Wissenschaft

Definition des Hauptenergieniveaus

In der Chemie bezieht sich das Hauptenergieniveau eines Elektrons auf die Hülle oder das Orbital, in dem sich das Elektron relativ zum Atomkern befindet. Diese Ebene wird durch den Haupt bezeichnet Quantenzahl n. Das erste Element in einer Periode des Periodensystems führt ein neues Hauptenergieniveau ein.

 

Energieniveaus und das Atommodell

Das Konzept der Energieniveaus ist ein Teil des Atommodells. das auf einer mathematischen Analyse von Atomspektren basiert. Jedes Elektron in einem Atom hat eine Energiesignatur, die durch seine Beziehung zu anderen negativ geladenen Elektronen im Atom und dem positiv geladenen Atomkern bestimmt wird. Ein Elektron kann die Energieniveaus ändern, jedoch nur in Schritten oder Quanten, nicht in kontinuierlichen Inkrementen. Die Energie eines Energieniveaus steigt, je weiter es vom Kern entfernt ist. Je niedriger die Zahl eines Hauptenergieniveaus ist, desto näher beieinander liegen die Elektronen zueinander und zum Atomkern. Bei chemischen Reaktionen ist es schwieriger, ein Elektron von einem niedrigeren Energieniveau als von einem höheren zu entfernen.

 

Regeln der Hauptenergieniveaus

Ein Hauptenergieniveau kann bis zu 2n 2 Elektronen enthalten, wobei n die Anzahl jedes Niveaus ist. Das erste Energieniveau kann 2 (1) 2 oder zwei Elektronen enthalten; die zweite kann bis zu 2 (2) 2 oder acht Elektronen enthalten; Die dritte kann bis zu 2 (3) 2 oder 18 Elektronen enthalten und so weiter.

Das erste Hauptenergieniveau hat eine Unterebene, die ein Orbital enthält, das als s-Orbital bezeichnet wird. Das s-Orbital kann maximal zwei Elektronen enthalten.

Das nächste Hauptenergieniveau enthält ein s-Orbital und drei p-Orbitale. Der Satz von drei p-Orbitalen kann bis zu sechs Elektronen aufnehmen. Somit kann das zweite Hauptenergieniveau bis zu acht Elektronen aufnehmen, zwei im s-Orbital und sechs im p-Orbital.

Das dritte Hauptenergieniveau besteht aus einem s-Orbital, drei p-Orbitalen und fünf d-Orbitalen, die jeweils bis zu 10 Elektronen aufnehmen können. Dies ermöglicht maximal 18 Elektronen.

Die vierte und höhere Ebene haben zusätzlich zu den s-, p- und d-Orbitalen eine f-Unterebene. Die f-Unterebene enthält sieben f-Orbitale, die jeweils bis zu 14 Elektronen aufnehmen können. Die Gesamtzahl der Elektronen im vierten Hauptenergieniveau beträgt 32.

 

Elektronennotation

Die zur Angabe der Art des Energieniveaus und der Anzahl der Elektronen in diesem Niveau verwendete Notation hat einen Koeffizienten für die Anzahl des Hauptenergieniveaus, einen Buchstaben für die Unterebene und einen hochgestellten Index für die Anzahl der in dieser Unterebene befindlichen Elektronen. Zum Beispiel gibt die Notation 4p 3 das vierte Hauptenergieniveau an, das p-Sublevel und das Vorhandensein von drei Elektronen im p-Sublevel.

Das Ausschreiben der Anzahl der Elektronen in allen Energieniveaus und Unterebenen eines Atoms erzeugt die Elektronenkonfiguration des Atoms.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.