Geschichte & Kultur

Die verschiedenen Gebäude des Forum Romanum

01 von 14

Ein Bild der Gebäude im Forum Romanum

Das Forum Romanum restauriert
Forum restauriert „Eine Geschichte Roms“ von Robert Fowler Leighton. New York: Clark und Maynard. 1888

Das Forum Romanum (Forum Romanum) begann als Marktplatz, wurde jedoch zum wirtschaftlichen, politischen und religiösen Zentrum Roms. Es wird angenommen, dass es als Ergebnis eines absichtlichen Deponieprojekts entstanden ist. Das Forum stand zwischen dem Palatin und dem Kapitolinischen Hügel im Zentrum von Rom.

In dieser Übersicht erfahren Sie mehr über die Gebäude, die sich in diesem Raum befinden. 

„Über die Ursprünge des Forum Romanum“ von Albert J. Ammerman, American Journal of Archaeology (Oktober 1990).

02 von 14

Tempel des Jupiter

Die Legende besagt, dass Romulus gelobte, während einer Schlacht der Römer gegen die Sabiner einen Tempel für Jupiter zu bauen, aber er hat das Gelübde nie erfüllt. 294 v. Chr. Legte M. Atilius Regulus in einem späteren Kampf zwischen denselben Anwärtern ein ähnliches Gelübde ab, das er jedoch ausführte. Der Standort des Jupitertempels (Stator) ist nicht sicher bekannt.

Referenz:  Lacus Curtius: Platners „Aedes Jovis Statoris“.

03 von 14

Basilika Julia

Die Basilika Julia wurde möglicherweise von Aemilius Paullus für Cäsar ab 56 v. Chr. Erbaut. Die Einweihung erfolgte 10 Jahre später, war aber noch nicht abgeschlossen. Augustus beendete den Bau; dann brannte es. Augustus baute es wieder auf und weihte es 12 n. Chr. Ein, diesmal Gaius und Lucius Caesar. Auch hier kann die Widmung der Fertigstellung vorausgegangen sein. Eine Abfolge von Feuer und Wiederaufbau der Marmorstruktur mit Holzdach wurde wiederholt. Die Basilika Julia hatte nach allen Seiten Straßen. Seine Abmessungen waren 101 Meter lang und 49 Meter breit.

Referenz:  Lacus Curtius: Platners Basilika Julia .

04 von 14

Tempel der Vesta

 Die Herdgöttin Vesta hatte im Forum Romanum einen Tempel, in dem ihr heiliges Feuer von den nebenan lebenden Vestalinnen bewacht wurde  . Die heutigen Ruinen stammen aus einem von vielen Umbauten des Tempels, dem von Julia Domna im Jahr 191 n. Chr. Der runde Betontempel stand auf einer kreisförmigen Unterkonstruktion mit einem Durchmesser von 46 Zoll und war von einem schmalen Portikus umgeben. Die Säulen waren eng beieinander, aber der Raum zwischen ihnen hatte einen Bildschirm, der in alten Illustrationen des Tempels von Vesta gezeigt wird.

Referenz:  Lacus Curtius: Platners Tempel der Vesta

05 von 14

Regia

 Das Gebäude, in dem der König Numa Pompilius gelebt haben soll. Es war das Hauptquartier des Pontifex Maximus während der Republik und befand sich direkt nordwestlich des Tempels der Vesta. Es wurde infolge der Gallischen Kriege 148 v. Chr. Und 36 v. Chr. Verbrannt und restauriert. Die Form des Gebäudes aus weißem Marmor war trapezförmig. Es gab drei Räume.

Referenz:  Lacus Curtius: Platner’s Regia

06 von 14

Tempel von Castor und Pollux

 Der Legende nach wurde dieser Tempel von Diktator Aulus Postumius Albinus in der Schlacht am Regillus-See 499 v. Chr. Gelobt, als Castor und Pollux (die Dioscuri) auftauchten. Es wurde 484 eingeweiht. 117 v. Chr. Wurde es nach seinem Sieg über die Dalmatiner von L. Cecilius Metellus Dalmaticus wieder aufgebaut. 73 v. Chr. Wurde es von Gaius Verres restauriert. 14 v. Chr. Zerstörte ein Feuer es mit Ausnahme des Podiums, dessen Vorderseite als Rednerplattform diente, und der baldige Kaiser Tiberius baute es wieder auf.

