Computerwissenschaften

Zugriff auf und Verwaltung von MS Excel-Tabellen mit Delphi

In dieser schrittweisen Anleitung wird beschrieben, wie Sie mit DBGrid eine Verbindung zu Microsoft Excel herstellen, Blattdaten abrufen und die Bearbeitung der Daten aktivieren. Außerdem finden Sie eine Liste der häufigsten Fehler, die im Prozess auftreten können, sowie Informationen zum Umgang mit diesen Fehlern.

Was wird unten behandelt:

  • Methoden zum Übertragen von Daten zwischen Excel und Delphi. So stellen Sie mit ADO  (ActiveX Data Objects) und Delphi eine Verbindung zu Excel her .
  • Erstellen eines Excel-Tabellenkalkulationseditors mit Delphi und ADO
  • Abrufen der Daten aus Excel. So verweisen Sie auf eine Tabelle (oder einen Bereich) in einer Excel-Arbeitsmappe.
  • Eine Diskussion über Excel-Feldtypen (Spalten)
  • So ändern Sie Excel-Tabellen: Bearbeiten, Hinzufügen und Löschen von Zeilen.
  • Übertragen von Daten aus einer Delphi-Anwendung nach Excel. So erstellen Sie ein Arbeitsblatt und füllen es mit benutzerdefinierten Daten aus einer MS Access-Datenbank.

 

So stellen Sie eine Verbindung zu Microsoft Excel her

Microsoft Excel ist ein leistungsstarker Tabellenkalkulations- und Datenanalysetool. Da Zeilen und Spalten eines Excel-Arbeitsblatts eng mit den Zeilen und Spalten einer Datenbanktabelle verknüpft sind, halten es viele Entwickler für angemessen, ihre Daten zu Analysezwecken in eine Excel-Arbeitsmappe zu transportieren. und anschließend Daten zurück in die Anwendung abrufen.

Der am häufigsten verwendete Ansatz für den Datenaustausch zwischen Ihrer Anwendung und Excel ist die  Automatisierung . Die Automatisierung bietet eine Möglichkeit, Excel-Daten mithilfe des Excel-Objektmodells zu lesen, um in das Arbeitsblatt einzutauchen, seine Daten zu extrahieren und sie in einer gitterartigen Komponente anzuzeigen, nämlich DBGrid oder StringGrid.

Die Automatisierung bietet Ihnen die größte Flexibilität beim Auffinden der Daten in der Arbeitsmappe sowie die Möglichkeit, das Arbeitsblatt zu formatieren und zur Laufzeit verschiedene Einstellungen vorzunehmen.

Um Ihre Daten ohne Automatisierung nach und von Excel zu übertragen, können Sie andere Methoden verwenden, z.

  • Schreiben Sie Daten in eine durch Kommas getrennte Textdatei und lassen Sie Excel die Datei in Zellen analysieren
  • Datenübertragung mit DDE (Dynamic Data Exchange)
  • Übertragen Sie Ihre Daten mit ADO zu und von einem Arbeitsblatt

 

Datenübertragung mit ADO

Da Excel JET OLE DB-kompatibel ist, können Sie mit Delphi über ADO (dbGO oder AdoExpress) eine Verbindung herstellen und dann die Daten des Arbeitsblatts in ein ADO-Dataset abrufen, indem Sie eine SQL-Abfrage ausgeben (genau wie Sie ein Dataset für eine beliebige Datenbanktabelle öffnen würden). .

Auf diese Weise stehen alle Methoden und Funktionen des ADODataset-Objekts zur Verarbeitung der Excel-Daten zur Verfügung. Mit anderen Worten, mit den ADO-Komponenten können Sie eine Anwendung erstellen, die eine Excel-Arbeitsmappe als Datenbank verwenden kann. Eine weitere wichtige Tatsache ist, dass Excel ein ActiveX-Server außerhalb des Prozesses ist . ADO wird in Bearbeitung ausgeführt und spart den Aufwand für kostspielige Anrufe außerhalb des Prozesses.

Wenn Sie mit ADO eine Verbindung zu Excel herstellen, können Sie nur Rohdaten zu und von einer Arbeitsmappe austauschen. Eine ADO-Verbindung kann nicht zum Formatieren von Blättern oder zum Implementieren von Formeln in Zellen verwendet werden. Wenn Sie Ihre Daten jedoch in ein vorformatiertes Arbeitsblatt übertragen, wird das Format beibehalten. Nachdem die Daten aus Ihrer Anwendung in Excel eingefügt wurden, können Sie jede bedingte Formatierung mithilfe eines (zuvor aufgezeichneten) Makros im Arbeitsblatt ausführen.

