Wissenschaft

Mehrfachbindungsdefinition in der Chemie

In der Chemie ist eine Mehrfachbindung eine chemische Bindung, bei der zwei oder mehr Elektronenpaare zwischen zwei Atomen geteilt werden. Doppel- und Dreifachbindungen sind Mehrfachbindungen.

Bei einer Doppelbindung sind eher vier Bindungselektronen an der Bindung beteiligt als zwei Elektronen an einer Einfachbindung. Doppelbindungen finden sich in Azoverbindungen (N=N), Sulfoxiden (S=O) und Iminen (C=N). Das Gleichheitszeichen wird typischerweise verwendet, um eine Doppelbindung zu bezeichnen.

Eine Dreifachbindung beinhaltet sechs Bindungselektronen. Die Dreifachbindung wird mit drei parallelen Linien (≡) gezeichnet. Die häufigste Dreifachbindung tritt bei Alkinen auf. Molekularer Stickstoff (N 2 ) ist ein hervorragendes Beispiel für eine Verbindung mit einer Dreifachbindung (N≡N). Dreifachbindungen sind stärker als Doppel- oder Einfachbindungen.

 

Quelle

  • March, Jerry (1985). Fortgeschrittene organische Chemie: Reaktionen, Mechanismen und Struktur (3. Aufl.). New York: Wiley. ISBN 0-471-85472-7.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.