Probleme

Gerechtigkeit gegen Gleichheit: Was ist der Unterschied?

Im Kontext sozialer Systeme wie Bildung, Politik und Regierung haben die Begriffe Gerechtigkeit und Gleichheit ähnliche, aber leicht unterschiedliche Bedeutungen. Gleichheit bezieht sich auf Szenarien, in denen alle Teile der Gesellschaft die gleichen Chancen und Unterstützungsmöglichkeiten haben. Gerechtigkeit erweitert das Konzept der Gleichstellung um die Bereitstellung unterschiedlicher Unterstützungsniveaus, die auf den individuellen Bedürfnissen oder Fähigkeiten basieren.

Wichtige Erkenntnisse: Gerechtigkeit vs. Gleichheit

  • Gleichstellung bietet allen Teilen der Gesellschaft, wie Rassen und Geschlechtern, das gleiche Maß an Chancen und Unterstützung.
  • Gerechtigkeit bietet je nach spezifischen Bedürfnissen oder Fähigkeiten verschiedene Ebenen der Unterstützung und Unterstützung.
  • Gleichheit und Gerechtigkeit werden am häufigsten auf die Rechte und Chancen von Minderheitengruppen angewendet.
  • Gesetze wie das Civil Rights Act von 1964 sorgen für Gleichheit, während Richtlinien wie positive Maßnahmen für Gerechtigkeit sorgen.

 

Gleichstellungsdefinition und Beispiele

Das Wörterbuch definiert Gleichheit als den Zustand der Gleichheit in Bezug auf Rechte, Status und Chancen. Im Kontext der Sozialpolitik ist Gleichstellung das Recht verschiedener Personengruppen – wie Männer und Frauen oder Schwarze und Weiße -, die Vorteile eines ähnlichen sozialen Status zu genießen und die gleiche Behandlung zu erhalten, ohne Angst vor Diskriminierung zu haben.

Der Rechtsgrundsatz der sozialen Gleichstellung in den Vereinigten Staaten wurde 1868 durch die Gleichbehandlungsklausel der vierzehnten Änderung der US-Verfassung bestätigt. die vorsieht, dass „kein Staat […] einer Person in seinem Zuständigkeitsbereich die Gleichheit verweigern darf Schutz der Gesetze. “

Eine moderne Anwendung der Gleichbehandlungsklausel ist in der einstimmigen Entscheidung des Obersten Gerichtshofs von 1954 im wegweisenden Fall Brown vs. Board of Education zu sehen, in der festgestellt wurde. dass getrennte Schulen für afroamerikanische und weiße Kinder von Natur aus ungleich und damit verfassungswidrig sind. Das Urteil führte zur rassistischen Integration der öffentlichen Schulen in Amerika und ebnete den Weg für die Verabschiedung umfassenderer Gesetze zur sozialen Gleichstellung wie des Civil Rights Act von 1964 .

 

Eigenkapitaldefinition und Beispiele

Gerechtigkeit bezieht sich auf die Bereitstellung unterschiedlicher Unterstützungsniveaus – basierend auf spezifischen Bedürfnissen -, um eine fairere Behandlung und bessere Ergebnisse zu erzielen. Die Nationale Akademie für öffentliche Verwaltung definiert Gerechtigkeit als „die faire, gerechte und gerechte Verwaltung aller Institutionen, die der Öffentlichkeit direkt oder vertraglich dienen; die gerechte, gerechte und gerechte Verteilung öffentlicher Dienstleistungen und die Umsetzung der öffentlichen Ordnung; und die Verpflichtung, Fairness, Gerechtigkeit und Gerechtigkeit bei der Gestaltung der öffentlichen Ordnung zu fördern.“ Gerechtigkeit kann im Wesentlichen als Mittel zur Erreichung von Gleichheit definiert werden.

Zum Beispiel verlangt das Help America Vote Act, dass Menschen mit Behinderungen Zugang zu Wahllokalen und Wahlsystemen erhalten, die denen von Menschen mit Behinderungen entsprechen. In ähnlicher Weise verlangt das Gesetz über Amerikaner mit Behinderungen (ADA), dass Menschen mit Behinderungen gleichen Zugang zu öffentlichen Einrichtungen haben.