Der Tempel von Castor und Pollux war offiziell der Aedes Castoris. Während der Republik trat der Senat dort zusammen. Während des Imperiums diente es als Schatzkammer.

Verweise:

07 von 14

Tabularium

Das Tabularium war ein trapezförmiges Gebäude zur Aufbewahrung von Staatsarchiven. Der Palazzo Senatorio befindet sich im Hintergrund auf dem Gelände von Sullas Tabularium auf  diesem Foto .

Referenz:  Lacus Curtius: Platner’s Tabularium

08 von 14

Tempel der Vespasian

Dieser Tempel wurde zu Ehren des ersten flavianischen Kaisers Vespasian von seinen Söhnen Titus und Domitian erbaut. Es wird als „Prostyle Hexastyle“ mit einer Länge von 33 Metern und einer Breite von 22 beschrieben. Es gibt drei überlebende weiße Marmorsäulen mit einer Höhe von 15,20 Metern und einem Durchmesser von 1,57 an der Basis. Es wurde einst der Tempel des Jupiter Tonans genannt.

Referenz:  Lacus Curtius: Platners Tempel der Vespasian

09 von 14

Säule von Phocas

Die Säule von Phocas, die am 1. August 608 n. Chr. Zu Ehren von Kaiser Phocas errichtet wurde, ist 44 Fuß 7 Zoll hoch und 4 Fuß 5 Zoll im Durchmesser. Es bestand aus weißem Marmor mit einer korinthischen Hauptstadt.

Referenz:  Lacus Curtius: Christian Hülsens Die Säule des Phokas

10 von 14

Statue von Domitian

Platner schreibt: „Equus Domitiani: Eine bronzene Reiterstatue von [Kaiser] Domitian, die 91 n. Chr. Im Forum zu Ehren seines Feldzugs in Deutschland [und Dacia] errichtet wurde.“ Nach Domitians Tod waren infolge der „damnatio memoriae“ des Senats von Domitian alle Spuren des Pferdes verschwunden; 1902 fand Giacomo Boni das, was er für die Grundlagen hielt. Nachfolgende Arbeiten an den Schichten in der Region haben Einblick in die Entwicklung des Forums gegeben.

Verweise:

  • Lacus Curtius: Platners Equus Domitiani
  • „Domitians Pferd des Ruhms (neu) lokalisieren: Der ‚Equus Domitiani‘ und Flavian Urban Design“ von Michael L. Thomas; Memoiren der Amerikanischen Akademie in Rom  (2004)

11 von 14

Statue von Domitian

Als Rednerplattform im Forum wird sie als Rostra bezeichnet, da sie mit den Bug (Rostra) von Schiffen geschmückt wurde, die  338 v. Chr. In Antium erbeutet wurden 

Referenz: Lacus Curtius: Platners Rostra Augusti

12 von 14

Bogen von Septimius Severus

Der Triumphbogen von Septimius Severus wurde 203 aus Travertin, Ziegeln und Marmor gefertigt, um an den Sieg von Kaiser Septimius Severus (und seinen Söhnen) über die Parther zu erinnern. Es gibt drei Bögen. Der mittlere Torbogen ist 12x7m; Die seitlichen Torbögen sind 7,8 x 3 m groß. Über den Seiten (und auf beiden Seiten) befinden sich große Relieftafeln, die Szenen aus den Kriegen erzählen. Insgesamt ist der Bogen 23 m hoch, 25 m breit und 11,85 m tief.

Verweise:

13 von 14

Basilika

Eine Basilika war ein Gebäude, in dem sich Menschen aus rechtlichen oder geschäftlichen Gründen trafen.

Referenz:  Lacus Curtius: Platners Basilika Aemilia

14 von 14

Tempel des Antoninus und der Faustina

Antoninus Pius baute diesen Tempel im Forum östlich der Basilika Aemilia, um seine vergötterte Frau zu ehren, die 141 starb. Als Antoninus Pius 20 Jahre später starb, wurde der Tempel den beiden wieder gewidmet. Dieser Tempel wurde in die Kirche von S. Lorenzo in Miranda umgewandelt.

R.eference:  Lacus Curtius: Platners Templum Antonini et Faustinae

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.