Geschichte & Kultur

Emma von der Normandie: Zweimal Königin Gemahlin von England

Emma von der Normandie (~ 985 – 6. März 1052) war eine Wikingerkönigin von England, verheiratet mit aufeinanderfolgenden englischen Königen. dem angelsächsischen Aethelred the Unready, dann Cnut the Great. Sie war auch die Mutter von König Harthacnut und König Edward dem Bekenner. Wilhelm der Eroberer bestieg den Thron teilweise durch seine Verbindung zu Emma. Sie war auch als Aelfgifu bekannt.

Vieles, was wir über Emma aus der Normandie wissen, stammt aus dem Encomium Emmae Reginae , einem Schreiben, das wahrscheinlich von Emma in Auftrag gegeben wurde und geschrieben wurde, um sie und ihre Leistungen zu loben. Weitere Beweise stammen aus einigen offiziellen Dokumenten der Zeit sowie aus den angelsächsischen Chroniken und anderen mittelalterlichen Chroniken.

 

Familienerbe

Emma war eines der Kinder von Richard I., Herzog der Normandie, von seiner Geliebten Gunnora. Nachdem sie geheiratet hatten, wurden ihre Kinder legitimiert. Gunnora hatte normannisches und dänisches Erbe und Richard war der Enkel des Wikinger Rollo, der die Normandie eroberte und regierte.

 

Ehe mit Aethelred Unraed

Als Aethelred (bekannt als The Unready oder in einer besseren Übersetzung The Ill-Advised), der angelsächsische König von England, verwitwet wurde und eine zweite Frau wollte, könnte er erwogen haben, Emma zu heiraten, um den Frieden mit der Normandie zu gewährleisten. Sie war eine Tochter der normannischen Wikinger-Herrscher, aus denen viele der Wikinger-Überfälle auf England stammten. Emma kam nach England und heiratete 1002 Aethelred. Die Angelsachsen gaben ihr den Namen Aelfgifu. Sie hatte drei Kinder von Aethelred, zwei Söhne und eine Tochter.

1013 fielen die Dänen unter der Führung von Sweyn Forkbeard in England ein, und Emma und ihre drei Kinder flohen in die Normandie. Sweyn gelang es, Aethelred zu stürzen, der ebenfalls in die Normandie floh. Sweyn starb plötzlich im nächsten Jahr, und während die Dänen die Nachfolge von Sweyns Sohn Cnut (oder Canute) unterstützten, verhandelte der englische Adel mit Aethelred über die Rückkehr. Ihre Vereinbarung, die Bedingungen für ihre künftige Beziehung festlegt, gilt als die erste zwischen einem König und seinen Untertanen.

Cnut, der auch Dänemark und Norwegen regierte, zog sich 1014 aus England zurück. Einer von Emmas Stiefsöhnen, Aethelreds Erbe und Ältester, starb im Juni 1014. Sein Bruder Edmund Ironside lehnte sich gegen die Herrschaft seines Vaters auf. Emma verbündete sich mit Eadric Streona, einem Berater und Ehemann einer von Emmas Stieftöchtern.

Edmund Ironside schloss sich mit Aethelred zusammen, als Cnut 1015 zurückkehrte. Cnut erklärte sich bereit, das Reich mit Edmund zu teilen, nachdem Aethelred im April 1016 gestorben war. Als Edmund im November dieses Jahres starb, wurde Cnut alleiniger Herrscher über England. Emma verteidigte sich weiterhin gegen Cnuts Streitkräfte.

 

Zweite Ehe

Ob Cnut Emma gezwungen hat, ihn zu heiraten, oder Emma die Ehe mit ihm ausgehandelt hat, ist nicht sicher. Nach ihrer Heirat erlaubte Cnut ihren beiden Söhnen, in die Normandie zurückzukehren. Cnut schickte seine erste Frau, einen Mercianer namens Aelfgifu, mit ihrem Sohn Sweyn nach Norwegen, als er Emma heiratete. Die Beziehung zwischen Cnut und Emma scheint sich zu einer respektvollen und sogar liebevollen Beziehung entwickelt zu haben, die mehr als nur eine politische Annehmlichkeit ist. Nach 1020 taucht ihr Name häufiger in offiziellen Dokumenten auf, was bedeutet, dass sie ihre Rolle als Gemahlin der Königin akzeptiert. Sie hatten zwei Kinder zusammen: einen Sohn, Harthacnut, und eine Tochter, bekannt als Gunhilda von Dänemark.

1025 sandte Cnut seine Tochter von Emma, ​​Gunhilda, Tochter von Emma und Cnut, nach Deutschland, um dort aufgezogen zu werden, damit sie im Rahmen eines Friedensvertrages mit den Deutschen den König von Deutschland, Heinrich III., Den Heiligen Römischen Kaiser, heiraten konnte über eine Grenze mit Dänemark.

 

Schlachten der Brüder

Cnut starb 1035 und seine Söhne kämpften in England um die Nachfolge. Ein Sohn seiner ersten Frau, Harold Harefoot, wurde Regent in England, da er zum Zeitpunkt von Cnuts Tod der einzige von Cnuts Söhnen in England war. Cnuts Sohn von Emma, ​​Harthacnut, wurde König von Dänemark; Cnuts Sohn Sweyn oder Svein von seiner ersten Frau hatte dort von 1030 bis zu seinem Tod ungefähr zur gleichen Zeit wie Cnuts Tod regiert.