In jüngster Zeit konzentrierte sich die Politik der US-Regierung auf soziale Gerechtigkeit im Bereich der sexuellen Orientierung. Zum Beispiel ernannte Präsident Barack Obama fast 200 selbsternannte Mitglieder der LGBTQ- Community zu bezahlten Positionen innerhalb der Exekutive. Im Jahr 2013 veröffentlichte das US-amerikanische Ministerium für Wohnungsbau und Stadtentwicklung die erste Schätzung der Diskriminierung gleichgeschlechtlicher Paare bei Wohnmöglichkeiten .

Gleichheit im Bereich der geschlechtsspezifischen Diskriminierung in der Bildung wird durch Titel IX des Federal Education Amendments Act von 1972 gewährleistet, in dem es heißt: „Niemand in den Vereinigten Staaten darf aufgrund des Geschlechts von der Teilnahme an ausgeschlossen werden die Vorteile von Bildungsprogrammen oder Aktivitäten, die finanzielle Unterstützung des Bundes erhalten, verweigert oder diskriminiert werden.“

Titel IX gilt für praktisch alle Aspekte der Bildungserfahrung, von Stipendien und Leichtathletik über Beschäftigung und Disziplin in ungefähr 16.500 örtlichen Schulbezirken, 7.000 postsekundären Einrichtungen sowie Charterschulen, gemeinnützigen Schulen, Bibliotheken und Museen. In der Leichtathletik beispielsweise verlangt Titel IX, dass Frauen und Männern gerechte Möglichkeiten zur Teilnahme am Sport geboten werden.

 

Beispiele für Gerechtigkeit und Gleichheit

In vielen Bereichen erfordert die Erreichung der Gleichstellung die Anwendung von Richtlinien zur Gewährleistung von Gerechtigkeit.

Bildung

In der Bildung bedeutet Glei
chstellung, jedem Schüler die gleiche Erfahrung zu bieten. Gerechtigkeit bedeutet jedoch, die Diskriminierung bestimmter Personengruppen zu überwinden, die insbesondere durch Rasse und Geschlecht definiert sind.

Während Bürgerrechtsgesetze den gleichberechtigten Zugang zur Hochschulbildung gewährleisten, indem öffentliche Hochschulen und Universitäten daran gehindert werden, die Einschreibung einer Minderheit vollständig zu verweigern, gewährleisten diese Gesetze keine Gleichheit bei der Einschreibung von Minderheiten. Um diese Gerechtigkeit zu erreichen, erhöht die Politik des positiven Handelns die Einschreibungsmöglichkeiten für Hochschulen speziell für Minderheitengruppen, einschließlich Rassen, Geschlechter und sexuelle Orientierungen.

Die positive Maßnahme, die erstmals 1961 durch eine von Präsident John F. Kennedy erlassene Durchführungsverordnung eingeführt wurde , wurde seitdem auf die Bereiche Beschäftigung und Wohnen ausgeweitet.

Religion

Während die Gleichstellung der Religionen in der ersten Änderung der US-Verfassung verankert ist, wird die Gleichheit der Religionen am Arbeitsplatz durch Titel VII des Civil Rights Act von 1964 gewährleistet. Nach diesem Gesetz sind Arbeitgeber verpflichtet, die religiösen Befolgungen oder Praktiken ihrer Arbeitnehmer zu berücksichtigen, es sei denn, dies würde eine „einzigartige Härte für die Führung des Geschäfts des Arbeitgebers“ bedeuten.

Öffentliche Ordnung

Eine Stadt ist gezwungen, das Budget für ihre verschiedenen Nachbarschafts-Service-Center zu kürzen. Eine Verkürzung der Betriebsstunden für alle Zentren um den gleichen Betrag wäre eine Lösung, die Gleichheit darstellt. Gerechtigkeit bedeutet andererseits, dass die Stadt zunächst feststellt, welche Stadtteile ihre Zentren tatsächlich am meisten nutzen, und die Stunden der weniger häufig genutzten Zentren verkürzt.

 

Quellen und weitere Referenzen

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.