Wissenschaft

Biologie Präfixe und Suffixe: -troph oder -trophy

Die Anhänge (Trophäe und Trophäe) beziehen sich auf Nahrung, Nährstoff oder den Erwerb von Nahrung. Es leitet sich vom griechischen Trophos ab , was bedeutet, dass jemand nährt oder genährt wird.

Wörter mit der Endung: (-troph)

  • Allotrophe (Allotroph): Organismen, die ihre Energie aus Nahrungsmitteln beziehen, die aus ihrer jeweiligen Umgebung stammen, sind Allotrophe.
  • Autotroph ( auto -troph): ein Organismus, der sich von selbst , nährende oder in der Lage sein eigenes Nahrungsmittel zu erzeugen. Autotrophe sind Pflanzen. Algen und einige Bakterien. Autotrophen sind Produzenten in Lebensmittelketten .
  • Auxotroph (Auxo-Troph): Ein Stamm von Mikroorganismen wie Bakterien. der mutiert ist und andere Ernährungsbedürfnisse aufweist als der Elternstamm.
  • Biotrophe (Bio-Trophäe): Biotrophe sind Parasiten. Sie töten ihre Wirte nicht, da sie eine langfristige Infektion begründen, da sie ihre Energie aus lebenden Zellen beziehen.
  • Bradytroph (Brady-Troph): Dieser Begriff bezieht sich auf einen Organismus, der ohne die Anwesenheit einer bestimmten Substanz ein sehr langsames Wachstum erfährt.
  • Chemotroph (Chemotrophie): Ein Organismus, der Nährstoffe durch Chemosynthese erhält (Oxidation anorganischer Stoffe als Energiequelle zur Erzeugung organischer Stoffe). Die meisten Chemotrophen sind Bakterien und Archaeen, die in sehr rauen Umgebungen leben. Sie sind als  Extremophile bekannt  und können in extrem heißen, sauren, kalten oder salzigen Lebensräumen gedeihen.
  • Elektrotrophe (Elektrotrophie): Elektrotrophe sind Organismen, die ihre Energie aus einer elektrischen Quelle beziehen können.
  • Embryotroph (Embryo-Trophäe): Die gesamte Nahrung, die Säugetierembryonen zugeführt wird, z. B. die Nahrung, die von der Mutter über die Plazenta kommt.
  • Hemotroph ( Hemo -troph): nutritive Materialien auf Säugetierembryos durch die zugeführten Blutversorgung der Mutter.
  • Heterotroph ( hetero -troph): ein Organismus, wie ein Tier, das für die Ernährung von organischen Substanzen beruht. Diese Organismen sind Verbraucher in Nahrungsketten.
  • Histotroph (Histotrophie): Nährstoffe , die Säugetierembryonen zugeführt werden und aus anderem mütterlichem Gewebe als Blut stammen .
  • Metatroph (Meta-Troph): Ein Organismus, der für sein Wachstum komplexe Nährstoffquellen für Kohlenstoff und Stickstoff benötigt.
  • Nekrotrophe (Nekrotrophe): Im Gegensatz zu Biotrophen sind Nekrotrophe Parasiten, die ihren Wirt töten und auf den toten Überresten überleben.
  • Oligotrophe (Oligotrophie): Oligotrophe sind Organismen, die an Orten mit sehr wenigen Nährstoffen leben können.
  • Phagotroph ( Phago- Troph): Ein Organismus, der Nährstoffe durch Phagozytose (Verschlingen und Verdauen von organischer Substanz) erhält.
  • Phototroph (Photo-Troph): Ein Organismus, der Nährstoffe erhält, indem er mithilfe von Lichtenergie anorganische Stoffe durch Photosynthese in organische Stoffe umwandelt .
  • Prototroph ( proto -troph): ein Mikroorganismus, der die gleichen Ernährungsanforderungen wie der Elternstamm ist.

Wörter, die enden mit: (-trophy)

  • Atrophie (a-Trophäe): Verschwendung eines Organs oder Gewebes aufgrund mangelnder Ernährung oder Nervenschäden. Atrophie kann auch durch schlechte Durchblutung, Inaktivität oder Bewegungsmangel sowie übermäßige Zellapoptose verursacht werden.
  • Axonotrophie (Axonotrophäe): Dieser Begriff bezieht sich auf die Zerstörung von Axonen aufgrund einer Krankheit.
  • Cellulotrophie (Cellulotrophäe): Cellulotrophie bezieht sich auf den Verdau von Cellulose, einem organischen Polymer.
  • Chemotrophie (Chemo – Trophäe): Dieser Begriff bezieht sich auf einen Organismus, der seine Energie durch Oxidation von Molekülen erzeugt.
  • Dystrophie ( Dys- Trophie):  eine degenerative Störung, die auf eine unzureichende Ernährung zurückzuführen ist. Es bezieht sich auch auf eine Reihe von Störungen, die durch Muskelschwäche und Atrophie (Muskeldystrophie) gekennzeichnet sind.
  • Eutrophierung ( eu -trophy):  bezieht sich auf die richtige Entwicklung aufgrund gesunde Ernährung.
  • Hypertrophie (Hyper-Trophäe): Übermäßiges Wachstum in einem Organ oder Gewebe aufgrund einer Zunahme der Zellgröße. nicht der Zellzahl.
  • Myotrophy ( Myo -trophy): Ernährung der Muskeln.
  • Oligotrophie (Oligo-Trophäe): ein Zustand schlechter Ernährung. Bezieht sich oft auf eine aquatische Umgebung, in der es an Nährstoffen mangelt, die jedoch zu viel gelösten Sauerstoff enthält.
  • Onychotrophie (Onycho-Trophäe): Ernährung der Nägel.
  • Osmotrophie (Osmo-Trophäe): Nährstoffgewinnung durch Aufnahme organischer Verbindungen durch Osmose.
  • Osteotrophie (Osteo-Trophäe): Ernährung des Knochengewebes .
  • Oxalotrophie (Oxalotrophie): Dieser Begriff bezieht sich auf den Metabolismus von Oxalaten oder Oxalsäure durch Organismen.

Wörter, die beginnen mit: (troph-)

  • Trophallaxis (Tropho-Allaxis): Austausch von Nahrungsmitteln zwischen Organismen derselben oder verschiedener Arten. Trophallaxis tritt typischerweise bei Insekten zwischen Erwachsenen und Larven auf.
  • Trophobiose (tropho-bi- osis ): eine symbiotische Beziehung , in der ein Organismus Nahrung und der andere Schutz erhält. Trophobiose wird in Beziehungen zwischen einigen Ameisenarten und einigen Blattläusen beobachtet. Die Ameisen schützen die Blattlauskolonie, während die Blattläuse Honigtau für die Ameisen produzieren.
  • Trophoblast (tropho- Explosion ): äußere Zellschicht einer Blastozyste, die die befruchtete Eizelle in den Uterus befestigt und entwickelt später in die Plazenta. Der Trophoblast liefert Nährstoffe für den sich entwickelnden Embryo.
  • Trophocyte (tropho- cyte ):  jede Zelle. die Ernährung zur Verfügung stellt.
  • Trophopathy (tropho- pathy ):   eine Erkrankung aufgrund einer Störung der Ernährung.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.