Deutsche

Wie man deutsche Adjektive benutzt, um Dinge zu beschreiben

Um Deutsch zu sprechen, müssen Sie Ihre Adjektive kennen. Zur Erinnerung, dies sind die beschreibenden Wörter, die verwendet werden, um eine Person, einen Ort oder eine Sache zu beschreiben. In diesem Fall schauen wir uns Adjektive an, die häufig verwendet werden, um Menschen sowohl physisch als auch verhaltensmäßig zu beschreiben.

Wir haben Adjektive nach Substantiven gruppiert, mit denen sie üblicherweise assoziiert werden, aber natürlich können diese beschreibenden Wörter verwendet werden, um viele verschiedene Dinge zu beschreiben, nicht nur den aufgelisteten Körperteil. Außerdem werden die Adjektive in „neutraler“ Form angegeben. Stellen Sie daher sicher, dass Sie die Adjektive entsprechend dem von ihnen beschriebenen Substantiv Geschlecht angemessen ablehnen .

Tipp: Wenn Sie alleine Deutsch lernen, können Sie den Wortschatz schnell und einfach üben, indem Sie ein Bild von jemandem in einer Zeitung, einem Magazin oder einer Website auswählen und beschreiben.

 

Deutsche Welten zur Beschreibung des Aussehens

Der Körper: schlank (dünn) – dünn (dünn) – hager (hager) – groß (groß) – riesig (gigantisch, wirklich groß) – dick (fett) – stark, kräftig (stark) – schwach, schwändig ( schwach) – braun (gebräunt) – gebückt.

Das Gesicht: lang (lang) – rund (rund) – oval (oval) – breit (breit), Pickel im Gesicht (mit Pickeln im Gesicht) – mit Falten, faltiges Gesicht (mit Falten, ein faltiges Gesicht) – pausbäckig (pausbäckig) – bleich, blass (blass) – ein rotes Gesicht (ein rotes Gesicht) – kantig (eckig)

Die Augen: tiefliegende Augen, strahlend (hell, brillant), dunkel (dunkel, haselnussbraun) – mandelförmig (mandelförmige Augen), geschwollen (geschwollen), müde (müde), klar (klar) ), funkelnd (funkelnd) – wulstig (prall)

Die Augenbrauen: dicht (dick), voll (voll), schön geformte (schön geformt), dünn (spärlich), geschwungen (leicht gebogen)

Die Nase: krumm (krumm) – spitz (spitz) – gerade (gerade) – stumpf (aufgedreht) – flach (flach)

Der Mund: lächelnd – die Stirn runzeln – eine Schnute ziehen / schmollmund machen – eckig (eckig) – offen (offen) – weit aufgesetzt (klaffend) – Mundgeruch haben Mundgeruch haben)

Die Haare: lockig (lockig) – kraus (eng gekräuselt) – kurz (kurz) – schnellend (glänzend) – glatt (gerade) – glatzköpfig (kahl) – schmutzig (schmutzig) – fettig (fettig) – einen Pferdeschwanz tragen (in einem Pferdeschwanz) – einen Knoten tragen (in einem Brötchen) – gewellt (wellig) – voluminös (voluminös). Siehe auch Farben .

Die Ohren: hervorstehende Ohren – die Elhörohren – die Schwerhörigkeit – Schwerhörigkeit – Ohrringe tragen – ein Hörgerät tragen

Die Kleidung:  modisch (modisch) – lässig (lässig) – sportlich (sportlich) – beruflich (professionell) – unschön (nicht modisch) – altmodisch (datiert)

Weitere Nomen, die sich auf Kleidung beziehen und Details beschreiben können: die Hose – das Hemd – das T-Shirt – das Pullover – die Schuhe – die Sandalen – die Spitzschuhe – die Stiefeln – der Mantel – die Jacke – der Hut – der Anzug. Erfahren Sie mehr über Kleidung und Mode .

Sonstiges: manikürte Nägel – das Muttermal – schmale Lippen – Plattfüße

 

Deutsche Wörter, um eine Person zu beschreiben

Eigenschaften (Persönlichkeit): Erregt (aufgeregt) – redselig (gesprächig) – schlechtgelaunt (schlecht gelaunt) – jähzornig (gewalttätig) – spaßig (amüsant) – zufrieden (glücklich; zufrieden) – freundlich (freundlich) – tapfer (mutig) – gemein (gemein) – sanft (sanft) – großzügig (ungeduldig) – geduldig (geduldig) – faul (faul) – fleißig (fleißig) – langsam (nervös) – ernst (ernst) – schüchtern ( schüchtern) – schlau (klug) – klug (klug) – religiös (religiös) – dickköpfig – hartnäckig (traurig) ) – gerissen (schlau) – barmherzig (mitfühlend) – fleißig (fleißig) – witzig (witzig, witzig) – jemand der sich immer beklagt (eitel (vergeblich) – sportlich (sportlich)

 

Beschreibende Verben

Hobbys:  lesen (lesen) – tanzen (tanzen) – schreiben (lesen) – sport treiben (sportlich treiben), singen (singen) – basteln (basteln) – fotografieren (fotografieren) – reisen (reisen) Holzbearbeitung machen (Holzbearbeitung) – backen (backen) – kochen (kochen) – malen (malen, malen) – zeichnen (zeichnen) – campen gehen) – kaufen (einkaufen)

 

Andere beschreibende Substantive

Die Familie: die Eltern – die Mutter – der Vater (Vater) – der Sohn (Sohn) – die Tochter (Tochter) – die Schwester (Schwester) – der Bruder (Bruder). Weitere Informationen finden Sie im Familienglossar .

 

Beschreibe dich auf Deutsch

Hier finden Sie eine Beispielbeschreibung, wie es sich anhört, sich auf Deutsch zu beschreiben. Eine englische Übersetzung finden Sie weiter unten.

Hallo. Ich feuere Hilde und komme aus Deutschland. Ich bin in Essen geboren, aber lebe seit vierzehn Jahren in Stuttgart. Zur Zeit studiere ich Maschinenbau an der Universität. Ich mag reisen, lesen und tanzen. Meine Freunde nennen mich „Schwatzliese“, weil ich immer so redselig bin – auch für den Unterricht! Ich habe dunkle, krause Haare, haselnussbraune Augen und ziehe öfters eine Schnute wenn ich beleidigt bin. Ich bin sehr fleißig zum Studieren aber zu faul um meine Wohnung aufzuräumen. Ich trage lieber Jeans und Rennschuhe, als Röcke und Spitzschuhen.

 

Englische Übersetzung:

Hallo. Mein Name ist Hilde und ich komme aus Deutschland. Ich bin in Essen geboren, lebe aber seit vierzehn Jahren in Stuttgart. Derzeit studiere ich Maschinenbau an der Universität. Ich mag reisen, lesen und tanzen. Meine Freunde nennen mich einen Schwätzer, weil ich immer so viel rede – auch während des Unterrichts! Ich habe dunkles, lockiges Haar, haselnussbraune Augen und kann sehr gut schmollen, wenn ich beleidigt bin. Ich bin sehr fleißig, aber sehr faul, wenn es darum geht, meine Wohnung aufzuräumen. Ich trage lieber Jeans und Laufschuhe als Röcke und High Heels.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.