Für Pädagogen

Ein Überblick über die frühkindliche Bildung

Frühkindliche Bildung ist ein Begriff, der sich auf Bildungsprogramme und -strategien bezieht, die sich an Kinder von der Geburt bis zum Alter von acht Jahren richten. Diese Zeitspanne wird allgemein als die verletzlichste und wichtigste Phase im Leben eines Menschen angesehen. Die frühkindliche Bildung konzentriert sich oft darauf, Kinder zum spielerischen Lernen zu führen. Der Begriff bezieht sich üblicherweise auf Vorschul- oder Säuglings- / Kinderbetreuungsprogramme.

 

Philosophie der frühkindlichen Bildung

Das spielerische Lernen ist eine gängige Unterrichtsphilosophie für kleine Kinder. Jean Piaget entwickelte das PILES-Thema, um den physischen, intellektuellen, sprachlichen, emotionalen und sozialen Bedürfnissen von Kindern gerecht zu werden. Piagets konstruktivistische Theorie betont praktische pädagogische Erfahrungen und gibt Kindern die Möglichkeit, Objekte zu erforschen und zu manipulieren.

Kinder im Vorschulalter lernen sowohl akademischen als auch sozialen Unterricht. Sie bereiten sich auf die Schule vor, indem sie Buchstaben, Zahlen und das Schreiben lernen. Sie lernen auch das Teilen, die Zusammenarbeit, das Abwechseln und das Arbeiten in einer strukturierten Umgebung.

 

Gerüste in der frühkindlichen Bildung

Die  Gerüstmethode des Unterrichts  besteht darin, mehr Struktur und Unterstützung zu bieten, wenn ein Kind ein neues Konzept lernt. Dem Kind kann etwas Neues beigebracht werden, indem es Dinge einsetzt, die es bereits zu tun weiß. Wie in einem Gerüst, das ein Bauprojekt unterstützt, können diese Stützen dann entfernt werden, wenn das Kind die Fertigkeit lernt. Diese Methode soll beim Lernen Vertrauen schaffen.

 

Frühkindliche Bildungskarrieren

Karrieren in der frühen Kindheit und Bildung umfassen:

    • Vorschullehrer. Diese Lehrer arbeiten mit Kindern im Alter von drei bis fünf Jahren, die noch nicht im Kindergarten sind. Die Bildungsanforderungen variieren je nach Bundesland. Einige erfordern nur ein Abitur und eine Zertifizierung, während andere einen vierjährigen Abschluss erfordern.
    • Kindergärtnerin: Diese Position kann bei einer öffentlichen oder privaten Schule sein und erfordert je nach Staat einen Abschluss und eine Zertifizierung.
    • Lehrer für die erste, zweite und dritte Klasse. Diese Grundschulpositionen gelten als Teil der frühkindlichen Bildung. Sie unterrichten eine Klasse in allen akademischen Grundfächern, anstatt sich zu spezialisieren. Ein Bachelor-Abschluss ist erforderlich, und je nach Bundesland kann eine Zertifizierung erforderlich sein.
    • Lehrer – Assistent oder Paraeducator: Der Assistent arbeitet im Unterricht unter der Leitung des Leitungs Lehrers. Oft arbeiten sie mit einem oder mehreren Schülern gleichzeitig. Diese Position erfordert oft keinen Abschluss.
    • Kinderbetreuer: Kindermädchen, Babysitter und Mitarbeiter in Kindertagesstätten üben in der Regel neben Spielen und Aktivitäten, die geistig anregend sein können, grundlegende Aufgaben wie Füttern und Baden aus. Ein Associate-Abschluss in frühkindlicher Entwicklung oder ein Zeugnis kann zu einem höheren Gehalt führen.

 

  • Administrator des Kinderbetreuungszentrums: Der Direktor einer Kinderbetreuungseinrichtung kann von einem Staat aufgefordert werden, einen Bachelor-Abschluss in frühkindlicher Bildung oder eine Zertifizierung in Kinderentwicklung zu haben. Diese Position schult und überwacht das Personal sowie die administrativen Aufgaben der Einrichtung.
  • Sonderschullehrer. Diese Position erfordert häufig eine zusätzliche Zertifizierung, die über die eines Lehrers hinausgeht. Der Sonderschullehrer würde mit Kindern arbeiten, die besondere Bedürfnisse haben, einschließlich geistiger, körperlicher und emotionaler Herausforderungen.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.