Probleme

Der Senat der Vereinigten Staaten ist die obere Kammer in der Legislative der Bundesregierung. Es gilt als mächtiger als die untere Kammer, das Repräsentantenhaus .

Schnelle Fakten: Senat der Vereinigten Staaten

  • Der Senat der Vereinigten Staaten ist Teil der Legislative der Regierung und besteht aus 100 Mitgliedern, die als „Senatoren“ bezeichnet werden.
  • Jeder Staat wird durch zwei Senatoren vertreten, die landesweit gewählt werden, und nicht durch Wahlbezirke.
  • Senatoren haben eine unbegrenzte Anzahl von sechsjährigen Amtszeiten, die so gestaffelt sind, dass nicht verhindert wird, dass beide Senatoren, die einen bestimmten Staat vertreten, gleichzeitig wiedergewählt werden können.
  • Den Vorsitz im Senat führt der Vizepräsident der Vereinigten Staaten, der als „Präsident des Senats“ im Falle einer Stimmengleichheit über die Gesetzgebung abstimmen darf.
  • Neben seinen eigenen ausschließlichen Befugnissen teilt der Senat viele der gleichen verfassungsmäßigen Befugnisse, die dem Repräsentantenhaus übertragen wurden.

Der Senat besteht aus 100 Mitgliedern, die Senatoren genannt werden. Jeder Staat wird unabhängig von der Bevölkerung des Staates zu gleichen Teilen von zwei Senatoren vertreten. Im Gegensatz zu Mitgliedern des Hauses, die einzelne geografische Kongressbezirke innerhalb der Bundesstaaten vertreten, repräsentieren Senatoren den gesamten Bundesstaat. Senatoren haben eine abwechselnde Amtszeit von sechs Jahren und werden im Volksmund von ihren Wählern gewählt. Die sechsjährigen Amtszeiten sind gestaffelt, wobei etwa ein Drittel der Sitze alle zwei Jahre zur Wahl steht. Die Bedingungen sind so gestaffelt, dass beide Senatssitze eines Staates nicht bei denselben allgemeinen Wahlen angefochten werden, es sei denn, dies ist zur Besetzung einer Stelle erforderlich .

Bis zum Inkrafttreten der siebzehnten Änderung im Jahr 1913 wurden Senatoren von den staatlichen Gesetzgebern ernannt und nicht vom Volk gewählt.

Der Senat führt seine Gesetzgebungsgeschäfte im Nordflügel des US Capitol Building in Washington, DC, durch 

Führung des Senats

Der Vizepräsident der Vereinigten Staaten präsidiert den Senat und gibt bei Stimmengleichheit die entscheidende Stimme ab. Zur Senatsführung gehören auch der Präsident pro tempore, der in Abwesenheit des Vizepräsidenten den Vorsitz führt, ein Mehrheitsführer, der Mitglieder ernennt, die verschiedene Ausschüsse leiten und ihnen angehören, sowie ein Minderheitsführer. Beide Parteien – Mehrheit und Minderheit – haben auch eine Peitsche, die den Stimmen der Senatoren nach parteipolitischem Vorbild hilft.

Beim Vorsitz im Senat sind die Befugnisse des Vizepräsidenten durch strenge Regeln begrenzt, die der Senat vor Jahrhunderten verabschiedet hat. Während der Anwesenheit in den Kammern des Senats wird erwartet, dass der Vizepräsident nur spricht, wenn er über parlamentarische Fragen entscheidet und wenn er über die Ergebnisse der Abstimmung des Wahlkollegiums bei den Präsidentschaftswahlen berichtet. Täglich werden die Sitzungen des Senats vom Präsidenten pro tempore des Senats oder in der Regel von einem abwechselnd ernannten Junior-Senator geleitet.

Die Mächte des Senats

Die Macht des Senats beruht nicht nur auf seiner relativ ausschließlichen Mitgliedschaft. Es werden auch bestimmte Befugnisse in der Verfassung eingeräumt. Zusätzlich zu den vielen Befugnissen, die beiden Kammern des Kongresses gemeinsam übertragen wurden, wird in der Verfassung die Rolle des Oberkörpers speziell in Artikel I Abschnitt 3 aufgeführt.

Während das Repräsentantenhaus die Befugnis hat, die Amtsenthebung eines sitzenden Präsidenten, Vizepräsidenten oder anderer Beamter wie eines Richters für „hohe Verbrechen und Vergehen“ zu empfehlen , wie in der Verfassung festgelegt, ist der Senat die einzige Jury, sobald die Amtsenthebung erfolgt Versuch. Mit einer Zweidrittelmehrheit kann der Senat somit einen Beamten aus dem Amt entfernen. Drei Präsidenten – Andrew Johnson. Bill Clinton und Donald Trump – wurden vom Repräsentantenhaus angeklagt. Alle drei wurden dann vom Senat freigesprochen.

Der Präsident der Vereinigten Staaten hat die Befugnis, Verträge und Abkommen mit anderen Nationen auszuhandeln, aber der Senat muss sie mit zwei Dritteln der Stimmen ratifizieren, um wirksam zu werden. Dies ist nicht die einzige Möglichkeit, mit der der Senat die Macht des Präsidenten ausbalanciert. Alle vom Präsidenten ernannten Personen, einschließlich der Kabinettsmitglieder. der ernannten Richter und der Botschafter, müssen vom Senat bestätigt werden, der alle Kandidaten anrufen kann, um vor ihm auszusagen.

Der Senat untersucht auch Angelegenheiten von nationalem Interesse. Es gab spezielle Untersuchungen zu Themen, die vom Vietnamkrieg über das organisierte Verbrechen bis zum Einbruch von Watergate und der anschließenden Vertuschung reichten .

Die bewusstere Kammer

Der Senat ist gewöhnlich die beratendere der beiden Kammern des Kongresses; Theoretisch kann eine Debatte auf dem Boden auf unbestimmte Zeit fortgesetzt werden, und einige scheinen dies zu tun. Senatoren können Filibuster betreiben oder weitere Maßnahmen des Gremiums verzögern, indem sie ausführlich darüber debattieren. Nur so kann ein Filibuster zu beenden , ist durch eine Bewegung von cloture. die die Abstimmung von 60 Senatoren erfordert.

Das System des Senatsausschusses

Der Senat sendet wie das Repräsentantenhaus Rechnungen an die Ausschüsse, bevor er sie vor die volle Kammer bringt. Es gibt auch Ausschüsse, die auch bestimmte nichtlegislative Funktionen wahrnehmen. Zu den Ausschüssen des Senats gehören:

  • Land-, Ernährungs- und Forstwirtschaft;
  • Mittel;
  • Streitkräfte;
  • Bankwesen, Wohnungswesen und städtische Angelegenheiten;
  • Budget;
  • Handel, Wissenschaft und Verkehr;
  • Energie und natürliche Ressourcen;
  • Umwelt und öffentliche Arbeiten;
  • Finanzen;
  • Auslandsbeziehungen;
  • Gesundheit, Bildung, Arbeit und Renten;
  • Heimatschutz und Regierungsangelegenheiten;
  • Justiz;
  • Regeln und Verwaltung;
  • Kleinunternehmen und Unternehmertum;
    und Veteranenangelegenheiten.
  • Es gibt auch spezielle Komitees für Altern, Ethik, Geheimdienst und indische Angelegenheiten; und gemeinsame Ausschüsse mit dem Repräsentantenhaus.

Aktualisiert von Robert Longley

Similar Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.