Für Schüler Und Eltern

Die Vorteile des Besuchs einer Mädchenschule

Nicht jeder Schüler kann in einem koedukativen Klassenzimmer hervorragende Leistungen erbringen, und deshalb entscheiden sich viele Schüler für gleichgeschlechtliche Schulen. Insbesondere bei Mädchen können diese wichtigen Entwicklungsjahre durch den Besuch der richtigen Schule erheblich verbessert werden. Was bringt es also, eine Mädchenschule zu besuchen? Warum sollte Ihre Tochter eine Mädchenschule anstelle einer Studentin besuchen?

Mädchenschulen befähigen Schüler zu Excel

Viele Mädchen können in einer koedukativen Schule nicht ihr volles Potenzial entfalten. Mit den Auswirkungen des Gruppendrucks und der wahrgenommenen Notwendigkeit, sich an die Meinung und das Denken der Bevölkerung anzupassen, einschließlich des Wunsches, akzeptiert zu werden, können sich alle auf Mädchen auswirken. Dies sind nur einige der Gründe, warum viele Mädchen ihre eigene Persönlichkeit und Individualität in einem akademischen Umfeld unterdrücken. Mädchen, die in einer gleichgeschlechtlichen Umgebung auf sich allein gestellt sind, nehmen häufig eher herausfordernde mathematische und naturwissenschaftliche Fächer an und betreiben von ganzem Herzen ernsthafte Sportarten – alles, was Mädchen nicht mögen sollten.

Wettbewerb ist eine gute Sache

Mädchen werden Geschlechterstereotype ignorieren und ihre Wettbewerbsseite in einem gleichgeschlechtlichen akademischen Umfeld besser entwickeln . Es gibt keine Jungen, die beeindrucken könnten, keine Jungen, um die es zwischen anderen Mädchen geht. Sie müssen sich keine Sorgen machen, Wildfang genannt zu werden. Ihre Kollegen verstehen, was passiert. Jeder fühlt sich wohl als er selbst.

Grundsteinlegung für Führung

Frauen haben bedeutende Fortschritte in der Führung gemacht. H ilary Clinton kandidierte für das Amt des Präsidenten der Vereinigten Staaten. Clinton, Madeleine Albright und Condoleezza Rice waren Außenministerin. Golda Meir war Premierministerin von Israel. Margaret Thatcher war Premierministerin von England und so weiter. Carleton Fiorina war CEO von Hewlett-Packard. Ungeachtet dieser hervorragenden Leistungen fällt es Frauen immer noch schwer, in irgendeiner Position in leitende Positionen aufzusteigen. Warum? Weil Mädchen keine inspirierenden Vorbilder und keine ansprechende Darstellung kritischer Themen wie Mathematik, Technologie und Naturwissenschaften haben, die Männern einen Wettbewerbsvorteil auf ihrem Karriereweg verschaffen. Erfahrene Lehrer, die Mädchen und die Art und Weise, wie sie lernen, verstehen, können das Interesse eines Mädchens an nicht-traditionellen Fächern wecken. Sie können eine junge Frau ermutigen, über den Tellerrand hinaus zu träumen und eine Karriere als Industriekapitän zu wollen, anstatt nur Lehrerin oder Krankenschwester zu sein.

Mädchen an gleichgeschlechtlichen Schulen sind bei Leichtathletik eher Excel-fähig

Es ist wahr, und es gibt  Forschungen  , die diese Erkenntnis stützen. Mittelschülerinnen betreiben eher Wettkampfsport als Gleichaltrige an Studentinnenschulen. Eine gleichgeschlechtliche Umgebung fühlt sich für Schüler, insbesondere für Mädchen, oft befähigend an und ermutigt sie, neue Dinge auszuprobieren. Wenn Jungen nicht da sind, gehen Mädchen eher ein Risiko ein und probieren etwas Neues aus. 

Mädchenschulen sind inspirierende Lern- und Lebensumgebungen

Bis Sie tatsächlich Zeit an einer Mädchenschule verbracht haben, ist es schwierig, das Umfeld der Ermutigung und Inspiration, das geschaffen wird, vollständig zu schätzen. Wenn sich eine Schule darauf beschränkt, nur Mädchen zu unterrichten, ändert sich die Pädagogik, und die Wissenschaft, wie ein weibliches Gehirn funktioniert und wie Mädchen wachsen und reifen, wird Teil der zentralen Bildungswege, die für Schüler festgelegt werden. Die Schüler berichten, dass sie sich freier fühlen, zu sprechen und sich auszudrücken, was zu einer stärkeren Entwicklung der Liebe zum Lernen führt. 

Mädchenschulen bieten möglicherweise mehr Erfolgschancen

Laut der Nationalen Koalition der Mädchenschulen fühlen sich fast 80% der Schülerinnen herausgefordert, ihr volles Potenzial auszuschöpfen, und mehr als 80% der Absolventen von Mädchenschulen geben an, dass sie ihre schulischen Leistungen als äußerst erfolgreich betrachten . Studenten, die in diesen gleichgeschlechtlichen Umgebungen eingeschrieben sind, geben an, mehr Vertrauen zu haben als ihre Altersgenossen an koedukativen Einrichtungen. Einige berichten sogar, dass ihre College-Professoren einen All-Girls-Schulabsolventen erkennen können.

Eine reine Mädchenschule kann Ihrer Tochter helfen, alles zu sein, was sie sein kann, indem sie sie einfach ermutigt und fördert. Alles ist möglich. Nichts ist verboten.

Ressourcen

Artikel herausgegeben von  Stacy Jagodowski

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.