Bildende Kunst

Art-Deco-Architektur in den USA

In  den zwanziger  und frühen dreißiger Jahren wurde die jazzige Art-Deco-Architektur zum Trend. Designer und Historiker prägten den Begriff  Art Deco  , um eine modernistische Bewegung zu beschreiben, die aus der Internationalen Ausstellung für moderne industrielle und dekorative Kunst von 1925 in Paris hervorging. Aber wie jeder Stil hat sich Art Deco aus vielen Quellen entwickelt.

Die Art-Deco-Inschrift am Eingang zu 30 Rock in New York City stammt aus der Bibel, dem Buch Jesaja 33: 6: „Und Weisheit und Wissen sollen die Stabilität Ihrer Zeit und die Stärke der Erlösung sein: die Furcht des Herrn ist sein Schatz. “ Der Architekt Raymond Hood umarmte die traditionelle religiöse Schrift mit einer elektrisierenden, bärtigen Figur. Diese Mischung aus Alt und Neu kennzeichnet Art Deco.

Art Deco kombiniert die strengen Formen der Bauhaus-Architektur und das stromlinienförmige Design moderner Technologie mit Mustern und Ikonen aus Fernost, dem antiken Griechenland und Rom, Afrika, Indien sowie den Kulturen der Mayas und Azteken. Art Deco lässt sich vor allem von der Kunst und Architektur des alten Ägypten inspirieren.

In den 1920er Jahren, als der Art-Deco-Stil aufkam, war die Welt voller Aufregung über einen atemberaubenden archäologischen Fund in Luxor. Archäologen öffneten das Grab des alten Königs Tut und entdeckten schillernde Artefakte im Inneren.

Echos aus dem Grab: Art-Deco-Architektur

Ausschnitt aus der Gravur einer goldbedeckten Kapelle aus dem Grab von König Tutanchamun, Ägypten. Foto von De Agostini / S. Vannini / De Agostini Bildbibliothekssammlung / Getty Images (beschnitten)

1922 begeisterten der Archäologe Howard Carter und sein Sponsor Lord Carnarvon die Welt mit der Entdeckung des Grabes von König Tutanchamun. Reporter und Touristen drängten sich auf dem Gelände, um einen Blick auf Schätze zu werfen, die seit über 3.000 Jahren nahezu ungestört lagen. Zwei Jahre später entdeckten die Archäologen den Steinsarkophag mit dem massiven Goldsarg und der Mumie von „König Tut“. In Europa und den USA drückte sich eine Faszination für das alte Ägypten in Kleidung, Schmuck, Möbeln, Grafikdesign und natürlich in der Architektur aus.

Die alte ägyptische Kunst erzählte Geschichten. Hochstilisierte Symbole hatten symbolische Bedeutungen. Beachten Sie das lineare, zweidimensionale Bild in Gold, das hier aus dem Grab von König Tutanchamun gezeigt wird. Art-Deco-Künstler in den 1930er Jahren haben dieses Design zu schlanken, mechanischen Skulpturen wie der Contralto-Skulptur im Fair Park in der Nähe von Dallas, Texas, ausgebaut.

Der Begriff Art Deco wurde von der Exposition des Arts Decoratifs in Paris im Jahr 1925 geprägt. Robert Mallet-Stevens (1886-1945) trug zur Förderung der Art-Deco-Architektur in Europa bei. In den USA wurde Art Deco von Raymond Hood begrüßt, der drei der markantesten Gebäude in New York City entwarf – das Auditorium und Foyer der Radio City Music Hall, das RCA / GE-Gebäude im Rockefeller Center und das New York Daily News-Gebäude .

Art-Deco-Designs und Symbole

In Stein gemeißelte Inschrift auf der Art-Deco-Fassade des THE NEWS-Gebäudes, ER HAT SO VIELE VON IHNEN GEMACHT. Foto von Dario Cantatore / Getty Images Unterhaltung / Getty Images (beschnitten)

Art-Deco-Architekten wie Raymond Hood haben ihre Gebäude oft mit symbolischen Bildern versehen. Der Kalksteineingang zum News Building in der 42. Straße von New York City ist keine Ausnahme. Ein ägyptisches Relief aus poliertem Granit in Ägypten zeigt eine Menschenmenge unter dem Banner „ER HAT SO VIELE AUS IHNEN GEMACHT“, das Abraham Lincolns Zitat entnommen ist: „Gott muss den einfachen Mann lieben. Er hat so viele von ihnen gemacht.“

Bilder des einfachen Mannes, die in die Gebäudefassade von THE NEWS eingraviert sind, bilden ein starkes Symbol für eine amerikanische Zeitung. Die 1930er Jahre, eine Ära des großen Nationalismus und des Aufstiegs des einfachen Mannes, brachten uns auch den Schutz des Superhelden. Superman , getarnt als sanftmütiger Reporter Clark Kent, mischte sich mit gewöhnlichen Leuten, indem er bei The Daily Planet arbeitete , das dem Art-Deco-Daily-News-Gebäude von Raymond Hood nachempfunden war.

Das vielleicht berühmteste Beispiel für Art-Deco-Designs und -Symbole ist das von William Van Alen entworfene New Yorker Chrysler Building. Der Wolkenkratzer, kurz das höchste Gebäude der Welt, ist mit Adlerhaubenornamenten, Radkappen und abstrakten Bildern von Autos geschmückt. Andere Art-Deco-Architekten verwendeten stilisierte Blumen, Sunbursts, Vögel und Maschinengetriebe.

