlegende US-Außenpolitik

Als zentrales Thema in der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Landes ist die Außenpolitik der Vereinigten Staaten eine echte Kooperation sowohl der Exekutive als auch der Legislative der Bundesregierung .

Das Außenministerium leitet die allgemeine Entwicklung und Überwachung der US-Außenpolitik. Zusammen mit seinen zahlreichen US-Botschaften und Missionen in Ländern weltweit arbeitet das Außenministerium daran, seine außenpolitische Agenda anzuwenden, „um eine demokratischere, sicherere und erfolgreichere Welt zum Nutzen des amerikanischen Volkes und der internationalen Gemeinschaft aufzubauen und aufrechtzuerhalten“.

Insbesondere seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs haben andere Exekutivabteilungen und -agenturen begonnen, mit dem Außenministerium zusammenzuarbeiten, um spezifische außenpolitische Themen wie Terrorismusbekämpfung, Cybersicherheit, Klima und Umwelt, Menschenhandel und Frauenfragen anzugehen.

 

Außenpolitische Bedenken

Darüber hinaus listet der Ausschuss für auswärtige Angelegenheiten des Repräsentantenhauses die folgenden außenpolitischen Bereiche auf: „Exportkontrollen, einschließlich der Nichtverbreitung von Nukleartechnologie und Nuklearhardware; Maßnahmen zur Förderung der kommerziellen Interaktion mit fremden Nationen und zur Sicherung des amerikanischen Geschäfts im Ausland; internationale Warenabkommen; internationale Bildung; und Schutz der amerikanischen Staatsbürger im Ausland und Ausbürgerung.“

Während der weltweite Einfluss der Vereinigten Staaten nach wie vor stark ist, nimmt er im Bereich der Wirtschaftsleistung ab, da der Wohlstand und der Wohlstand von Nationen wie China, Indien, Russland, Brasilien und konsolidierten Nationen der Europäischen Union zugenommen haben.

Viele außenpolitische Analysten schlagen vor, dass die dringendsten Probleme, mit denen die US-Außenpolitik heute konfrontiert ist, Themen wie Terrorismus, Klimawandel und die Zunahme der Zahl der Nationen, die über Atomwaffen verfügen, umfassen.

 

Was ist mit US-Außenhilfe?

Die US-Hilfe für das Ausland, die häufig Kritik und Lob hervorruft, wird von der US-amerikanischen Agentur für internationale Entwicklung (USAID) verwaltet.

Als Reaktion auf die Bedeutung der Entwicklung und Aufrechterhaltung stabiler, nachhaltiger demokratischer Gesellschaften weltweit verfolgt USAID das vorrangige Ziel, die extreme Armut in Ländern mit einem durchschnittlichen täglichen persönlichen Einkommen von 1,90 USD oder weniger zu beenden.

Während die Auslandshilfe weniger als 1% des jährlichen US-Bundeshaushalts ausmacht, werden die Ausgaben von etwa 23 Milliarden US-Dollar pro Jahr häufig von politischen Entscheidungsträgern kritisiert, die argumentieren, dass das Geld besser für die Bedürfnisse der USA im Inland ausgegeben werden sollte.

Als er sich jedoch für die Verabschiedung des Foreign Assistance Act von 1961 aussprach, fasste Präsident John F. Kennedy die Bedeutung der Auslandshilfe wie folgt zusammen: „Unseren Verpflichtungen kann man sich nicht entziehen – unseren moralischen Verpflichtungen als weiser Führer und guter Nachbar in der EU voneinander abhängige Gemeinschaft freier Nationen – unsere wirtschaftlichen Verpflichtungen als die reichsten Menschen in einer Welt größtenteils armer Menschen, als eine Nation, die nicht mehr auf Kredite aus dem Ausland angewiesen ist, die uns einst geholfen haben, unsere eigene Wirtschaft und unsere politischen Verpflichtungen als größtes Gegenmittel zu entwickeln die Gegner der Freiheit. “

 

Andere Akteure in der US-Außenpolitik

Während das Department of State in erster Linie verantwortlich ist für die Umsetzung ist eine große US – Außenpolitik durch die entwickelte Präsidenten der Vereinigten Staaten zusammen mit Präsidentschafts – Berater und Kabinettsmitglieder.

Der Präsident der Vereinigten Staaten übt als Oberbefehlshaber weitreichende Befugnisse über den Einsatz und die Aktivitäten aller US-Streitkräfte in fremden Ländern aus. Während nur der Kongress den Krieg erklären kann, haben Präsidenten, die durch Gesetze wie die War Powers Resolution von 1973 und das Gesetz über die Genehmigung zur Anwendung militärischer Gewalt gegen Terroristen von 2001 ermächtigt wurden, US-Truppen häufig ohne Kriegserklärung des Kongresses in den Kampf auf fremdem Boden geschickt. Die sich ständig ändernde Bedrohung durch gleichzeitige Terroranschläge mehrerer schlecht definierter Feinde an mehreren Fronten hat eindeutig eine schnellere militärische Reaktion erforderlich gemacht, die das Gesetzgebungsverfahren zulässt .

 

Die Rolle des Kongresses in der Außenpolitik

Der Kongress spielt auch eine wichtige Rolle in der US-Außenpolitik. Der Senat berät über die Schaffung der meisten Verträge und Handelsabkommen und müssen alle Verträge und Kündigung von Verträgen mit einer Zweidrittel genehmigen supermajority Stimme. Darüber hinaus müssen zwei wichtige Kongressausschüsse. der Senatsausschuss für auswärtige Beziehungen und der Hausausschuss für auswärtige Angelegenheiten. alle Rechtsvorschriften für auswärtige Angelegenheiten genehmigen und können diese anhängen. Andere Kongressausschüsse können sich ebenfalls mit Fragen der Außenbeziehungen befassen, und der Kongress hat zahlreiche temporäre Ausschüsse und Unterausschüsse eingerichtet, um spezielle Fragen und Angelegenheiten im Zusammenhang mit US-Außenbeziehungen zu untersuchen. Der Kongress hat auch erhebliche Befugnisse zur Regulierung des US-Handels und des Handels mit fremden Nationen.

Der Außenminister der Vereinigten Staaten fungiert als Außenminister der Vereinigten Staaten und ist für die Durchführung der Diplomatie von Nation zu Nation verantwortlich. Der Außenminister trägt auch eine weitreichende Verantwortung für die Operationen und die Sicherheit der fast 300 US-Botschaften, Konsulate und diplomatischen Vertretungen auf der ganzen Welt.

Sowohl der Außenminister als auch alle US-Botschafter werden vom Präsidenten ernannt und müssen vom Senat genehmigt werden.

 

Quellen und weitere Referenzen

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.