Sie können mithilfe von ADO mit den beiden OLE DB-Anbietern, die Teil von MDAC sind, eine Verbindung zu Excel herstellen: Microsoft Jet OLE DB-Anbieter oder Microsoft OLE DB-Anbieter für ODBC-Treiber. Wir konzentrieren uns auf Jet OLE DB Provider, mit dem über installierbare ISAM-Treiber (Indexed Sequential Access Method) auf Daten in Excel-Arbeitsmappen zugegriffen werden kann.

Tipp: Wenn Sie ADO noch nicht kennen, lesen Sie den  Anfängerkurs zur Delphi ADO-Datenbankprogrammierung.

 

Die ConnectionString-Magie

Die ConnectionString-Eigenschaft teilt ADO mit, wie eine Verbindung zur Datenquelle hergestellt werden soll. Der für ConnectionString verwendete Wert besteht aus einem oder mehreren Argumenten, die ADO zum Herstellen der Verbindung verwendet.

In Delphi kapselt die TADOConnection-Komponente das ADO-Verbindungsobjekt. Es kann von mehreren ADO-Dataset-Komponenten (TADOTable, TADOQuery usw.) über ihre Verbindungseigenschaften gemeinsam genutzt werden.

Um eine Verbindung zu Excel herzustellen, enthält eine gültige Verbindungszeichenfolge nur zwei zusätzliche Informationen – den vollständigen Pfad zur Arbeitsmappe und die Excel-Dateiversion.

Eine legitime Verbindungszeichenfolge könnte folgendermaßen aussehen:

ConnectionString:='Provider=Microsoft.Jet.OLEDB.4.0; Datenquelle=C: \ MyWorkBooks \ myDataBook.xls; Erweiterte Eigenschaften=Excel 8.0;';

Wenn Sie eine Verbindung zu einem vom Jet unterstützten externen Datenbankformat herstellen, müssen die erweiterten Eigenschaften für die Verbindung festgelegt werden. In unserem Fall werden beim Herstellen einer Verbindung zu einer Excel- „Datenbank“ erweiterte Eigenschaften verwendet, um die Excel-Dateiversion festzulegen.

Für eine Excel95-Arbeitsmappe lautet dieser Wert „Excel 5.0“ (ohne Anführungszeichen). Verwenden Sie „Excel 8.0“ für Excel 97, Excel 2000, Excel 2002 und ExcelXP.

Wichtig:  Sie müssen den Jet 4.0-Anbieter verwenden, da Jet 3.5 die ISAM-Treiber nicht unterstützt. Wenn Sie den Jet Provider auf Version 3.5 einstellen, wird der Fehler „Installierbares ISAM konnte nicht gefunden werden“ angezeigt.

Eine weitere erweiterte Jet-Eigenschaft ist „HDR =“. „HDR=Ja“ bedeutet, dass sich eine Kopfzeile im Bereich befindet, sodass der Jet die erste Zeile der Auswahl nicht in den Datensatz aufnimmt. Wenn „HDR=Nein“ angegeben ist, nimmt der Anbieter die erste Zeile des Bereichs (oder des benannten Bereichs) in den Datensatz auf.

Die erste Zeile in einem Bereich wird standardmäßig als Kopfzeile betrachtet („HDR=Ja“). Wenn Sie eine Spaltenüberschrift haben, müssen Sie diesen Wert daher nicht angeben. Wenn Sie keine Spaltenüberschriften haben, müssen Sie „HDR=No“ angeben.

Jetzt, da Sie fertig sind, ist dies der Teil, an dem die Dinge interessant werden, da wir jetzt für Code bereit sind. Lassen Sie uns sehen, wie Sie mit Delphi und ADO einen einfachen Excel-Tabelleneditor erstellen.

Hinweis:  Sie sollten fortfahren, auch wenn Sie keine Kenntnisse über ADO- und Jet-Programmierung haben. Wie Sie sehen werden, ist das Bearbeiten einer Excel-Arbeitsmappe so einfach wie das Bearbeiten von Daten aus einer Standarddatenbank.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.