Art-Deco-Muster und Designs

Das Marlin Hotel 1939, historisches Art-Deco-Viertel in Miami Beach, Florida. Foto von Latitudestock / Gallo Images Collection / Getty Images

Von Wolkenkratzern und Filmhäusern bis hin zu Tankstellen und Privathäusern wurde die Idee, Ikonen in der Architektur zu verwenden, zum Höhepunkt der Mode. Die Straßen von Miami, Florida, sind für ihre moderne Deko-Architektur bekannt und von Gebäuden wie dem hier gezeigten gesäumt.

Die Terrakotta-Verkleidung und die starken vertikalen Bänder sind typische Art-Deco-Merkmale aus der Antike. Weitere Merkmale des Stils sind Zick-Zack-Designs, Echo-Muster und lebendige Farben, die den schlummernden ägyptischen König begeistern würden.

King Tut Goes Mod: Art-Deco-Wolkenkratzer

Das Art-Deco-Empire-Staatsgebäude in New York City. Foto von Tetra Images / Getty Images

Als Howard Carter das Grab des alten ägyptischen Königs Tutanchamun öffnete, wurde die Welt von der Brillanz des Schatzes geblendet.

Lebendige Farben, starke Linien und wellige, sich wiederholende Muster sind ein Markenzeichen des Art-Deco-Designs, insbesondere in den modernen Deco-Gebäuden der 1930er Jahre. Einige Gebäude sind mit fließenden Wasserfalleffekten verziert. Andere präsentieren Farben in kräftigen, geometrischen Blöcken.

Beim Art-Deco-Design geht es jedoch um mehr als nur um Farbe und Ziermuster. Die Form dieser Gebäude drückt eine Faszination für geordnete Formen und primitive Architektur aus. Die frühen Art-Deco-Wolkenkratzer deuten auf ägyptische oder assyrische Pyramiden mit terrassierten Stufen hin.

Das 1931 erbaute Empire State Building in New York City ist ein Beispiel für abgestuftes oder abgestuftes Design. Der trendige ägyptische Rückschlag war eine perfekte Lösung für neue Bauvorschriften, die Sonnenlicht erforderten, um den Boden zu erreichen, ungehindert von diesen neuen hohen Gebäuden, die den Himmel kratzten.

Schritte in der Zeit: Art Deco Ziggurats

Art-Deco-Zikkurate bilden das 1932 in Baton Rouge, LA, erbaute Louisiana State Capitol. Foto von Harvey Meston / Archivfotos / Getty Images

Wolkenkratzer, die in den 1920er und frühen 1930er Jahren gebaut wurden, haben möglicherweise nicht die brillanten Farben oder Zickzack-Designs, die wir mit dem Art-Deco-Stil verbinden. Diese Gebäude nahmen jedoch häufig eine unverwechselbare Art-Deco-Form an – die Zikkurat.

Eine Zikkurat ist eine terrassierte Pyramide, bei der jede Etage kleiner ist als die darunter liegende. Art-Deco-Wolkenkratzer können komplexe Gruppierungen von Rechtecken oder Trapezoiden aufweisen. Manchmal werden zwei kontrastierende Materialien verwendet, um subtile Farbbänder, einen starken Liniensinn oder die Illusion von Säulen zu erzeugen. Das logische Fortschreiten der Schritte und die rhythmische Wiederholung der Formen lassen auf eine alte Architektur schließen, feiern aber auch eine neue technologische Ära.

Es ist leicht, die ägyptischen Elemente bei der Gestaltung eines noblen Theaters oder eines stromlinienförmigen Restaurants zu übersehen. Aber die tomblike Form der „Zikkurate“ des 20. Jahrhunderts macht deutlich, dass es der Welt schwerfiel, König Tut zu finden.

Art Deco in Dallas

Die Tejas Warrior Statue von Allie Victoria Tennant aus dem Jahr 1936 steht vor der Hall of State. Foto © Don Klumpp, Getty Images

Art-Deco-Designs waren die Gebäude der Zukunft: schlank, geometrisch, dramatisch. Mit ihren kubischen Formen und Zick-Zack-Designs nahmen Art-Deco-Gebäude das Maschinenzeitalter auf. Viele Merkmale des Stils stammen jedoch nicht von den Jetsons, sondern von den Flintstones.

Die Architektur in Dallas, Texas, ist eine Geschichtsstunde in einer Stadt. Fair Park, Austragungsort der jährlichen Texas State Fair, behauptet, die größte Sammlung von Art-Deco-Gebäuden in den Vereinigten Staaten zu haben. Der 1936er „Tejas Warrior“ von Allie Victoria Tennant steht in den 76 Fuß hohen texanischen Kalksteinsäulen im Hall of State-Gebäude. Statuen wie diese waren gängige Art-Deco-Merkmale der Zeit, am bekanntesten war vielleicht Prometheus im Rockefeller Center in New York City.

Beachten Sie die starke kubische Geometrie der Spalten im Gegensatz zu herkömmlichen Säulentypen und -stilen. Art-Deco-Entwürfe sind das Äquivalent der Architektur zum Kubismus in der Kunstgeschichte.

Art Deco in Miami

Bunt bemalte Art-Deco-Häuser in Miami, Florida. Foto von pidjoe / E + Collection / Getty Images (beschnitten)

Art Deco ist ein vielseitiger Stil – ein Konglomerat von Einflüssen aus vielen Kulturen und historischen Epochen. Die Weltarchitektur, auch in den Vereinigten Staaten, blühte um die Wende des 20. Jahrhunderts und fand Tuts altes, von Gräbern inspiriertes Design.

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.