Für Pädagogen

So gestalten Sie Ihre Bildungsphilosophie

Während der eigenen Ausbildung haben die Lehrer die Aufgabe, eine Bildungsphilosophie zu entwickeln. bei der es sich um eine persönliche Erklärung des Lehrers handelt, in der ihre Leitprinzipien zu bildungsbezogenen Themen wie dem besten Lernen der Schüler sowie der Rolle der Pädagogen im Klassenzimmer und in der Schule aufgeführt sind , Gemeinschaft und Gesellschaft.

Die Aussage zur Bildungsphilosophie ist ein wesentliches Dokument, da sie Ihre persönlichsten Gedanken und Überzeugungen zur Bildung vermittelt. Diese Philosophie spielt eine wichtige Rolle im Leben vieler Pädagogen und kann Ihnen helfen, nicht nur Ihre Lehren zu gestalten, sondern auch einen Job zu finden und Ihre Karriere voranzutreiben.

Grundlagen der Bildungsphilosophie

  • Eine Bildungsphilosophie bezieht sich auf die Vision eines Lehrers vom größeren Zweck der Bildung und ihrer Rolle in der Gesellschaft.
  • Fragen der Bildungsphilosophie betreffen Themen wie die Vision eines Lehrers von seiner Rolle als Lehrer, seine Sicht darauf, wie Schüler am besten lernen, und ihre grundlegenden Ziele für ihre Schüler.
  • Eine Bildungsphilosophie sollte die Diskussionen eines Lehrers in Vorstellungsgesprächen leiten und den Schülern und ihren Eltern mitgeteilt werden.

 

Zu berücksichtigende Fragen

Denken Sie beim Verfassen Ihrer Erklärung zur Bildungsphilosophie nicht nur an Ihren Unterrichtsstil, sondern auch an Ihre Überzeugungen zur Bildung. Berücksichtigen Sie die folgenden Fragen, um Ihre Philosophie zu formulieren, von differenzierten Lern- und Lehrstilen bis hin zur Rolle des Lehrers im Klassenzimmer. Vorgeschlagene Antworten folgen jeder Frage.

    1. Was ist Ihrer Meinung nach der Hauptzweck der Bildung in einer Gesellschaft und Gemeinschaft? Sie könnten antworten, dass Sie glauben, Bildung sei ein entscheidender Motor für Veränderung, Fortschritt und Gleichheit in der Gesellschaft.
    2. Welche besondere Rolle spielt der Lehrer im Klassenzimmer? Die Rolle eines Lehrers besteht darin, Unterricht  und Präsentationen im Klassenzimmer zu verwenden  , um den Schülern zu helfen, Konzepte in Mathematik, Englisch und Naturwissenschaften zu lernen und anzuwenden.
    3. Wie glauben Sie, lernen die Schüler am besten? Die Schüler lernen am besten in einer warmen und unterstützenden Umgebung, in der sie das Gefühl haben, dass der Lehrer sich wirklich um sie und ihren Erfolg kümmert.
    4. Was sind im Allgemeinen Ihre Ziele für Ihre Schüler? Das Hauptziel eines Lehrers ist es, den Schülern zu helfen, herauszufinden, wer sie sind und wie sie ihrer Gemeinde dienen können.
    5. Welche Eigenschaften sollte ein effektiver Lehrer Ihrer Meinung nach haben? Ein effektiver Lehrer muss ein grundlegendes soziokulturelles Bewusstsein für und Akzeptanz der eigenen und der kulturellen Identität anderer haben.
    6. Glauben Sie, dass alle Schüler lernen können? Ein guter Lehrer glaubt sicherlich, dass jeder Schüler lernen kann; Der Schlüssel liegt darin, zu verstehen, welche Unterrichtsmethoden für jeden Schüler am besten funktionieren, und dann den individuellen Bedürfnissen jedes Schülers gerecht zu werden.

