Wissenschaft

Löse Styropor oder Polystyrol in Aceton

Das Auflösen von Styropor oder einem anderen Polystyrolprodukt in Aceton ist ein spektakulärer Beweis für die Löslichkeit dieses Kunststoffs in einem organischen Lösungsmittel. Es zeigt auch, wie viel Luft sich im Styropor befindet. Alles, was Sie tun müssen, ist, ein wenig Aceton in eine Schüssel zu gießen und Styroporperlen, Erdnüsse, Schaumstücke oder sogar eine Styroporschale in den Behälter zu geben. Das Styropor löst sich im Aceton auf, ähnlich wie sich Zucker in heißem Wasser löst. Da Styropor hauptsächlich aus Luft besteht, werden Sie möglicherweise überrascht sein, wie viel (oder am Ende wie wenig) Schaum sich im Aceton löst. Eine Tasse Aceton reicht aus, um die Styroporperlen eines ganzen Sitzsacks aufzulösen.

 

Wie es funktioniert

Styropor besteht aus Polystyrolschaum. Wenn sich das Polystyrol im Aceton löst, wird die Luft im Schaum freigesetzt. Dadurch sieht es so aus, als würden Sie eine große Menge Material in einem kleinen Flüssigkeitsvolumen auflösen.

Sie können eine weniger dramatische Version des gleichen Effekts sehen, indem Sie andere Polystyrolelemente in Aceton auflösen. Zu den gängigen Polystyrolprodukten gehören Einwegrasierer, Joghurtbehälter aus Kunststoff, Mailer aus Kunststoff und CD-Jewel-Cases. Der Kunststoff löst sich in nahezu jedem organischen Lösungsmittel, nicht nur in Aceton. Aceton ist in einigen Nagellackentfernern enthalten. Wenn Sie dieses Produkt nicht finden können, können Sie Styropor genauso leicht in Benzin lösen. Es ist am besten, dieses Projekt im Freien durchzuführen, da Aceton, Benzin und andere organische Lösungsmittel beim Einatmen giftig sind.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.