Literatur

George Bernard Shaw: Beste Komödien und Dramen

George Bernard Shaw begann seine Karriere als Kritiker. Zuerst überprüfte er die Musik. Dann verzweigte er sich und wurde Theaterkritiker. Er muss von seinen zeitgenössischen Dramatikern enttäuscht gewesen sein, denn er begann Ende des 19. Jahrhunderts, seine eigenen dramatischen Werke zu schreiben.

Viele halten Shaws Werk für das zweitwichtigste nach Shakespeare. Shaw besitzt eine tiefe Liebe zur Sprache, zur hohen Komödie und zum sozialen Bewusstsein, und dies zeigt sich in fünf seiner besten Stücke.

05 von 05

„Pygmalion“

George Bernard Shaws “ Pygmalion “ ist dank seiner musikalischen Adaption (“ My Fair Lady“ ) zur berühmtesten Komödie des Dramatikers geworden. Es zeigt den komischen Konflikt zwischen zwei verschiedenen Welten.

Der pompöse Henry Higgins aus der Oberschicht versucht, die schroffe Cockney Eliza Doolittle in eine raffinierte Dame zu verwandeln. Als Eliza beginnt, sich zu verändern, stellt Henry fest, dass er sich eher an sein „Haustierprojekt“ gebunden hat.

Shaw bestand darauf, dass Henry Higgins und Eliza Doolittle nicht als Paar enden. Die meisten Regisseure schlagen jedoch vor, dass “ Pygmalion “ mit den beiden nicht übereinstimmenden Personen endet, die letztendlich miteinander geschlagen werden.

04 von 05

„Heartbreak House“

In “ Heartbreak House “ wurde Shaw von Anton Chekhov beeinflusst  und er bevölkert sein Spiel mit humorvollen Charakteren in traurigen, statischen Situationen.

Das Stück spielt in England während des Ersten Weltkriegs und dreht sich um Ellie Dunn, eine junge Frau, die einen gemütlichen Haushalt besucht, in dem sich viele Männer und spielerisch untätige Frauen aufhalten.

Der Krieg wird erst am Ende des Stücks erwähnt, wenn feindliche Flugzeuge Bomben auf die Besetzung werfen und zwei der Charaktere töten. Trotz der Zerstörung sind die überlebenden Charaktere von der Aktion so begeistert, dass sie hoffen, dass die Bomber zurückkehren.

In diesem Stück zeigt Shaw, wie viel von der Gesellschaft keinen Sinn hat; Sie brauchen Unglück in ihrem Leben, um einen Sinn zu finden.

03 von 05

„Major Barbara“

Shaw fühlte, dass die Essenz des Dramas die Diskussion war. (Das erklärt, warum es so viele gesprächige Charaktere gibt!) Ein Großteil dieses Stücks ist eine Diskussion zwischen zwei unterschiedlichen Ideen. Shaw nannte es „Ein Konflikt zwischen dem wirklichen Leben und der romantischen Vorstellungskraft.“

Major Barbara Undershaft ist ein engagiertes Mitglied der Heilsarmee. Sie kämpft darum, Armut und Kundgebungen gegen Rüstungshersteller wie ihren wohlhabenden Vater zu lindern. Ihr Glaube wird in Frage gestellt, wenn ihre religiöse Organisation „schlecht erhaltenes“ Geld von ihrem Vater akzeptiert.

Viele Kritiker haben darüber gestritten, ob die endgültige Wahl des Protagonisten edel oder scheinheilig ist.

02 von 05

„Saint Joan“

Shaw fühlte, dass dieses kraftvolle historische Drama sein bestes Werk darstellte. Das Stück erzählt die berühmte Geschichte von Jeanne d’Arc. Sie wird als kräftige, intuitive junge Frau dargestellt, die mit der Stimme Gottes in Kontakt steht.

George Bernard Shaw schuf im Laufe seiner Karriere viele starke weibliche Rollen. Für eine schawische Schauspielerin ist “ Saint Joan “ vielleicht die größte und lohnendste Herausforderung, die der irische Dramatiker darstellt.

01 von 05

„Mann und Superman“

Unglaublich lang und doch unglaublich witzig demonstriert “ Man and Superman “ das Beste von Shaw. Brillante, aber fehlerhafte Charaktere tauschen ebenso komplexe wie überzeugende Ideen aus.

Die Grundhandlung des Stücks ist recht einfach: Jack Tanner möchte Single bleiben. Anne Whitefield will ihn in die Ehe verwickeln.

Unter der Oberfläche dieser Komödie über den Kampf der Geschlechter verbirgt sich eine lebendige Philosophie, die nichts weniger als den Sinn des Lebens darstellt.

Natürlich stimmen nicht alle Charaktere mit Shaws Ansichten über Gesellschaft und Natur überein. In Akt III findet eine großartige Debatte zwischen Don Juan und dem Teufel statt, die eine der intellektuell anregendsten Gespräche in der Theatergeschichte darstellt.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.