Geschichte & Kultur

Elon Musk: Tesla Motors und SpaceX-Gründer

Elon Musk ist bekannt als Mitbegründer von PayPal, einem Geldtransferdienst für Webkonsumenten, für die Gründung von Space Exploration Technologies oder SpaceX, dem ersten privaten Unternehmen, das eine Rakete ins All startet, und für die Gründung von Tesla Motors, das Elektrogeräte baut Autos .

 

Berühmte Zitate aus Moschus

  • „Misserfolg ist hier eine Option. Wenn die Dinge nicht scheitern, sind Sie nicht innovativ genug.“
  • „Hier sind großartige Dinge möglich“ [Musk beim Umzug in die USA]

 

Hintergrund und Bildung

Elon Musk wurde 1971 in Südafrika geboren. Sein Vater war Ingenieur und seine Mutter ist Ernährungsberaterin. Als begeisterter Computerfan hatte Musk im Alter von zwölf Jahren den Code für sein eigenes Videospiel geschrieben, ein Weltraumspiel namens Blastar, das der Jugendliche mit Gewinn verkaufte.

Elon Musk besuchte die Queen’s University in Kingston, Ontario, Kanada, und wechselte an die University of Pennsylvania, wo er zwei Bachelor-Abschlüsse in Wirtschaft und Physik erwarb. Er wurde an der Stanford University in Kalifornien mit der Absicht aufgenommen, in Energiephysik zu promovieren. Musks Leben sollte sich jedoch dramatisch verändern.

 

Zip2 Corporation

1995, im Alter von vierundzwanzig Jahren, verließ Elon Musk die Stanford University nach nur zwei Tagen Unterricht, um seine erste Firma namens Zip2 Corporation zu gründen. Die Zip2 Corporation war ein Online-Stadtführer, der Inhalte für die neuen Online-Versionen der New York Times und der Chicago Tribune-Zeitungen bereitstellte. Musk bemühte sich, sein neues Geschäft am Leben zu erhalten, und verkaufte schließlich die Mehrheitskontrolle über Zip2 an Risikokapitalgeber im Austausch für eine Investition in Höhe von 3,6 Millionen US-Dollar.

1999 kaufte die Compaq Computer Corporation Zip2 für 307 Millionen US-Dollar. Von diesem Betrag belief sich der Anteil von Elon Musk auf 22 Millionen US-Dollar. Musk war im Alter von achtundzwanzig Jahren Millionär geworden. Im selben Jahr gründete Musk seine nächste Firma.

 

Online-Banking

1999 startete Elon Musk X.com mit 10 Millionen US-Dollar aus dem Verkauf von Zip2. X.com war eine Online-Bank, und Elon Musk wird die Erfindung einer Methode zur sicheren Überweisung von Geld mithilfe der E-Mail-Adresse eines Empfängers zugeschrieben.

 

Paypal

Im Jahr 2000 kaufte X.com eine Firma namens Confinity, die einen Internet-Geldtransferprozess namens PayPal gestartet hatte. Elon Musk benannte X.com/Confinity Paypal um und ließ den Fokus des Unternehmens auf Online-Banking fallen, um sich darauf zu konzentrieren, ein globaler Anbieter für Zahlungsüberweisungen zu werden.

Im Jahr 2002 kaufte eBay Paypal für 1,5 Milliarden US-Dollar und Elon Musk verdiente mit dem Deal 165 Millionen US-Dollar an eBay-Aktien.

 

Weltraumforschungstechnologien

Im Jahr 2002 startete Elon Musk SpaceX, auch bekannt als Space Exploration Technologies. Elon Musk ist ein langjähriges Mitglied der Mars Society. einer gemeinnützigen Organisation, die die Erforschung des Mars unterstützt, und Musk ist daran interessiert, ein Gewächshaus auf dem Mars zu errichten. SpaceX hat Raketentechnologie entwickelt. um das Projekt von Musk zu ermöglichen.

 

Tesla Motors

2004 war Elon Musk Mitbegründer von Tesla Motors, dessen einziger Produktarchitekt er ist. Tesla Motors baut Elektrofahrzeuge. Das Unternehmen hat einen elektrischen Sportwagen gebaut, den Tesla Roadster, das Modell S, eine viertürige elektrische Limousine des Economy-Modells, und plant, in Zukunft günstigere Kleinwagen zu bauen.

 

SolarCity

2006 war Elon Musk Mitbegründer von SolarCity, einem Unternehmen für Photovoltaikprodukte und -dienstleistungen, zusammen mit seinem Cousin Lyndon Rive.

 

OpenAI

Im Dezember 2015 gab Elon Musk die Gründung von OpenAI bekannt, einem Forschungsunternehmen zur Entwicklung künstlicher Intelligenz zum Wohle der Menschheit.

 

Nueralink

2016 gründete Musk Neuralink, ein Startup-Unternehmen für Neurotechnologie mit dem Ziel, das menschliche Gehirn in künstliche Intelligenz zu integrieren. Ziel ist es, Geräte zu schaffen, die in das menschliche Gehirn implantiert werden können und Menschen mit Software verbinden.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.