Wissenschaft

Der Unterschied zwischen Mitose und Meiose

Organismen wachsen und vermehren sich durch Zellteilung. In eukaryotischen Zellen kommt es durch Mitose und Meiose zur Produktion neuer Zellen . Diese beiden Kernteilungsprozesse sind ähnlich, aber unterschiedlich. Beide Prozesse beinhalten die Teilung einer diploiden Zelle oder einer Zelle, die zwei Chromosomensätze enthält (ein Chromosom, das von jedem Elternteil gespendet wurde).

Bei der Mitose wird das genetische Material ( DNA. in einer Zelle dupliziert und gleichmäßig auf zwei Zellen aufgeteilt. Die sich teilende Zelle durchläuft eine geordnete Reihe von Ereignissen, die als Zellzyklus bezeichnet werden. Der mitotische Zellzyklus wird durch das Vorhandensein bestimmter Wachstumsfaktoren oder anderer Signale ausgelöst, die darauf hinweisen, dass die Produktion neuer Zellen erforderlich ist. Somatische Körperzellen replizieren sich durch Mitose. Beispiele für somatische Zellen umfassen Fettzellen. Blutzellen. Hautzellen oder jede Körperzelle, die keine Geschlechtszelle ist. Mitose ist notwendig, um tote Zellen, beschädigte Zellen oder Zellen mit kurzer Lebensdauer zu ersetzen.

Meiose ist der Prozess, durch den Gameten (Geschlechtszellen) in Organismen erzeugt werden, die sich sexuell vermehren. Gameten werden in männlichen und weiblichen Gonaden produziert  und enthalten die Hälfte der Chromosomenzahl wie die ursprüngliche Zelle. Neue Genkombinationen werden in einer Population durch die genetische Rekombination eingeführt. die während der Meiose auftritt. Im Gegensatz zu den beiden genetisch identischen Zellen, die bei der Mitose produziert werden, produziert der meiotische Zellzyklus vier Zellen, die genetisch unterschiedlich sind.

Wichtige Erkenntnisse: Mitose gegen Meiose

  • Mitose und Meiose sind Kernteilungsprozesse, die während der Zellteilung auftreten.
  • Mitose beinhaltet die Teilung von Körperzellen, während Meiose die Teilung von Geschlechtszellen beinhaltet.
  • Die Teilung einer Zelle erfolgt einmal bei Mitose, aber zweimal bei Meiose.
  • Zwei Tochterzellen werden nach Mitose und zytoplasmatischer Teilung produziert, während vier Tochterzellen nach Meiose produziert werden.
  • Tochterzellen, die aus Mitose resultieren, sind diploid , während solche, die aus Meiose resultieren, haploide sind .
  • Tochterzellen, die das Produkt der Mitose sind, sind genetisch identisch. Nach der Meiose produzierte Tochterzellen sind genetisch vielfältig.
  • Tetradenbildung tritt bei Meiose auf, nicht jedoch bei Mitose.

 

Unterschiede zwischen Mitose und Meiose

Lily Anther Microsporocyte in Telophase II der Meiose. Ed Reschke / Fotobibliothek / Getty Images

1. Zellteilung

2. Nummer der Tochterzelle

  • Mitose: Es werden zwei Tochterzellen produziert. Jede Zelle ist diploid und enthält die gleiche Anzahl von Chromosomen.
  • Meiose: Es werden vier Tochterzellen produziert. Jede Zelle ist haploide und enthält die Hälfte der Chromosomenzahl wie die ursprüngliche Zelle.

3. Genetische Zusammensetzung

  • Mitose: Die resultierenden Tochterzellen bei Mitose sind genetische Klone (sie sind genetisch identisch). Es tritt keine Rekombination oder Überkreuzung auf .
  • Meiose: Die resultierenden Tochterzellen enthalten verschiedene Kombinationen von Genen. Genetische Rekombination tritt als Ergebnis der zufälligen Segregation der homologen Chromosomen in verschiedenen Zellen und durch das Verfahren der Überquerung (Übertragung von Genen zwischen homologen Chromosomen).

4. Länge der Prophase

  • Mitose: Während des ersten mitotischen Stadiums, das als Prophase bekannt ist, kondensiert Chromatin zu diskreten Chromosomen, die Kernhülle zerfällt und Spindelfasern bilden sich an entgegengesetzten Polen der Zelle. Eine Zelle verbringt weniger Zeit in der Prophase der Mitose als eine Zelle in der Prophase I der Meiose.
  • Meiose: Prophase I besteht aus fünf Stadien und dauert länger als die Prophase der Mitose. Die fünf Stadien der meiotischen Prophase I sind Leptotin, Zygoten, Pachyten, Diplotin und Diakinese. Diese fünf Stadien treten bei Mitose nicht auf. Genetische Rekombination und Überkreuzung finden während der Prophase I statt.

5. Tetradenbildung

  • Mitose: Tetradenbildung tritt nicht auf.
  • Meiose: In der Prophase I reihen sich homologe Chromosomenpaare eng aneinander und bilden eine sogenannte Tetrade. Eine Tetrade besteht aus vier Chromatiden (zwei Sätze von Schwesterchromatiden).

6. Chromosomenausrichtung in der Metaphase

  • Mitose: Schwesterchromatiden (dupliziertes Chromosom, bestehend aus zwei identischen Chromosomen, die in der Zentromerregion verbunden sind) richten sich an der Metaphasenplatte aus (eine Ebene, die gleich weit von den beiden Zellpolen entfernt ist).
  • Meiose: Tetraden (homologe Chromosomenpaare) richten sich an der Metaphasenplatte in Metaphase I aus.

7. Chromosomentrennung

  • Mitose: Während der Anaphase trennen sich Schwesterchromatiden und beginnen zunächst mit der Migration des Zentromers zu entgegengesetzten Polen der Zelle. Ein getrenntes Schwesterchromatid wird als Tochterchromosom bekannt und wird als Vollchromosom betrachtet.
  • Meiose: Homologe Chromosomen wandern während der Anaphase I zu entgegengesetzten Polen der Zelle. Schwesterchromatiden trennen sich in der Anaphase I nicht .

 

Mitose und Meiose Ähnlichkeiten

Pflanzenzelle in der Interphase. In der Interphase wird die Zelle nicht geteilt. Der Kern und das Chromatin sind offensichtlich. Ed Reschke / Getty Images

Während die Prozesse der Mitose und Meiose eine Reihe von Unterschieden aufweisen, sind sie auch in vielerlei Hinsicht ähnlich. Beide Prozesse haben eine Wachstumsphase, die als Interphase bezeichnet wird und in der eine Zelle ihr genetisches Material und ihre Organellen zur Vorbereitung der Teilung repliziert.

Sowohl Mitose als auch Meiose umfassen Phasen: Prophase , Metaphase , Anaphase und Telophase . Obwohl in der Meiose, durchläuft eine Zelle diese Zellzyklusphasen zweimal. Beide Prozesse beinhalten auch die Aneinanderreihung einzelner duplizierter Chromosomen, die als Schwesterchromatiden bekannt sind, entlang der Metaphasenplatte. Dies geschieht in der Metaphase der Mitose und der Metaphase II der Meiose.

Darüber hinaus beinhalten sowohl Mitose als auch Meiose die Trennung von Schwesterchromatiden und die Bildung von Tochterchromosomen. Dieses Ereignis tritt in der Anaphase der Mitose und der Anaphase II der Meiose auf. Schließlich enden beide Prozesse mit der Teilung des Zytoplasmas, das einzelne Zellen produziert.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.