Probleme

Der Fall von Eric Rudolph: Der Olympiapark-Bomber

Eric Rudolph, 36, wird wegen des Bombenanschlags auf eine Abtreibungsklinik in Birmingham im Jahr 1998 angeklagt, bei dem ein dienstfreier Polizist getötet und eine Krankenschwester schwer verletzt wurde. Rudolph wurde am 31. Mai 2003 verhaftet, als er von einem Sheriff-Stellvertreter auf Routinepatrouille durch einen Müllcontainer hinter einem Lebensmittelgeschäft in Murphy, North Carolina, gestohlen wurde. Damit endete eine mehr als fünf Jahre dauernde FBI-Fahndung.

 

Neueste Entwicklungen

Trotziger Rudolph erhält zwei lebenslange Haftstrafen
18. Juli 2005
Ein trotziger und reueloser Eric Rudolph sagte, Abtreibung sei Mord, der mit „tödlicher Gewalt“ bekämpft werden müsse, bevor ein Bundesrichter ihn wegen der Bombardierung einer Abtreibungsklinik in Birmingham zu lebenslanger Haft verurteilte tötete einen Wachmann und verletzte eine Krankenschwester.

 

Vorherige Updates

Eric Rudolph bekennt sich zu Bombenanschlägen schuldig
13. April 2005
Eric Rudolph bekannte sich schuldig an den Bombenanschlägen auf die Olympischen Sommerspiele 1996 und andere Bombenanschläge und nannte als Motiv einen Hass auf Abtreibung, Schwulenrechte und die Regierung.

Eric Rudolph bekennt sich schuldig und entkommt der Todesstrafe
7. April 2005
Eric Rudolph wird in einer Einverständniserklärung, die ihn zu vier lebenslangen Haftstrafen verurteilt und die Todesstrafe vermeidet, schuldige Klagen erheben .

Feds versuchen, Rudolph mit Pro-Life-Aktivisten in Verbindung zu bringen
28. März 2005
Die Bundesanwaltschaft möchte Beweise dafür vorlegen, dass er Gottesdienste in einer Kirche besucht hat, in denen der Pastor als Anti-Abtreibungs-Aktivist bekannt ist, obwohl der Pastor sagt, er erinnere sich nicht daran, Rudolph jemals gesehen zu haben .

Richter lässt Kapital gegen Rudolph vor Gericht
3. März 2005
Eric Rudolph wird wegen Kapitalbeschuldigung bei der Bombardierung einer Abtreibungsklinik in Alabama vor Gericht gestellt, nachdem Richter Lynwood Smith einen Antrag abgelehnt hat, dass er nach einem Bundesgesetz vor Gericht gestellt werden soll, das die Todesstrafe nicht zulässt .

Richter lehnt Angebot ab, Todesstrafe fallen zu lassen
18. Januar 2005 Der
US-Richter T. Michael Putnam lehnte eine Behauptung von Eric Rudolph ab, die Staatsanwaltschaft habe zu lange gewartet, um anzukündigen, dass sie die Todesstrafe beantragen würden.

Richter Okays beschlagnahmte Beweise von Rudolph
18. Dezember 2004
Richter T. Michael Putnam entschied, dass Beweise, die aus dem Wohnwagen von North Carolina und dem Schuppen von Eric Rudolph beschlagnahmt wurden, bei seinem Prozess zugelassen werden können.

Richter gewährt Verteidigungsantrag von Eric Rudolph
15. Dezember 2004
Richter T. Michael Putnam hat die Staatsanwaltschaft angewiesen, alle Informationen über eine Bombe, die außerhalb des Polizeipräsidiums von Birmingham gefunden wurde, an die Verteidiger von Eric Rudolph weiterzuleiten.

Fragen zur Verteidigung von Eric Rudolph FBI-Skizze
6. Dezember 2004
Die Verteidiger von Eric Rudolph haben die Staatsanwaltschaft gebeten, Beweise für Änderungen an FBI-Verbundzeichnungen des mutmaßlichen Bombers der Abtreibungsklinik vorzulegen.

Die Anwälte von Rudolph suchen nach Beweisen für Atlanta
15. November 2004 Die
Anwälte von Eric Rudolph versuchen, Zugang zu Beweisen zu erhalten, die die Regierung bei einem weiteren Bombenanschlag gegen ihn hat, weil sie glauben, dass dies in ihrem Fall in Birmingham helfen wird.

Eric Rudolphs Anwälte fordern Beweise heraus
Anwälte für Eric Rudolph schlugen vor, dass Spuren von Sprengstoff aus einer Abtreibungsklinik in Alabama von den ATF-Agenten, die die Suche durchführten, zu Rudolphs Haus transportiert wurden.

Richter prüft „Inkonsistenzen“ im Fall Rudolph
5. Oktober 2004 Der
US-Bezirksrichter Lynwood Smith hat einem Verteidigungsantrag zugestimmt, um die handschriftlichen Notizen zu überprüfen, die zur Erstellung von Zeugenaussagen in einer Bombenuntersuchung einer Abtreibungsklinik in Birmingham verwendet wurden, um Unstimmigkeiten festzustellen.

Anwälte versuchen, Beweise von Rudolph zu unterdrücken
22. September 2004
Anwälte des beschuldigten Bombers der Abtreibungsklinik Eric Rudolph haben einen Antrag auf Unterdrückung aller auf seinem abgelegenen Bergcampingplatz beschlagnahmten Beweise gestellt.

Verteidiger haben mehr Zeit
23. August 2004 Die
Anwälte von Eric Rudolph haben nun bis zum 15. September 2004 Zeit, ihre Verteidigung gegen die Anklage zu offenbaren, dass er 1998 eine Abtreibungsklinik in Birmingham bombardiert hat.

Anwalt von Unabomber
leitet die Verteidigung von Rudolph – 10. August 2004 Der leitende Anwalt des mutmaßlichen Serienbombers Eric Rudolph zog sich unerwartet aus dem Fall zurück, und ein Richter ernannte einen Anwalt, der den Unabomber vertrat, um seinen Platz einzunehmen.
Richter lehnt
Angebot zur Überprüfung geheimer Einreichungen von Rudolph Attorneys ab – 15. Juli 2004 Die Bundesanwaltschaft verlor ein Angebot zur Reduzierung der Geheimhaltung im Todesstrafenverfahren gegen Eric Rudolph, als ein Richter gegen ihren Antrag entschied, Dokumente unter Siegel seiner Anwälte zu sehen .

Richter verweigert der Verteidigung den Zugang zu Notizen – 9. Juli 2004
Ein Bundesrichter lehnte Eric Rudolphs Antrag ab, die Originalnotizen von Agenten zu sehen, die einen Bombenanschlag auf eine Abtreibungsklinik in Alabama untersucht hatten. Dies ist ein möglicher Schlag für Verteidiger, die nach Löchern im Fall der Staatsanwaltschaft suchen.

Behauptungen der Regierung über Verteidigungsangriffe – 2. Juli 2004 Die
Anwälte von Eric Rudolph griffen einen wichtigen Zeugen der Staatsanwaltschaft in ihrer ersten detaillierten Antwort auf die Anschuldigungen an, dass der Serienbombenverdächtige vor einer Abtreibungsklinik eine tödliche Explosion ausgelöst habe.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.