Philosophie

Wann ist Gewalt gerechtfertigt?

Gewalt ist ein zentrales Konzept zur Beschreibung sozialer Beziehungen zwischen Menschen, ein Konzept mit ethischer und politischer Bedeutung. Unter einigen, wahrscheinlich den meisten Umständen ist es offensichtlich, dass Gewalt ungerecht ist; Einige Fälle scheinen jedoch für jemanden umstrittener zu sein: Kann Gewalt jemals gerechtfertigt werden?

Als Selbstverteidigung

Die plausibelste Rechtfertigung für Gewalt ist, wenn sie als Gegenleistung für andere Gewalt ausgeübt wird. Wenn eine Person Ihnen ins Gesicht schlägt und die Absicht zu haben scheint, dies zu tun, kann es gerechtfertigt erscheinen, zu versuchen, auf die körperliche Gewalt zu reagieren.

Es ist wichtig zu bemerken , dass Gewalt in verschiedenen Formen, einschließlich psychischen Gewalt und verbale Gewalt. In seiner mildesten Form behauptet das Argument für Gewalt als Selbstverteidigung, dass auf irgendeine Art von Gewalt eine ebenso gewalttätige Reaktion gerechtfertigt sein könnte. So kann es beispielsweise legitim sein, auf einen Schlag mit einem Schlag zu antworten. Für Mobbing (eine Form von psychologischer, verbaler und institutioneller Gewalt) ist es jedoch nicht gerechtfertigt, mit einem Schlag (eine Form von physischer Gewalt) zu antworten.

In einer kühneren Version der Rechtfertigung von Gewalt im Namen der Selbstverteidigung kann Gewalt jeglicher Art als Antwort auf Gewalt anderer Art gerechtfertigt sein, vorausgesetzt, die zur Selbstverteidigung ausgeübte Gewalt wird einigermaßen fair eingesetzt . Daher kann es sogar angebracht sein, auf Mobbing mit körperlicher Gewalt zu reagieren, vorausgesetzt, die Gewalt überschreitet nicht das, was als faire Auszahlung erscheint und ausreicht, um die Selbstverteidigung zu gewährleisten.

Eine noch kühnere Version der Rechtfertigung von Gewalt im Namen der Selbstverteidigung besagt, dass die einzige Möglichkeit, dass in Zukunft Gewalt gegen Sie ausgeübt wird, Ihnen ausreichend Grund gibt, Gewalt gegen den möglichen Täter auszuüben. Während dieses Szenario im Alltag wiederholt auftritt, ist es sicherlich schwieriger zu rechtfertigen: Woher wissen Sie schließlich, dass eine Straftat folgen würde?

Gewalt und gerechter Krieg

Was wir gerade auf der Ebene der Individuen besprochen haben, kann auch für die Beziehungen zwischen Staaten gelten. Ein Staat kann berechtigt sein, gewalttätig auf einen gewalttätigen Angriff zu reagieren – sei es physische, psychische oder verbale Gewalt, um die es geht. Ebenso kann es nach Ansicht einiger gerechtfertigt sein, auf legale oder institutionelle Gewalt mit körperlicher Gewalt zu reagieren. Nehmen wir zum Beispiel an, dass der Staat S1 ein Embargo gegen einen anderen Staat S2 verhängt, damit die Bewohner des letzteren eine enorme Inflation, einen Mangel an Primärgütern und eine daraus resultierende zivile Depression erleben. Während man argumentieren kann, dass S1 keine physische Gewalt über S2 ausgeübt hat, scheint es, dass S2 einige Gründe für eine physische Reaktion auf S2 hat.

Fragen zur Rechtfertigung des Krieges wurden in der Geschichte der westlichen Philosophie und darüber hinaus ausführlich erörtert. Während einige wiederholt eine pazifistische Perspektive unterstützt haben, betonte ein anderer Autor, dass es manchmal unvermeidlich ist, Kriege gegen einen Täter zu führen.

Idealistische vs. realistische Ethik

Die Debatte über die Rechtfertigung von Gewalt ist ein gutes Beispiel dafür, was als idealistische und realistische ethische Ansätze bezeichnet werden könnte. Der Idealist wird darauf bestehen, dass Gewalt, egal was passiert, niemals gerechtfertigt werden kann: Der Mensch sollte sich um ein ideales Verhalten bemühen, bei dem Gewalt niemals eine Rolle spielt, ob dieses Verhalten erreichbar ist oder nicht, ist jenseits des Punktes. Auf der anderen Seite antworteten Autoren wie Machiavelli, dass eine idealistische Ethik zwar theoretisch einwandfrei funktionieren würde, in der Praxis jedoch eine solche Ethik nicht befolgt werden kann. wieder in Punkt unseren Falles unter Berücksichtigung in der Praxis Menschen sind so heftig, ein nicht-gewalttätiges Verhalten zu versuchen und haben , ist eine Strategie , die zum Scheitern verurteilt ist.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.