Englisch

Sätze mit Adjektiven und Adverbien erweitern

Beschreibende Wörter in schriftlicher Form fügen  einer Szene oder Aktion Details hinzu. indem sie die darin enthaltenen Bilder präziser machen, damit der Leser sie visualisieren kann. Zum Beispiel führen Sätze mit einer Person, die geduldig  oder  nervös darauf wartet,   dass etwas passiert, wahrscheinlich zu sehr unterschiedlichen Absätzen oder Geschichten. Vielleicht ist es in einem Krimi von Bedeutung, dass etwas  eher durch eine Steinmauer als durch eine  Schindelwand passiert   .

Deskriptoren können einer Szene auch Bedeutungsebenen hinzufügen oder Metaphern mit nur einem Wort einrichten. Ein Charakter mit viktorianischer Sensibilität gibt dem Leser ein ganz anderes Gefühl als einer mit Punk- Einstellungen.

 

Adjektiv- und Adverbübungen

Anleitung:  Ergänzen Sie jeden Satz unten, indem Sie die Lücken mit Adjektiven und Adverbien ausfüllen , die Sie für angemessen und korrekt halten.

Beispiel:
Original: Die _____ Katze ruhte _____ auf der Fensterbank.
Erweitert: Die alte schwarze Katze ruhte unruhig auf der Fensterbank.

Natürlich gibt es keine einzigen richtigen Antworten auf diese Übung. Verlassen Sie sich einfach auf Ihre Vorstellungskraft, um die ursprünglichen Sätze zu erweitern, und vergleichen Sie dann Ihre neuen Sätze mit denen, die Ihre Klassenkameraden erstellt haben.

Für zusätzliche Übung gehen Sie die Übungssätze mehrmals durch. Sehen Sie, wie viele verschiedene Arten Sie sie zum Lesen bringen können, und stellen Sie fest, wie die verschiedenen Adjektive und Adverbien die Stimmung der Szene oder den Ernst der Situation verändern (oder die Heiterkeit des Bildes erhöhen, wenn die Adjektive und Adverbien etwas aus dem Gleichgewicht geraten ). Zum Beispiel, es ist ein ganz anderes Gefühl in No. 14 , wenn ein imposanten Lehrer spricht schroff zu den Jungen auf dem Flur oder ob es dich um einen war Kindergarten Lehrer sprechen tröstend die Jungs auf dem Flur.

  1. An einem _____ Nachmittag im Juli ging ich mit meinem Cousin zum Streichelzoo.
  2. Unter der klapprigen alten Brücke lebte eine (n) _____ Hexe.
  3. Gertrude wartete _____ auf das Eintreffen des Lorax.
  4. Die Maus in unserer Küche war _____ klein.
  5. Meine Schwester hörte ein (n) _____ Geräusch aus dem Schrank in ihrem Schlafzimmer.
  6. Die Kinder lachten _____, als sie sahen, was ihr Onkel ihnen gebracht hatte.
  7. Dylan erhielt zu seinem Geburtstag ein (n) _____ Smartphone.
  8. Wir hörten _____ Musik in der _____ Wohnung nebenan.
  9. Der _____ Welpe fiel vom Bett, aber _____ er wurde nicht verletzt.
  10. Ein (n) _____ Mann ging _____ im Raum auf und ab.
  11. Die Zwillinge spielten _____ in ihrem _____ Laufstall.
  12. Der _____ Zauberer beobachtete _____, wie Rico immer wütender wurde.
  13. Der _____ Spielplatz war mit _____ Blättern gefüllt.
  14. Ein (n) _____ Lehrer sprach _____ mit den Jungen auf dem Flur.
  15. Die Glocken der _____ Kirche läuteten _____ in der klaren Winterluft.

 

Überbeanspruchung vermeiden

Eine Einschränkung: Achten Sie beim Schreiben darauf, Ihre Sätze nicht mit Adjektiven und Adverbien zu überfüllen, da sonst die Sätze (und der Leser) im Detail stecken bleiben. Das perfekte Adjektiv oder Adverb an der bestmöglichen Stelle zu platzieren, wird für den Leser einprägsamer und lenkt mehr Aufmerksamkeit auf das Detail als eine Überfülle an Beschreibungen. Wenn Ihre Sätze mit Deskriptoren überladen sind, ändern Sie Ihre Verben. Statt verstohlen zu Fuß , vielleicht die Person schlich die Ecke herum. Alles in allem haben Sie keine Angst vor Überarbeitungen, die das Beste aus Ihrem Schreiben herausholen können.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.