Wissenschaft

10 faszinierende Fakten über Titan

Titan ist in chirurgischen Implantaten, Sonnenschutzmitteln, Flugzeugen und Brillengestellen enthalten. Hier sind 10 Titan-Fakten, die Sie vielleicht interessant und hilfreich finden:

    1. Titan ist nach den Titanen der Mythologie benannt. In der griechischen Mythologie waren die Titanen die Götter der Erde. Der Herrscher der Titanen, Cronus, wurde von den jüngeren Göttern gestürzt, angeführt von seinem Sohn Zeus, dem Herrscher der olympischen Götter.
    2. Der ursprüngliche Name für Titan war  Manakkanit . Das Metall wurde 1791 von William Gregor entdeckt, einem Pastor in einem Dorf in South Cornwall im Vereinigten Königreich namens Manaccan. Gregor meldete seine Ergebnisse der Royal Geological Society in Cornwall und veröffentlichte sie im deutschen Wissenschaftsjournal  Crell’s Annalen . Normalerweise nennt es der Entdecker eines Elements. Was ist also passiert? 1795 entdeckte der deutsche Chemiker Martin Heinrich Klaproth das Metall selbständig und nannte es Titan für die griechischen Titanen. Klaproth erfuhr von Gregors früherer Entdeckung und bestätigte, dass die beiden Elemente ein und dasselbe waren. Er schrieb Gregor die Entdeckung des Elements zu. Das Metall wurde jedoch erst 1910 von dem Metallurgen Matthew Hunter aus Schenectady, New York, in reiner Form isoliert, der für das Element den Namen Titan trug .

 

    1. Titan ist reichlich vorhanden, das neunthäufigste Element in der Erdkruste. Es kommt auf natürliche Weise im menschlichen Körper, in Pflanzen, im Meerwasser, auf dem Mond, bei Meteoren, in der Sonne und in anderen Sternen vor. Das Element ist nur mit anderen Elementen verbunden und in seinem reinen Zustand nicht frei. Das meiste Titan auf der Erde kommt in magmatischen (vulkanischen) Gesteinen vor. Fast jedes magmatische Gestein enthält Titan.
    2. Obwohl Titan in vielen Produkten verwendet wird, werden fast 95% des gereinigten Metalls zur Herstellung von Titandioxid, TiO 2, verwendet . Titandioxid ist ein weißes Pigment, das in Farben, Sonnenschutzmitteln, Kosmetika, Papier, Zahnpasta und vielen anderen Produkten verwendet wird.
    3. Eine der Eigenschaften von Titan ist das extrem hohe Verhältnis von Festigkeit zu Gewicht. Obwohl es 60% dichter als Aluminium ist, ist es mehr als doppelt so stark. Seine Festigkeit ist vergleichbar mit der von Stahl, aber Titan ist 45% leichter.
    4. Ein weiteres bemerkenswertes Merkmal von Titan ist seine hohe Korrosionsbeständigkeit. Der Widerstand ist so hoch, dass geschätzt wird, dass Titan erst nach 4.000 Jahren im Meerwasser auf die Dicke eines Blattes Papier korrodieren würde!

 

    1. Titan wird in medizinischen Implantaten und für Schmuck verwendet, da es als ungiftig und nicht reaktiv gilt. Titan ist jedoch tatsächlich reaktiv und feine Titanspäne oder Staub sind brandgefährlich. Die Nichtreaktivität ist mit der Passivierung von Titan verbunden, bei der das Metall auf seiner Außenfläche eine Oxidschicht bildet, sodass das Titan nicht weiter reagiert oder sich abbaut. Titan kann osseointegrieren, was bedeutet, dass Knochen zu einem Implantat wachsen können. Dies macht das Implantat viel stärker als sonst.
    2. Titanbehälter können für die Langzeitlagerung von Atommüll verwendet werden. Aufgrund der hohen Korrosionsbeständigkeit können Titanbehälter eine Lebensdauer von bis zu 100.000 Jahren haben.
    3. Etwa 24 Karat Gold ist eigentlich kein reines Gold, sondern eine Legierung aus Gold und Titan. Das 1% ige Titan reicht nicht aus, um das Karat des Goldes zu verändern, aber es erzeugt ein Metall, das viel haltbarer ist als reines Gold.
    4. Titan ist ein Übergangsmetall. Es hat einige Eigenschaften, die üblicherweise bei anderen Metallen zu sehen sind, wie z. B. hohe Festigkeit und Schmelzpunkt (3.034 ° F oder 1.668 ° C). Im Gegensatz zu den meisten anderen Metallen ist es kein besonders guter Wärme- oder Stromleiter und nicht sehr dicht. Titan ist nicht magnetisch.

 

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.