Geschichte & Kultur

Wie Kaiserin Agrippina die Jüngere Rom skandalisierte

Die römische Kaiserin Julia Agrippina, auch bekannt als Agrippina die Jüngere, lebte von 15 bis 59 n. Chr. Die Tochter von Germanicus Caesar und Vipsania Agrippina, Julia Agrippina, war die Schwester von Kaiser Caligula oder Gaius. Ihre einflussreichen Familienmitglieder machten Agrippina die Jüngere zu einer Macht, mit der man rechnen musste, aber ihr Leben war von Kontroversen geplagt und sie würde auch auf skandalöse Weise sterben.

Ehe tut weh

Im Jahr 28 n. Chr. Heiratete Agrippina Gnaeus Domitius Ahenobarbus. Er starb 40 n. Chr., Aber vor seinem Tod gebar Agrippina ihm einen Sohn, den inzwischen berüchtigten Kaiser Nero. Nach kurzer Zeit als Witwe heiratete sie 41 n. Chr. Ihren zweiten Ehemann, Gaius Sallustius Crispus Passienus, und wurde acht Jahre später beschuldigt, ihn tödlich vergiftet zu haben.

Im selben Jahr, 49 n. Chr., Heiratete Julia Agrippina ihren Onkel, Kaiser Claudius. Die Gewerkschaft war möglicherweise nicht das erste Mal, dass Agrippina in eine inzestuöse Beziehung verwickelt war. Es wird auch gemunkelt, dass sie sexuelle Beziehungen zu Caligula hatte, als er als Kaiser diente. Historische Quellen zu Agrippina dem Jüngeren sind Tacitus, Suetonius und Dio Cassius. Historiker wiesen darauf hin, dass Agrippina und Caligula sowohl Liebhaber als auch Feinde gewesen sein könnten, wobei Caligula seine Schwester aus Rom verbannte, weil sie sich angeblich gegen ihn verschworen hatte. Sie wurde nicht für immer verbannt, sondern kehrte zwei Jahre später nach Rom zurück.

Durst nach Macht

Es ist unwahrscheinlich, dass Julia Agrippina, die als machtgierig beschrieben wurde, Claudius aus Liebe heiratete. Ein Jahr nach ihrer Hochzeit überredete sie Claudius, ihren Sohn Nero als seinen Erben zu adoptieren. Er stimmte zu, aber das erwies sich als fataler Schachzug. Frühe Historiker argumentierten, dass Agrippina Claudius vergiftete. Sie profitierte sicherlich nach seinem Tod, da dies dazu führte, dass Nero, damals ungefähr 16 oder 17 Jahre alt, die Macht übernahm, mit Julia Agrippina als Regentin und Augusta, einem Ehrentitel, der Frauen in kaiserlichen Familien verliehen wurde, um ihren Status und Einfluss hervorzuheben.

Unerwartete Wendung der Ereignisse

Unter Neros Herrschaft übte Agrippina keinen größeren Einfluss auf das Römische Reich aus. Stattdessen ließ ihre Kraft nach. Aufgrund des jungen Alters ihres Sohnes versuchte Agrippina, in seinem Namen zu regieren, aber die Ereignisse verliefen nicht so, wie sie es geplant hatte. Nero verbannte schließlich Agrippina. Er soll seine Mutter als überheblich angesehen haben und sich von ihr distanzieren wollten. Ihre Beziehung wurde besonders angespannt, als sie gegen seine Romanze mit der Frau seines Freundes, Poppaea Sabina, protestierte . Seine Mutter forderte auch sein Herrschaftsrecht heraus und argumentierte, dass ihr Stiefsohn Brittanicus der wahre Thronfolger sei, wie der History Channel feststellt. Brittanicus starb später unter mysteriösen Umständen, die wahrscheinlich von Nero inszeniert wurden. Der junge Kaiser plante auch, seine Mutter zu töten, indem er dafür sorgte, dass sie an Bord eines Bootes ging, das zum Sinken bestimmt war. Dieser Trick schlug jedoch fehl, als Agrippina sicher an Land zurückschwamm. Nero war immer noch entschlossen, einen Mord zu begehen, und befahl später, seine Mutter in ihrem Haus zu ermorden.

Nero regierte Rom bis zu seinem Selbstmord im Jahr 68. n. Chr. Ausschweifung und religiöse Verfolgung prägten seine Regierungszeit. 

Quellen

https://www.britannica.com/biography/Julia-Agrippina

http://www.history.com/topics/ancient-history/nero

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.