 

    1. Was schulden Lehrer ihren Schülern? Lehrer schulden ihren Schülern Leidenschaft – eine Leidenschaft für die Fächer, die sie unterrichten, ihren Unterricht und den Wunsch, den Schülern zum Erfolg zu verhelfen.
    2. Was ist Ihr übergeordnetes Ziel als Lehrer? Das übergeordnete Ziel eines Lehrers ist vielfältig: Spaß am Lernen zu haben und die Schüler zu inspirieren, eine Liebe zum Lernen zu finden; ein organisiertes Klassenzimmer zu schaffen; sicherzustellen, dass die Erwartungen klar und die Benotung fair sind, und die besten verfügbaren Unterrichtsstrategien einzubeziehen.
    3. Wie schaffen Sie eine integrative Lernumgebung? Die Schüler kommen aus verschiedenen sozioökonomischen und demografischen Verhältnissen und können sich in ihren kognitiven Fähigkeiten und Lernstilen stark unterscheiden. Ein Lehrer muss sich bemühen, Unterrichtsmethoden zu integrieren, die alle unterschiedlichen Hintergründe und Lernfähigkeiten der Schüler berücksichtigen.
    4. Wie integrieren Sie neue Techniken, Aktivitäten und Lerntypen in Ihren Unterricht? Ein Lehrer sollte auf dem neuesten Stand der Bildungsforschung bleiben und Best-Practice- Methoden in seine Unterrichtsmethoden und -strategien einbeziehen . ( Best Practice bezieht sich auf bestehende Praktiken, die ein hohes Maß an allgemein vereinbarter Wirksamkeit aufweisen.)

 

Ihre Bildungsphilosophie kann Ihre Diskussionen in Vorstellungsgesprächen leiten, in ein Lehrportfolio aufgenommen und sogar Schülern und ihren Eltern mitgeteilt werden. Viele Schulen verwenden diese Aussagen, um Lehrer und Administratoren zu finden, deren Bildungsansatz mit der Mission und Philosophie der Schule übereinstimmt. Erstellen Sie jedoch keine Erklärung, die die Schule Ihrer Meinung nach lesen möchte. Erstellen Sie eine pädagogische Philosophie, die darstellt, wer Sie als Pädagoge sind. Die Schulen möchten, dass Sie in Ihrem Ansatz echt sind.

 

Beispiel für eine Erklärung zur Bildungsphilosophie

Eine vollständige Philosophieerklärung sollte einen einleitenden Absatz sowie mindestens vier zusätzliche Absätze enthalten. es ist im Wesentlichen ein Aufsatz. Der einleitende Absatz gibt den Standpunkt des Autors wieder, während in den anderen Absätzen die Art des Klassenzimmers, den der Autor bereitstellen möchte, der Unterrichtsstil, den der Autor verwenden möchte, die Art und Weise, wie der Autor das Lernen erleichtern würde, damit die Schüler sich engagieren, und das übergeordnete Ziel des Autors als Lehrer.

Der Hauptteil Ihrer pädagogischen Philosophieerklärung könnte eine Aussage wie diese enthalten:

„Ich glaube, dass eine Lehrerin moralisch verpflichtet ist, das Klassenzimmer nur mit den höchsten Erwartungen für jeden einzelnen ihrer Schüler zu betreten. Auf diese Weise maximiert die Lehrerin den positiven Nutzen, der natürlich mit jeder sich selbst erfüllenden Prophezeiung einhergeht. Ausdauer und harte Arbeit, ihre Schüler werden sich dem Anlass stellen.

„Ich möchte jeden Tag einen offenen Geist, eine positive Einstellung und hohe Erwartungen in den Unterricht bringen. Ich glaube, dass ich es meinen Schülern und der Gemeinschaft schulde, meinem Job Beständigkeit, Fleiß und Wärme zu verleihen die Hoffnung, dass ich letztendlich solche Eigenschaften auch bei den Kindern inspirieren und fördern kann. „

 

Die Entwicklung Ihrer pädagogischen Philosophie

Sie können Ihre Aussage zur Bildungsphilosophie im Laufe Ihrer Karriere tatsächlich ändern. Die Aktualisierung Ihrer Bildungsphilosophie ist wichtig, um sicherzustellen, dass sie immer Ihre aktuelle Meinung zur Bildung widerspiegelt. Sie können dieses Tool verwenden, um sich auf Ihre Ziele zu konzentrieren, sich weiterzuentwickeln und Ihrer Person als Pädagoge treu zu bleiben.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.