Harthacnut kehrte 1036 nach England zurück, um Harolds Herrschaft anzufechten, und brachte Emmas Söhne von Aethelred nach England zurück, um seinen Anspruch zu festigen. (Das Encomium behauptet, Harold habe Edward und Alfred nach England gelockt.) Harthacnut war häufig in England abwesend und kehrte nach Dänemark zurück, und diese Abwesenheiten führten dazu, dass viele in England Harold über Harthacnut unterstützten. Harold wurde 1037 offiziell König. Harolds Streitkräfte nahmen Alfred Aetheling, Emma und Aethelreds jüngeren Sohn, der an seinen Verletzungen starb, gefangen und blendeten ihn. Edward floh in die Normandie und Emma floh nach Flandern. 1036 fand in Deutschland die vor Cnuts Tod arrangierte Hochzeit von Gunhilda und Heinrich III. Statt.

 

König Harthacnut

Nachdem Harthacnut seine Macht in Dänemark gefestigt hatte, bereitete er sich 1040 auf eine weitere Invasion in England vor. Harold starb und Harthacnut nahm die Krone, Emma kehrte nach England zurück. Edward der Bekenner, Emmas älterer Sohn von Aethelred, erhielt die Kontrolle über Essex, und Emma diente Edward bis zu seiner Rückkehr nach England im Jahr 1041 als Regentin.

Harthacnut starb im Juni 1042. Magnus der Adlige, ein unehelicher Sohn von Olaf II. Von Norwegen, war 1035 Nachfolger von Cnuts Sohn Sweyn in Norwegen geworden, und Emma unterstützte ihn bei Harthacnut über ihren Sohn Edward. Magnus regierte Dänemark von 1042 bis zu seinem Tod im Jahr 1047.

 

König Edward der Beichtvater 

In England gewann Emmas Sohn Edward der Bekenner die Krone. Er heiratete die gut ausgebildete Edith von Wessex, eine Tochter von Godwin, die von Cnut zum Earl of Wessex ernannt worden war. (Godwin war unter denen gewesen, die Edwards Bruder Alfred Aetheling getötet hatten.) Edward und Edith hatten keine Kinder.

Wahrscheinlich, weil Emma Magnus über Edward unterstützt hatte, spielte sie wenig Rolle in Edwards Regierungszeit.

Edward der Bekenner war König von England bis 1066, als Harold Godwinson, der Bruder von Edith von Wessex, seine Nachfolge antrat. Kurz darauf fielen die Normannen unter Wilhelm dem Eroberer ein, besiegten und töteten Harold.

 

Tod von Emma

Emma aus der Normandie starb am 6. März 1052 in Winchester. Sie lebte seit ihrer Heirat mit Aethelred im Jahr 1002 hauptsächlich in Winchester, als sie in England war – das heißt, als sie nicht auf dem Kontinent im Exil war.

Emmas Großneffe, Wilhelm der Eroberer, machte sein Recht auf die Krone Englands geltend, teilweise weil er mit Emma verwandt war.

Verwandte: Frauen des 10. JahrhundertsAethelflaedMatilda von Flandern. Matilda von Schottland. die Kaiserin MatildaAdela von der Normandie, Gräfin von Blois

 

Familienerbe:

  • Mutter: Gunnora aus einer mächtigen normannischen Familie
  • Vater: Richard I. von der  Normandie. Sohn von  Wilhelm I. von der Normandie  von Sprota, einer gefangenen Konkubine aus der Bretagne.
  • Zu den Geschwistern gehörten: Richard II. Von der Normandie (Großvater von Wilhelm dem Eroberer), Robert II. (Erzbischof von Rouen), Maud (verheiratet mit Odo II., Graf von Blois), Hawise (verheiratet mit Geoffrey I. von der Bretagne).

 

Ehe, Kinder:

    1. Ehemann: Aethelred Unraed (wahrscheinlich am besten übersetzt „schlecht beraten“ statt „nicht bereit“) (verheiratet 1002; König von England)
      1. Er war der Sohn von  Aelfthryth  und König Edgar dem Friedensstifter
      2. Kinder von Aethelred und Emma
        1. Edward der Bekenner (ungefähr 1003 bis Januar 1066)
        2. Goda von England (Godgifu, ungefähr 1004 – ungefähr 1047) heiratete Drogo of Mantes ungefähr 1024 und hatte Kinder, dann Eustace II von Boulogne, ohne Nachkommen
        3. Alfred Aetheling (? – 1036)
      3. Aethelred hatte sechs weitere Söhne und mehrere Töchter aus seiner ersten Ehe mit  Aelfgifu. darunter
        1. Aethelstan Aetheling
        2. Edmund Ironside
        3. Eadgyth (Edith) heiratete Eadric Streona
    2. Ehemann: Cnut the Great, König von England, Dänemark und Norwegen
      1. Er war der Sohn von Svein (Sweyn oder Sven) Forkbeard und Świętosława (Sigrid oder Gunhild).
      2. Kinder von Cnut und Emma:
        1. Harthacnut (ungefähr 1018 – 8. Juni 1042)
        2. Gunhilda von Dänemark (ungefähr 1020 – 18. Juli 1038) heiratete Heinrich III., Den Heiligen Römischen Kaiser, ohne Nachkommen
      3. Cnut hatte andere Kinder von seiner ersten Frau, Aelfgifu, einschließlich
        1. Svein von Norwegen
        2. Harold Harefoot

 

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.